Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Warum platzt die Fruchtblase manchmal vor Weheneinsatz?

Warum platzt die Fruchtblase manchmal vor Weheneinsatz?

7. Juli 2008 um 18:02

wie oben gefragt. Was ist der Auslößer?
Bei Infektionen z.B. hab ich gehört...
Ich frage so schräg, denn ich bin mit Zwillis schwanger und die beiden drücken sich manchmal extrem raus. Da ich so dünn bin, kann ich wenn ich in den Spiegel schau sogar die Statur von dem der sich gerde rausdrückt erkennen. Kann die z.B. bei sowas (Platzmangel) platzen?

Mehr lesen

7. Juli 2008 um 18:23

Hab hier was für dich
Vorzeitiger Blasensprung
Bei einem Blasensprung handelt es sich um das Zerreißen der Eihäute und den damit verbundenen Abgang von Fruchtwasser. Je nach dem Zeitpunkt unterscheidet man zwischen einem vorzeitigen (vor dem Wehenbeginn), einem frühzeitigen (nach Wehenbeginn, aber vor vollständiger Öffnung des Muttermunds) und einem rechtzeitigen Blasensprung. Der vorzeitige Blasensprung kann sich unabhängig von der Schwangerschaftswoche und der Wehentätigkeit ereignen.

Ein rechtzeitiger Blasensprung ist oft der Auftakt für die Geburt.

Ursachen

Ein Blasensprung ohne Wehentätigkeit kann durch eine vaginale Infektion ausgelöst werden, die zu einer Abnahme der Blasenwandstabilität führt. Auch eine Überdehnung der Fruchtblase durch zu viel Fruchtwasser oder Mehrlinge kann einen vorzeitigen Blasensprung auslösen. Liegt eine Schwäche des Gebärmutterhalses vor, hat die Fruchtblase keinen festen Halt, wölbt sich vor und wird dadurch anfälliger für einen Blasensprung.

Symptome

Tröpfelnder bis schwallartiger Abgang von Fruchtwasser unabhängig von Schwangerschaftswoche und Wehentätigkeit
Das Fruchtwasser tritt aus der Scheide aus. Es riecht leicht süßlich, erinnert an den Geruch von Sperma und kann Beimengungen von Blut und kindlichem Darminhalt haben.

Therapie

Ein Test mit Lackmuspapier ergibt eine Blaufärbung, weil Fruchtwasser im Gegensatz zum sauren Scheidenmilieu basisch ist. Bei einer Scheidenspiegelung kann das Abfließen von Fruchtwasser aus dem Gebärmutterhals sichtbar werden.

Bei einem vorzeitigen Blasensprung ohne Wehentätigkeit wird Blut zur Bestimmung der Entzündungsparameter abgenommen. Im Verlauf der nächsten 24 Stunden werden regelmäßig die Temperatur der Schwangeren und die Herztöne des Kindes überwacht. Bei unauffälligen Werten und einem guten Allgemeinzustand von Mutter und Kind wartet man 24 Stunden ab, ob eine Wehentätigkeit einsetzt.

Sind nach 24 Stunden bei unauffälligem Befund keine Wehen eingetreten, wird die Geburt medikamentös eingeleitet. Entwickeln sich während der Geburt Entzündungszeichen, muss die Geburt sehr zügig abgeschlossen werden.

Bei einer Veränderung der Entzündungsparameter und einer Verschlechterung des Allgemeinzustands von Mutter und/oder Kind vor Beginn der Wehen wird ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Mögliche Komplikationen

Das Risiko bei einem vorzeitigen Blasensprung besteht in einer aufsteigenden Infektion, weil die Schutzhülle um das Kind zerstört ist. Eine seltene, aber ernste Komplikation stellt der Vorfall der Nabelschnur dar, wenn der kindliche Kopf noch nicht in den Beckeneingang eingetreten ist.

Gruß
Evelyn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper