Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Warum werde ich verurteilt wegen KS-Wunsch???

Warum werde ich verurteilt wegen KS-Wunsch???

18. Juni 2012 um 19:46

Hallo Mädels,

wie schon oben zu lesen steht hab ich ein Mini-problem! Viele Frauen verurteilen mich wegen dem Wunsch nach einem KS!
Kurz zu meiner Vorgeschichte.

Ich habe im Feb. 2010 meine Tochter spontan nach Einleitung zur Welt gebracht! Hatte keine schöne SS- Hyperemesis, extremes Sodbrennen und am Ende nen nierenstau 3 Grades mit Anlage einer Nierenschiene! Hatte dann ständig Entzündungen und musste Antibiotika nehmen! Am Ende bei 38+5 SSw hieß es Einleitung- ich war froh! endlich meine Maus..
Ja Die Einleitung dauerte 1 1/5 Tage...Dan ging es recht fix 18.30Uhr erste Wehe, die dann OHNE Pause kamen,19.00Uhr Blasensprung, 21.12 Uhr war sie da! Hab mich während der Geburt sogar noch übergeben..Naja!
Leider hatte ich ne Atonie, meine Gebärmutter hat sich nich richtig zusammengezogen, ich hab viel Blut verloren, hatte nen Hb von 4,2 ..
Ja bekam am 3.Tag Blutkonserven weil ich mehrmal weggeklappt bin..

So nun bin ich wieder SS mittlerweile 36SSW!!
Und ich habe aufgrund der damaligen Blutkonserven Antikörper im Blut! Das Problem ist, wenn ich nochmal so blute wie bei Amelie hätte das KH nicht so schnell das passende Blut da, weil das ganz bestimmtes sein muss, eben wegen dieser Antikörper! Also hieß es im KH entweder Einleiten oder KS, damit die die Konserven für den Notfall da haben! Nun wollte ich eig. keinen KS aber nach längerem überlegen und der damaligen Erfahrung, bin ich jetzt soweit das ich sage das i nen KS will einfach weil ich Angst habe das was passiert!! Und so viele verurteilen mich dafür! Meine FÄ meinte auch KS is die bessere Entscheidung, man weis ja nie wie lang ne Einleitung dauert und ob es alles klappt!
Aber ich hab ein schlechtes Gewissen!! Ich denk ich bin ne schlechte Mutter bzw. Frau weil ich den Wunsch habe, meiner meinung nach sogar begründet!!

Wie seht ihr das?? Würde mich über Eure Meinung freuen!!

LG Steff mit Amelie und Elly Sue im Bauch!

Mehr lesen

19. Juni 2012 um 11:58


niemand???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 16:05
In Antwort auf steff3112


niemand???

Das tut mir leid was dir passiert ist
mach das was du für richtig hälst, zumal es bei dir bedingt ist.
Ich bin eigentlich gegen kaiserschnitte, hatte aber selbst einen Not kaiserschnitt, mir geht es bis heute noch sehr schlecht damit, obwohl es schon genau 16 monate her ist. Ich beneide frauen die ihr kind auf natürlichen wege zur welt bringen durften. vielleich können manche deinen wunsch nicht nachvollziehen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 16:16


eigentlich wollte ich spontan entbinden..mit Zuhause Wehen bekommen usw.
sogar ne Hausgeburt hätte ich mir vorstellen können, aber nun isses leider alles irgendwie anders als ich das gern hätte!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 22:33

Mach
das was du für richtig hältst.mit oder ohne medizinische begründung.was andre da immer ihre meinung geigen müssen.....ich verurteile niemanden....außerdem hast du gezeigt dass dus kannst, was soll denn das gelaber noch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 18:18


Hey Steff!

Also ich würde das als medizinische Indikation sehen! Es besteht doch dann Gefahr für dich. Um diese einzudämmen, finde ich deinen Wunsch vollkommen nachvollziehbar. Die Ärzte behalten die Kontrolle und das ist bei dir doch wahnsinnig wichtig! Mich drehts bei nem Hb von 7 schon weg... 4,2 ohje!!!

Ich hab meinen KS (wegen BEL) nun hinter mir und um ehrlich zu sein, mache ich nach wie vor einen Bogen um das Wort 'Geburt' und spreche lieber von einer 'Entbindung'. Obwohl ich weiß, dass man auch als KS-Mami etwas vollbracht hat... 9 Monate Schwangerschaft, alle damit verbundenen Sorgen! Das sollte uns nicht weniger mütterlich aussehen lassen! Wir sind genauso gute Mütter wie andere auch

Lass dich nicht stressen auf den letzten Metern deiner Schwangerschaft! Genieß die Zeit und sammel Kraft! Lass Kommentare anderer an dir abprallen und hör auf dich und dein Gefühl!

LG und alles Gute!
Carina mit Cora ... heut schon 1 Woche alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 18:45

Mach das was Dein Gefühl dir sagt...
Ich bekomme immer nen brechreiz wenn ich negative Äusserungen über nen WKS lese/höre...

Ich hatte panische Angst vor einer normalen Geburt, wieso weshalb warum konnte ich nicht sagen... Es war halt so und ich hatte kein Traumatisches Erlebnis (so wie Du!!).

Ich hatte letzte Woche meinen 3 Ks und habe es bis heute nicht bereut...

Ich denke auch nicht das ich eine schlechte Mutter bin nur weil ich nicht 12 Stunden in den Wehen gelegen habe und mein Kind aus eigener Kraft geboren habe. Ich habe meine Kinder unter meinen Herzen getragen und jedes von der 1 Sekunde an geliebt und das ist es was zählt...

Es ist Dein Körper und Deine Angst mach das was Dein Gefühl Dir sagt...

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 18:55


Danke...nächsten Freitag geh i ja in die Klinik und berede alles mit der Oberärztin da werde ich sagen es soll ein KS werden! Dann sollen die sich was ausdenken...Meine FÄ steht hinter mir und das find ich supi! Sie meint das es absolut nachzuvollziehen ist von daher..Und außerdem braucht das KH jede geburt, blöd wie es klingt, aber es ist ein wirtschaftlich denkendes Unternehmen!
Ich danke Euch für Eure lieben Worte! Ging es Euch gut nach Euren KS??? Wie isses mit Schmerz??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 19:14

Mir ging
es immer gut, es ist und bleibt aber eine OP.

Meine kleine kam am 14.06.12 zur Welt und ich bin am 17.06. auf eigene Verantwortung nach Hause. Ich bin einenTag nach der OP schon rumgelaufen, habe im Schneidersitz gesessen usw. das ist aber wohl nicht die Regel .... Bei den beiden anderen war es genauso...

Meine Freundin mussten Sie nach 10 Tagen nett nach Hause schicken , Sie wäre auch noch länger geblieben....

Das ist wohl bei jedem anders....

LG Jeanette mit Marlon, Marc-Robin und Mia Margarete



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 20:11


Naja am Tag der OP war mit mir nicht viel anzufangen... Nach 12 Stunden stand ich, weitere 12 Stunden später bin ich gelaufen... Klar tat es weh, aber auszuhalten und Schmerzmittel bekommt man ja auch
Am 5. Tag (KS = Tag 1) hab ich dafür gesorgt, dass man mich entlässt... Am liebsten wäre ich noch eher raus! Aber: Du hast noch ein Kind zu Hause, also versuch dich in der Klinik zu entspannen und bleib lieber einen Tag länger... Zu Hause wirst du noch nicht zu allzu viel in der Lage sein...
Schmerzen habe ich nach wie vor beim Aufstehen und langem Laufen, Husten, Niesen, Lachen im Stehen und auf der Seite liegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2012 um 14:36
In Antwort auf cp10110


Naja am Tag der OP war mit mir nicht viel anzufangen... Nach 12 Stunden stand ich, weitere 12 Stunden später bin ich gelaufen... Klar tat es weh, aber auszuhalten und Schmerzmittel bekommt man ja auch
Am 5. Tag (KS = Tag 1) hab ich dafür gesorgt, dass man mich entlässt... Am liebsten wäre ich noch eher raus! Aber: Du hast noch ein Kind zu Hause, also versuch dich in der Klinik zu entspannen und bleib lieber einen Tag länger... Zu Hause wirst du noch nicht zu allzu viel in der Lage sein...
Schmerzen habe ich nach wie vor beim Aufstehen und langem Laufen, Husten, Niesen, Lachen im Stehen und auf der Seite liegen.

Wie lange..
ist denn dein ks her?
die schmerzen waren bei mir vollständig nmach rund 4 wochen weg....also die nach dem langem laufen usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2012 um 18:21
In Antwort auf ximena_12043481

Wie lange..
ist denn dein ks her?
die schmerzen waren bei mir vollständig nmach rund 4 wochen weg....also die nach dem langem laufen usw...


Heut 9 Tage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 18:57
In Antwort auf cp10110


Heut 9 Tage

Ohhh
na dann herzlichen glückwunsch!!!!
ich hatte am montag 14 uhr den ks und das dringende bedürfnis zum duschen hat mich aufstehen lassen.das war mittwoch morgen...ohne schmerzmittel hab ichs bis mittwoch nicht ausgehalten.
aber ich würd mein näöchstes baby per wunsch ks entbinden.
ne narbe hab ich schon und wehen kann ich nicht aushalten, bei 1cm muttermund schrieh ich nach ner pda.
nie wieder 14 stunden wehen, son müll...von wegen wegatmen...lach...bin wahrscheinlich ne obermemme, mein schmerzempfinden ist eher männlich...aaaaauuuuaaaaa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 19:57

Niemand hat das Recht zu Urteilen
Hallo Steffi,

also erst einmal hat niemand das Recht, dich für eine Entscheidung zu verurteilen.
Niemand der einen WKS hat, wird dadurch zu einer schlechteren Mutter. Denn das Leben des Kindes liegt noch vor euch. Eine schlechte Mutter wäre eine, die ihr Kind vernachlässigt, schlägt, verhungern lässt usw. Aber die Geburt sagt überhaupt nichts über deine Fähigkeiten als Mutter aus.
Wenn du dein Kind liebst und in deinem Ermessen mit dem Wissen das du hast, die richtige Entscheidung triffst, bist du eine gute Mutter.

Gerade in deiner besonderen Situation ist ein WKS ja mehr als begründet.
Was habt ihr davon, wenn du zwar spontan entbindest, aber kein Blut da ist, dir etwas passiert und dein Kind ohne dich aufwächst???

Letztlich kann ja jeder seine Meinung zu dem Thema WKS haben. Und jeder muss tun, was er für richtig hält.

Ich persönlich halte nicht so sehr viel vom WKS, insbesondere dann, wenn er aus der Angst vor den Schmerzen einer spontanen Geburt gewollt ist. Denn ein KS ist und bleibt eine schwere Bauch-OP. Und die Schmerzen danach sind sicher nicht minder als die Wehen Schmerzen. Ich kenne beide - 24h Wehen, danach NotKS.
Die ersten 3 Tage kann man sich kaum bewegen. Die Wunde brennt und schmerzt und kann auch nur mit Schmerzmitteln ausgehalten werden.
Man darf fast 8 Wochen nicht schwer tragen, nicht baden, man sollte länger mit einer weiteren SS warten, usw. Also hat auch ein KS seine Nachteile, vor allem danach.
Aus diesem Grund und noch einigen anderen, würde ich persönlich, wenn möglich eine Spontangeburt bevorzugen.
Aber ich käme niemals auf die Idee, jemanden für seinen Wunsch zu verurteilen. Auch Schmerzempfindungen sind unterschiedlich.
Ich muss die Gründe nicht immer verstehen. Und ich selber würde in der einen oder anderen Situation anders entscheiden. Aber wie gesagt, niemand hat das Recht andere zu verurteilen.

Viel Glück und LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 8:16

Also ganz ehrlich
In deinem Fall kann ich dich echt gut verstehen! ich wäre auch fast verblutet bei der Geburt und mir grauts vor der nächsten (wollen aber noch etwas warten) einen WKS möchte ich dennoch nicht,hab.zu große Angst vor den Schmerzen danach. Aber wenn es dein Wunsch ist und es medizinisch besser ist,dann pfeif drauf was andere sagen! Jedoch kann es auch bei einem KS zu Komplikationen und Anämie kommen,also bist du nicht automatisch besser dran danach. Warst du schonmal im KH? Normalerweise können die Konserven anfordern,wenn es halbwegs planbar ist,das ist doch gefroren? Aber ich verstehe dich echt und drück dir die Daumen dass alles gut geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 17:43

Hallo,
du musst dich doch gar nicht rechtfertigen! Das ist alleine deine Entscheidung, vielleicht erzählst du die vorher gar nicht groß rum, sondern sagst dann einfach, es sei nötig. Dann fragt nämlich keiner mehr groß...

Ich ganz persönlich finde es "doof" wenn jemand einen WKS möchte, nur weil er keine "Lust" auf eine "normale" Geburt hat. Aber wenn man seine Gründe hat - dafür gibt es ja die moderne Medizin!

Ich habe bisher alle meine Kinder "normal" auf die Welt gebracht und es überlebt aber diesmal, nach zwei vorangegangenen Totgeburten in den letzten Jahren und einem extremen Horror davor, dass in letzter Minute noch was schief gehen könnte, sowie einem mittlerweile völlig ruinierten Beckenboden, bin ich fest entschlossen diesmal per KS zu entbinden. Ich erzähle das aber nicht groß rum.

Mein FA war sehr verständnisvoll und meinte nur, jeder müsse Vor- und Nachteile kennen.

Wenn ich gefragt werde, werde ich einfach sagen, dass es Probleme mit der Versorgung gab und das Baby daher früher geholt werden musste!

Ich bin totatl froh, keine 40 Wochen überstehen zu müssen, 38 reichen mir vollkommen!

Auch dir alles Gute! Und denk nicht soviel nach

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 20:27
In Antwort auf tarik_11966960

Hallo,
du musst dich doch gar nicht rechtfertigen! Das ist alleine deine Entscheidung, vielleicht erzählst du die vorher gar nicht groß rum, sondern sagst dann einfach, es sei nötig. Dann fragt nämlich keiner mehr groß...

Ich ganz persönlich finde es "doof" wenn jemand einen WKS möchte, nur weil er keine "Lust" auf eine "normale" Geburt hat. Aber wenn man seine Gründe hat - dafür gibt es ja die moderne Medizin!

Ich habe bisher alle meine Kinder "normal" auf die Welt gebracht und es überlebt aber diesmal, nach zwei vorangegangenen Totgeburten in den letzten Jahren und einem extremen Horror davor, dass in letzter Minute noch was schief gehen könnte, sowie einem mittlerweile völlig ruinierten Beckenboden, bin ich fest entschlossen diesmal per KS zu entbinden. Ich erzähle das aber nicht groß rum.

Mein FA war sehr verständnisvoll und meinte nur, jeder müsse Vor- und Nachteile kennen.

Wenn ich gefragt werde, werde ich einfach sagen, dass es Probleme mit der Versorgung gab und das Baby daher früher geholt werden musste!

Ich bin totatl froh, keine 40 Wochen überstehen zu müssen, 38 reichen mir vollkommen!

Auch dir alles Gute! Und denk nicht soviel nach

LG

***
Hallo,

oh je du hattest 2 Totgeburten? Das, finde ich, gehört zu den schrecklichsten Dingen, die einer Frau passieren können. Zu welchem Zeitpunkt der SS waren die? Und weißt du warum, also warum die Kinder nicht überlebt haben?
Ich hatte mal ganz am Anfang einer SS eine Fehlgeburt. Das war zwar traurig, aber es ging noch, weil wahrscheinlich das Kind noch gar nicht gelebt hatte (knapp vor der 5. Woche - der Test zeigte zwar positiv, hatte aber gleich danach eine starke Blutung und dann war der Test nach ein paar Tagen negativ - ich war nicht mal beim Arzt). Ich hatte damals ja noch nicht realisiert, dass ich schwanger wäre. So war es dann mehr eine Enttäuschung, dass es nicht geklappt hat. Aber ich finde eine Totgeburt in späterer SS finde ich ganz schrecklich. Als ich dann 4 Monate später wieder schwanger war, hatte ich schreckliche Angst davor. Und wenn einem dann nette Kollegen auch noch solche Horrorgeschichten erzählen (dass sie beim Fensterputzen in der 20. Woche, die Nabelschnurr, die das Kind schon um den Hals hatte, zugezogen hat und das Kind dann starb und tot entbunden werden musste), da wird einem gleich ganz anders.
Aber zum Glück ist meine kleine Maus gesund auf die Welt gekommen - auch wenn die NotKS Entbindung noch mal sehr dramatisch war (mehr für mich, als für meine Tochter).
Heute ist sie ein süßes, neugieriges, offenes, freundliches Kind.

Wieviele Kinder hast du?

In meiner Verwandtschaft hat eine Mutti 5 Kinder bekommen - 4 davon spontan. Ihr Bindegewebe hat sehr unter den SS gelitten, aber sie hat nie berichtet, dass sie mit dem Beckenboden Probleme hat. Dagegen hat eine Kollegin die Probleme schon nach dem 1. Kind.
Ich kenne auch eine Mutti, die das 2. Kind per KS bekommen musste, weil ihr durch Schäden nach der 1. Entbindung, die Inkontinenz drohte.

Wie du sagst, es hat alles seine Vor- und Nachteile und jeder muss für sich entscheiden, welcher Weg der richtige ist.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 21:36


also, meine ehrlcihe erfahrung: ich hatte 2007 eine wassergeburt, schmerzhaft aber schön...wollte in der nächsten ss aber unbedingt pda, wurde mir nicht gewährt, also wieder 2009 geburt ohne pda auf dem tisch, allein gelassen und verarscht hab ich mich gefühlt, über den kopf hinweg entschieden und nicht ernst genommen... deshalb und wegen ziemlicher geburts ängste, die ich nur mehr mit psychologen aushalten konnte entschied ich mnich für wks, und es war schön! alles wie ich es mir vorgestellt hatte... und die schmerzen sind wirklich nicht so schlimm wie die wehen! beim nächsten kind (zwar unwahrscheinlich, aber) würde ich mich für einen wks entscheiden!
achja und weit du was das schlimmste an meiner letzen ss war? die leute die mir so schlecht zugeredet hatten! ich wusste von anfang an , ich will nen ks, und dank dieser leute, bekam ich solche panik, dass ich in psychologische betreuung musste und angst-bewältigungsstragien zu machen, damit ich die ss irgendwie noch überstehe, es war schrecklich! und es tut mir leid für dich, dass du in diesen momenten sicher auch angst hast. aber ich sag dir, das brauchst du nicht haben! ich hab auch angst vor dem ks gehabt aber im nachhinein völlig unnötig! klar kann was schief gehen, aber das kann überall! diese garantie kann dir kein mensch im leben geben, bei gar nichts! und diese dämlcihen übermütter, die nur geil auf solche horrorgeburtsgeschichten sind, könnten sich ja auch aufregen wenn sich die nachbarin die brüste macht, oder den hängehals oder liften , fettabsaugen blabla.... das ist viel unnötiger, als ein ks!!!!

liebe steffi , ich wünsche dir alles gute, viel mut und viel durchzug bei den ollen wks-gegnern, du wirst sehen, es ist nicht so schlimm wie viele behaupten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2012 um 17:40


Danke für Eure lieben Antworten!

Wollte Euch nur mitteilen das es ganz anders geworden ist! Bekam ne Einleitung weil ich kaum noch Fruchtwasser hatte...Wollte ich eig nicht aber die Ärzte haben gesagt erstmal probieren KS kann man immer noch machen..Ja am 4. ging es los mit Cytotec...bis zum 5.nix...Abend um 18 uhr hatte ich den Blasensprung und 20.25 Uhr war sie da unsere Elly Sue ..2 Wochen vor Termin mit 52cm und 3820g..KU war 36cm und ich bin heil geblieben,,,Sollten heute heim, aber leider hat sie bissl Gelbsucht, sodass wir noch 2 Tage bleiben mpüssen...Sie is unter der Lampe!!

Ich Danke Euch sehr für Eure Antworten und das Verständnis!

LG Steff mit Amelie und Elly Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2012 um 19:25
In Antwort auf steff3112


Danke für Eure lieben Antworten!

Wollte Euch nur mitteilen das es ganz anders geworden ist! Bekam ne Einleitung weil ich kaum noch Fruchtwasser hatte...Wollte ich eig nicht aber die Ärzte haben gesagt erstmal probieren KS kann man immer noch machen..Ja am 4. ging es los mit Cytotec...bis zum 5.nix...Abend um 18 uhr hatte ich den Blasensprung und 20.25 Uhr war sie da unsere Elly Sue ..2 Wochen vor Termin mit 52cm und 3820g..KU war 36cm und ich bin heil geblieben,,,Sollten heute heim, aber leider hat sie bissl Gelbsucht, sodass wir noch 2 Tage bleiben mpüssen...Sie is unter der Lampe!!

Ich Danke Euch sehr für Eure Antworten und das Verständnis!

LG Steff mit Amelie und Elly Sue

Herzlichen Glückwunsch
Liebe Steffi,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt zu deiner kleinen Maus. Was für ein schöner Name. Elly, bzw. Elli war bei mir auch in der engeren Wahl. Hatte mich dann aber für Eliana entschieden - so ähnlich
Es ist ja ganz oft so, dass man sich vorher so viele Gedanken macht und dann kommt es ganz anders.
Jetzt ist sie da und letztlich spielt es auch gar keine Rolle, wie deine Tochter zur Welt gekommen ist.

Ich wünsche Ihr ein ganz, ganz tolles, spannendes, aufregendes Leben, und Euch allen ein tolles Miteinander!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2012 um 19:39


Klasse, dass alles gut gegangen ist, und herzlichen Glückwunsch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest