Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann wird stillen endlich angenehm??

Wann wird stillen endlich angenehm??

22. November 2007 um 13:32

mein kleiner ist jetzt 5 wochen alt. die ersten 2 wochen hats auch ganz gut geklappt, aber seit 3 wochen klappts mal mehr mal weniger. ich bin heute nacht schon wieder mal verzweifelt und war der festen überzeugung ich fang heute mit der flasche an. aber heute hab ich wieder nen paar zweifel an meiner entscheidung.
mein problem is, dass er immer noch keinen rhythmus hat, das heißt er kommt mal jede 1,5h und dann hält er mal 3 stunden durch. da ich im moment auch noch erkältet bin und auch ein bisschen schlaf brauche, aber nich bekomme weil der leine total unruhig ist, geh ich extrem schnell an die decke. außerdem denke ich dass meine milch sich langsam verabschiedet, also nich mehr genug gebildet wird. wie lange müsste ich das jetzt noch aushalten??? oder soll ich doch lieber mit der flasche anfangen??

iche + marcus (5wo)

Mehr lesen

22. November 2007 um 14:16

Hallo,
nach sechs Wochen etwa!!!
Zwischen der vierten Woche und der sechsten Woche kommt nämlich noch ein Wachstumsschub und dann wollen die Kinder andauernd gestillt wreden. Mein Großer hatte einen mit vier Wochen und noch einen mit sechs Wochen!!! Und wog dann übrigens 6kg.
Danach wurde es besser und im 3.Monat pendelte sich langsam ein Rhythmus ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 14:26

Hallo
Wenn du dich so unwohl fühlst und dir die Flasche leiber ist, dann mach das. Die Flaschennahrung ist heutzutage ein sehr guter Ersatz und man muss kein schlechtes Gewissen haben. Und wenn deine Milch sowieso bald "leer" ist, dann spricht erst recht nichts dagegen. Bei meiner Mutter war es genauso. Sie hatte auch nach 2 oder 3 Wochen keine Milch mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 14:32

Kommt drauf an
meine kleine hat auch immer mehrere anläufe gebraucht. sie hat immer vor-haupt und nachtisch gegessen bis sie richtig satt war. stillen ist einfach das beste und in 4 wochen habe ich et und ich hoffe das es genauso gut klappt wie damals bei meiner ersten. wenn du schlecht drauf bist dann färbt das auf den kleinen ab, so war das damals auch bei mir. sie sind noch so klein und müsse soviel über sich ergehen lassen, als mir das bewusst wurde hat es auch wieder besser geklappt und die kleine und ich waren zufriedener.

lg hertzl und babygirl 36+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:16

Also
es ist so, dass die Babys so um die 6. Woche einen riesigen Wachstumsschub durchmachen und man dshalb das Gefühl hat, dass die Milch niccht reicht. Um sicher zu sein, dass ihm das reicht, versuch doch mal, den Kleinen vor und direkt nach der Mahlzeit zu wiegen (Waage kannst du in der Apotheke ausleihen), dann weiss du wieviel er zu sich nimmet. Erfahrungsgemäss sollte das so um die 100-125 gr. pro Mahlzeit sein.... Es kann auch sein, dass er einfach nur an die Brust will um zu schmusen oder einfach nur um zu nippeln.... das solltest du aber vermeiden. Wenn er seine 125gr Milch trinkt, dann braucht er höchstens nach 3 Std wieder was zu futtern....
Wenn alle stricke reissen, dann nimm doch mit einer Hebamme Kontakt auf oder vielleicht gibt es eine "Stillberatung" bei dir in der Nähe....
liebe Grüsse und alle Gute
Stéphanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:56

Oooohjjeeeeee,
ich hab genau das gleiche in grün
mein kleiner ist auch grad 5 wochen alt und er kommt auch alle 1,5-3 std. einen festen rythmus hat er auch noch net...leider nur bin ich um die 3 stunden ja schon froh denn das packt er erst seit ein paar tagen!
davor kam er alle 1-2 stunden, boah, das war so heftig echt...aber er kam zu früh, er musste aufholen, der kleine...

ich schwöre mir jede nacht MORGEN geb ich die flasche!! aber ich machs nicht

ich pack das, ich schaff das...stillen ist nunmal nicht einfach, ich glaub so wie bei dir läuft es fast bei jedem ab oder?

wünsch dir viel kraft, ich werd auf jeden fall weitermachen, dafür hab ich jetzt 5 wochen lang einfach zu hart gekämpft.

viel glück
und gruß von luis, er denk er sei ein haifisch


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 23:29

Kenn das gefühl nur zu gut ...
meine kleine Maus ist nun fast 6 Monate alt und ich wollte auch unbedingt ein halbes Jahr voll stillen.

Die ersten vier Wochen lief auch alles super. Dann begann der Horror!!! Die kleine hat von früh bis spät geschrien. An den festen Rhuthmus, den wir bis dahin hatten war nicht mehr zu denken. Mir war eigentlich sofort klar, dass die Maus Hunger hat und ich wollte zufüttern. Hatte aber eine übereifrige Hebamme, die meinte, dass die kleine auf jeden Fall satt wird und es wohl nur Blähungen waren. Hab dann alles Mögliche versucht. Kümmelöl in allen Formen, Sabsimplex und die ganzen Wundermittelchen, Anlegen nach Bedarf, Notfalls jede Stunde, etc.. Hat alles nix geholfen und die kleine tat mir auch langsam unendlich leid. Bin dann zum Kinderarzt, weil sie meiner Meinung nach auch zu wenig zunahm. Der hat sofort zufüttern angeordnet. Und von da an ging es Bergauf!!! Die Mausi hat durchgeschlafen, war ein ruhiges und fröhliches Baby und hat super zugenommen!

Heute geht es uns Bestens!!! Sie war noch nicht ein Mal krank, seit vier Wochen gibt es Mittagsbrei und ab morgen den Abendbrei. Ich könnte mich so ärgern, dass ich nicht schon früher auf mein Gefühl gehört habe, sondern der Hebamme blind vertraut hab. Wir hätten uns und unserem kleinen Schatz viel ersparen können!!!
Zum Glück hatte ich so eine liebe und couragierte Kinderärztin!

Ich bin immer noch der Meinung, dass das Stillen das Beste für die kleinen ist, solange es gut klappt. Aber ich habe auch gelernt, dass es nix bringt es erzwingen zu wollen.

Ich wünsche Euch beiden alles Glück der Welt und vertrau einfach auf dein Gefühl als Mama!!!

LG Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook