Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Warum bin ich nicht glücklich???

Warum bin ich nicht glücklich???

15. Dezember 2007 um 5:19 Letzte Antwort: 15. Dezember 2007 um 13:44

Ich muss doch eigentlich glücklich sein, aber ich bin es nicht, ich habe das Gefühl ich kann mich nicht richtig auf den Kleinen freuen (obwohl Wunschkind)so wie es andere tun, Angst das ich das alles nicht schaffe und Streite auch öfters mit meinem Partner und fühle mich so unverstanden, könnte jeden Tag nur heulen, andere freuen sich auf die Zukunft und ich habe nur Angst davor!!!

Muss mir das einfach mal von der Seele schreiben SSW 36

LG

NAdine

Mehr lesen

15. Dezember 2007 um 6:18

Mir geht es ähnlich
ich denke mir auch immer, warum kann ich nicht glücklich sein, bekomme auch ein Wunschkind, haben uns gerade eine Eigentumswohnung gekauft und mein Mann kann uns die Sicherheit geben. Aber ich bin voller Ängste. Angst wegen der Geburt, Angst vor der Zukunft und so weiter. Mein Mann und ich streiten auch sehr oft. Weil er mich nicht so richtig verstehen kann.Ich bin immer angenervt und sowas von gereizt. Auch weil mir die Decke auf den Kopf fällt und ich nicht mehr so richtig was machen kann. Schlafen kann ich mitlerweile auch die ganze Nacht nicht. Liege seid 1 Uhr wach und wir haben auch wieder diskutiert. Die Ängst kann mein Mann nicht nachvollziehen. Ich muss dabei sagen, er ist sehr sensibel und zieht sich jeden Schuh an. Im Moment geht es ihm auch schon schlecht, da er das Gefühl hat, er kann nichts richtig machen und hat dadurch Angst mich zu verlieren. Der Entbindungstermin ist der 18.Januar. Ich habe große Angst vor der Geburt, das ich sie nicht schaffe, das ich Panik dabei bekomme und das dem Kind was passiert. Dann ob ich das Kind gut versorgen kann.Das schwird mir dann immer mitten in der Nacht so im Kopf rum.

Aber vielleicht sind das ja alles normale Gefühle nur keiner spricht darüber.Und wenn die Geburt vorüber ist, spielt sich hoffentlich alles wieder ein und wir denken, man was haben wir uns so bekloppt gemacht.

LG Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2007 um 6:33
In Antwort auf sherie_12759718

Mir geht es ähnlich
ich denke mir auch immer, warum kann ich nicht glücklich sein, bekomme auch ein Wunschkind, haben uns gerade eine Eigentumswohnung gekauft und mein Mann kann uns die Sicherheit geben. Aber ich bin voller Ängste. Angst wegen der Geburt, Angst vor der Zukunft und so weiter. Mein Mann und ich streiten auch sehr oft. Weil er mich nicht so richtig verstehen kann.Ich bin immer angenervt und sowas von gereizt. Auch weil mir die Decke auf den Kopf fällt und ich nicht mehr so richtig was machen kann. Schlafen kann ich mitlerweile auch die ganze Nacht nicht. Liege seid 1 Uhr wach und wir haben auch wieder diskutiert. Die Ängst kann mein Mann nicht nachvollziehen. Ich muss dabei sagen, er ist sehr sensibel und zieht sich jeden Schuh an. Im Moment geht es ihm auch schon schlecht, da er das Gefühl hat, er kann nichts richtig machen und hat dadurch Angst mich zu verlieren. Der Entbindungstermin ist der 18.Januar. Ich habe große Angst vor der Geburt, das ich sie nicht schaffe, das ich Panik dabei bekomme und das dem Kind was passiert. Dann ob ich das Kind gut versorgen kann.Das schwird mir dann immer mitten in der Nacht so im Kopf rum.

Aber vielleicht sind das ja alles normale Gefühle nur keiner spricht darüber.Und wenn die Geburt vorüber ist, spielt sich hoffentlich alles wieder ein und wir denken, man was haben wir uns so bekloppt gemacht.

LG Petra

Ich habe am 15.1 ET
das kenne ich mit Decke auf den Kopf fallen, bin jeden Tag zuhause, keiner ist da und wirklich weit weg zum einkaufen oder so will ich auch nicht mehr fahren und ich komm mit der Situation oder besser gesagt mit der vielen Zeit einfach nicht klar die ich auf einmal habe und habe ständig das Gefühl wenn mein Partner heim kommt muss alles Perfekt sein obwohl es mir manchmal so schwer fällt und dann habe ich ein schlechtes Gewissen. Dazu kommt noch das ich mich mit seinen Eltern nicht verstehe und ich jetzt schon weiß das die jeden Tag vor der Tür stehen werden was auch oft ein Streitpunkt ist. Hoffe auch das es alles besser wird wenn der Kleine da ist aber oft habe ich das Gefühl, dass es schlimmer wird.

LG

Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2007 um 9:54
In Antwort auf an0N_1257013699z

Ich habe am 15.1 ET
das kenne ich mit Decke auf den Kopf fallen, bin jeden Tag zuhause, keiner ist da und wirklich weit weg zum einkaufen oder so will ich auch nicht mehr fahren und ich komm mit der Situation oder besser gesagt mit der vielen Zeit einfach nicht klar die ich auf einmal habe und habe ständig das Gefühl wenn mein Partner heim kommt muss alles Perfekt sein obwohl es mir manchmal so schwer fällt und dann habe ich ein schlechtes Gewissen. Dazu kommt noch das ich mich mit seinen Eltern nicht verstehe und ich jetzt schon weiß das die jeden Tag vor der Tür stehen werden was auch oft ein Streitpunkt ist. Hoffe auch das es alles besser wird wenn der Kleine da ist aber oft habe ich das Gefühl, dass es schlimmer wird.

LG

Nadine

@mas812
Du schreibst mir aus der Seele Mir geht es genauso. Bin auch den ganzen Tag zuhause, ist mein Freund arbeiten fühl ich mich allein ist er da bin ich genervt. Das Gefühl das alles Perfekt sein muss hab ich auch und das schlechte Gewissen mehr als genug.

Ich glaube auch irgendwie nicht das es besser wird, so gehts mir im mom gar nicht. Hab Angst vor der Geburt, Angst davor das ich das alles nicht hinbekomme, ich total überfordert bin nur noch gereizt. Ich weiß im mom echt nicht wie das alles enden soll.

Bei uns war es auch ein Wunschkind aber je näher der Termin kommt desto mehr Panik bekomme ich..

ET ist bei mir zwar erst am 16.05.08 und das hab ich jetzt schon alles

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2007 um 12:22

Hallo nadine
vielleicht tröstet es dich wenn es dir wie anderen geht und ich bin eine davon.
oft habe ich ängste so wie es leni beschrieben hatte, wobei ich mich auch manchmal für die gedanken schäme. bei meiner ersten ss war das so und nun wieder...denn jetzt kommt das doppelte glück das heißt dann hat man zwei kinder (ein baby und eine 2,5 jahre alte tochter)...wie werden ich beiden gerecht, wie vermeide ich eifersucht...wie schaffe ich alles wenn ich so oft alleine bin. ich sage mir oft es bringt mir nichs sich jetzt verrückt zu machen wenn die situation noch nicht da ist. bis dahin kann sich noch so viel ändern....
aber das was du schreibst, sind normal muttergefühle wo eben ängste wie freude dazugehören.
wir schaffen das alle
gruß happy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2007 um 13:44

Das ist...
... ganz normal!

Dein Leben ändert sich radikal. Alles wird nun anders. In ein paar Wochen oder vielleicht auch nur Tagen, wird Dein Baby geboren und das wird Dir nun langsam wirklich bewusst. Du musst Dich nun nicht mehr nur um Dich kümmern und für den Rest Deines Lebens wird Dein Kind noch vor Dir an erster Stelle stehen. Mit dieser Verantwortung muss man erst leben lernen. Und man hat Angst, dass man das nicht schafft, aber man wächst mit jedem Tag an seiner neuen Lebensaufgabe!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook