Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Wann kommt der Kinderwunsch?

Letzte Nachricht: 15. Juni 2020 um 15:35
T
taeike_19529379
14.06.20 um 20:13

Ich weiß nicht, ob ich in dem Forum richtig bin, vielleicht teilt trotzdem wer meine Gedanken. 
Seit einiger Zeit nagt mein fehlender Kinderwunsch an mir. 
Ich bin 33 und seit über 5 Jahren mit meinem Partner in einer glücklichen Beziehung. 
Wir sind beide erfolgreich in unseren Jobs und sind in der glücklichen Lage unsere Freizeit nach Lust und Laune zu gestalten. 
Als wir zusammengekommen sind haben wir das Thema Kinder kurz besprochen. Es war klar, dass wir beide irgendwann Kinder möchten. 

Langsam höre ich die Biologische Uhr ticken aber das Thema Kinder verursacht bei mir Angst und Unbehangen. Ich hab so Panik, dass mein glückliches und erfülltes Leben sich zum Negativen ändert. Ich hab Angst, dass ein Kind so dermaßen viel Arbeit macht und alles zerstört, die Beziehung, die Karriere, den Körper, die Freundschaften, die Hobbies. Ich habe Angst, dass ich es irgendwann dafür hassen würde, dass es mir so viel genommen hat. Dazu muss ich sagen, ich bin als Einzelkind mit sehr strengen Helikopter-Eltern aufgewachsen. Es gibt viele Dinge, die sie in der Erziehung falsch gemacht haben und ich habe mich irgendwie mit ihnen immer noch nicht aussöhnen können. Und nehme ihnen viel übel. 

Ich denke daran, wie es ist, wenn ich z.B. niedliche kleine Kätzchen sehe. Da bin ganz schockverliebt und hätte gerne eins oder möchte es zumindest in den Arm nehmen. Das Gefühl hab ich niemals wenn ich Babys sehe. Ich kann auch nicht sagen, dass mir Babys gefallen. Ich sage Freundinnen einfach, was sie hören wollen, dass ihre Babys süß sind. Aber ich hab kein Bedürfnis es zu berühren.

Wie kommt dieser Kinderwunsch zu stande? 
Wann ist der richtige Zeitpunkt zu sagen, dass ich Kinder will? 




 

Mehr lesen

J
juppiduh
14.06.20 um 21:22

Das ist vollkommen individuell. Warte einfach noch ein paar Jahre ab, irgendwann sagt dir die Biologische Uhr dass du dich entscheiden musst, wenn es mit Kindern noch klappen soll. Vielleicht stupst dich der Partner auch irgendwann in die Richtung? Und wenn nicht, dann halt nicht. Man muss nicht zwangsweise Kinder bekommen, um ein glückliches und erfülltes Leben zu leben

Gefällt mir

K
karin_18827771
15.06.20 um 11:05

Hallo!
Ich bin jetzt 36 - und mit dem ersten Kind schwanger (wahrscheinlich werden es dan meines Alters auch nicht mehr viel mehr) - aber auch bei mir hat es sehr sehr lange gedauert, bis der Wunsch da war.

Ich kann vieles von dem, was du schreibst, sehr gut nachvollziehen. Die frage ist, woher kommt dieses difuse "irgendwann will ich auch einmal Kinder" ? "Weil man es eben so macht, weil es dazu gehört?" Ich glaube nicht, dass man Kinder braucht, um glücklich zu werden - ich glaube, ich wäre es auch ohne geworden - daher würde ich mir überlegen, ob du es wirklich willst - oder nur glaubst es zu wollen, weil man es irgendwie von uns Frauen erwartet -

Was sich bei mir irgendwann geändert hat? Ich hatte auch viele Ängste, dass sich mein Leben verändert, meine Karriere vorbei ist - meine Beziehung ein schlechtes Ende nimmt etc. - ich glaube, den Punkt kann ich nachvollziehen.
Ich bin bis heute auch nicht die Person, die bei fremden Kindern (selbst wenn es die meiner Geschwister oder meiner guten Freunde sind) direkt ins Kreischen verfällt  und ehrlich, ich war auch immer froh, wenn ich die nicht halten muss. ABER ich habe ein paar mal auf die älteren Kinder aufgepasst. Das hat mir tatsächlich Spaß gemacht.  
Ich freue mich auf unsere Baby - aber ich freue mich vor allem auf die Zeit, wenn es etwas älter wird und auch eigenständig beginnt, die Welt zu erkennen und zu entdecken. Auf die Babyzeit - naja, da habe ich vor allem immer noch ein wenig Angst vor (vor allem, weil ich weiß, dass ich in der zeit wirklich nix anderes mehr machen kann).

Ich habe zum Glück ein paar Frauen in meinem Umfeld, die auch nach der Geburt nicht nur Mutter sind - sondern dennoch noch andere Dinge in ihrem Leben haben, die ihnen auch wichtig sind (ich glaube mich haben vor allem andere Mütter abgeschreckt die Kinder als ihren einzigen Lebensinhalt gesehen haben...). Die Kinder meine Bekannten haben sich übrigens auch so toll entwickelt. Das hat mir Mut gemacht.

Irgendwann war der Wunsch in mir, einen Menschen beim erwachsen werden zu begleiten - zu sehen, wie er sich entwickelt - wie aus einem Hilflosen Wesen langsam ein tollter Mensch wird - und das Gefühl zu haben, darauf einfluss zu haben  wie er wird(natürlich habe ich gerade davor auch große Angst) - und ich habe mir gedacht: Ich kann ewig warten, bis ich glaube, alles ist perfekt - oder einfach mal abwarten, was passiert. Sonst bereust du es vielleicht dein Leben lang. Aber ich hatte die das Gefühl, ohne Kind nicht Glücklich zu werden  

Ich habe niie Angefangen meinen Zyklus ernsthaft zu beobachten und es wirklich drauf anzulegen. Und dann, nach 8 Monaten, war ich tatsächlich schwanger - immer noch sehr unsicher, aber ich denke, das wird schon 
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
lole72
15.06.20 um 15:35

Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt für alle. Es ist individuell.
Für mich käme der richtige Zeitpunkt, wenn        …
1.  Ich einen Mann hätte, der ein guter Mensch ist und ein guter Vater sein könnte.
2. Wenn ich finanziell unabhängig wäre.
3. Wenn ich gesundheitlich und emotionell dafür bereit wäre.
4. Wenn ich großen Wunsch hätte.  
Was dir angeht, hast du diesen großen Wunsch noch nicht. Also ich bin der Meinung, dass du noch nicht bereit bist.    
Babys sind nicht noch süß und zum Kuscheln. Man muss tausendmal denken, bevor man sich fürein Baby entscheidet. Du verstehst ja gut, dass ein Baby eine riesige Verantwortung ist.      
  
Ich kann auch gut deine Ängste nachvollziehen. Aber hier ist es auch alles individuell. Bei manchen wird Beziehung besser, bei anderen schafft sie Krise. Was Karriere angehen, muss man wirklich eine Pause machen, da Kind viel Zeit und Aufmerksamkeit braucht. Dein Körper ändert sich gleich nach der Geburt. Dass können viele Frauen nicht so leicht akzeptieren. Aber anders gibt es nicht… Für Hobbies und Freundschaften hat man nach der Geburt kaum Zeit. Aber dieses Problem kommt bei allen vor. Du musst verstehen, dass du für ein paar Jahre auf seine Hobbys verzichten musst. 

Aber dafür hasst man Baby nicht! Wie kannst du sowas sagen? Wenn du dein Baby zum ersten Mal auf Armen hast, vergisst du alles. Schmerz, Ängste verschwinden einfach! 
 

Gefällt mir

Anzeige