Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann soll ich den Chef mitteilen? Bitte um schnelle Antwort

Wann soll ich den Chef mitteilen? Bitte um schnelle Antwort

28. März 2007 um 19:14 Letzte Antwort: 30. März 2007 um 18:34

Hallo Ihr Liebe,

ich bin Schwanger, ich glaube etwa 5Wo. Morgen habe ich Frauenarzt termin. Meine Vertrag laueft im April 2007 ab. Meine Chef hat mir schon mitgeteilt, dass ich meinen Verlaengerung naechste Woche bekommen. Also, ich habe keine gelegenheit, es zu unterschreiben.

Meine Problem jetzt. Wenn ich morgen zu Frauenarzt gehe, wird sie gleich mir Untersuchen und mir Mutterpass geben. Ich habe jetzt angst, wenn ich meinen Chef morgen sage, dass ich schwanger bin, dann wird er mir gar den Vertrag nicht mehr geben zu unterschreiben.

Was soll ich tun? Ich will auch den FA termin fuer Morgen nicht verpassen, da es ganz schwerig ist, einen Termin zu kriegen.

Bitte Vorschlagen Sie mir.

Silke

Mehr lesen

28. März 2007 um 19:41

Es gibt
keine rechtliche Verpflichtung, es dem AG überhaupt mitzuteilen! Theoretisch kann man warten, bis der Bauch kommt Ich hab's auch erst nach der 12. Woche gesagt und da hatte ich schon 6 Wochen den Mutterpass. Es gibt kein Gesetz, dass da was vorschreibt, nur eine Empfehlung!

Ich würde den neuen Vertrag unterschreiben und erst dann was sagen. Das ist Dein gutes Recht und Dein Chef kann Dir nichts Immerhin geht es um die Zukunft von Dir und Deinem Kind!

LG Pünktchen (34. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2007 um 21:19
In Antwort auf nydia_12827718

Es gibt
keine rechtliche Verpflichtung, es dem AG überhaupt mitzuteilen! Theoretisch kann man warten, bis der Bauch kommt Ich hab's auch erst nach der 12. Woche gesagt und da hatte ich schon 6 Wochen den Mutterpass. Es gibt kein Gesetz, dass da was vorschreibt, nur eine Empfehlung!

Ich würde den neuen Vertrag unterschreiben und erst dann was sagen. Das ist Dein gutes Recht und Dein Chef kann Dir nichts Immerhin geht es um die Zukunft von Dir und Deinem Kind!

LG Pünktchen (34. SSW)

Vielen Dank!!
Ich danke euch herzlich fuer eure Antwort.

Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2007 um 21:35
In Antwort auf chita_12865145

Vielen Dank!!
Ich danke euch herzlich fuer eure Antwort.

Silke

...
Im Mutterpass steht doch WANN die Schwangerschaft festgestellt worden ist!

Ich habe gehört (da sich ja auch frische Schwangere auf neue Stellen bewerben), dass es vom Arbeitgeber als "Vertrauensbruch" ausgelegt werden kann und dann rechtlich eine Kündigung gültig ist ...

Geh doch erst in einer Woche zum Frauendoc wenn der Vertrag unterschrieben ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2007 um 21:43

....
also arbeitsgesetzlich ist es so, dass eine frau auf die frage der schwangerschaft "lügen" darf, ohne, dass ihr dadurch nachteile entstehen... ich arbeite beim anwalt und weiss das daher...

eine kollegin von mir hat neu angefangen und 2 wochen nachdem sie bei uns war teilte sie mit, dass sie schwanger ist... konnte keiner was tun, da sie im mutterschutz ist.. sie sagte, sie wusste es vorher nicht und wer will ihr das beweisen... kein chef lässt sich den mutterpass vorlegen! und kein chef war ihr deswegen böse, im gegenteil, alle haben sich für sie gefreut!

du wirst schon die richtige entscheidung finden

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2007 um 0:12
In Antwort auf xandra_11966222

...
Im Mutterpass steht doch WANN die Schwangerschaft festgestellt worden ist!

Ich habe gehört (da sich ja auch frische Schwangere auf neue Stellen bewerben), dass es vom Arbeitgeber als "Vertrauensbruch" ausgelegt werden kann und dann rechtlich eine Kündigung gültig ist ...

Geh doch erst in einer Woche zum Frauendoc wenn der Vertrag unterschrieben ist.

Ach Du meine Güte!!!
Ich dachte auch dass man es dem Arbeitgeber garnicht sagen muss. Es ist so, wir wollen im April zum Üben anfangen, und meine Verlängerung in der Arbeit bekomme ich wenn ca. im Juni. Bis dahin würde man ja nix sehen. Ich wollte erst dann der Chefin bescheid geben.Ich dachte das ist mein Recht! Wie isses denn jetzt? Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. März 2007 um 18:34

Danke!
Ja das werd ich wohl auch so machen. Ausserdem von wegen Vertrauensbruch: Wenns nur noch befristete Verträge gibt und das Elterngeld nun mal so berechnet wird, ist es ja nur verständlich es auf diesem Wege zu tun. Ist doch die einzig logische Konsequenz. Oder?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram