Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was denkt man unter der Geburt?

Was denkt man unter der Geburt?

4. November 2009 um 9:44

Mich beschäftigen die Gedanken und Gefühle bei der Geburt.
Also, die Schmerzen denk ich kann ich mir relativ vorstellen (klar kann man sich das eben nicht vorher vorstellen, aber so ungefähr), wie Mensschmerzen (hab ich ziemlich stark), nur halt nicht zum Blut, sondern 3,5 Kilo-Baby 'abstoßen'...

Gut, soweit.

Aber was hat man für Gedanken dabei? Denkt man, man müsse sterben? Oder hat man nur einfach irgendwann keinen Bock mehr? Oder kommt man in einen totalen Ausnahmezustand ( die ganzen Hormone, die Anstrengung etc.) und denkt gar nix mehr?!


true+little 37.ssw

Mehr lesen

4. November 2009 um 9:51

Hm gute Frage
Also ich glaube ich kann mich noch erinnern, das ich mir gewünscht habe, das es hoffentlich bald vorbei ist. Ich war müde und irgendwie genervt. Und ich hatte hunger Als es dann an den Endspurt ging hab ich nur gehofft das es bald vorbei ist, es kam mir wie eine Ewigkeit vor, obwohl die Presswehen nur 20 Minuten gedauert haben. Kann dir das gar nicht mehr so genau sagen, das war so schnell wieder vergessen danach

LG Sandra mit Romy (18 Monate) und am hibbeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 9:55

...
...alle drei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 9:56

...
...auch, dass Du stirbst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 9:58


...okay...

Ja, doch, hört sich aber 'verkraftbar' an.
Nach Hause gehen ist gut...

Danke für die Wünsche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:02

Sterben?
Also ich dachte nie, dass ich sterben müsste.
Ich hatte immer nur einen Gedanken - hoffentlich ist das Kind (wusste damals bis zur Geburt nicht was es wird) gesund und es passt wirklich alles. Die Schmerzen waren auch ohne PDA und Schmerzmittel halb so schlimm - aber das Schmerzempfinden ist ja bei jedem anders.
Kann man also nicht verallgemeinern, was "Frau" während den Geburtsphasen so denkt....

LG,
Susanne (mit 9jähriger Tochter und jetzt in der 35. SSW mit einem Jungen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:04
In Antwort auf minna_12379278

Sterben?
Also ich dachte nie, dass ich sterben müsste.
Ich hatte immer nur einen Gedanken - hoffentlich ist das Kind (wusste damals bis zur Geburt nicht was es wird) gesund und es passt wirklich alles. Die Schmerzen waren auch ohne PDA und Schmerzmittel halb so schlimm - aber das Schmerzempfinden ist ja bei jedem anders.
Kann man also nicht verallgemeinern, was "Frau" während den Geburtsphasen so denkt....

LG,
Susanne (mit 9jähriger Tochter und jetzt in der 35. SSW mit einem Jungen)

...
Klar kann man es nicht verallgemeinern, aber es beruhigt ein paar Erlebnisse zu hören!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:06


süß, deine frage
also bei meiner ersten geburt habe ich anfänglich gedacht-boah wie lange dauert das, dann ahhh freu dich über die wehen, sie bringen dich näher zum kind, dann ahhhhh stand ich neben mir, wie ein zuschauer, dann kamm die pda und ich schlief für zwei stunden und dann hmmm fings wieder an mit den starken wehen... ich schaute immer aus dem fenster auf die donau -da waren schwäne (ich glaub, das war die zuschauerzeit) und dann am ende nur noch, das kind muss JETZT raus, sonst machen die notks also ignoriere (hahahahahahah) deine schmerzen und tu alles für mellina!!! ihre herztöne waren ganz unten und ihr ging es schlecht. dann hab ich geatmet usw und maus wurde geboren, ganz blau und mini klein
also das waren meine gedanken ach ja und hassgedanken auf den arzt und die hebi weil sie meinen mumu so schmerzhaft untersucht haben


lg marina mit maus und mäusschen 20.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:07
In Antwort auf yoko_12858663

...
Klar kann man es nicht verallgemeinern, aber es beruhigt ein paar Erlebnisse zu hören!

Achja,
ich dachte noch: der Arzt ist total überflüssig. Die meiste Arbeit macht die Hebamme und auf den Hintern starren kann er ihr in der Kaffeepause auch. *lach*
Der stand nämlich immer nur hinter der Hebamme rum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:25

Also
ich habe als es mit den starken Wehen losging (waren von Anfang an die richtig starken und die zwei Stunden, die die Geburt dauerte, auch ohne Pause ) krampfhaft überlegt, wie ich es schaffe, das jemand anders mein Kind für mich zur Welt bringt- irgendeinenausweg MUSS es doch geben! ... und ich dachte auch, dass ich das nicht schaffe und als Ben immer tiefer gerutscht ist habe ich auf das Brechen der Beckenknochen gewartet. Ich hatte einen unglaublichen Pressdrang, durfte nicht pressen, sollte aber "mitarbeiten" und hab nicht verstanden, wie DAS gehen soll

Die Geschwindigkeit der Geburt hat mich total überfordert und ich habe die ganze Zeit nicht begreifen können, dass das jetzt wirklich die Geburt ist (hatte ja auch keine Wehenpausen zum Nachdenken )...

So, das habe ich gedacht, meist habe ich aber einfach gemacht, was mir von der Hebamme gesagt wurde.

Ich hoffe, beim zweiten gehts nicht noch schneller und ich habe Zeit, mich gedanklich "einzugrooven"

LG, Sonja mit Ben (2 Jahre) und Ella (27.Woche)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:43

@ truething...
is ne lustige aber dennoch coole frage
also erstens: nein du kannst dir die schmerzen nicht vorstellen es sind schmerzen die erträglich sind, glaub mir, es sind schlimme schmerzen, aber es sind nicht die gleichen schmerzen, wie wenn du dir was anhaust oder dich in finger schneidest oder so- die schmerzen sind speziell. keine sorge- frauen sind dafür gemacht das auszuhalten. brauchst jetzt keine angst haben, aber jemand, der die schmerzen noch nie hatte, kann es sich nicht vorstellen. du weisst was ich meine wenn du dein baby im arm hälst. die schmerzen lassen sich mit keinen anderen schmerzen vergleichen

zweitens: unter der Geburt denkst du schätz ich ma net viel. einiges weiss man hinterher gar nicht mehr. weiss nicht wie es is wenn man mehrere kinder schon hat, aber bei meinem sohn war es so, dass ich so sehr mit mir selber beschäftigt war und wehen veratmen, dass ich nicht ma mehr an ne PDA gedacht hab. es gibt nur noch dich und sonst nix mehr.
man is einfach nur mit sich beschäftigt..ok es gab einen moment wo ich dachte: scheisse lass es vorbei gehn. aber nicht wegen den schmerzen, sondern weil ich so erschöpft war
aber jede geburt is anders.
du kannst dir ja ma des buch " die selbstbestimmte geburt"- von ina may gaskin kaufen. ein super tolles buch über geburt und wie und was in manchen frauen währenddessen vorgeht...is echt toll!!! kann ich nur empfehlen
alles gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:49


Danke schonmal, dass Ihr das mit mir teilt!

Ich bin ja schon echt aufgeregt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 10:57
In Antwort auf yoko_12858663


Danke schonmal, dass Ihr das mit mir teilt!

Ich bin ja schon echt aufgeregt!

...
Mal eine eigene Verallgemeinerung:

Es gibt Phasen, da will man nur, dass es vorbei ist und gut geht, Phasen, in denen einem die Kraft scheinbar verläßt, insgesamt ist man recht selbstversunken und am berühmten Ende hat es sich ja zum Glück gelohnt und man vergisst...

Dieses Ende...ist so unvorstellbar von 'hier' aus. Und grad denk ich zwischen dem jetzt und dem glücklichen Ende das eigene Baby im Arm zu haben muss auch etwas sehr intensives sein, würde sonst der Sache ja gar nicht gerecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 11:10

Eine wirklich sehr interessante frage
da es auch meine erste geburt ist,echt mal spannend sowas zu lesen ...

lg chrissy u. lajah joline morgen 39ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 11:28

Meine Gedanken..
bewegten sich im bereich:
"Ich will nach Hause"
"ich reiss die hütte hier ab wenn nicht bald was passiert"
"Ich könnt euch allen aufs maul hauen!"
"Heute ist der schlimmste Tag in meinem Leben"

und als mein Sohn dann da war war es nur ein Gedanke:
"DANKE! das das nun alles vorbei ist und das Baby da ist!! DANKEDANKEDANKE"

:P zwischen den wehen hab ich noch witze gemacht...während den Wehen hab ich alle nur angeschnautzt und angefaucht

übel genommen hats mir keiner und zum schluss waren alle auch immernoch freundlich...was ich ja zwischendurch eher nicht war


GLG Katrin & Fynn (19 Monate) & Mia inside (Et-2)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 11:33
In Antwort auf tria_12347421

Meine Gedanken..
bewegten sich im bereich:
"Ich will nach Hause"
"ich reiss die hütte hier ab wenn nicht bald was passiert"
"Ich könnt euch allen aufs maul hauen!"
"Heute ist der schlimmste Tag in meinem Leben"

und als mein Sohn dann da war war es nur ein Gedanke:
"DANKE! das das nun alles vorbei ist und das Baby da ist!! DANKEDANKEDANKE"

:P zwischen den wehen hab ich noch witze gemacht...während den Wehen hab ich alle nur angeschnautzt und angefaucht

übel genommen hats mir keiner und zum schluss waren alle auch immernoch freundlich...was ich ja zwischendurch eher nicht war


GLG Katrin & Fynn (19 Monate) & Mia inside (Et-2)


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 11:44

Meine gedanken
-ich will mehr schmerzmittel
-hoffendlich ist nich dieser junge oberarzt an meiner seite wenn ich pressen muss

als der kopf dann rauskam

-hilfe ich zerreiße
-steckt ihn wieder rein ich will heim
-nie wieder kinder!!!!

nun kommt nummer vier...lach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 11:49

Meine gedanken beim kaiserschnitt...
geburt nummer drei....

pda

-stecht ja net verkehrt
-hätte ich doch lieber ne vollnarkose nehmen solln
-hilfe ich spüre meine beine nicht mehr

auf dem op tisch

-ist mein mann endlich da
-egal ich brauch irgendwas männliches was mir die hand hält und erklärt
-wenn der jetzt noch einmal was von ner fettschicht erzählt reiß ich ihm die rübe vom hals

nach der geburt
-mir ist kalt
könnten gleich den bauch mitstraffen wenn die eh schon nähen

schlafspritze
-ok ich sterbe jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 12:12


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 12:18

Hallo
also bei meiner ersten war der gedanke :SCHMERZMITTEL
nix da die kleine kam binnen einer halben stunde auf die welt (STURZGEBURT)

bei meiner zweiten hab ich von 2 uhr weg bis 4.30 uhr gut die wehen verarbeiten können danach bitte ich um ein SCHMERZMITTEL (INFUSION) und mein gedanke war wärend der Wehen ich nicht mehr mein letztes kind zu 100%

ja man vergisst dann sehr schnell die schmerzen und was ist ich bin zu meiner dritten tochter schwanger!!! 26ssw


lg nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 12:44


die ersten stunden dachte ich,ok,wenn die schmerzen so bleiben schaff ich das locker....

nach dem einlauf brüllte ich nach kaiserschnitt....

bekam dann ne PDA und dachte "geiles zeug,das hätte ich gerne zu hause "

dann kamen irgentwann die presswehen und es hies ich dürfe noch nicht pressen...da dachte ich "fi*** euch,ich WILL jetzt pressen"

nachdem der kopf dann zur hälfte rauswar oder besser gesagt,nachdem der kopf noch zur hälfte drin steckte,dachte ich mich zerreist es jeden moment....
als der kopf draussen war,dachte ich baby wäre schon da,da sie schon schrie....

dann kamen noch die schultern,die waren eher ein klacks...

als baby da war,dachte ich nur NIE WIEDER

nun bin ich wieder schwanger ,also nix mit nie wieder xDxDxD

das schlimmste war ja auch,das gefühlte 20 leute im raum waren....das war stress pur und nix entspannung oder so....und ich auch die ganze zeit gedacht,lieber entbinde ich alleine im wald ,als nochmal soviele leute um mich rum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 13:22


Ich hatte eine Einleitung mit Cytotec.
NAch der ersten Tablette dachte ich, dass das nichts mehr wird (ET+10), nach der zweiten konnte ich kaum noch laufen. Habe sofort die übelsten Wehen bekommen.
Habe mir dann eine PDA legen lassen. Schmerzen weg, aber überall Schläuche...
Eigentlich dachte ich immerzu an meinenSchatz, der im Bett nebenan lag und schnarchte, ich habe ihn gedabklich verabscheut, gehasst, wollte ihn quälen...
Dann war die PDA leer, ich dachte nur SCheiße, die Schmerzen kommen wieder, nach der Hebi geklingelt, keine Reaktion (so eine dumme Nuss, man!!!) Das hat die mit Absicht gemacht...
Da lag ich dann im Kreissaal, ohne PDA, ohne Hebi mit schnarchendem Mann. Was dachte ich da wohl? Ich machte mir ernsthaft Gedanken, wie ich da jetzt reinlangen kann, um mein Kind rauszuziehen. Hätte ich einen Spiegel gehabt, hätte ich es sogar probiert...
Als die PDA dann wieder funktionsfähig war, kamen die Presswehen, PDA wirkte noch nicht.
Ich habe gar nicht gedacht, nur geschrien. Das war dann aber nach 18 Stunden Wehen vergessen,als endlich meine Prinzessin da war.
Das SChlimmste war der Kopf (38cm KU), ich nenne sie auch heute noch liebevolll "Fettkopf"!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 13:52
In Antwort auf hyong_12159428


Ich hatte eine Einleitung mit Cytotec.
NAch der ersten Tablette dachte ich, dass das nichts mehr wird (ET+10), nach der zweiten konnte ich kaum noch laufen. Habe sofort die übelsten Wehen bekommen.
Habe mir dann eine PDA legen lassen. Schmerzen weg, aber überall Schläuche...
Eigentlich dachte ich immerzu an meinenSchatz, der im Bett nebenan lag und schnarchte, ich habe ihn gedabklich verabscheut, gehasst, wollte ihn quälen...
Dann war die PDA leer, ich dachte nur SCheiße, die Schmerzen kommen wieder, nach der Hebi geklingelt, keine Reaktion (so eine dumme Nuss, man!!!) Das hat die mit Absicht gemacht...
Da lag ich dann im Kreissaal, ohne PDA, ohne Hebi mit schnarchendem Mann. Was dachte ich da wohl? Ich machte mir ernsthaft Gedanken, wie ich da jetzt reinlangen kann, um mein Kind rauszuziehen. Hätte ich einen Spiegel gehabt, hätte ich es sogar probiert...
Als die PDA dann wieder funktionsfähig war, kamen die Presswehen, PDA wirkte noch nicht.
Ich habe gar nicht gedacht, nur geschrien. Das war dann aber nach 18 Stunden Wehen vergessen,als endlich meine Prinzessin da war.
Das SChlimmste war der Kopf (38cm KU), ich nenne sie auch heute noch liebevolll "Fettkopf"!!!


38 cm...du arme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 13:52

WOW!
Das ist alles wahnsinnig interessant zu lesen. Man bekommt zwar ein bisschen Bammel, aber offensichtlich lohnt es sich doch!

Lis 13+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 14:08


Oh ja, so könnte ich mir mich auch vorstellen...hihi

Das nach Hause gehen wollen scheint ja echt verbreitet zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 14:20

Ich...
Ich überlegte in der Endphase der Wehen die ganze Zeit, wie ich aus dieser besch... Situation JETZT SOFORT rauskomme! Man will abhauen, aber es geht ja offensichtlich nicht!
Bei den Presswehen dachte ich nur:" Ich will nicht, dass dieses Kind mir alles zerfetzt, eigentlich will ich, dass es drin bleibt..."

Man denkt echt recht viel, aber am Ende ist wirklich alles halb so schlimm! Für mich war die Geburt das Schönste und das Schlimmste, was ich je erlebt habe...

Alles Gute,
Conny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 17:19

ohjee...
ist ja erst 2 wochen her, meine entbindung
ich dachte als ich noch in den wehen lag... "mist hier kommst nicht raus, du musst dich damit abfinden und das das baby ja eh raus muss und ich keine andere wahl hab..."

und dann... "bitte bitte ich will jetzt endlich ne pda... ich sterb hier..."

in der pressphase... "hol ihn raus... hol ihn doch bitte endlich raus, rita (hebi)"

aber ich denke jede frau denkt fast das gleiche... ne geburt ist aber zu schaffen...

lg, kathrin mit theo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 17:50


1) hoffentlich schafft es der Papa noch rechtzeitig...den hatte ich eine halbe Stunde bevor die Wehen richtig losgingen nach Hause geschickt, weil ich keinerlei Anzeichen für eine kurz bevorstehende Entbindung hatte

2) ich will ne Pda ---da war keine Zeit für

3) wann wirkt die Infusion?...als joris da war, hätte man sich also auch schenken können

4) Ich hab keine Lust mehr....

Im nachhinein hab ich grössten Respekt vor allen, die ewig lange in den Wehen liegen...ich fand diese 20 Minuten ziemlich scheisse aber als Junior dann da war war alles vergessen

LG und eine schöne entbindung

Anke mit Joris *09.09.09

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 17:51


ich hab immer nur gedacht ich will nach hause
und ansonsten an nix hihi

und das hab ich auch rausgeschrien höhöhö


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 18:27

Lach
ich weiß noch ganz genau, dass ich gedacht (und später auch gesagt bzw gebrüllt habe), dass mir vorher niemand gesagt hat, dass ich mein kind durch den arsch bekommen soll! lach!!!! (hab zuerst in die falsche richtung gepresst)
in dieser phase hab ich auch nach meiner MAMA gerufen, an meinen verstorbenen vater gedacht, einmal dachte ich, dass ich ganz weg bin....war irgendwie woanders
dann erinnere ich mich ganz gut an die zeit nach der geburt. dieses "bla, bla alle schmerzen sind vergessen-gerede" . bin noch gefühlte stunden genäht worden und hätte am liebsten nur noch meine beine zusammengepresst...aua, in dieser phase hatte ich recht schlimme, wütende gedanken. auch vorher beim nochmaligen pressen bei der nachgeburt habe ich gedacht: ne, echt nicht, es REICHT
wie schön, dass man vorher nicht weiss, was da auf einen zukommt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 19:36


ich dachte unter den presswehen an garnicht so wie in einer trance.

unter den vorwehen, wollt eich nach hause gehen und hatt ekeine lust mehr.

und dachte dann kann einer mal den tropf schneller stellen

Mein mann meinte, dass er mich nicht wieder erkannt hat.

Es waren scheiß schmerzen, die ich aber schnell vergesen habe. ich könnte sie dir noch nicht mal mehr beschreiben.

Wenn du so deine mens hast, dann tust du mir leid, wenn ich meine mens bekommen hab lag ich auch immer ein tag um, das war GARNICHTS im gegensatz zu dier geburt

LG Nicole und Hannah Fleur (6 Monate jung)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 20:02


ich dacht ich nur: "Oh Gott. Auf was hast du dich da bloß eingelassen" und immer wenn die Hebamme meinte, ich solle mich entspannen, hab ich sie nur noch mehr verflucht

34h Wehen, 2h Presswehen...Was tiefgründiges konnt ich da nicht mehr denken...ich hab mich nur auf meine Atmung konzentriert und "gebetet", dass sie endlich kommt..Ich hatte absolute keine Kraft mehr und am liebsten wär ich aufgestanden und nach Hause gegangen..."macht ihr das doch alleine, ihr könnt mich alle mal"

Und trotzdem...es lohnt sich

lg Katrin + Lilli (14 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 20:54

So
kurz vor den Presswehen dachte ich,warum machst du die Scheiße eigentlich??? (zum zweiten Mal, zum dritten Mal).

Wenns ans Pressen geht gar nix mehr hab gedrückt u sobald du dann das Köpfchen anfassen kannst, wenn es fast draußen ist,dann ist sowieso schon fast gut u man gibt einfach nochmal Vollgas!!!
Dann ists geschafft und du weißt ganz genau,warum du es gemacht hast,wenn du dein Kind endlich sehen u in den Arm nehmen kannst!!!
*Schnief* Muss fast heulen,wenn ich dran denk,wie schön das ist...

LG Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 21:02

Sterben wollte ich nie...
bei beiden Geburten nicht. Und ich hatte beide Male keine Schmerzmittel und keine PDA oder sowas.

Was ich dachte:

"ooooh gott, schon wieder eine Wehe....ARRRRRRRGGGGGGGGhhhhh. ... aaah, sie ist wieder weg. Schnauf schnauf. Was, SCHON WIEDER EINE???? aaaaAAAArrrgh.... feste aaaausatmen,... immer aaausatmen und lockerlassen... uuufff... ich bin unten gaaanz entspannt und weit.... uuuff... was, schon WIEDER EINE??? oooouuh... komm RAUS JETZT!!! uuuufff..."

und so weiter

Ja, man hat irgendwann keinen Bock mehr, je nachdem, wie lang die Geburt dauert. Meine 2. hat nur zwei Stunden gedauert, das ist aber auch nicht soo doll, weil man da irgendwie überwältigt wird.
Im Ausnahmezustand ist man auf jeden Fall. Du bist total konzentriert und kriegst außer der Geburt nix mit. Das ist ja auch gut so.

Keine Angst, der Körper ist einfach darauf eingestellt, das Kind nach draußen zu bringen. Und das Kind hilft ja feste mit, indem es sich ins Becken dreht und "schraubt". Ich finde, man kommt dabei schon an seine Grenzen (ich bin eigentlich ein totales Weichei, hab aber alles gut überstanden) und wächst dadurch auch ein ganzes Stück

LG und alles Gute!
Flocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 21:37


Mädels, zehntausend fachen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 21:57

Meine Socken!
Ich hatte AUSGERECHNET bei meiner Entbindung eine Socke mit Loch im Zeh an!!! Und die ganze Zeit, während ich im Kreissaal war (bei mir ging es gleich nach Ankunft in der Klinik in den Kreissaal), habe ich dieses Loch in der Socke gesehen und gedacht:"Warum habe ich heute nur diese kaputten Socken an!" -

Na ja, als es heftiger wurde, war mir auch das Loch in der Socke egal und ich dachte nur noch: "Ich will weg !!".

Gruß, Bellini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club