Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / WAS BITTESCHÖN SOLL EIN ZELLHAUFEN SEIN

WAS BITTESCHÖN SOLL EIN ZELLHAUFEN SEIN

10. September 2008 um 0:23 Letzte Antwort: 26. September 2008 um 20:47

ich verstehe das nicht wenn man hier immer wieder von einem zellhaufen spricht...

das klingt so abwertend,furchtbar. jede frau die gewollt schwanger wird spricht sofort von ihrem baby,nicht von einem haufen aus zellen..was für zellen? wie stellt ihr euch das eigentlich vor? so ein klumpen,haufen gewebe und nichts dahinter???
HALLO???
das ist nicht einfach ein stück fleisch sondern ein kind was sich entwickelt und heran wächst. egal in welcher woche.

nichts gegen euch die abtreiben (klar finde ich das auch nicht toll) aber bitte steht doch zudem was ihr tut und seid ehrlich zu euch selber. ihr redet euch damit nur das gewissen rein wenn ihr sowas sagt...

und wenn ich lese wie eine frau hier ganz genau nach dem medikamentösen abbruch sich den embryo anschaut wird mir schlecht...
ist ja gut das sich jemand von euch damit richtig auseinandersetzt aber ich finde sowas echt makaber...gucken "was" da rauskommt oder wie..ekelhaft.

ihr wisst doch alle garnicht was ihr verpasst..kinder haben zu dürfen ist das größte glück was es gibt auf der welt. ihr tut mir leid das ihr euch sowas antut,wirklich. und dann für oft banale gründe wie männer...*würg...kotz* sorry.

wollte auch mal dampf ablassen. finde das nämlich ganz fies und schrecklich wie hier oft über ungeborenes leben gesprochen wird. es ist ein kind,kein klumpen mit gewebe.
man sollte das mal etwas ethischer sehen...
wirklich herablassend und abwertend.
da gibt es wirklich frauen die vergleiche ziehen wie mit ner mücke die man zertritt oder dergleichen. hab ich hier schon so oft gelesen...
echt ätzend.

Mehr lesen

10. September 2008 um 8:19

Ganz genau
Hast du sehr gut geschrieben!
Wenn man keine Kinder haben möchte, dann sollte man sich mal ganz genau damit befassen, wie das mit der Verhütung richtig funktioniert.
Vögeln können sie alle, aber mal ne Packungsbeilage mit Verstand durchlesen, können die wenigsten.
So, und jetzt steinigt mich!!!!

Gruß
Steffi

Gefällt mir
10. September 2008 um 14:19

"
Genau deiner Meinung, wie ich schon wo anders geschrieben habe,also mein "Zellklumpen" hatte in der 7 Wochen schon einen Herzschlag,ich hätte dem kleinen Wesen nie etwas antun können auch wenn mein Baby nicht geplant war.LG illigirl mit Baby Melissa inside

Gefällt mir
10. September 2008 um 15:53

""
Ja jessi ich hatte in der 11Woche extreme Blutungen ich hatte totale Angst um meine Kleine,wenn ich denke das man da noch abtreiben darf,ich war so glücklich als ich im KH war und ich sehen konnte das ,das kleine Herzchen noch schlägt und es der Kleinen gut geht,ich hab jetzt den ganzen Rest der Schwangerschaft angst das noch was passiert.Lg ilona .PS mein Baby war zuerst auch nicht geplant aber ich hab niemals an eine Abtreibung gedacht wo 2Kinder sind da passt auch noch ein drittes.

Gefällt mir
10. September 2008 um 23:11

Klar,
feiert euch mal schön selber und ach wie moralisch ihr doch alle seit und wie furchtbar schrecklich alle Frauen ains, die abgetrieben haben und offen und ehrlich drüber reden und schreiben können.

Marylou Du schreibst, dass man was verpasst wenn man keine Kinder bekommt oder eben abtreibt - finde ich bissl kleinbürgerlich und minimalistisch, denn ich weiß gerade was ich verpasst hätte, wenn ich mich für das Kind entschieden hätte, nämlich MEIN Leben und MEINE Zukunft. Entschuldigung, dass ich mal an mich gedacht habe und an meine Ziele und Wünsche.

Ich verurteile Frauen und Mädchen, die mit Verhütung Roulette spielen und mehrmals leichtsinnig schwanger geworden sind und dann abgetrieben haben aber bitte seht auch diese Frauen, die sehr genau überlegt haben und sich eine Entscheidung keinesfalls leicht gemacht haben. Doch wenns eben nicht passte, dann wars so und dann hat jede für sich die beste Entscheidung getroffen. Leider werden eben solche Frauen grundlos verurteilt. Ich habe medikamentös abgebrochen und ja ich habe nur nen Zellhaufen gesehen, auch auf dem U.schallbild und eben dann von dem was abging. Weder lebensfähig noch in keiner Weise ein Kind.

Ich weiß, dass ich irgendwann Kinder bekommen möchte und dies dann auch von Anfang an als MEIN Kind ansehen werde, doch ich war noch nicht soweit, es passte nicht und ich wollte so ein Leben mit Kind noch nicht. Klar kommen jetzt wieder Sprüche wie: Zu dumm zu verhüten etc. aber das spiegelt eben nur solch minimalistisches Denken und Ansehen von vielen Frauen wider, die Hintergründe nicht hinterfragen bzw. großlaut in ein niveauloses Rohr blasen.

Ich finds selber ziemlich krass, wie manche Frauen über Ihre Abtreibung reden bzw. wie pietätlos hier über Babys etc. geschrieben wird, doch versteht bitte auch die Frauen, die abgetrieben haben weil SIE es wollten und damit sehr gut und realistisch klarkommen. Denn leider werden auch wir dann verurteilt und beschimpft.

Man soll Rat geben, ganz realistisch und objektiv, weder Horrorgeschichten erzählen noch mit der Moralkeule ankommen, denn vergesst bitte auch nicht die Frau hinter der ungewollten Schwangerschaft. Oder bekommt ihr alle immer die moralische Panik wenn Menschen irgendwo verhungern etc. Das passiert nun mal, so tickt nun mal unsre Gesellschaft.

Gefällt mir
13. September 2008 um 10:28

Richtig!
Diese ganzen unmenschlichen Weiber, die ihr Kind als Zellhaufen bezeichenen und es sich noch aus Neugier nach der Abtreibung angucken: Oh cool, dass war also mal mein Kind...oder besser gesagt Teile davon. Wenn man mal in Bio mehr aufpassen würde. Ein Zellhaufen kann es zwar in den ersten tagen sein, aber wenn die schon erkennen konnten, was da lag, dann war es auch kein Zellhaufen mehr, sondern ein zerfetztes Kind. Ist ja auch logisch: Die würde man auch nicht mehr erkennen, wenn man die durch nen mixer jagen würde.
Ich bin keine fanatische Gegnerin. Ich kann jede Frau verstehen, die in einer ausweglosen Situation ist, krank ist, drogenabhängig oder vergewaltigt worden ist. Ich könnte es sogar auch verstehen, wenn man sich nicht zutraut, eine gute Mutter für ein krankes oder behindertes Kind zu sein. Das erfordert viel Kraft und Mut, den nicht jeder hat.
Aber mich kotzen diese Weiber an, die einfach rumpoppen und sich dann wundern, dass sie schwanger werden.
Wenn man schon einmal abgetrieben hat, dann sollte man sich danach mal vernünftig um verhütung kümmern. Aber das ist einfach die ignoranz und verdummung der Menschheit.
Die allermeisten Frauen merken so ab der 6 ssw das sie schwanger sind. Und da schlägt das Herz. Die Organe sind angelegt,man kann schon die Wirbelsäule erkennnen u.s.w
Geschweige denn, wenn man in der 12 ssw abtreibt, in der mein Kind schon am Däumchen genuckelt hat. Wenn ich mir vorstelle, die sehen ihr Kind in einem Moment noch nuckeln und im anderen liegt diese Hand abgetrennt auf nem Tisch....und sowas wird sich dann auch noch angeguckt. Für manche Kinder ist es auch besser so. Man hört ja nur noch Geschichten im fernsehen, wo schon wieder ein Kind verhungert ist, oder zu tode geschlagen wurde. Manche Wesen, oder besser gesagt zellhaufen, die auf dieser welt leben sollten auch keine Kinder bekommen.

Gefällt mir
13. September 2008 um 11:03

Tja,
Zellhaufen ist der medizinische Ausdruck und wenn es gerade mal aus 3-10 Zellen besteht ist ja auch logisch warum. Ich bin gerade schwanger und mein Mann (Wissenschaftler), der sich anfangs sogar mehr gefreut hat als ich, sprach auch immer vom Zellhaufen - einfach, weil es wissenschaftlich der korrekte Ausdruck ist. Ich mochte das nicht, war mir zu kalt, darum heißt es seither "Zellchen" und so nennen wir es immer noch obwohl es mittlerweile fleißig rumboxt. Und ich geb Marylou da völlig recht: Nicht jede Frau findet ihre Erfüllung im Kinderkriegen und Kinderhaben (letzteres auch nicht jeder Mann). Die Menschen sind halt verschieden, na und. Und sich da moralisch zu erheben und zu sagen "Ich mach ja keine Fehler im Leben - mir kann sowas ja nie passieren, die anderen, die ungewollt schwanger werden sind alle Schlampen" ist ziemlich überheblich, arrogant und auch heuchlerisch (auf jeden Fall das genaue Gegenteil von christlich, auch wenn sich einige - zu Unrecht - darauf berufen). Und nebenbei - dies ist das Forum für ungewollte Schwangerschaft und Abtreibung, wenn ihr weder ungewollt schwanger seid, noch konstruktive Ratschläge geben wollt, sondern rumstänkern und aller Welt zeigen, wie perfekt ihr seid, seid ihr hier eindeutig falsch - dafür ist dieses Unterforum nicht gedacht.

Übrigens, was das Kinderkriegen und Kinderhaben betrifft: Ich denk da immer an meine Großmutter und ihre zwei Schwestern. Meine Großmutter wollte niemals Kinder, sie wollte Klosterschwester werden oder Lehrerin und nicht heiraten - sie hat sich aber dann spontan verliebt und schließlich drei Kinder bekommen . Ihre zwei Schwestern dagegen wollten immer ganz viele Kinder, wussten schon mit 13 alle Namen für die Kinder und was ist passiert? Beide haben zufällig Männer geheiratet, die keine Kinder zeugen konnten und blieben kinderlos. Letzten Endes sind alle 3 auf ihre Art und Weise glücklich geworden. Und was ich damit sagen will: Viele Wege führen nach Rom, sprich zu einem erfüllten Leben. Mit oder ohne Kinder.
Also: Seid mal ein bißchen locker und akzeptiert, dass es anderen anders geht als euch. Was wollt ihr auch letzten Endes erreichen? Euch selbst beweisen, das ihr schon alles richtig gemacht habt, weil ihr euch doch nicht so sicher seid? Wirkt auf jeden Fall so, wenn ihr dauernd auf den Lebensentwürfen von anderen rumhacken müsst. Und wirkt auf jeden Fall nicht so, als wärt ihr selbst wirklich besonders glücklich und zufrieden, denn wer das ist, hat's auch nicht nötig, andere runterzumachen.

Gefällt mir
13. September 2008 um 11:29
In Antwort auf edmi_12760350

Tja,
Zellhaufen ist der medizinische Ausdruck und wenn es gerade mal aus 3-10 Zellen besteht ist ja auch logisch warum. Ich bin gerade schwanger und mein Mann (Wissenschaftler), der sich anfangs sogar mehr gefreut hat als ich, sprach auch immer vom Zellhaufen - einfach, weil es wissenschaftlich der korrekte Ausdruck ist. Ich mochte das nicht, war mir zu kalt, darum heißt es seither "Zellchen" und so nennen wir es immer noch obwohl es mittlerweile fleißig rumboxt. Und ich geb Marylou da völlig recht: Nicht jede Frau findet ihre Erfüllung im Kinderkriegen und Kinderhaben (letzteres auch nicht jeder Mann). Die Menschen sind halt verschieden, na und. Und sich da moralisch zu erheben und zu sagen "Ich mach ja keine Fehler im Leben - mir kann sowas ja nie passieren, die anderen, die ungewollt schwanger werden sind alle Schlampen" ist ziemlich überheblich, arrogant und auch heuchlerisch (auf jeden Fall das genaue Gegenteil von christlich, auch wenn sich einige - zu Unrecht - darauf berufen). Und nebenbei - dies ist das Forum für ungewollte Schwangerschaft und Abtreibung, wenn ihr weder ungewollt schwanger seid, noch konstruktive Ratschläge geben wollt, sondern rumstänkern und aller Welt zeigen, wie perfekt ihr seid, seid ihr hier eindeutig falsch - dafür ist dieses Unterforum nicht gedacht.

Übrigens, was das Kinderkriegen und Kinderhaben betrifft: Ich denk da immer an meine Großmutter und ihre zwei Schwestern. Meine Großmutter wollte niemals Kinder, sie wollte Klosterschwester werden oder Lehrerin und nicht heiraten - sie hat sich aber dann spontan verliebt und schließlich drei Kinder bekommen . Ihre zwei Schwestern dagegen wollten immer ganz viele Kinder, wussten schon mit 13 alle Namen für die Kinder und was ist passiert? Beide haben zufällig Männer geheiratet, die keine Kinder zeugen konnten und blieben kinderlos. Letzten Endes sind alle 3 auf ihre Art und Weise glücklich geworden. Und was ich damit sagen will: Viele Wege führen nach Rom, sprich zu einem erfüllten Leben. Mit oder ohne Kinder.
Also: Seid mal ein bißchen locker und akzeptiert, dass es anderen anders geht als euch. Was wollt ihr auch letzten Endes erreichen? Euch selbst beweisen, das ihr schon alles richtig gemacht habt, weil ihr euch doch nicht so sicher seid? Wirkt auf jeden Fall so, wenn ihr dauernd auf den Lebensentwürfen von anderen rumhacken müsst. Und wirkt auf jeden Fall nicht so, als wärt ihr selbst wirklich besonders glücklich und zufrieden, denn wer das ist, hat's auch nicht nötig, andere runterzumachen.

Kleine Berichtigung ...
ich geb natürlich nicht marylou recht, sondern pepeania, was das Kinderkriegen und Kinderhaben betrifft ... Tja, sorry, hätt mal die Namen besser behalten sollen .

Gefällt mir
13. September 2008 um 14:45

Wow, ich bin begeistert, rassami
fein gegoogelt ... Hä? Und was willste damit sagen?!

Zellhaufen ist Zellhaufen, so isses nun mal, lose bestehend aus Zellen, Gewebe und Schleim - kannst es auch gern anders nennen - ändert aber nichts an der Tatsache!

Absoluter Kindergarten!

Gefällt mir
14. September 2008 um 21:34

Toll wenn man so großen Respekt
vor werdendem Leben hat, meine ich ernst!

Trotzdem finde ich es immer wieder blöd, verzweifelte Frauen durch herzzerreissende Links zu verunsichern.

Noch schlimmer, Frauen die bereits abgetrieben haben im Nachhinein Schuldgefühle einzureden, obwohl ja alles schon vorbei ist...

Man weiß doch genau dass "Pro Leben" (der Name sagt es ja schon) erreichen will dass Frauen von ihrem Entschluß abkommen und in die unmöglichsten Umstände ein Kind bekommen, egal wie verfahren die Situation auch ist...

Diese Filme und Berichte sind extra so sentimental und traurig gemacht, die wissen genau wie sie die Frauen beeinflussen können... und viele fallen immer wieder drauf rein.
Grade Pro Leben ist sehr fragwürdig und zweifelhaft!!!

Gefällt mir
16. September 2008 um 18:57

Nunja ...
ganz unbedingt verstehen kann ich beide Seiten jetzt nicht (außer Du meintest die Mütter und die Nichtmütter - da natürlich schon). Aber überzeugte Abtreibungsgegnerinnen kann ich nicht (mehr) ganz verstehen, weil ich bei denen immer den Eindruck hab, sie urteilen über andere, um sich selber besser zu fühlen. Dabei ist weder jede Frau noch jede Situation gleich und das Leben läuft eh meist anders als geplant.

Was ich auch nochmal anmerken wollte: Der Mann trägt auch eine Verantwortung für die Verhütung, weil hier immer mal wieder so getan wird, als wären alle Frauen dumm, bei denen es zu einer ungewollten Schwangerschaft kam. Und es kann auch unter größeren Sichherheitsvorkehrungen mal was schief gehen - Beispiel - ich selbst: "Zellchen" hat sowohl Hormonspirale wie auch Gummi (gerissen) überwunden und wird wenn alles gutgeht, wird diese kleine "Unmöglichkeit" in exakt 17 Wochen das Licht der Welt erblicken .

Liebe Grüße

Kathi mit "Zellchen"

Gefällt mir
17. September 2008 um 16:32

Dazu muss man aber sagen,
dass es nicht im Zusammenhang mit Abtreibung zum "Unwort" gekürt wurde, sonderm im Zusammenhang mit Forschung und Versuchen an menschlichen Stammzellen und Embryonen.

Wissenschaftlich wird meist von 2 bis 20 Zellen (je nach Forschungsmeinung, bei einigen geht es bis 8, bei einigen eben weiter) vom Zellhaufen gesprochen, hinterher vom Embryo, ganz ohne böse Hintergedanken - heißt einfach eine "Ansammlung von Zellen".

Gefällt mir
17. September 2008 um 16:47

Hmmm
also das mit am Daumen genuckelt würd ich jetzt mal schwer anzweifeln. Ich war heute beim Feinultraschall in der 24 (!) Woche und habe mir eingebildet, mein Kleiner hätte am Daumen genuckelt. Da meinte die Ärztin ganz knallhart, das würden sich viele zwar reininterpretieren, aber wissenschaftlich gesehen wären die Kinder in der 24. Woche noch nicht so weit und würden das auch so gut wie nicht tun und wenn ja, ist es eine zufällige Bewegung und kein kindlicher Reflex. Und das wohlgemerkt in der 24. Woche, nicht in der 11.!
Ich verstehe echt, dass man Respekt hat vor ungeborenem Leben,dass man den kleinen Wutz schon liebhat und begeistert ist (geht mir auch so) aber man kann wirklich auch viel in so einen Fötus reininterpretieren und assozieren, was dann doch eher unter die Kategorie Wunschdenken fällt. Die Vorstellung, dass das ein werdender kleiner Mensch ist, ist toll, aber Du kannst einen Fötus nicht 100% mit einem Baby vergleichen - anscheinend noch nicht mal in der 24. wie dann in der 11.? Die 12 Wochen Frist wurde gewählt, weil das der Zéitpunkt ist, bis zu dem relativ viele Föten/Embryonen auch noch auf "natürliche" Weise abbluten und das Nervensystem und Kleinhirn auch noch nicht weitreichend entwickelt ist. Klar klingt das brutal, wie Wissenschaft halt oft, aber ich denk mal, es sind trotzdem Fakten.

1 LikesGefällt mir
17. September 2008 um 23:01

Also das ist ziemlich naja ...
dies hier ist das Forum das FRauen bei ungewolter Schwangerschaft helfen soll - was bringt es da, sie anzustänkern?

Und ja, anna wirkt ziemlich tolerant und versteht anscheinend, dass es auch schwierige Lebenssituationen gibt, Deine Äußerungen dagegen wirken doch recht verbissen und einseitig.

Gefällt mir
18. September 2008 um 21:58

Ey
der war echt gut. Da mußte ich sogar drüber lachen. Stelle es mir gerade vor...

Gefällt mir
18. September 2008 um 23:54

@tischv:
es ist genau das gegenteil!!!!!!!

viele frauen treiben ab eben wegen der gesellschaft! weil die gesellschaft vorschreibt das man erst ne ausbildung etc. haben (was ja nicht falsch ist) und dann an familienplanung denken soll!!!

wieviele frauen geben hier an abgetrieben zu ahben wegen irgend nem dummen typen der muffesausen bekam oder weil sie eben in der ausbildung steckten???

und hier wird niemand überredet sein kind zu bekommen,genauso wenig wie jemand dazu überredet wird es abzutreiben. könnte ich ja genauso behaupten.

fakt ist einfach das heir viel zu viele frauen zu shcnell entscheiden und leichtsinnig oder abwertend mit dem thema umgehen.

sperma und eine unbefruchtete eizelle sind noch kein leben. aber selbst darum trauern viele frauen die versuchen schwanger zu werden und merken es klappt nicht. über sowas witze zu machen ist genauso wie wenn du über behinderte oder sowas in der art witze machst. einfach dumm und erbärmlich. sorry.

wenn jemand abtreibt dann auch mit etwas mehr respekt dem kind gegenüber. für mich ist auch eine befruchtete eizelle ein kind. es ist vorhanden,nur noch nicht komplett ausgebildet. aber es ist da und fängt an sich zu entwickeln. auch wenn man laut deiner aussage nur nen schleimhaufen sieht. es ist einfach etwas da. aber das sieht nunmal jeder anders.

ich kann auch nicht glauben und mir vorstellen das eine abtreibung keine spuren hinterlässt.
denke schon das es ein harter eingriff ist,in den körper wie auch in der seele (falls vorhanden,bei manchen denk ich echt das gegenteil hier).

und sorry,aber ich denke nicht das alle faruen die eine abtreibung in erwägung ziehen nicht fähig wären mütter zu sein.
und klar,wir zwingen sie dann die kinder zu kriegen und sie bringen sie dann um oder wie...wolltest du das sagen?

sorry. es gibt einfach auch viele frauen die aus anderen dingen abtreiben als wie das sie sich selber es nciht zutrauen mutter zu werden etc.

bei manchen ist der seitensprung der grund: die beziehung muss ja schließlich weiter gespielte heile welt bleiben und da passt das kind des ONS nicht rein also weg damit.

dann gibts die die erstmal beruflich weiterkommen wollen,da passt es ebenfalls nicht rein.

dann noch frauen die scheinbar marionetten ihrer "männer" bzw. oberlooser sind und den feigen ärschen (sorry) noch unterstützung beim schwanz einziehen geben indem sie sich gegen das kind entscheiden was sie aus voller liebe zu diesen eisklötzen tun. denn sie werden ja schließlich auch mit liebe von ihnen übersäht.
das finde ich nämlich am traurigsten. und wenn dann der mann mit ner anderen durchbrennt stehen sie alleine da und weinen dem kind hinterher.
diese frauen sollten mal lieber den spieß umdrehen und ihren männern mit selbstmord oder beziehungsende drohen wenn diese nicht zu ihrem kind stehen wollen. umso baffer werden sie sein wie schnell der mann dann weg ist der ise ja so abgöttig liebt.

tja. dann halt frauen weil es behinderts ein wird,aus einer gewalttat entstand oder einfach dem alter wegen.

ach,ich glaub es gibt x-gründe wieso frauen abtreiben möchten.

genauso gibt es x-gründe wieso eine mutter ihr kind vernachlässigt oder umbringt. dies sind nicht immer ungewollte kinder wo die mutter zum austragen überredet wurde...

so dnek ich jedenfalls darüber.

LG *anja*

Gefällt mir
19. September 2008 um 23:26
In Antwort auf coira_12865066

@tischv:
es ist genau das gegenteil!!!!!!!

viele frauen treiben ab eben wegen der gesellschaft! weil die gesellschaft vorschreibt das man erst ne ausbildung etc. haben (was ja nicht falsch ist) und dann an familienplanung denken soll!!!

wieviele frauen geben hier an abgetrieben zu ahben wegen irgend nem dummen typen der muffesausen bekam oder weil sie eben in der ausbildung steckten???

und hier wird niemand überredet sein kind zu bekommen,genauso wenig wie jemand dazu überredet wird es abzutreiben. könnte ich ja genauso behaupten.

fakt ist einfach das heir viel zu viele frauen zu shcnell entscheiden und leichtsinnig oder abwertend mit dem thema umgehen.

sperma und eine unbefruchtete eizelle sind noch kein leben. aber selbst darum trauern viele frauen die versuchen schwanger zu werden und merken es klappt nicht. über sowas witze zu machen ist genauso wie wenn du über behinderte oder sowas in der art witze machst. einfach dumm und erbärmlich. sorry.

wenn jemand abtreibt dann auch mit etwas mehr respekt dem kind gegenüber. für mich ist auch eine befruchtete eizelle ein kind. es ist vorhanden,nur noch nicht komplett ausgebildet. aber es ist da und fängt an sich zu entwickeln. auch wenn man laut deiner aussage nur nen schleimhaufen sieht. es ist einfach etwas da. aber das sieht nunmal jeder anders.

ich kann auch nicht glauben und mir vorstellen das eine abtreibung keine spuren hinterlässt.
denke schon das es ein harter eingriff ist,in den körper wie auch in der seele (falls vorhanden,bei manchen denk ich echt das gegenteil hier).

und sorry,aber ich denke nicht das alle faruen die eine abtreibung in erwägung ziehen nicht fähig wären mütter zu sein.
und klar,wir zwingen sie dann die kinder zu kriegen und sie bringen sie dann um oder wie...wolltest du das sagen?

sorry. es gibt einfach auch viele frauen die aus anderen dingen abtreiben als wie das sie sich selber es nciht zutrauen mutter zu werden etc.

bei manchen ist der seitensprung der grund: die beziehung muss ja schließlich weiter gespielte heile welt bleiben und da passt das kind des ONS nicht rein also weg damit.

dann gibts die die erstmal beruflich weiterkommen wollen,da passt es ebenfalls nicht rein.

dann noch frauen die scheinbar marionetten ihrer "männer" bzw. oberlooser sind und den feigen ärschen (sorry) noch unterstützung beim schwanz einziehen geben indem sie sich gegen das kind entscheiden was sie aus voller liebe zu diesen eisklötzen tun. denn sie werden ja schließlich auch mit liebe von ihnen übersäht.
das finde ich nämlich am traurigsten. und wenn dann der mann mit ner anderen durchbrennt stehen sie alleine da und weinen dem kind hinterher.
diese frauen sollten mal lieber den spieß umdrehen und ihren männern mit selbstmord oder beziehungsende drohen wenn diese nicht zu ihrem kind stehen wollen. umso baffer werden sie sein wie schnell der mann dann weg ist der ise ja so abgöttig liebt.

tja. dann halt frauen weil es behinderts ein wird,aus einer gewalttat entstand oder einfach dem alter wegen.

ach,ich glaub es gibt x-gründe wieso frauen abtreiben möchten.

genauso gibt es x-gründe wieso eine mutter ihr kind vernachlässigt oder umbringt. dies sind nicht immer ungewollte kinder wo die mutter zum austragen überredet wurde...

so dnek ich jedenfalls darüber.

LG *anja*

@ marylou
Dann darfst Du aber auch nicht mit der Pille verhüten, auch nicht mit der Spirale oder der Hormonspirale. Alle diese Methoden verhindern die Einnistung des befruchteten Eis, nicht die Befruchtung an sich. Das wär dann nach Deiner Interpretation auch schon Abtreibung ... Frage: Wie verhütest Du dann halbwegs sicher? Oder bekommst Du einfach alle Jahr ein Kind?

Gefällt mir
19. September 2008 um 23:35

Sorry,
aber ich glaub auch kaum, das viele Mütter hier posten würden, die unglücklich darüber sind, Mutter geworden zu sein. Man muss es ja nicht künstlich provozieren, übelst beschimpft zu werden. Also, wenn ich eine unglückliche Mutter wäre, würd ich hier 100% nie posten. Wenn ich schon dran denke, was hier abging, als ich gepostet habe, dass ich in der Schwangerschaft nicht immer glücklich bin, weil es mir körperlich und seelisch schlecht ging - würd es als "Aufstand der Übermütter" bezeichnen. Und sowas ist echt unehrlich und komisch, weil jede Frau auch schlechte Zeiten hat, in Schwangerschaft und Mutterschaft - man darf aber anscheind nicht früber sprechen. Aber dann noch hier zu posten, dass man als Mutter tatsächlich unglücklich ist oh oh oh, das wär sicher Selbstmord , da müsste diejenige echt masochistisch veranlagt sein - die Reaktionen kann ich mir auf jeden Fall bestens vorstellen.

Gefällt mir
25. September 2008 um 13:47
In Antwort auf edmi_12760350

@ marylou
Dann darfst Du aber auch nicht mit der Pille verhüten, auch nicht mit der Spirale oder der Hormonspirale. Alle diese Methoden verhindern die Einnistung des befruchteten Eis, nicht die Befruchtung an sich. Das wär dann nach Deiner Interpretation auch schon Abtreibung ... Frage: Wie verhütest Du dann halbwegs sicher? Oder bekommst Du einfach alle Jahr ein Kind?

Ihr seid enfach unreif
vor was habt ihr eigentlich angst?
ein baby ist doch nichts schlimmes, ausser man ist selbst noch eins. der zellklumpen hat ein kleines herzchen das sehr stark schlägt. es bringt überhaupt nichts darüber zu streiten ob abtreibunfg falsch ist. es ist das beenden eines entstandenen lebens, schluss. man kanns verpacken wie man will. bis wann denkt ihr denn sollte man abtreiben dürfen? es gibt noch abtreibungen im 5.monat. da ist der zellklumpen aber schon recht menschlich im aussehen, er saugt sogar schon seinen daumen und macht purzelbäume. so, bis wann ist ein baby für euch ein zellhaufen???

Gefällt mir
26. September 2008 um 20:47
In Antwort auf berlin_13021259

Toll wenn man so großen Respekt
vor werdendem Leben hat, meine ich ernst!

Trotzdem finde ich es immer wieder blöd, verzweifelte Frauen durch herzzerreissende Links zu verunsichern.

Noch schlimmer, Frauen die bereits abgetrieben haben im Nachhinein Schuldgefühle einzureden, obwohl ja alles schon vorbei ist...

Man weiß doch genau dass "Pro Leben" (der Name sagt es ja schon) erreichen will dass Frauen von ihrem Entschluß abkommen und in die unmöglichsten Umstände ein Kind bekommen, egal wie verfahren die Situation auch ist...

Diese Filme und Berichte sind extra so sentimental und traurig gemacht, die wissen genau wie sie die Frauen beeinflussen können... und viele fallen immer wieder drauf rein.
Grade Pro Leben ist sehr fragwürdig und zweifelhaft!!!

"Ganz meine Meinung"
Ich finds echt furchtbar,diese einseitigen "Aufklärungsbilder" und Filme, wo fürchterlich auf die Tränendrüse gedrückt wird!
Abtreibungen hats immer schon gegeben - und jede Frau,die das tut,hat ihre ganz persönlichen Gründe,die man respektieren sollte, anstatt sie zu verteufeln!
Schlimm,wenns passiert, aber noch schlimmer ist es,auf einen gemachten Fehler noch einen rauf zu setzen!
Diese einseitigen Verurteilungen von Frauen,die abgetrieben haben,sind echt zum K......
Man kann doch Frauen, die in Krisensituationen stecken, doch nicht in eine Reihe stellen mit Frauen, die sich sehnsüchtig ein Kind wünschen!
Jede hat auf ihre Weise recht....

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram