Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Warum gehts mir so sch....

Warum gehts mir so sch....

10. Juli 2009 um 13:35

Hallo Leute!!!!

seit tagen gehts mir zeitweisse total sch.... gegen die übelkeit und denn brechreitz habe ich tabletten bekomm aber die sind fast alle und mir kommt es so vor das wenn ich sie nicht mehr nehme geht es wieder los,bin ja jetzt 16 ssw und das muss doch irgentwann mal aufhören Bei meinem ersten sohn hatte ich nur 3 monate übelkeit und dann nicht mehr,Auserdem hab ichs total mit dem steiß manchmal so schlimm das ich kaum noch laufen kann o sitzen... habe erst nä woche einen thermin bei meiner Fa,doch ich habe angst das sie das alles als normal abtut, fühle mich von ihr nicht ernst genommen.wollte am liebsten schon wechseln....könnt ihr mir sagen ob das was schlimmes sein kann o es wirklich so normal ist und ob ich am montag schon gehen sollte (der thermin ist erst am donnerstag).
danke für eure antworten

Lg Ninchen + Leon+ Bauchkrümmel

Mehr lesen

10. Juli 2009 um 13:40


Also ich will dir ja nicht die Hoffnung nehmen, ich hatte bis Ende des 6.Monats jeden Morgen Übelkeit und manchmal sogar Abends. Und jetzt kurz vor der Entbindung auch wieder. Habe am Anfang eine zeitlang Vomex genommen, hab es dann mit Ingwertee probiert und im Nachhinein wirklich mit langsamen Aufstehen, kleinen Portionen zum Frühstück (mir hat ein Müsliriegel oder Schokobrötchen geholfen gegen die erste Übelkeit).
Am Anfang habe ich mich auch nicht ernstgenommen gefühlt, aber ich glaube da kommen auch die Hormone hinzu. Später wirst du dich sicherlich nicht ernst genommen fühlen wenn es kurz vor der Geburt ist und du einfach keine Lust mehr hast, weil alles zu anstrengend wird und dir jeder sagt: "Ist doch bald soweit..."
Wir Frauen machen da echt ne Menge mit was die Hormone angeht glaube ich
Red mit deiner Frauenärztin und sag ihr doch einfach, dass du dich nicht ernstgenommen fühlst und sieh, wie sie reagiert.
Meine Blutwerte und alles andere waren vollkommen normal, mit der Übelkeit hatte ich halt ein schlechtes Los gezogen.

Ich wünsche dir natürlich, dass es bei dir schon bald vorbei sein wird. Meine Kollegin hatte die Übelkeit bis zum vierten Monat und dann wurde es langsam besser. Lass fettiges Essen weg und iss immer kleine Portionen, das hilft meißtens.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2009 um 13:40


Mir ging es bis zu 15.ssw schlecht. Danach ging es aufwärts. Hast du zur zeit psychischen Stress? Bei mir lag es an den 'Prüfungen. An deiner Stelle würde ich schon Montag zum FA gehen oder am WE ins KH. Du kannst dir natürlich auch noch ne zweite Meinung von nem anderen FA holen. Du hast ja schließlich freie Wahl.

Wünsch dir gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2009 um 13:42

Kopf hoch!
Das wird bestimmt wieder! Mit der Steißgeschichte habe ich zwar keine Erfahrung, aber die Übelkeit hat mich auch lange verfolgt. Mir war von Woche 6 bis Woche 18 konstant von Morgens bis Abends übel. Gebrochen habe ich nur ein paar Mal, aber ich fand diese Konstanz echt schlimm. War auch voll verzweifelt. Wollte aber auch nix nehmen. Mein FA meinte halt, dass jede Ss anders verläuft!

Mittlerweile bin ich in Woche 23 und diese schlimme Übelkeit ist weg, aber ab und zu kommt sie wieder. Aber meist nicht lange, das ist zum Aushalten.

Also Kopf hoch und durch! Wegen deinem Steß würde ich aber mal anrufen und fragen, was du amchen kannst.... Vielleicht hat deine Hebi einen Tipp für dich....

Gute Besserung
LG Chuck + Babyboy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2009 um 18:29

Hallo, ich kenn das...
Oh ja das kommt mir bekannt vor. Bin auch zum zweitenmal Schwanger und bin jetzt in der 18+5 SSW .
Bin letzte Nacht sogar aufgewacht als die Magensäure nach oben schoß. Ich Fuhl mich auch wie ausgespuckt. Die Schmerzen im Steiß habe ich auch und letztens so schlimm das mir schwarz vor Augen wurde. Meine FÄ meinte das baby drückt auf dem Ischiasnerv, aber hat nichts weiter dazu gesagt toll?? (Überlegte auch schon übern wechsel?)

Zuhause studiere ich dann immer den Mutterpass und vergleiche. Was endecke ich da, das Kind liegt in Querlage und ich mach mir jetzt voll sorgen. Die erste SS war total unspekatulär dagegen.

Hab dazu noch Probleme mit mein Chef: der hat öffentlich gesagt das er mich nicht länger beschäftigen will und ich sei ja Betriebsschädigend . Meiner tollen FÄ habe ich das denn geschildert das ich dadurch so psychisch angeschlagen bin. Naja Er sagt ich soll mir ein Beschäftigungsverbot von meiner Ärztin holen und Sie sagt das ich mit dem Chef verhandeln soll das er mir ein BV bescheinigt. Toll das baut auf. War dann zum HA und was macht der, der schickt mich zum Psychologen

Kopf hoch uns geht es bald besser
Gruß Ninifee4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen