Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Warum Abtreibung???

13. Januar 2011 um 10:08 Letzte Antwort: 17. Januar 2011 um 18:28

Guten Morgen,

hab mal eine Frage an euch.

Und zwar sind hier ja (trotz des Abtreibungsforums) oft Fragen, ob jemand abtreiben soll oder ob man es schaffen kann ein Kind großzuziehen (mit detailierter Lebensgeschichte), etc. ...

Und einige von euch Raten dann doch tatsächlich zur Abtreibung bzw. Raten davon ab, dass Kind großzuziehen, weil man es eventuell nicht schaffen könnte. Auch wenn einige von euch eventuell meinen, dass man es zur Adoption freigeben könnte, schreibt das keiner (bzw. sehr selten jemand) und dann könnte der Thread-Schreiber, der sowieso schon sehr verunsichert ist, vielleicht die Antworten falsch interpretieren.

Meine Frage an euch jetzt:
"Findet ihr es wirklich soooo schlimm, wenn man ein Kind austrägt und es dann zur Adoption freigibt??? Ist es für viele Leute einfach zu selbstverständlich geworden ein Leben zu beenden, nur weil man "noch nichts" sieht?

Ich denke jeder hat ein Recht auf Leben und wenn man unvorsichtig war, muss man mit den Konsequenzen leben und wenn man es nicht kann, sollte man aber wenigstens dem Lebewesen die Möglichkeit geben zu lieben und von anderen Menschen, die vielleicht keine Kinder kriegen können geliebt zu werden!!!

Möchte niemanden persönlich angreifen und jeder hat das Recht das zu tun was er möchte (zumal es ja gesetzlich erlaubt ist). Mich interessiert nur eure Meinungen.

LG Jessi 14+0

Mehr lesen

13. Januar 2011 um 10:09

...
Mir fällt da z.Bsp. der Film "Juno" ein!!!

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 10:12

Danke Jessi
Du sprichst mir absolut aus der Seele!!!
Bin selber ein Adoptivkind und jetzt mit 20 Jahren gewollt schwanger.
Ich hab auch schon immer gesagt, bevor ich abtreibe, gebe ich mein Kind lieber zur Adoption frei!!!
Ist in meinen Augen das einzig Richtige. Ich meine, ich verurteile niemanden, der abtreibt, diejenigen haben sicher ihre Gründe... Aber dennoch ist es in meinen Augen Mord. Du nimmst damit diesem kleinen Wesen die Chance darauf sich zu etwas Großem Wunderbarem zu entwickeln!

Also Leute, nur Mut zur Adoption!

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 10:16

Wenn sie es zur Adoption
wenigstens frei geben würden.
Aber wer macht das heutzutage noch? Der Großteil setzt das Baby irgendwo aus, bringt es um und schmeißt es in die Tonne, misshandelt es jahrelang etc.
Wie oft hört man sowas im TV. Jetzt erst wieder mit dem Kofferbaby oder das eine Mutter nach der Geburt das Baby aus dem Fenster geschmissen hat. DAS ist für mich mord.
Dann lieber Abtreibung so schlimm es auch ist und ich bin sonst wirklich nicht für Abtreibung.

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 10:22

Naja...
ich denke zum Einen wollen die Mädels mit der Sache abschliessen, keine Einschränkungen haben....es neun Monate mit sich zu tragen, auszutragen und dann abzugeben ist wohl schwieriger als zu sagen: Ich beende es...

Über die Abtreibung spricht man nicht....aber jeder wüsste, das man neun Monate ne Kugel hatte die plötzlich weg ist und es könnten unangenehme Fragen kommen...

Die Bloßstellung wäre in dem Moment viel grösser...

Aber ich denke zum größten Teil ist es wirklich, das die Frauen sich weder auf das Kind noch auf die Schwangerschaft einlassen möchten....sie haben kein Interesse an Einschränkungen, Folsäure schlucken, auf Partys verzichten etc.....sie möchten mit dem Thema einfach abschliessen....

Sie möchten nicht ein Leben lang mit dem Gedanken rumlaufen, das noch ein Sohn/ eine Tochter da ist....jemand der sie vllt mal sucht und dann kommen wieder diese Fragen...

Schwierig, schwierig das Thema....und man kann in die Köpfe nicht reinschauen und man wird nie verstehen können was andere zu diversen Sachen bewegt.....z.B. kann ich es nicht begreifen, warum die Mädels keine Babyklappen in Anspruch nehmen oder von mir aus das Baby vor irgendeine Haustür packen, klingeln und abhauen....warum quälen sie sie, bringen sie vllt um, verstecken sie an den abgelegensten Orten mit einem dünnen Deckchen bedeckt.....

Man kann die Handlunsgweise und Leidensdruck nicht nachvollziehen solange man nicht in der Situation ist/ war...

Ich bin kein Abtreibungsbefürworter und kein Abtreibungsgegner....ich denke man muss ganz genau auf das Einzelschicksal achten......Leute die die Abtreibung allerdings als Verhütung benutzen, die gehören für mich auch mal zerhackstückelt und abgesaugt....

lg

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 11:25
In Antwort auf davena_12510625

Naja...
ich denke zum Einen wollen die Mädels mit der Sache abschliessen, keine Einschränkungen haben....es neun Monate mit sich zu tragen, auszutragen und dann abzugeben ist wohl schwieriger als zu sagen: Ich beende es...

Über die Abtreibung spricht man nicht....aber jeder wüsste, das man neun Monate ne Kugel hatte die plötzlich weg ist und es könnten unangenehme Fragen kommen...

Die Bloßstellung wäre in dem Moment viel grösser...

Aber ich denke zum größten Teil ist es wirklich, das die Frauen sich weder auf das Kind noch auf die Schwangerschaft einlassen möchten....sie haben kein Interesse an Einschränkungen, Folsäure schlucken, auf Partys verzichten etc.....sie möchten mit dem Thema einfach abschliessen....

Sie möchten nicht ein Leben lang mit dem Gedanken rumlaufen, das noch ein Sohn/ eine Tochter da ist....jemand der sie vllt mal sucht und dann kommen wieder diese Fragen...

Schwierig, schwierig das Thema....und man kann in die Köpfe nicht reinschauen und man wird nie verstehen können was andere zu diversen Sachen bewegt.....z.B. kann ich es nicht begreifen, warum die Mädels keine Babyklappen in Anspruch nehmen oder von mir aus das Baby vor irgendeine Haustür packen, klingeln und abhauen....warum quälen sie sie, bringen sie vllt um, verstecken sie an den abgelegensten Orten mit einem dünnen Deckchen bedeckt.....

Man kann die Handlunsgweise und Leidensdruck nicht nachvollziehen solange man nicht in der Situation ist/ war...

Ich bin kein Abtreibungsbefürworter und kein Abtreibungsgegner....ich denke man muss ganz genau auf das Einzelschicksal achten......Leute die die Abtreibung allerdings als Verhütung benutzen, die gehören für mich auch mal zerhackstückelt und abgesaugt....

lg


bin total deiner Meinung...

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 12:25

Hmm...
es kommt nicht immer auf die Qualität an.....

Es gibt geborene Schreiber, geborene Redner.....Menschen denen man am liebsten sofort nen Pflaster auf den Mund kleben wollte und die Finger zusamen tapen....

Nicht jeder kann seine Argumente so wundervoll verpacken, wie der hohe Geist es sich wünscht.....zu oft geht viel mehr im Kopf vor als denn wirklich geschrieben oder gesagt wird....

Daher finde ich es persönlich einfach klasse wenn sich jemand Gedanken macht und die Dinge nicht einfach so hinnimmt ....man wächst über seine Erfahrungen und dazu gehört auch der Austausch....
Dadurch bilden sich Meinungen, man bekommt neue Denkanstöße und ja.....manche sind einfach Beratungsresistent und manche auch Wortinkontinent

Aber finde es nicht schön jemand direkt nen Drücker zu geben, nur weil man sich über etwas Gedanken macht....

lg

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 12:29
In Antwort auf davena_12510625

Hmm...
es kommt nicht immer auf die Qualität an.....

Es gibt geborene Schreiber, geborene Redner.....Menschen denen man am liebsten sofort nen Pflaster auf den Mund kleben wollte und die Finger zusamen tapen....

Nicht jeder kann seine Argumente so wundervoll verpacken, wie der hohe Geist es sich wünscht.....zu oft geht viel mehr im Kopf vor als denn wirklich geschrieben oder gesagt wird....

Daher finde ich es persönlich einfach klasse wenn sich jemand Gedanken macht und die Dinge nicht einfach so hinnimmt ....man wächst über seine Erfahrungen und dazu gehört auch der Austausch....
Dadurch bilden sich Meinungen, man bekommt neue Denkanstöße und ja.....manche sind einfach Beratungsresistent und manche auch Wortinkontinent

Aber finde es nicht schön jemand direkt nen Drücker zu geben, nur weil man sich über etwas Gedanken macht....

lg

Oh...
und hatte ich erwähnt, dass ich diese "Weltverbesserer" klasse finde?
An jedem liegt es in der Welt etwas zu verändern, mag sein das man es nie auf ihn persönlich zurückführen wird....aber wer weiss wie die Welt heute ausschauen würde, wenn wir nicht immer diese "Weltverbesserer" gehabt hätten

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 12:30

Ich denke
jemand der Abtreiben will wird sich das überlegt haben. Ich glaube die wenigsten gehen damit Leichtfertig um. Wieviele gibt es die das Kind trotzdem austragen?

Ich bin kein Abtreibungsgegner aber auch kein Befürworter. Ich bin der meinung wenn jemand das Kind nicht will dann ist das psychisch so in einem drin das man das Kind einfach nicht austragen will. Sich dagegen wehrt. Denen ist es egal ob es eine Adoption oder sonst was gibt. Wieviele setzen ihre Babys nach der Geburt aus?

Wenn ich zum Beispiel vergewaltigt werde und schwanger werde glaube ich auch nicht das ich das Kind austragen wollen würde. 40 Wochen jeden Tag erinnert werden? 40 Wochen bei jedem Tritt zu wissen ich will dieses Kind nicht? Zu den schmerzen der Vergewaltigung die nicht nur körperlich sind, auch noch die Geburtsschmerzen oder die Schwangerschaftswehwehchen dazu?

Für mich käme eine Abtreibung nicht in Frage, aber ich stehe fest im Leben mein Mann und ich haben feste Arbeit aber wer weiss wie ich in Panik mit 16 reagiert hätte? Ich kann es nicht sagen...

Abtreibung ist ein sehr schwieriges Thema. Klar die einen haben recht wenn man sagt jeder hat ein Recht auf leben aber es kommt ja auch ein bisschen darauf an was für ein Leben das Kind dann hat oder? Wenn es Geboren wird nur weil man gegen Abtreibung ist aber nicht geliebt wird ist das für das Kind besser? Weil den Weg der Adoption gehen die Wenigsten... Die meisten lassen ihr Kind doch verwarlosen wie man leider so oft in den Nachrichten hört oder die armen kleinen Mäuse die misshandelt werden oder verhungern müssen. Wäre es für diese Kinder nicht besser gewesen nicht geboren worden zu wären? Die Armen kleinen Mäuse die im Winter in einem Koffer ausgesetzt werden und elendig erfrieren? Oder Mütter die ein kind nach dem anderen bekommen und nach der Geburt umbringen und in Tiefkühltruhen oder Blumentöpfen verstecken? Das ist die andere Seite der sache...

Ich will hier auch niemanden angreifen aber das sind meine Gedanken zu dem Thema abtreibung. Ich bin der meinung wenn ich partout kein Kind will dann weiss ich das zu Verhindern. Ich habe es auch geschafft 25 zu werden ohne ungewollt schwanger zu werden. Ich bin jetzt 25 und bekomme mein erstes Kind, ein absolutes Wunschkind.

Grüße
Jessy mit Mini
40+0 und der kleine Fauli will nicht raus obwohl wir so sehr auf ihn warten....

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 13:30


Hi,

ein sehr schwieriges Thema. Ich denke manchmal ist es für die Psychisch eh schon sehr stark belastete Mutter nahezu unzumutbar ein Kind auszutragen und dann herzugeben. Es aber zu behalten kann mitunter fatale Folgen für das Kind haben, bis hin zu misshandlungen durch die eigene Mutter.

Natürlich sind das sehr wenige Ausnahmefälle, aber auch diese gibt es leider. Und ich denke mir eben manchmal ist es besser eine Frau bricht die Schwangerschaft ab, als das sie später evtl Suizid begeht weil sie die adoption nicht verkraften konnte oder das Kind schwer misshandelt oder sogar tot aufgefunden wird. Wie gesagt, es sind wirklich ausnahmefälle, aber durch meinen Beruf weiß ich eben das so etwas durchaus vorkommt, und das leider nicht nur 1x alle 10 Jahre...

Über die mehrzahl der Fälle, in denen Frauen zwar verzweifelt sind, es aber mit Unterstützung gut schaffen können red ich jetzt einfach mal nicht, sonst wird der Text zu lang

Teufelchen
18. SSW

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 13:48

Ein wenig falsch verstanden
Sicherlich kann man nicht immer sagen, was richtig ist, wenn man nicht selber in der Situation ist. Und gerade deswegen hat es mich erschreckt, dass man nem wildfremden Mädel gesagt hat "wär besser du kriegst es nicht"!!!

Mir ging es auch nicht darum Jemanden zu verurteilen "nur" weil er abgetrieben hat. Es geht auch nicht darum, ob jemand für oder gegen Abtreibung ist (Wobei ich prinzipiell dagegen bin, wie man ja oben erkennen konnte). Kenne auch zwei Mädels die bereits abgetrieben haben, die eine vor meiner Zeit die andere währenddessen und Beide hab ich lieb und halte denen nichts vor oder denke schlecht von denen!!!

Fühle mich auch von keinem eurer Beiträge angegriffen (auch wenn einige Härter rüber kommen). Kann mit Kritik umgehen!

LG Jessi 14+0

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 15:23


Deine arme Oma..

Gefällt mir
13. Januar 2011 um 15:47


bin deiner meinung

Gefällt mir
17. Januar 2011 um 0:03

ABTREIBUNG
Hallo erstmal meine schwester ist 13 und in der 8 woche schwanger sie will nun abtreiben ich sagte zu ih rsie solle das baby bekommen .es gibt viele menschen die sich gern ein kind wünschen aber die nicht schwanger werden koennen .

Gefällt mir
17. Januar 2011 um 8:10
In Antwort auf amanda_12140948

ABTREIBUNG
Hallo erstmal meine schwester ist 13 und in der 8 woche schwanger sie will nun abtreiben ich sagte zu ih rsie solle das baby bekommen .es gibt viele menschen die sich gern ein kind wünschen aber die nicht schwanger werden koennen .


mit 13 schwanger !?!?!

Gefällt mir
17. Januar 2011 um 18:28
In Antwort auf lala_12455418


mit 13 schwanger !?!?!

ABTREIBUNG
ja sie ist schwanger alle reden ihr ein sie solle abtreiben und etzt willsie es!!aber ichmoechte nicht dassie einen kleinen baby das leben nimmt .

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers