Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Was bedeutet Leben?

Was bedeutet Leben?

23. Oktober 2010 um 19:05 Letzte Antwort: 27. Oktober 2010 um 8:46

Hier eine kleine Anregung von mir - zum Thema was bedeutet Leben.

Bin mal gespannt welche Antworten kommen

Leben nur weil es so sein soll - weil es von Gott vorgegeben ist? Wer sagt, dass Gott nur will das alle Leben - wer sagt, dass Gott nur gute Dinge geschehn läßt.
Warum macht man Gott verantwortlich wenn etwas schreckliches passiert und nicht wenn was gutes passiert.

Welches Recht haben wir Menschen zu sagen, Gott will dieses Leben - wie können wir für Gott entscheiden? Hat Gott nicht seine eigene Meinung für jeden einzelnen von uns?
Schickt Gott uns nicht bestimmte Situationen um aus Ihnen zu lernen oder zu wachsen?

WARUM MUSS ES LEBEN - SAG MIR EINEN GRUND - WARUM?

Vielleicht versteht ich dann mal, warum hier immer argumentiert wird - es muss leben.

Ist ein Leben so lebenswert auch wenn man weiß dass es für dieses Leben und die anderen Lebenden die daran beteiligt sind nicht so sein wird. Muss dieses Leben diesen Weg gehen wenn man es ihm ersparen kann?

Ja, Fragen über Fragen.....

Mehr lesen

23. Oktober 2010 um 21:38


Nur keine Disskussionen hervor rufen


nee, im ernst:

Da muss ich dir völlig recht geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2010 um 23:06

@elinka18
Ja - was ist Gott - wer ist Gott - gibt es ihn wirklich.

Egal wie wir es nennen wollen, irgendwas gibt es das uns lenkt und uns Erschuf. Nur weil wir es nicht sehen oder anfassen können, heißt es nicht, dass es nicht da ist.

Warum ich so schreibe, weil hier immer davon ausgegangen wird, dass Gott das Leben erschafft und nur er nehmen kann. . Daher die Bezeichnung Gott.

Aber du kannst es gerne anders nennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2010 um 23:11

...
"Welches Recht haben wir Menschen zu sagen, Gott will dieses Leben - wie können wir für Gott entscheiden?"

Welches Recht haben wir, zu sagen, Gott will diese Leben NICHT? Ich denke, dass wenn es Gott gibt, dass er uns nicht das Recht geben würde, über Leben oder Tod zu entscheiden. Dafür wäre er zuständig.

"Warum macht man Gott verantwortlich wenn etwas schreckliches passiert und nicht wenn was gutes passiert."

Wer sagt, dass man nicht Gott verantwortlich macht, wenn was Gutes passiert? Die Christen loben Gott ja für seine Wunder?!!


"WARUM MUSS ES LEBEN - SAG MIR EINEN GRUND - WARUM?"

Entweder muss es leben oder nicht, dass bestimmt Gott. (Oder eben nicht, wenn die Frau ihm die Entscheidung nimmt) Und wenn es nicht leben müsste, würde es durch eine Fehlgeburt sterben.


"Ist ein Leben so lebenswert auch wenn man weiß dass es für dieses Leben und die anderen Lebenden die daran beteiligt sind nicht so sein wird. Muss dieses Leben diesen Weg gehen wenn man es ihm ersparen kann?"

Wieso so voreilig? Man kann NIE sagen, es wird nicht lebenswert sein! Das weiss man im voraus nicht. Wenn man abtreibt gibt man ja nicht einmal die Chance, das Leben lebenswert zu machen! Und ich denke Frauen treiben meistens ab, weil sie ihrem Kind das Leben eben lebenswert machen wollen. Sie haben WILLEN dass es so wird. -->"Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg"

Liebe Grüsse


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 12:34

GOTT
hat damit überhaupt nix zutun!!!
Gott entscheidet gar nix..wir selbst entscheiden was wir tun....
Genauso wie es oft heisst: "warum lässt Gott zu das Kinder getötet,vergewaltigt oder misshandelt werden?"
Gott hat das leben erschaffen aber überlässt UNS freie hand über unser handeln...
habe mir nie gedanken über gott gemacht bis ich ein buch bekomen habe...das heisst : die hütte

kann ich nur empfehlen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 17:44
In Antwort auf danika_604486

GOTT
hat damit überhaupt nix zutun!!!
Gott entscheidet gar nix..wir selbst entscheiden was wir tun....
Genauso wie es oft heisst: "warum lässt Gott zu das Kinder getötet,vergewaltigt oder misshandelt werden?"
Gott hat das leben erschaffen aber überlässt UNS freie hand über unser handeln...
habe mir nie gedanken über gott gemacht bis ich ein buch bekomen habe...das heisst : die hütte

kann ich nur empfehlen!!!

@naickehalt
Gespräche mit Gott - kann ich dir auch empfehlen - erweitert echt das Bewusstsein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 17:54
In Antwort auf klio_11954774

@naickehalt
Gespräche mit Gott - kann ich dir auch empfehlen - erweitert echt das Bewusstsein.

Das buch
die hütte heisst ja:
die hütte, gespräche mit gott

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 17:55
In Antwort auf danika_604486

Das buch
die hütte heisst ja:
die hütte, gespräche mit gott

Oder ist das
noch ein anderes?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 18:21
In Antwort auf klio_11954774

@naickehalt
Gespräche mit Gott - kann ich dir auch empfehlen - erweitert echt das Bewusstsein.

@fischmama
ich für meinen teil, halte nichts davon gespräche mit jemandem zu führen den es für mich nicht gibt wäre für mich etwas schizophren

lg
simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 19:31
In Antwort auf quanna_12827891

@fischmama
ich für meinen teil, halte nichts davon gespräche mit jemandem zu führen den es für mich nicht gibt wäre für mich etwas schizophren

lg
simone


das ist ein buch...

ich sag ja:im grossen und ganzen habe ich mit GLAUBEN auch gar nix am hut aber dieses buch hat mich echt zum nachdenken gebracht...
dadurch glaube ich jetzt nicht mehr aber ich sehe viele dinge anders...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2010 um 19:44
In Antwort auf danika_604486


das ist ein buch...

ich sag ja:im grossen und ganzen habe ich mit GLAUBEN auch gar nix am hut aber dieses buch hat mich echt zum nachdenken gebracht...
dadurch glaube ich jetzt nicht mehr aber ich sehe viele dinge anders...

Naickehalt
ähm ähm shame on me.

danke für die aufklärung....ups...peinlich


lg simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2010 um 13:17

@elinka18
Warum ich das Thema gepostet habe, war weil mich lasstesleben so genervt hat.

Und die Abtreibungsgegener sind immer alle auf dem Trip "Gott erschuf alles" etc.

In gewisser Art glaube ich an etwas zwischen Himmel und Erde - ob es Gott ist kann ich nicht sagen.
Spiritualität würde ich es mal nennen was mich bewegt - aber dass heißt lange nicht, dass ich deswegen nicht abtreiben darf - ich habe da meine ganz eigene Meinung und Einstellung dazu.

Es geschieht im Leben nichts umsonst - es geschieht immer zur richtigen Zeit - und man hat etwas daraus zu lernen. So sehe ich es.

Was ich noch ausdrücken will ist, dass ich denke, dass Abtreibung nichts schlechtes ist, und wer sich hierzu entscheidet keine Angst zu haben braucht - denn nur der Betroffene alleine kann wissen warum er eine Abtreibung macht. Aber die Entscheidung sollte zu 100 % von ihm selbst im Einklang getroffen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2010 um 13:19
In Antwort auf quanna_12827891

@fischmama
ich für meinen teil, halte nichts davon gespräche mit jemandem zu führen den es für mich nicht gibt wäre für mich etwas schizophren

lg
simone

@simone1302
Da stimme ich dir in gewisser Weise zu.

Aber manchmal ein Selbstgespräch beim spazieren mit dir und der Natur zu führen - tut einfach gut und befreit. So gehts mir danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2010 um 11:35

Was soll das denn????
Hallo fischmama,

ich habe deinen Text verstanden und verstehe auch worauf du aus bist.

Aber was soll bitte etwas weiter unten der Satz von Dir:
"Und die Abtreibungsgegener sind immer alle auf dem Trip "Gott erschuf alles" etc. "

Heeeee, ich kann mich nicht erinnern das ich auch nur in einem einzigen Beitrag seitdem ich bei gofem bin jemals meine Meinung mitgeiteilt hätte aufgrund meines Glaubens oder das ich Gott ins Spiel gebracht hätte! Weißt du, du veralgemeinerst genauso gut und schön wie es manch anderer der Gegner auch tut. Ich sehe da keinen Unterschied!

Ich persönlich bin nicht der Meinung das ein Baby leben sollte weil es Gott so wünscht oder weil es der religionwegen so sein sollte, NEIN, ich denke ein ungeborenes hat das Recht auf Leben einfach nur weil es gezeugt wurde und es die Chance verdient da zu sein, nicht umsonst ist es überhaupt entstanden.

Weißt du, es ist einfach affig, das wenn eine Frau sich anscheinden zu 1000% Sicher ist abzutreiben und anscheinend auch total dazu steht das sie sich aufgrund von Aussagen von zb. lasstesleben (oder wie der nochmal heißt) in gewisser Hinsicht verletzt fühlt. Damit macht sich Frau unglaubwürdig! Sorry das ist meine Meinung!

Und andererseits wenn du schon das Thema Gott ansprichst, das ist reine Glaubenssache, der eine glaubt eben daran, der andere halt nicht und wenn jemand der Meinung ist das ein Leben es wert ist zu leben weil es Gott sich so wünscht, dann ist das sein gutes Recht es zu glauben.

Und dann noch deine andere Frage: "Welches Recht haben wir Menschen zu sagen, Gott will dieses Leben - wie können wir für Gott entscheiden? Hat Gott nicht seine eigene Meinung für jeden einzelnen von uns?"

Ich mein da könnte ich die Frage an dich zurückgeben: Welches Recht hast du dann bitteschön das werdende Leben nicht auszutragen wenn es schon unterwegs ist?? Ganz gleich ob es nun mit Verhütung oder ohne gezeugt wurde.

"Ist ein Leben so lebenswert auch wenn man weiß dass es für dieses Leben und die anderen Lebenden die daran beteiligt sind nicht so sein wird. Muss dieses Leben diesen Weg gehen wenn man es ihm ersparen kann?"
Warum nimmst du dir das Recht darüber zu entscheiden ob du dem Baby das Leben ersparen sollst oder nicht?? Ist Dein Leben denn so dermaßen schlech das es unzumutbar wäret?!

Wie du schon schreibst, Fragen über Fragen....

Ich denke hier geht es nicht um Gott, hier geht es vielmehr um den Respekt von allen Seiten. Sei es von Müttern die einen Abbruch vornehmen oder aber auch der Gegner und vor allem geht es um den Respekt des ungeborenen Lebens. Dies wird nämlich so finde ich oft vergessen, schade.

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2010 um 19:45
In Antwort auf klio_11954774

@elinka18
Warum ich das Thema gepostet habe, war weil mich lasstesleben so genervt hat.

Und die Abtreibungsgegener sind immer alle auf dem Trip "Gott erschuf alles" etc.

In gewisser Art glaube ich an etwas zwischen Himmel und Erde - ob es Gott ist kann ich nicht sagen.
Spiritualität würde ich es mal nennen was mich bewegt - aber dass heißt lange nicht, dass ich deswegen nicht abtreiben darf - ich habe da meine ganz eigene Meinung und Einstellung dazu.

Es geschieht im Leben nichts umsonst - es geschieht immer zur richtigen Zeit - und man hat etwas daraus zu lernen. So sehe ich es.

Was ich noch ausdrücken will ist, dass ich denke, dass Abtreibung nichts schlechtes ist, und wer sich hierzu entscheidet keine Angst zu haben braucht - denn nur der Betroffene alleine kann wissen warum er eine Abtreibung macht. Aber die Entscheidung sollte zu 100 % von ihm selbst im Einklang getroffen sein.

Hmm
"Es geschieht im Leben nichts umsonst - es geschieht immer zur richtigen Zeit - und man hat etwas daraus zu lernen. So sehe ich es."

Widersprüchlich! Wieso sollte dann die Schwangerschaft nicht zur richten Zeit passiert sein? Wieso solltest du da nichts daraus gelernt haben? Es ist deiner Aussage nach ja nicht umsonst geschehen?
Abtreibung sollte aber nicht umsonst geschehen sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2010 um 21:05

Eine Lektion Religion von Zilly73
Also für mich ist Gott das Gute und für das Leben das Gegenteil ist das Böse der Teufel und der Tod.
Welches Recht haben wir zu sagen Gott will dieses Leben nicht, warum sollte er leben dürfen und ein anderer nicht?
Gott schickt bestimmte Situationen zu uns und je nach dem wie wir uns entscheiden kommen wir näher zu ihm und in die Gnade oder mehr von ihm weg und auf Abwege.
Es muss leben weil ein Kind ein Geschenk Gottes ist.Es bekommt von Gott eine Seele,die schon bei der Empfängniss vollkommen ist.
Ein Leben ist immer lebenswert.wir sind das Abbild Gottes und dazu da Gutes zu tun.Was du dem geringsten tust das hast du mir getan (Jesus)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2010 um 21:10
In Antwort auf amanda_11971126

Eine Lektion Religion von Zilly73
Also für mich ist Gott das Gute und für das Leben das Gegenteil ist das Böse der Teufel und der Tod.
Welches Recht haben wir zu sagen Gott will dieses Leben nicht, warum sollte er leben dürfen und ein anderer nicht?
Gott schickt bestimmte Situationen zu uns und je nach dem wie wir uns entscheiden kommen wir näher zu ihm und in die Gnade oder mehr von ihm weg und auf Abwege.
Es muss leben weil ein Kind ein Geschenk Gottes ist.Es bekommt von Gott eine Seele,die schon bei der Empfängniss vollkommen ist.
Ein Leben ist immer lebenswert.wir sind das Abbild Gottes und dazu da Gutes zu tun.Was du dem geringsten tust das hast du mir getan (Jesus)

Oh gott
ich bin mit 12 aus dem reliunterricht raus weil ich es nicht mehr ertragen konnte

gibt es bei gofem nicht auch ein forum nur für "ihn"???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2010 um 21:53
In Antwort auf amanda_11971126

Eine Lektion Religion von Zilly73
Also für mich ist Gott das Gute und für das Leben das Gegenteil ist das Böse der Teufel und der Tod.
Welches Recht haben wir zu sagen Gott will dieses Leben nicht, warum sollte er leben dürfen und ein anderer nicht?
Gott schickt bestimmte Situationen zu uns und je nach dem wie wir uns entscheiden kommen wir näher zu ihm und in die Gnade oder mehr von ihm weg und auf Abwege.
Es muss leben weil ein Kind ein Geschenk Gottes ist.Es bekommt von Gott eine Seele,die schon bei der Empfängniss vollkommen ist.
Ein Leben ist immer lebenswert.wir sind das Abbild Gottes und dazu da Gutes zu tun.Was du dem geringsten tust das hast du mir getan (Jesus)

Hallo zilly,meine Frage an dich wäre
Wo ist oder verbleibt die Seele eines abgetriebenen Kindes?
Hast du da in deiner Religion eine Vermutung?
Mir hat mal jemand gesagt, die verbleibt im Körper der Mutter.
Ich selbst weiß nicht was ich von all dem halten soll, aber ich habe auch keine andere Vorstellung davon.
Kannst du mir das mal erläutern?
Ich interessiere mich dafür und finde es schön, dass du (noch)gläubig bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2010 um 22:41
In Antwort auf amanda_11971126

Eine Lektion Religion von Zilly73
Also für mich ist Gott das Gute und für das Leben das Gegenteil ist das Böse der Teufel und der Tod.
Welches Recht haben wir zu sagen Gott will dieses Leben nicht, warum sollte er leben dürfen und ein anderer nicht?
Gott schickt bestimmte Situationen zu uns und je nach dem wie wir uns entscheiden kommen wir näher zu ihm und in die Gnade oder mehr von ihm weg und auf Abwege.
Es muss leben weil ein Kind ein Geschenk Gottes ist.Es bekommt von Gott eine Seele,die schon bei der Empfängniss vollkommen ist.
Ein Leben ist immer lebenswert.wir sind das Abbild Gottes und dazu da Gutes zu tun.Was du dem geringsten tust das hast du mir getan (Jesus)

Danke, aber wir brauchen deine Lektion nicht
Zilli du hörst dich total nach Zeugen Jehovas an Was soll Gott uns bitteschön schenken Warum nimmt er dann manchen Müttern die Babys weg z.b. bei einer ungewollten Fehlgeburt oder beim Stillen Tot. Niemand sollte sich gegen die Frauen stellen die Abtreiben wollen, bis auf Ratschlägen ist es in Ordnung. Ich selber bin gegen die Abtreibung, nur bei kranken Embryos das Nachfolgen mit sich bringen kann oder bei dem Ergebnis einer Vergewaltigung sehe ich es anders. Und selbst das siehst du als Geschenk an?! Aber nicht desto trotz muss ich mich gegen deinen Beitrag äußern.

Mein Vater ist Theologe, dadurch konnte ich viel über Religion und Glauben mitbekommen und erlernen. Ich glaube nicht an Gott und an das Christentum. Man kann nächsten Liebe empfinden ohne ein Christ sein zu müssen Man kann seine Eltern ehren auch ohne Christ sein zu müssen Wir sind kein Abbild von Gott, jeder Mensch ist ein Individuum und sind uns dessen Bewusst ob wir was gutes tun oder schlechtes, nur müssen wir mit Konsequenzen rechen, wenn nicht jetzt dann später. Genau wie du das Recht hast einen Glaubensfreiheit zu haben, so haben auch andere das Recht auf Selbstbestimmung und Handlungsfreiheit. Und jemanden sagen nicht Abzutreiben, nur weil es "Gottes Geschenk" ist, reicht als Begründung nicht aus.

Ich kann nur paar Beispiele geben. Außer Juden wurden auch Behinderte und behinderte Kinder im 3. Reich 'entsorgt', diese Kinder die im 3 Reich in den Katholisch-Evangelischen Kinderheimen gewohnt haben, wurden von den Nazis verschleppt, die Kirche, also auch Gott?! hatten es zugelassen und die Priester und Nonnen hatten gewusst das sie umgebracht werden. Oder paar christliche Hilfsprojekte in Afrika, bevor die Einwohner was zum Essen bekommen können, wurden und werden sie gezwungen zu beten. Oder was ganz anderes, bei Extremen Verbrechen wie Massenmörderei z.b. da bin ich für die Todesstrafe was soll so einer Lebenslang im Knast und von unseren Steuergeldern regelmäßig essen können, oder soll Gott einen Mörder uns schenken. Klar das du dir denkst das es Menschen verursacht haben und nicht Gott. Aber sieh wie Menschen das Christentum beeinflussen können und nicht umgekehrt

Zilly glaube dein Glauben weiter um so für jedes Problem eine Antwort finden zu können, und denke das du mit deiner Seele ins Paradies gehen kannst. Andere haben es schwieriger weil sie auf eigenen Beinen stehen und sich selber helfen müssen, glauben und hoffen ist dabei nur Nebensache. Sorry wenn ich vom Thema etwas abgekommen bin, aber ich konnte diesen Beitrag nicht ohne weiters so stehen lassen

LG. Rosi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2010 um 8:19
In Antwort auf gwawr_12915881

Hallo zilly,meine Frage an dich wäre
Wo ist oder verbleibt die Seele eines abgetriebenen Kindes?
Hast du da in deiner Religion eine Vermutung?
Mir hat mal jemand gesagt, die verbleibt im Körper der Mutter.
Ich selbst weiß nicht was ich von all dem halten soll, aber ich habe auch keine andere Vorstellung davon.
Kannst du mir das mal erläutern?
Ich interessiere mich dafür und finde es schön, dass du (noch)gläubig bist.

Hallo Granin
also ich habe gelesen und ich glaube auch daran das die Seelen der abgetriebenen Kinder im Himmel sind bei Jesus und Maria den sie sind unschuldig.Nach dem Tod kommt das letzte Gericht und dan begegnet man auch den Seelen der abgetriebenen Kinder wieder,man kann auf der Erde schon Busse tun für seine Sünden durch Beichte und Gebete,diese Sünden werden einem beim Gericht nicht mehr angerechnet ja und Gott ist ungeheuer barmherzig wenn man vor ihm aufrichtig bereut und voll auf ihm vertraut kann er nicht anders als dir zu verzeihen.(Siehe das Werk der Sr.Faustina der barmherzigen Liebe).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2010 um 8:40
In Antwort auf edvige_12717499

Danke, aber wir brauchen deine Lektion nicht
Zilli du hörst dich total nach Zeugen Jehovas an Was soll Gott uns bitteschön schenken Warum nimmt er dann manchen Müttern die Babys weg z.b. bei einer ungewollten Fehlgeburt oder beim Stillen Tot. Niemand sollte sich gegen die Frauen stellen die Abtreiben wollen, bis auf Ratschlägen ist es in Ordnung. Ich selber bin gegen die Abtreibung, nur bei kranken Embryos das Nachfolgen mit sich bringen kann oder bei dem Ergebnis einer Vergewaltigung sehe ich es anders. Und selbst das siehst du als Geschenk an?! Aber nicht desto trotz muss ich mich gegen deinen Beitrag äußern.

Mein Vater ist Theologe, dadurch konnte ich viel über Religion und Glauben mitbekommen und erlernen. Ich glaube nicht an Gott und an das Christentum. Man kann nächsten Liebe empfinden ohne ein Christ sein zu müssen Man kann seine Eltern ehren auch ohne Christ sein zu müssen Wir sind kein Abbild von Gott, jeder Mensch ist ein Individuum und sind uns dessen Bewusst ob wir was gutes tun oder schlechtes, nur müssen wir mit Konsequenzen rechen, wenn nicht jetzt dann später. Genau wie du das Recht hast einen Glaubensfreiheit zu haben, so haben auch andere das Recht auf Selbstbestimmung und Handlungsfreiheit. Und jemanden sagen nicht Abzutreiben, nur weil es "Gottes Geschenk" ist, reicht als Begründung nicht aus.

Ich kann nur paar Beispiele geben. Außer Juden wurden auch Behinderte und behinderte Kinder im 3. Reich 'entsorgt', diese Kinder die im 3 Reich in den Katholisch-Evangelischen Kinderheimen gewohnt haben, wurden von den Nazis verschleppt, die Kirche, also auch Gott?! hatten es zugelassen und die Priester und Nonnen hatten gewusst das sie umgebracht werden. Oder paar christliche Hilfsprojekte in Afrika, bevor die Einwohner was zum Essen bekommen können, wurden und werden sie gezwungen zu beten. Oder was ganz anderes, bei Extremen Verbrechen wie Massenmörderei z.b. da bin ich für die Todesstrafe was soll so einer Lebenslang im Knast und von unseren Steuergeldern regelmäßig essen können, oder soll Gott einen Mörder uns schenken. Klar das du dir denkst das es Menschen verursacht haben und nicht Gott. Aber sieh wie Menschen das Christentum beeinflussen können und nicht umgekehrt

Zilly glaube dein Glauben weiter um so für jedes Problem eine Antwort finden zu können, und denke das du mit deiner Seele ins Paradies gehen kannst. Andere haben es schwieriger weil sie auf eigenen Beinen stehen und sich selber helfen müssen, glauben und hoffen ist dabei nur Nebensache. Sorry wenn ich vom Thema etwas abgekommen bin, aber ich konnte diesen Beitrag nicht ohne weiters so stehen lassen

LG. Rosi.

Rosigosi
Ich bin römisch katholisch,gehöre zu keiner Sekte.Ich habe auch schon gehört das es darum so viel Fehlgeburten gibt als Opfer zur Sühne der vielen Abtreibungen obs stimmt weiss ich auch nicht.Ich möchte keine Abtreibungen mehr und hätte es am liebsten von der Regierung verboten dafür kämpfe ich und sage meine Meinung,doch ich weiss auch die Realität sieht anders aus.Wenn das Kind eine Behinderung hat darf man ihm nicht das recht aufs Leben nehmen warum sollten wir entscheiden können welches Leben sinnvoll ist und welches nicht das ist ein Geheimniss Gottes.
Schade glaubst du nicht an Gott schwer zu glauben wenn dein Vater Theologe ist,diese Selbsbestimmung und Handlungsfreiheit teile ich nicht mit dir denn wir sind nicht so einzigartig und Super wie wir denken,nein ohne Gnade von Gott sind wir gar nichts.
Zu deinen Beispielen,finde ich wirklich schrecklich was passiert ist aber diese werden Ihre Strafe schon noch bekommen und gerade Ordensleute auf die Gott besonders schaut werden nochmals strenger beurteilt als "normale" den diese haben Ihre Gelübde gebrochen die sie vor Gott geschworen haben.Übrigens zwinge ich meine Kinder auch zum beten vor dem Essen,es ist aber nur ein kurzes Gebet.
Echtes Christentum wird von Gott beeinflusst und nicht vom Menschen.
Ja du musst schliesslich nichts glauben das ist jedem seine Sache,ich hatte schliesslich auch so eine Phase bei der ich gesagt habe Gott gibt es gar nicht etc. hab mich aber schnell wieder an Gott gewendet als ich Probleme hatte,ich persönlich bin nicht weit gekommen ohne meinen Glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2010 um 8:46
In Antwort auf quanna_12827891

Oh gott
ich bin mit 12 aus dem reliunterricht raus weil ich es nicht mehr ertragen konnte

gibt es bei gofem nicht auch ein forum nur für "ihn"???

Simone
Sorry Simone wenn ich dich nerve,aber Fischmama hat solche Fragen gestellt die sich nur durch Religion beantworten lassen so über den Sinn des Lebens etc.Geh auch manchmal zu anderen Foren aber hier sind schliesslich die Frauen die Hilfe brauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram