Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Wann wird das leben wieder normal?

Wann wird das leben wieder normal?

12. Februar 2010 um 13:14 Letzte Antwort: 12. Februar 2010 um 23:15

hey....hallo!

ich hatte meinen abbruch am 27.november. ich weiss wohl, ist schon eine weile her aber irgendwie, werde ich immer noch nicht damit fertig.
ich ertrage es nicht, die kinder meine freundinnen zusehen, wie sie sich freuen mama endlich wieder zusehen usw.
meinen freundinnen erzähl ich nicht wirklich davon, das es mir immer noch nicht gut geht, da ich keinem zur last fallen möchte bzw sie sich nun auch noch gedanken machen.
ich bin froh wenn ich zur arbeit kann, versuche so viele std zumachen wie ich nur kann, denn ich halte es zu hause nicht aus, da lieg ich nur auf'n sofa rum und bekomm nichts auf die reihe. ich kann mich nicht mehr selbst beschäfftigen, da ich nur mit den gedanken bei einem thema bin.
das einzige das ich viel zu oft mache, ist bei youtube mir die videos zum thema abtreibung zuschauen.
in einer sicht, ist das pures selbstquällen, einerseits, wenn ich dann richtig am weinen bin, fühle ich mich etwas befreit.
ich weiss nicht, wie es so weiter gehen soll. hätte eigentlich schon lange mit meiner diplomarbeit anfangen müssen, aber ich hab absolut kein elan. will es, nehm mir es jeden tag vor, aber es klappt nicht.
mit meinem freund kann ich nicht wirklich darüber reden, da er ein sehr großer ich mensch ist und problemen grundsätzlich aus dem weg geht, ehrlich gesagt, eigentlich hätte ich mich trennen müssen, da er die ganze zeit nicht für mich da war und sogar weg gestoßen hat. hab garkein vertrauen mehr zu ihm, aber trotzdem hab ich nun doch angst ihn zu verlieren, warum?
wenn ich nachts beim einschlafen anfange zu weinen und ich ihm nicht antworten kann, was mit mir los ist, dann trennt er sich sauer um und sagt, dann eben nicht.
ich versteh mich ja selbst nicht mehr, wie kann ich lernen damit umzugehen? wie gesagt, getan ist getan und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.
aber das schlechte gefühl wird einfach nicht weniger, sobald ich allein bin (das ich auch sehr oft bin) werde ich wahnsinnig.
komisch ist auch, dass ich mich seid dem, mehr als alles andere wünsche ein kind haben.
bitte helft mir und sagt wie ihr damit fertig wurde oder einfach nur ratschläge.
bin für alles dankbar
lg

Mehr lesen

12. Februar 2010 um 14:05

Hallo Du,
Deine Trauer und Verzweiflung kommt in Deinem Text sehr stark zum Ausdruck, Du hast so anrührend geschrieben. Ich bin bestürzt und fühle Mitleid mit Dir.
Ich denke, durch Dein berufliches Engagement versuchst Du, die Sache zu verdrängen, aber Du merkst selbst, dass es dadurch nicht besser wird. Vielleicht wäre es hilfreicher, wenn Du Deine Trauer herauslässt, mit jemandem darüber redest, dem Du vertrauen kannst.
Oder Du setzt Dich irgendwie kreativ mit dem Thema auseinander. Manchen hilft es, einen Brief oder ein Gedicht für das Ungeborene zu schreiben, oder etwas aus Ton zu modellieren oder etwas in der Art...
Wenn Du Menschen suchst, die Dir helfen könne, kannst Du auch mal bei Google "Hilfe nach Abtreibung" eingeben. Es gibt da einige Seiten, wo Du z.B. mit anderen Frauen in dieser Situation darüber reden/schreiben kannst.
Versteck Dich nicht und bleib nicht allein! Nur wenn Du Deinen Schmerz herauslässt, kannst Du vielleicht irgendwann davon loskommen.
Ich wünsche Dir viele liebe Menschen, die Dir beim Tragen dieser großen Last helfen!

Gefällt mir
12. Februar 2010 um 19:21

Hallo,
dein Leben wird erst dann wieder normal, wenn du offen mit jmandem reden kannst und der nächste wäre dein Freund.Setze dich mit ihm zusammen und spreche mit ihm über deine trauer und deine Gefühle.Er wäre ein schlechter Freund ,wenn er dir nicht zuhören würde oder es runterspielt. denn ein freund muß auch in der Lage sein, mal dem anderen zu helfen und nicht immer nur an sein Wohl zu denken.Und dir wäre bestimmt geholfen, wenn er dir zuhört und Verständnis aufbringt.
Ansonsten weiß ich nicht ,ob es Sinn macht mit jemandem die Zukunft zu teilen, der egoistisch sich von Problemen seiner Freundin abwendet.

Gefällt mir
12. Februar 2010 um 20:38

Freak1
Hallo Freak,
vielen Dank für Dein Vertrauen, das Du uns entgegenbringst, indem Du so offen über Deine heimliche Verzweiflung sprichst.
Die größte Not ist, dass Du dies alles mit Dir alleine ausmachst, weil Du Deinen Freundinnen nicht zur Last fallen willst und Dich Deinem Freund nicht anvertrauen kannst. Was verständlich ist, schließlich trägt er daran auch sein Paket daran.Allein geht man ein. Google mal unter Hilfen nach Abtreibung, vielleicht ist da etwas für Dich dabei. Denn der Austausch mit anderen Betroffenen, kann befreiend sein. Das Leben wird erst wieder normal, wenn Du die Aufarbeitung anpackst. Dies kann ein schmerzhafter Weg sein, aber ein Weg, der sich lohnt. Du bist auch willkommen bei ausweg-pforzheim.de, die sind einfühlsam und begleiten Dich gerne auf diesem schweren Weg. Lass Deine Tränen zu, sie sind ein Zeichen Deiner Trauer, denn Du hast einen Verlust erlitten. Du bist nicht die einzigste, der es weh tut andere Mütter mit ihren Kindern zu sehen und sich selber wieder ein Kind wünscht.
LG Itemba

Gefällt mir
12. Februar 2010 um 23:15

Hi
Hi, wollen wir außerhalb des Forums schreiben?
Mir gehts es wie Dir. ich bin fix und fertig mit der Welt. Hab 2 wundervolle mädels von 4 und 2 jahren. Kann mich leider im moment weder um die zwei oder um meinen mann kümmern. Im haushalt geht gar nichts mehr. Bin normal ein putzfimmel. Mein mann macht im moment alles weil er sieht, dass ich echt am ende bin. Ich schaue mir auch in jeder freien minute auf youtube die viedos an und frage mich , wie warst du in stande dein kind zu töten. Ich hasse mich dafür. oder gucke mir diese ganzen babytagebücher auf youtube an und breche in tränen aus wenn das steht, mama warum hast du mich umgebracht? meine seele wurde von engel empfangen, aber wie gerne wäre ich doch bei dir gewesen mami. ich ertrag das nicht mehr. hab schlafstörungen , alpträume, angstzustände usw,, und alle um mich herum haben nur dumme sprüche, in diesem forum hab ich verständnis gefunden, zum glück. und genau wie du möchte ich jetzt ein 3. kind haben.war heute beim frauenarzt wegen der nachuntersuchung. meine abbruch war erst vor 10 tagen. der meinte wenn sie ien kind wollen warten sie bitte noch ein paar monate, nicht das es zur fehlgeburt kommt, oh mann ich hoffe, dass der liebe gott in mein herz sehen kann, es mir verzeiht und sieht wie sehr ich bereue. ich WÜRDE ES NIE WIEDER TUN,. auch wenn ich irgendwamm mit 6 kinder da stehen würde.ob wohl ich mir gesagt habe, mit 3 kindern wirste schon als asozial angestempelt. obwohl das gar nicht stimmt . ich habe 2 kleine kinder und mein mann und ich gehen arbeiten udn können unseren kindern einiges bieten. aber wie gesagt ich werde es nie wieder tun und auch frauen die es vor haben davon abraten, denn der schmerz danach udn das schwarze loch in der seele kann dir keiner mehr nehmen. ich denke ich werde mich in pysch. behandlung begeben. denn so wie es mir jetzt geht ,(keine freude mehr am leben) das kann so net weiter gehen , hab noch die verantwortung meiner 2 kinder. würde mich freuen wenn du dich meldest und wir uns vielleicht gegenseitig helfen könnten. lg claudia

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club