Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Warum wird so wehement seitens der Ärzte davon abgeraten.

Letzte Nachricht: 1. August um 9:40
C
chaoskeks
26.07.21 um 18:56

Hallo alle, 

Ich bin neu hier, aber eigentlich auch nicht ich bin immer mal wieder hier, vergesse einfach relaitv leicht meine Loggindaten, da ich oft sehr stark eingebunden bin. 
Aber kurz zu mir, ich bin Chaoskekes bin 25 alleinerziehende Mutter wurde mit 20 ungewollt Schwanger, aber alles gut mein Zwerg ist alles für mich und ich würde Sie um nix in der Welt hergeben. Es ist nicht immer einfach aber ich glaub es läuft im grossen und ganzen ganz okay. 
Warum ich mich hier angemeldet habe, ist ich habe eine Frage und zwar, eine Freundin von mir die ist 2 Jahre älter und wurde vor ca 1/2 Jahr gewollt schwanger, und ich hab ihr davon erzählt wie mein Zwerg damals zur Welt kam.

Kurz ich hatte eine ungeplante Aleingeburt, das war nicht ganz so geplant wie es passiert ist, eigentlich wollte ich ganz klassisch wie es mir meine Mama empfohlen hat wie auch ich zur Welt kam im Krankenhaus unter aufsicht von Ärzten etc nun bei meinem Zwerg lief das bisschen anders ab, zuhause ich wohnte da schon in der WG in der ich heute noch wohne, im Bett morgens um 3:45 Uhr wollte sie aufmal raus und ich wachte auf mit dem Gefühl oh ich hab mir in die Hose gemacht -> toll gemacht!! Auf und ab da war ich nur noch Instinkt gesteuert, ich hab davor noch nie ein Kind zur Welt gebracht aber wie das geht was ich tun muss, das ist alles in mir abgespeichert und ich hatte, wie soll ich das beschreiben ich hatte das Gefühl und ich hab dannach gehandelt und es hat einwandfrei funktioniert. und der Moment wo sie dann schrie das war so ein unbeschrieblich schöner Moment das schönste was ich in meinem Leben bisher erlebt habe. Eine Tiefe innere zurfriedenheit ich bin Mama, und das werde ich auch mein Leben lang bleiben und jeder Tag den ich mit ihr erlebe ist ein schöner Tag, auch wenn ich oft zurück stecken muss ich weiss wofür ichs mache. 

Was nun eigentlich aber meine Frage ist, meine Freundin von der ich oben erzählt habe,  hat mir erzählt, dass ihr von allen Seiten davon abgeraten wird, es genau auf die gleiche Art und weise zu machen. Klar es kann immer was passieren, doch die wahrscheinlichkeit ist doch relaitv gering also wenn das so extrem gefährlich wäre, dann frage ich mich wie wir die 4999950 Jahre ohne moderne Medizinische versorgung überlebt haben, oder ob da etwas anderes dahinter steckt? Weil 

Mehr lesen

C
chaoskeks
26.07.21 um 19:11

Oh Man zufrüh abgeschickt :/ aber  

...Weil.... Wenn in den Voruntersuchungen nichts negatives auffällt sondern die Schwangerschaft genau so verläuft wie sie Mama Natur vorgesehen hat, klar sie ist erst im 6. Mt da kann sich noch was ändern aber wenn es dann nicht geht ist man auch schnell im KH, also warum nicht erst auf die natürlichste aller Natürlichen arten versuchen, und nur wenn es nicht anders geht ins KH. 
Ich hab für mich ausgemacht wenn ich nochmal schwanger werde, dann hoffentlich gewollt weil das erspart hoffentlich jede menge Stress, dann möchte ich wieder so gebären wie beim ersten Kind. einfach raus ohne erst noch 1000 dinge und das ist ja auch stress, neuer Ort neue leute neue Situation. ja  
 

Gefällt mir

soncherie
soncherie
26.07.21 um 20:12
In Antwort auf chaoskeks

Oh Man zufrüh abgeschickt :/ aber  

...Weil.... Wenn in den Voruntersuchungen nichts negatives auffällt sondern die Schwangerschaft genau so verläuft wie sie Mama Natur vorgesehen hat, klar sie ist erst im 6. Mt da kann sich noch was ändern aber wenn es dann nicht geht ist man auch schnell im KH, also warum nicht erst auf die natürlichste aller Natürlichen arten versuchen, und nur wenn es nicht anders geht ins KH. 
Ich hab für mich ausgemacht wenn ich nochmal schwanger werde, dann hoffentlich gewollt weil das erspart hoffentlich jede menge Stress, dann möchte ich wieder so gebären wie beim ersten Kind. einfach raus ohne erst noch 1000 dinge und das ist ja auch stress, neuer Ort neue leute neue Situation. ja  
 

Die Menschheit hat auch lange Zeit ohne Zahnärzte überdauert. Und ohne Chirurgen, Onkologen oder gar Antibiotika. Es sind halt deutlich viel mehr Menschen deutlich viel früher gestorben. Die hatten alle nicht die Wahl. Du hast sie.

3 -Gefällt mir

A
anna.85
26.07.21 um 20:59
In Antwort auf chaoskeks

Oh Man zufrüh abgeschickt :/ aber  

...Weil.... Wenn in den Voruntersuchungen nichts negatives auffällt sondern die Schwangerschaft genau so verläuft wie sie Mama Natur vorgesehen hat, klar sie ist erst im 6. Mt da kann sich noch was ändern aber wenn es dann nicht geht ist man auch schnell im KH, also warum nicht erst auf die natürlichste aller Natürlichen arten versuchen, und nur wenn es nicht anders geht ins KH. 
Ich hab für mich ausgemacht wenn ich nochmal schwanger werde, dann hoffentlich gewollt weil das erspart hoffentlich jede menge Stress, dann möchte ich wieder so gebären wie beim ersten Kind. einfach raus ohne erst noch 1000 dinge und das ist ja auch stress, neuer Ort neue leute neue Situation. ja  
 

Eben weil immer etwas passieren kann. 
Die ganze Schwangerschaft war nichts auffälliges. Bei der Geburt ging einiges schief. 
Wäre ich nicht vor Ort im Krankenhaus gewesen hätte mein jüngstes Kind wohl nicht überlebt. Binnen weniger Minuten war alles für einen Kaiserschnitt vorbereitet der ihm das Leben gerettet hat. 
Deshalb lieber immer mit ärztlicher Unterstützung. 
 

12 -Gefällt mir

K
katara0281
26.07.21 um 22:02

Wow chaoskeks

Das hört sich echt mega krass an und ich finde das ist echt voll der Hammer. Ich bewundere dich um dein Mut und dein tiefes Vertrauen in das urmenschliche Bewusstsein der Geburt... 
Ich bin gerade in meinem ersten Übungszyklus und bin schon sehr gespannt ob es vllt schon beim ersten Mal versuchen geklappt hat mit der Schwangerschaft  
Mein Mann und ich wollen auch zu Hause gebären ohne Krankenhaus. Ich selber mag Krankenhäuser einfach nicht, die Atmosphäre ist kake und ich fühle mich dort null geborgen und habe eher Angst mich dort mit ner doofen Krankheit anzustecken. 
Das du das so geschafft hast, liegt meiner Meinung nach an deinem sehr starken Vertrauen in dir und in die Natur und auch Selbstvertrauen und entspanntheit. Das was ich da aufgezählt habe ist bei vielen Frauen erst vorhanden wenn sie dich im Krankenhaus in Sicherheit fühlen was auch völlig in Ordnung ist. 
Ich selber würde gerne unter Aufsicht einer Hebamme und vertraute um mich herum gebären. Das du es ganz alleine geschafft hast also da hast du mein größten Respekt 👌❤️ da sieht man wie stark die Frau IST und wie viel Unsinn die gesellschaft uns Frauen einredet und klein macht. 

Aber ich finde für jede Frau so wie sie sich eben am entspanntesten fühlt. Aber trotzdem bin ich eigentlich gegen die ganze angstmacherei bei der schwangerschaft. Schon alleine das Wort "wehen" das die Geburt weh tun MUSS. Im hypnobirthing nennt man die wehen "Wellen" und Frau arbeitet mit seinem Kind im Bauch zusammen die Geburt aus. Hört sich so an als hättest du das so gemacht. 

Wäre sehr an ein geburtsbericht von dir interessiert <3
 

1 -Gefällt mir

C
chaoskeks
26.07.21 um 22:45
In Antwort auf katara0281

Wow chaoskeks

Das hört sich echt mega krass an und ich finde das ist echt voll der Hammer. Ich bewundere dich um dein Mut und dein tiefes Vertrauen in das urmenschliche Bewusstsein der Geburt... 
Ich bin gerade in meinem ersten Übungszyklus und bin schon sehr gespannt ob es vllt schon beim ersten Mal versuchen geklappt hat mit der Schwangerschaft  
Mein Mann und ich wollen auch zu Hause gebären ohne Krankenhaus. Ich selber mag Krankenhäuser einfach nicht, die Atmosphäre ist kake und ich fühle mich dort null geborgen und habe eher Angst mich dort mit ner doofen Krankheit anzustecken. 
Das du das so geschafft hast, liegt meiner Meinung nach an deinem sehr starken Vertrauen in dir und in die Natur und auch Selbstvertrauen und entspanntheit. Das was ich da aufgezählt habe ist bei vielen Frauen erst vorhanden wenn sie dich im Krankenhaus in Sicherheit fühlen was auch völlig in Ordnung ist. 
Ich selber würde gerne unter Aufsicht einer Hebamme und vertraute um mich herum gebären. Das du es ganz alleine geschafft hast also da hast du mein größten Respekt 👌❤️ da sieht man wie stark die Frau IST und wie viel Unsinn die gesellschaft uns Frauen einredet und klein macht. 

Aber ich finde für jede Frau so wie sie sich eben am entspanntesten fühlt. Aber trotzdem bin ich eigentlich gegen die ganze angstmacherei bei der schwangerschaft. Schon alleine das Wort "wehen" das die Geburt weh tun MUSS. Im hypnobirthing nennt man die wehen "Wellen" und Frau arbeitet mit seinem Kind im Bauch zusammen die Geburt aus. Hört sich so an als hättest du das so gemacht. 

Wäre sehr an ein geburtsbericht von dir interessiert <3
 

Danke  
Bei meiner Tochter war das wie beschrieben, nicht ganz so geplant. Wir sind dann nach der Geburt ins Krankenhaus einfach für ist alles gut? Und die Gynäkologin war völlig entspannt und sagte nur also völlig Natürliche geburt. Und nach kurz wie gehts mir wie gehts meinem Kind waren wir im prinzip schon wieder auf dem Heimweg. Mama Natur hat es so eingerichtet dass wir das eigentlich alleine können. 

Ich verstehe aber auch alle die sagen ne das ist ihr zu unsicher sie möchte den vollen Schutz muss jede für sich wissen, Manchmal ist es sicher super das man alles da hat was man im Notfall braucht, gerade wenn es zu Komplikationen kommt. Aber ich finde jetzt im nachherein zurück schauend betrachtend, man sollte uns nicht immer nur sagen was alles schief gehen kann, sondern eben auch das jede Frau es in sich trägt, das sie das auch alleine schaft. 

Entweder so wie ich es gemacht hab, oder mit dem Backup den wir heute in Europa haben. 
 

Gefällt mir

K
katara0281
26.07.21 um 23:07

Und wie lange hat die Geburt insgesamt gedauert? Warst du nicht erst überrascht, dass es doch kein pipi ist und wie war das mit den Wellen (wehen)? Hat es wehgetan?
🧐🐵

Gefällt mir

C
chaoskeks
26.07.21 um 23:23
In Antwort auf katara0281

Und wie lange hat die Geburt insgesamt gedauert? Warst du nicht erst überrascht, dass es doch kein pipi ist und wie war das mit den Wellen (wehen)? Hat es wehgetan?
🧐🐵

Doch ich war ziemlich überrascht alles in allem dauerte rund 12h es hat am Nachmittag davor angefangen also die Wehen begannen da aber ich hab mich an den errechneten Termin gehalten und der wäre in ca 2 Tagen gewesen, darum auch dann so überraschend, bis dahin kann ich auch noch nicht viel machen das übernimmt mein Körper und das Kind im Körper sich richtig zu positionieren um dann raus zu kommen, als es dann wirklich los ging dauerte es ca 1 1/2h - 2h es war super anstrengend also ich war hinterher komplett geschaft und ich war richtig erleichtert als es endlich vorbei war und der Moment wo sie schrie den werd ich nie wieder vergessen. das war so schön so das beste was mir je passiert ist. 
Ca 20min später kam dann auch noch die Plazenta raus, dann gingen wir ins KH, also meine Eltern die von meiner Mitbewohnerin allarmiert wurden und ich mit meinem gerade geborenen Kind  

Gefällt mir

soncherie
soncherie
26.07.21 um 23:40
In Antwort auf chaoskeks

Danke  
Bei meiner Tochter war das wie beschrieben, nicht ganz so geplant. Wir sind dann nach der Geburt ins Krankenhaus einfach für ist alles gut? Und die Gynäkologin war völlig entspannt und sagte nur also völlig Natürliche geburt. Und nach kurz wie gehts mir wie gehts meinem Kind waren wir im prinzip schon wieder auf dem Heimweg. Mama Natur hat es so eingerichtet dass wir das eigentlich alleine können. 

Ich verstehe aber auch alle die sagen ne das ist ihr zu unsicher sie möchte den vollen Schutz muss jede für sich wissen, Manchmal ist es sicher super das man alles da hat was man im Notfall braucht, gerade wenn es zu Komplikationen kommt. Aber ich finde jetzt im nachherein zurück schauend betrachtend, man sollte uns nicht immer nur sagen was alles schief gehen kann, sondern eben auch das jede Frau es in sich trägt, das sie das auch alleine schaft. 

Entweder so wie ich es gemacht hab, oder mit dem Backup den wir heute in Europa haben. 
 

Blöd nur, dass es eben nicht jede Frau alleine schafft. Der überwiegende Anteil schon, klar, aber eben nicht alle. Gründe dafür sind multipel. Und als Arzt ist man da sehr schnell in der Haftung. Nicht mehr und nicht weniger.

1 -Gefällt mir

K
katara0281
27.07.21 um 13:04

Voll krass chaos Keks, echt applaus für die Leistung 👌

Stellt euch mal vor, wir wären in einer Gesellschaft wo uns Frauen keine Angst eingehämmert wird wegen der Schwangerschaft und wir könnten unter Aufsicht in Krankenhäusern alle so versuchen zu gebären, und wenn was ist, dann schaltet natürlich gleich der Arzt... 
Natürlich gilt das eben nur für gesunde Schwangerschaften ohne Komplikationen. Aber das sind ja tatsächlich die meisten. Ein ganz großer Faktor ist meiner Meinung nach die Angst vor den riesigen Schmerzen die man haben wird. Und die man haben wird wenn man sich vorallem geistig nicht entspannen kann und verkrampft. Und da finde ich sollte man Frauen viel mehr auch aus medizinischer Sicht aufklären und vertrauen geben, dass die Natur sich auch schon was bei gedacht hat und Frauen es auch nur mit Aufsicht alleine schaffen KÖNNEN. Ich sehe es auch so wie chsoskeks, dass eigentlich alle Frauen dieses instinktiv wissen in sich tragen... 

Gefällt mir

K
katara0281
27.07.21 um 13:10

Natürlich bedeutet es, dass Ärzte dieses Wissen, welches sie im Moment meistens nicht haben sich in ihrer Ausbildung aneignen müssten. ***

Gefällt mir

C
charlotte86
27.07.21 um 13:51
In Antwort auf chaoskeks

Oh Man zufrüh abgeschickt :/ aber  

...Weil.... Wenn in den Voruntersuchungen nichts negatives auffällt sondern die Schwangerschaft genau so verläuft wie sie Mama Natur vorgesehen hat, klar sie ist erst im 6. Mt da kann sich noch was ändern aber wenn es dann nicht geht ist man auch schnell im KH, also warum nicht erst auf die natürlichste aller Natürlichen arten versuchen, und nur wenn es nicht anders geht ins KH. 
Ich hab für mich ausgemacht wenn ich nochmal schwanger werde, dann hoffentlich gewollt weil das erspart hoffentlich jede menge Stress, dann möchte ich wieder so gebären wie beim ersten Kind. einfach raus ohne erst noch 1000 dinge und das ist ja auch stress, neuer Ort neue leute neue Situation. ja  
 

Toll das du das so hinbekommen hast. 

Bei mir wäre eine Geburt zu Hause nicht möglich gewesen da die Schwangerschaft aufgrund meines sehr jungen Alters als Risikoschwangerschaft eingestuft wurde. 
Allerdings könnte ich mich nicht beschweren. Ich war im Krankenhaus bestens aufgehoben und versorgt. 

8 -Gefällt mir

katha213
katha213
27.07.21 um 14:17

Hallo,

Unser großer und unsere kleine kamen auch allein zuhause auf die Welt. Allerdings nicht ganz absichtlich. Sie waren einfach ziemlich schnell. 

Wir hatten Hausgeburt mit Hebammenbegleitung geplant. 

Wäre das nicht eine Option für deine Freundin? Also sich eine Hebi zu suchen, die dann für eine Hausgeburt zu ihr nach Hause kommt? 
Ich fand diese Option klasse. Man spart sich da kh, ist in Ruhe zuhause und die Hebi kann zur Not helfen, Tipps geben und macht dann gleich die U1. Außerdem ist sie dann auch im Wochenbett für alle Fragen da. 

1 -Gefällt mir

C
chaoskeks
27.07.21 um 19:01
In Antwort auf katha213

Hallo,

Unser großer und unsere kleine kamen auch allein zuhause auf die Welt. Allerdings nicht ganz absichtlich. Sie waren einfach ziemlich schnell. 

Wir hatten Hausgeburt mit Hebammenbegleitung geplant. 

Wäre das nicht eine Option für deine Freundin? Also sich eine Hebi zu suchen, die dann für eine Hausgeburt zu ihr nach Hause kommt? 
Ich fand diese Option klasse. Man spart sich da kh, ist in Ruhe zuhause und die Hebi kann zur Not helfen, Tipps geben und macht dann gleich die U1. Außerdem ist sie dann auch im Wochenbett für alle Fragen da. 

Ich werde es ihr mal so weiterleiten, also habe dein beitrag fotografiert und ihr den so bei Whatsapp geschickt. weil das finde ich auch eine gute Idee. Danke  

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

katha213
katha213
27.07.21 um 19:42
In Antwort auf chaoskeks

Ich werde es ihr mal so weiterleiten, also habe dein beitrag fotografiert und ihr den so bei Whatsapp geschickt. weil das finde ich auch eine gute Idee. Danke  

Gerne 😊 für mich war das immer die optimale Lösung, da man ja dann trotzdem eine kompetente Begleitung hat, die auch Notfälle erkennen würde, aber zuhause in Ruhe in seinem vertrauten Umfeld gebären kann. 
Was ich auch toll finde ist halt, dass man dann vorher schon genau weiß wer da zu einem kommt zur Geburt und man auch vorher ganz genau durchsprechen kann was man sich für die Geburt wünscht und was nicht. 

2 -Gefällt mir

L
lauras1999
28.07.21 um 8:01

Hallo chaoskeks,

ich habe über deine Frage nachgedacht und mir sind zwei Gründe eingefallen:
1. Jede Berufsgruppe hält sich für unverzichtbar.
2. Die zivilisierte Menschheit heutzutage strebt nach totaler Sicherheit vor allen Risiken.

Ich würde allerdings den Begiff "Hausgeburt" vorziehen. "Alleingeburt" im streng genommenen Sinne bedeutet, das wirklich niemand dabei ist. Das würde ich nicht wollen, da im Fall der Fälle niemand helfen kann.
Bis jetzt ist nicht mal sicher, das ich schwanger bin, aber wenn es soweit ist, habe ich mir vorgenommen, mein Kind zu Hause zur Welt zur bringen. Dann sollen mindestens eine Freundin und dar Vater des Kindes dabei sein.
Das gilt aber nur wenn keine Komplikationen zu befürchten sind. Bei einer ungünstigen Lage des Kindes oder sonstigen Problemen, würde ich doch lieber eine Hebammen-Praxis oder gar das Krankenhaus bevorzugen.

Letztendlich müssen sich werdende Mütter oder werdende Eltern ihre eigene Meinung bilden. Die meisten Ärzte werden immer zum Krankenhaus raten, allein schon wegen eventueller rechtlichen Folgen, wenn nach einem anderen Ratschlag Probleme auftreten.

1 -Gefällt mir

S
skadi2021
28.07.21 um 11:27

Meine Schwangerschaft war auch unkompliziert. Auch ctg war nie auffällig.
Bei der Geburt "schnappte" der Muttermund förmlich auf und die Herztöne meiner Tochter gingen runter. War zu schnell und zu viel Stress für die kleine. Darauf folgte ein Notkaiserschnitt. Ohne diesen würde mein Kind heute nicht leben.
Meine Meinung zu dem Thema...man kann nicht ssgen na es ging vor 50.000Jahren auch ohne. Heute herrschen ganz andere Gegebenheiten. Die Kinder sind größer, die Frauen eventuell dicker oder das Becken zu eng oder oder...
Also MIR wäre das Risiko zu hoch. Ich würde ohne ärztlichen Beistand nicht entbinden wollen 

Gefällt mir

soncherie
soncherie
28.07.21 um 11:34
In Antwort auf skadi2021

Meine Schwangerschaft war auch unkompliziert. Auch ctg war nie auffällig.
Bei der Geburt "schnappte" der Muttermund förmlich auf und die Herztöne meiner Tochter gingen runter. War zu schnell und zu viel Stress für die kleine. Darauf folgte ein Notkaiserschnitt. Ohne diesen würde mein Kind heute nicht leben.
Meine Meinung zu dem Thema...man kann nicht ssgen na es ging vor 50.000Jahren auch ohne. Heute herrschen ganz andere Gegebenheiten. Die Kinder sind größer, die Frauen eventuell dicker oder das Becken zu eng oder oder...
Also MIR wäre das Risiko zu hoch. Ich würde ohne ärztlichen Beistand nicht entbinden wollen 

Siehste, ich würde sagen "ohne fachlichen Beistand", denn ohne Arzt jederzeit, aber nicht ohne Hebamme. Kinder geplant ohne Hebamme zu bekommen finde ich tatsächlich fahrlässig. Aber das muss ja am Ende jeder selbst wissen.

1 -Gefällt mir

K
kaya77
28.07.21 um 12:14

Ist nur meine Meinung, aber ich finde eine Geburt ganz ohne fachliche Betreuung fahrlässig und gefährlich. 
Die Fortschritte in der Medizin nehme ich gerne in Anspruch. 
Vor kurzem habe ich eine Doku über eine Hebamme gesehen die Ende des 18. Jahrhunderts gelebt hat. Die Todesrate der Mütter und Kinder die währen der Geburt aufgrund von Komplikationen starben war hoch. 

Die Schwangerschaft von meinem ersten Kind war völlig normal und auch ein Großteil der Geburt. Bis die Herztöne von ihm rapide abfielen. Für einen Kaiserschnitt war die Geburt zu weit vortgeschritten. Er wurde dann mit der Zange möglichst schnell geholt und musste dann für zwei Tage auf die Intensivstation zur Überwachung. 
Die Nabelschnur hatte sich um seinen Hals geschlungen. 
Wäre ich zu Hause gewesen wäre es wohl nicht so glimpflich ausgegangen. Denn der Weg von der Wohnung zum Krankenhaus wäre zwanzig Minuten gewesen. 
Vor allem im Sinne des Kindes halte ich deshalb eine Überwachung bei der Geburt für besser. 

6 -Gefällt mir

M
marisol
29.07.21 um 5:52

Ich bin großer Fan von Hausgeburten, aber auf den Zug dass das alles immer von alleine läuft, keine Ärzte gebraucht werden und das alles hübsch von alleine läuft, man muss sich ja nur vertrauen, kann und mag ich nicht aufspringen. Auch bei einer Hausgeburt kann einiges schief laufen, zu unvorhergesehenen Ereignissen ubd Situationen kommen, die auch eine Hebamme nicht erahnen oder alleine handeln kann. Ich selbst hatte eine abgebrochene Hausgeburt und bin sehr froh, dass uns in Krankenhaus geholfen werden konnte, weil wir hätten es definitiv nicht daheim mit Hebamme oder gar alleine geschafft. Trotz guter Vorbereitung, Hypnobirthing, Vertrauen, Körpergefühl und keiner Angst vor der Geburt etc ppGeburten sind eben nicht wie im Film, sondern harte Arbeit für Mutter & Kind und wo hart gearbeitet wird, passiert auch etwas.
Ohne eine realistisce erfahrene Hebamme hätte das auch bei uns nie so gut geendet. Bei einer Hebamme mit Esobackground ohne klinische Erfahrung, die Alleingeburten propagiert... Tja. Nicht auszudenken.
 

1 -Gefällt mir

L
lauras1999
29.07.21 um 7:08
In Antwort auf marisol

Ich bin großer Fan von Hausgeburten, aber auf den Zug dass das alles immer von alleine läuft, keine Ärzte gebraucht werden und das alles hübsch von alleine läuft, man muss sich ja nur vertrauen, kann und mag ich nicht aufspringen. Auch bei einer Hausgeburt kann einiges schief laufen, zu unvorhergesehenen Ereignissen ubd Situationen kommen, die auch eine Hebamme nicht erahnen oder alleine handeln kann. Ich selbst hatte eine abgebrochene Hausgeburt und bin sehr froh, dass uns in Krankenhaus geholfen werden konnte, weil wir hätten es definitiv nicht daheim mit Hebamme oder gar alleine geschafft. Trotz guter Vorbereitung, Hypnobirthing, Vertrauen, Körpergefühl und keiner Angst vor der Geburt etc ppGeburten sind eben nicht wie im Film, sondern harte Arbeit für Mutter & Kind und wo hart gearbeitet wird, passiert auch etwas.
Ohne eine realistisce erfahrene Hebamme hätte das auch bei uns nie so gut geendet. Bei einer Hebamme mit Esobackground ohne klinische Erfahrung, die Alleingeburten propagiert... Tja. Nicht auszudenken.
 

Da stimme ich dir zu. Im meinem Post witer oben habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Bevor ich falsch verstanden werde, auf eine eine Hebamme werde ich natürlich nicht verzichten.

1 -Gefällt mir

U
user255825478
29.07.21 um 11:40

"also wenn das so extrem gefährlich wäre, dann frage ich mich wie wir die 4999950 Jahre ohne moderne Medizinische versorgung überlebt haben,"

Es haben in den 44989950 Jahren viele halt auch nicht überlebt ohne medizinische Versorgung.

"Die absoluten Zahlen weltweit gingen von 523.000 Fällen im Jahr 1990 auf 289.000 Fälle im Jahr 2013 zurück.[5] Doch sterben noch immer jeden Tag ungefähr 800 Frauen an vermeidbaren Komplikationen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt, 99 Prozent davon in Entwicklungsländern.[6] In den 48 am wenigsten entwickelten Ländern stirbt jede 260. Frau an den Folgen einer Schwangerschaft oder Geburt, in den Industriestaaten jede 6.600.[7]"
 Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCttersterblichkeit

Wenn man also seinem Kind und sich selbst einer unnötigen Gefahr aussetzen will, bitteschön. Wenn irgendwas nicht stimmen sollte und du verlierst das Bewusstsein kannat du nicht einmal einen Notarzt rufen. Bei geplanten Hausgeburten sollte schon mindestens eine fähige Hebamme dabei sein.

Gefällt mir

S
summergale1
29.07.21 um 11:52

Naja, es ist toll, dass es beindir gut gegangen ist, aber die Probleme, die auftreten können, haben nichts mit Vertrauen in den eigenen Körper etc. zu tun. 

Du kannst dich ja mal zu Müttersterblichkeit (z.B. im Mittelalter oder in Entwicklungsländern) belesen. 
Zu großen Problem kann es kommen, wenn das Kind nicht in der richtigen Lage liegt und nicht heraus kommt. Früher war der dann folgende Kaiserschnitt das Ende der Mutter. Oder wenn die Plazenta sich löst, dann verbluten auch heute noch Frauen. Was soll man allein dann machen? 
Wenn keine Komplikationen auftreten, kann man das Kind auch zu Hause bekommen. Blöd, dass man es vorher nicht weiß. 

Gefällt mir

C
chaoskeks
29.07.21 um 12:31
In Antwort auf summergale1

Naja, es ist toll, dass es beindir gut gegangen ist, aber die Probleme, die auftreten können, haben nichts mit Vertrauen in den eigenen Körper etc. zu tun. 

Du kannst dich ja mal zu Müttersterblichkeit (z.B. im Mittelalter oder in Entwicklungsländern) belesen. 
Zu großen Problem kann es kommen, wenn das Kind nicht in der richtigen Lage liegt und nicht heraus kommt. Früher war der dann folgende Kaiserschnitt das Ende der Mutter. Oder wenn die Plazenta sich löst, dann verbluten auch heute noch Frauen. Was soll man allein dann machen? 
Wenn keine Komplikationen auftreten, kann man das Kind auch zu Hause bekommen. Blöd, dass man es vorher nicht weiß. 

Ja im Mittelalter sind viele Frauen gestorben in der Römerzeit auch! 

Ich habe aber auch geschrieben, dass ich es anders geplant hatte, Mama Natur aber andere Pläne hatte.

Gefällt mir

S
summergale1
29.07.21 um 12:45

Ja, du hast geschrieben, wie es bei dir gelaufen ist.

Ich habe aber auf deine Eingagsfrage geantwortet. Die war: warum raten Ärzte davon ab. 

Meine Antwort: Die Geburt des Kindes ist der gefährlichste Moment im Leben einer Frau. Aufgrund moderner Geburtshilfe ist die Müttersterblichkeit hier sehr weit unten. Wie es früher war oder in anderen Ländern leider noch ist, kannst du nachlesen. 

Du hast einfach Glück gehabt. 

2 -Gefällt mir

C
chaoskeks
01.08.21 um 9:40
In Antwort auf summergale1

Ja, du hast geschrieben, wie es bei dir gelaufen ist.

Ich habe aber auf deine Eingagsfrage geantwortet. Die war: warum raten Ärzte davon ab. 

Meine Antwort: Die Geburt des Kindes ist der gefährlichste Moment im Leben einer Frau. Aufgrund moderner Geburtshilfe ist die Müttersterblichkeit hier sehr weit unten. Wie es früher war oder in anderen Ländern leider noch ist, kannst du nachlesen. 

Du hast einfach Glück gehabt. 

Ja ich hatte glück es hätte auch anders laufen können.  

Gefällt mir