Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann kinder kriegen???

Wann kinder kriegen???

4. Februar 2008 um 12:12

Da ich hier festgestellt habe,das einige denken,das man Kinder nur bekommen sollte,wenn man finanziell abgesichert ist bzw.wenn man viel Geld hat,hab ich jetzt mal n neuen Tread aufgemacht,um mal eure Meinungen dazu zu hören,da ich dieses Denken sehr oberflächlig finde.Man wird sogar richtig abgestempelt,wenn man arbeitslos und schwanger ist.
Also wann denkt ihr sollte mal Kinder bekommen?
Ich persönlich finde das es nie einen richtigen Zeitpunkt gibt,weil immer etwas passieren bzw. dazwischen kommen kann.

Lg Luna 7+5

Mehr lesen

4. Februar 2008 um 12:17

Huhu
ja also ich denke genauso wie du!!!!!! ich bin eine ganz junge Mama und sehr sehr stolz darauf!!!! ich lebe in der rolle total auch bin verheiratet seit okt.06 und mein Mann verdient das geld(bundeswehr) und uns fehlts an nichts!!!! wir sind glücklich und zufrieden und ich würde es immer wieder so machen!!!

lg luma2810 17SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:21

Hi!
Ich denke, dass es für jede Frau anders ist. Mit 18 und sogar mit 28 war ich zu jung. Ich wollte mich beruflich setteln, bin auch froh darüber, und hab immer gewusst, dass ich eine "alte" Mama werde. So ist es. Bin jetz 37 und es passt total für mich.
Für andere ist die Familiengründung zuerst angesagt, das ist genauso ok.
Für mich war halt auch ausschlaggebend - weil ich meinen Beruf sehr, sehr gern hab - dass ich halbwegs verankert bin und danach weitermachen kann wo ich aufgehört habe.

LG
radio21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:22

...
hallo, also ich finde auch den perfekten zeitpunkt gibt es nicht. sicher es ist schon blöd, wenn du arbeitslos bist, und das argument ich geb ihm die ganze liebe ist auch nicht das wahre.
vom alter her, finde ich es auch nicht so wichtig. jeder ist anders.
gut mit 50 finde ichs bissl zu alt, und mit zb. 16 zu jung, aber ich habe extremen respekt vor teenis die es dann nicht abtreiben lassen... auch wenn viele keine ausbildung haben. es gibt auch 25jährige wo noch keine ausbildung haben.
und vorwürfe von wegen zu dumm zum verhüten stimmen vielleicht teils, aber wenn ich an mich denke, ich habe die pille auch unregelmäßig genommen , und werde nun mit noch 20 mutter...
also es kommt immer auf die jeweilige situation an...
und ich stempel mit sicherheit keinen ab, mich schauen die leute auch mit großen augen an. habe meine ausbildung juli 2006 beendet.

lg julia 36.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:25

...
ich denke nicht das man reich sein muss um eine Familie zu gründen. Doch wenn man das plant, sollte man schon finanziell abgesichert sein udn nicht nur vom Staat leben, das ist zumindest meine Sicht, ich könnte nicht ein Kind auf die Welt stellen und das Geld nur vom Staat beziehen....das ginge gegen mein Gewissen. Mein Verlobter und ich haben es uns daher gründlich überlegt udn wir haben genügend finanzielles Polster, denn man weiss nie was alles noch so passiert.....

Doch deine Aussage das es nie einen richtigen Zeitpunkt gibt, kann ich nicht nachvollziehen, denn es gibt auch Wunschkinder und dann ist jeder Zeitpunkt ab dem man das plant, perfekt! so ist es bei mir zumindest.


Grüsse
Bea 21. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:29

@neunie
Tja siehst du und wir wollten nicht mehr warten also bin ich jetzt trotz das wir beide arbeitslos sind schwanger geworden.Und es war gewollt.Aber nicht,weil wir den Staat schröpfen wollen.Es hat bei jedem andere Gründe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:33

....
dazu überlegt man es hier in der Schweiz doppelt und dreifach wegen Kinder kriegen. Wir müssen bis zum endgültigen Geburtstermin hin arbeiten ausser man kriegt ein Arztzeugnis das einem das arbeiten verbietet und hier erhält man bloss 14 Wochen Mutterschaftsgeld nach der Geburt, danach muss man wieder arbeiten gehen, jenachdem wieder 100% das kann der Arbeitgeber bestimmen. Doch es gibt viele Frauen wie ich die dann nicht gleich wieder 100% arbeiten möchten udn danach also kündigen müssen und somit wird der Vater Alleinverdiener, sowas muss man sich gut überlegen.

Wir sind zum Glück in der guten Lage das mein zukünftiger Ehemann so viel verdient das wir uns das leisten können....

Doch hier in der Schweiz entscheiden daher viele sich gegen ein Kind oder warten noch ein paar Jahre bis sie sich auf eine Familie einlassen.

Grüsse
Bea 21. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:33

@kathleendd
Genau,das sehe ich auch so.Wenn man so wie deine Freundin 10 Jahre schon arbeit sucht,wann bitte ist dann der richtige Zeitpunkt um schwanger zu werden.Dann wäre das bei ihr ja nie der Fall,weil sie nicht finanziell abgesichert ist.Und das finde ich Blödsinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:34

Ich finde es oberflächlich,
wenn man kinder bekommt und NICHT abgesichert ist! denn wie soll man dem kind sportverein, musikschule etc finanzieren, wenn man arbeitslos ist? liebe ist toll, aber liebe macht nicht satt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:36
In Antwort auf habiba_11924851

....
dazu überlegt man es hier in der Schweiz doppelt und dreifach wegen Kinder kriegen. Wir müssen bis zum endgültigen Geburtstermin hin arbeiten ausser man kriegt ein Arztzeugnis das einem das arbeiten verbietet und hier erhält man bloss 14 Wochen Mutterschaftsgeld nach der Geburt, danach muss man wieder arbeiten gehen, jenachdem wieder 100% das kann der Arbeitgeber bestimmen. Doch es gibt viele Frauen wie ich die dann nicht gleich wieder 100% arbeiten möchten udn danach also kündigen müssen und somit wird der Vater Alleinverdiener, sowas muss man sich gut überlegen.

Wir sind zum Glück in der guten Lage das mein zukünftiger Ehemann so viel verdient das wir uns das leisten können....

Doch hier in der Schweiz entscheiden daher viele sich gegen ein Kind oder warten noch ein paar Jahre bis sie sich auf eine Familie einlassen.

Grüsse
Bea 21. SSW

Schweizer System
Tja, liebe Bea,
dafür zahlt Ihr so gut wie keine Steuern!

Ich arbeite selbständig, kann mich also auch nicht auf Mutterschaftsgeld ausruhen, muss aber dem Finanzamt immer weiter einen großen Teil meiner Einnahmen in den Rachen schieben, unabhängig davon, wie viele Kinder ich habe.
Ich würde gerne tauschen!
LG
Sue
(17+0, 4. Kind + 1 Patchworktochter)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:37

Das alter ist nicht vorranigig wichtig
aber ich finde es oberflächlich, seine eigenen wünsche über das kindeswohl zu stellen und kinder ohne jegliche absicherung in die welt zu setzen. das finde ich nicht in ordnung!!!

es gibt sicher keinen perfekten zeitpunkt und es kann immer weas dazwischenkommen aber vorsätzlich kinder zu bekommen, wenn man nix hat, finde ich unvernünftig. und auch weder der gesellschaft noch dem kind ggü fair. niemand weiß, was die zukunft bringt, aber hier wird ja mit dem vollen wissen, dass man sich ein kidn nicht leisten kann, ein kind in die welt gesetzt. DAS finde ich oberflächlich!!!

die frauen die hier eine finanzielle absicherung wollen sind nicht oberflächlich sondern vernünftig. die bieten dem kind nämlich liebe und eine zukunft!!! und nicht nur eins davon...

aber jedem seine meinung, das ist meine.

euch trotzdem alles gute.
phinnea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:45

@neunie
Und du meinst,ich hätte nie was dafür getan für unseren "tollen Staat"?
Ich hab mir es nicht ausgesucht arbeitslos zu werden und jeder hat seine eigene Geschichte.Und das meine ich mit oberflächlig.Die Leute denken:"Boar die ist schwanger und arbeitslos bla bla bla.Aber warum und weshalb das fragt keiner,Hauptsache rein in die Schublade und zugemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:45
In Antwort auf hecate_12869431

Schweizer System
Tja, liebe Bea,
dafür zahlt Ihr so gut wie keine Steuern!

Ich arbeite selbständig, kann mich also auch nicht auf Mutterschaftsgeld ausruhen, muss aber dem Finanzamt immer weiter einen großen Teil meiner Einnahmen in den Rachen schieben, unabhängig davon, wie viele Kinder ich habe.
Ich würde gerne tauschen!
LG
Sue
(17+0, 4. Kind + 1 Patchworktochter)

...
das mit wohl fast keine Steuern, ist nun doch etwas übertrieben.

ich denke es ist nicht nötig hier nun auszurechnen wer besser über die Runden kommt jemand in der Schweiz oder in Deutschland. Aber du wärst einer der Ersten die tauschen möchte, mit nur 14 Wochen Mutterschaftsurlaub und Mutterschaftsgeld.

Aber spielt wie gesagt auch keine Rolle wo man besser weg kommt, egal ob hier oder sonst wo, ich bin der Meinung das man finanziell abgesichert sein sollte, vorallem des Kindeswegen!

Grüsse
Bea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:49

@luna
doch nicht nur du bist arbeitslos sondern auch der werdende Vater!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 12:58

...
Oberflächlich hin oder her, aber diese Einstellung ist mit Sicherheit richtig. Klar, jeder kann irgendwann mal arbeitslos werden, da kann auch keiner was für, trotzdem kann man sich in der Zeit in der man arbeitet finanziell ausreichend absichern, dazu gehört auch, sich jeden Monat eine bestimmte Summe zur Seite zu legen. Ich weiß zwar nicht wie deine Situation genau ist, aber ich finde es sowas von verantwortungslos und sorry, dumm, wenn man bereits längere Zeit arbeitslos ist und sich trotzdem für ein Kind entscheidet.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:07
In Antwort auf charo_12472227

@neunie
Und du meinst,ich hätte nie was dafür getan für unseren "tollen Staat"?
Ich hab mir es nicht ausgesucht arbeitslos zu werden und jeder hat seine eigene Geschichte.Und das meine ich mit oberflächlig.Die Leute denken:"Boar die ist schwanger und arbeitslos bla bla bla.Aber warum und weshalb das fragt keiner,Hauptsache rein in die Schublade und zugemacht.

Das hat nix mit schublade zu tun
fakt ist, ihr zwei SEID arbeitslos. das warum ist VÖLLIG egal. tatsache ist, dass ihr es seid und jeder vernünftige mensch MUSS da einfach sagen, dass das unvernünftig ist.

und unser staat ist toll, der finanziert dein baby nämlich dann später, von daher würd ich mich wenn ich du wär jetzt aber mal ganz fix zurückhalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:12

...
Wir sind beide letztes Jahr im Oktober ganz plötzlich gekündigt worden(wir haben in der selben Firma gearbeitet als Maler-und Lackierer,ich hab da sogar 3 Jahre gelernt).Wir mussten auch so schon das Geld zusammen halten,als Maler verdient man auch nicht die Welt und selten bekommt man Tarif.
Das Baby war geplant für dieses Jahr.Mein Freund ist rückenkrank und muss demnächst das 2.Mal an der Bandscheibe operiert werden.Es kann sein,das er in seinem Beruf nie wieder arbeiten kann.Sowas sind Sachen,die man vorher nicht weiß.Für mich wird es auch ganz schwer als Malerin ne Anstellung zu finden.Denn Männer werden in diesem Beruf immernoch bevorzugt,das is so.Ich habe meine Arbeit auch sehr sehr gerne gemacht und ich war mehr als gut darin.Aber wir sind nicht verheiratet also durften wir beide gehen.Ich werd dann wohl putzen gehen oder weiß der Geier was.Wir wollten auch letztes Jahr Wohngeld beantragen aber wir schaffen es auch so.Obwohl wir nur ca 1000 Euro zur Verfügung haben.Und jeder der uns beide kennt,sagt,das wir das schaffen.So das zu meiner Seite.Ich denke jetzt kann jeder urteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:16
In Antwort auf charo_12472227

...
Wir sind beide letztes Jahr im Oktober ganz plötzlich gekündigt worden(wir haben in der selben Firma gearbeitet als Maler-und Lackierer,ich hab da sogar 3 Jahre gelernt).Wir mussten auch so schon das Geld zusammen halten,als Maler verdient man auch nicht die Welt und selten bekommt man Tarif.
Das Baby war geplant für dieses Jahr.Mein Freund ist rückenkrank und muss demnächst das 2.Mal an der Bandscheibe operiert werden.Es kann sein,das er in seinem Beruf nie wieder arbeiten kann.Sowas sind Sachen,die man vorher nicht weiß.Für mich wird es auch ganz schwer als Malerin ne Anstellung zu finden.Denn Männer werden in diesem Beruf immernoch bevorzugt,das is so.Ich habe meine Arbeit auch sehr sehr gerne gemacht und ich war mehr als gut darin.Aber wir sind nicht verheiratet also durften wir beide gehen.Ich werd dann wohl putzen gehen oder weiß der Geier was.Wir wollten auch letztes Jahr Wohngeld beantragen aber wir schaffen es auch so.Obwohl wir nur ca 1000 Euro zur Verfügung haben.Und jeder der uns beide kennt,sagt,das wir das schaffen.So das zu meiner Seite.Ich denke jetzt kann jeder urteilen.

Und was soll das ändern?
die fakten bleiben die gleichen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:27
In Antwort auf charo_12472227

...
Wir sind beide letztes Jahr im Oktober ganz plötzlich gekündigt worden(wir haben in der selben Firma gearbeitet als Maler-und Lackierer,ich hab da sogar 3 Jahre gelernt).Wir mussten auch so schon das Geld zusammen halten,als Maler verdient man auch nicht die Welt und selten bekommt man Tarif.
Das Baby war geplant für dieses Jahr.Mein Freund ist rückenkrank und muss demnächst das 2.Mal an der Bandscheibe operiert werden.Es kann sein,das er in seinem Beruf nie wieder arbeiten kann.Sowas sind Sachen,die man vorher nicht weiß.Für mich wird es auch ganz schwer als Malerin ne Anstellung zu finden.Denn Männer werden in diesem Beruf immernoch bevorzugt,das is so.Ich habe meine Arbeit auch sehr sehr gerne gemacht und ich war mehr als gut darin.Aber wir sind nicht verheiratet also durften wir beide gehen.Ich werd dann wohl putzen gehen oder weiß der Geier was.Wir wollten auch letztes Jahr Wohngeld beantragen aber wir schaffen es auch so.Obwohl wir nur ca 1000 Euro zur Verfügung haben.Und jeder der uns beide kennt,sagt,das wir das schaffen.So das zu meiner Seite.Ich denke jetzt kann jeder urteilen.

Hi Luna!
Zeit staatliche Unterstützung habt. Für solche Fälle ist sie an sich da. Was ich problematisch finde, ist, dass Du schreibst, "dann werde ich wohl putzen gehen oder weiß der Geier was". Genau das ist der Punkt.
Der Alltag mit Baby/Kleinkind ist schwierig, wenn Du dann auch noch "irgendwas" tun musst, ist das halt auch nicth das Wahre.
An Deiner Stelle würde ich die Umbruchszeit nutzen und mich einmal erkundigen was für Möglichkeiten Du hast (Umschulung, Weiterbildung etc) und Dein Partner detto.

Die Zeit "danach" wird kommen, wenn die erste Euphorie vorbei ist, daran musst du denken!
Alles Gute!
radio21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:27

Könnt mich ja jetzt steinigen..
aber ich bin eine derjenigen, die sich trotz arbeitslosigkeit für ein kind (gewollt) entschieden haben. und muss zu meiner "verteidigung" sagen, dass ich nicht auf das geld vom staat angewiesen bin und auch nicht mehr in meinen erlernten beruf (in der gastronomie) zurück möchte. klar bewerbe ich mich und würde auch eine stelle abnehmen, aber es wird keiner verleugnen können, dass das in der SS schwer sein wird, vorallem dann wenn man schon einen babybauch sieht. allerdings tu ich auch alles für arbeit, besuch jetzt ab nä. woche wieder einen 3 monatigen kurs, an deren ende ich dann in der 24. SSW sein werde.

kommen mit dem gehalt meines mannes gut über die runden (sparen sogar 900 euro monatlich trotz nur einem gehalt!!!) und ich werde auch vor dem mutterschutz aus dem bezug von alg1 fallen.

alg2 steht mir nicht zu, bin ich auch richtig froh drüber, weil ich niemanden aus der gesellschaft das geld aus der tasche ziehen will, der für sein geld (schwer) arbeiten muss.

bin keinesfalls arbeitsfaul und hab mir auch ein ziel gesteckt, wenn das baby dann da ist: mein traum ist näml. seit der arbeitslosigkeit tagesmutter zu werden- und das jugendamt nimmt nun mal lieber mütter mit kind, die gewisse erfahrungen vorweisen können.

mir egal, was andere drüber denken, aber ich kann mit der entscheidung leben. und bezeichne mich auch nicht als sozialschmarotzer bloss weil ich schwanger bin..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:28
In Antwort auf tondra_12920557

Hi Luna!
Zeit staatliche Unterstützung habt. Für solche Fälle ist sie an sich da. Was ich problematisch finde, ist, dass Du schreibst, "dann werde ich wohl putzen gehen oder weiß der Geier was". Genau das ist der Punkt.
Der Alltag mit Baby/Kleinkind ist schwierig, wenn Du dann auch noch "irgendwas" tun musst, ist das halt auch nicth das Wahre.
An Deiner Stelle würde ich die Umbruchszeit nutzen und mich einmal erkundigen was für Möglichkeiten Du hast (Umschulung, Weiterbildung etc) und Dein Partner detto.

Die Zeit "danach" wird kommen, wenn die erste Euphorie vorbei ist, daran musst du denken!
Alles Gute!
radio21

Oops
Der erste Satz ist verloren gegangen:
Wollte schreiben: Es ist in Ordnung, wenn Ihr in der ersetn Zeit staatliche Unterstützung habt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:33
In Antwort auf marica_12825071

Könnt mich ja jetzt steinigen..
aber ich bin eine derjenigen, die sich trotz arbeitslosigkeit für ein kind (gewollt) entschieden haben. und muss zu meiner "verteidigung" sagen, dass ich nicht auf das geld vom staat angewiesen bin und auch nicht mehr in meinen erlernten beruf (in der gastronomie) zurück möchte. klar bewerbe ich mich und würde auch eine stelle abnehmen, aber es wird keiner verleugnen können, dass das in der SS schwer sein wird, vorallem dann wenn man schon einen babybauch sieht. allerdings tu ich auch alles für arbeit, besuch jetzt ab nä. woche wieder einen 3 monatigen kurs, an deren ende ich dann in der 24. SSW sein werde.

kommen mit dem gehalt meines mannes gut über die runden (sparen sogar 900 euro monatlich trotz nur einem gehalt!!!) und ich werde auch vor dem mutterschutz aus dem bezug von alg1 fallen.

alg2 steht mir nicht zu, bin ich auch richtig froh drüber, weil ich niemanden aus der gesellschaft das geld aus der tasche ziehen will, der für sein geld (schwer) arbeiten muss.

bin keinesfalls arbeitsfaul und hab mir auch ein ziel gesteckt, wenn das baby dann da ist: mein traum ist näml. seit der arbeitslosigkeit tagesmutter zu werden- und das jugendamt nimmt nun mal lieber mütter mit kind, die gewisse erfahrungen vorweisen können.

mir egal, was andere drüber denken, aber ich kann mit der entscheidung leben. und bezeichne mich auch nicht als sozialschmarotzer bloss weil ich schwanger bin..

Das ist doch völlig ok so
wir haben uns ja nur "mokiert" weil das baby in eine unsichere zukunft geboren wird. das ist doch bei dir nicht so, ihr seid doch finanziell abgesichert. also gibts auch nix zu steinigen, ich fidne das völlig ok so!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:37
In Antwort auf marica_12825071

Könnt mich ja jetzt steinigen..
aber ich bin eine derjenigen, die sich trotz arbeitslosigkeit für ein kind (gewollt) entschieden haben. und muss zu meiner "verteidigung" sagen, dass ich nicht auf das geld vom staat angewiesen bin und auch nicht mehr in meinen erlernten beruf (in der gastronomie) zurück möchte. klar bewerbe ich mich und würde auch eine stelle abnehmen, aber es wird keiner verleugnen können, dass das in der SS schwer sein wird, vorallem dann wenn man schon einen babybauch sieht. allerdings tu ich auch alles für arbeit, besuch jetzt ab nä. woche wieder einen 3 monatigen kurs, an deren ende ich dann in der 24. SSW sein werde.

kommen mit dem gehalt meines mannes gut über die runden (sparen sogar 900 euro monatlich trotz nur einem gehalt!!!) und ich werde auch vor dem mutterschutz aus dem bezug von alg1 fallen.

alg2 steht mir nicht zu, bin ich auch richtig froh drüber, weil ich niemanden aus der gesellschaft das geld aus der tasche ziehen will, der für sein geld (schwer) arbeiten muss.

bin keinesfalls arbeitsfaul und hab mir auch ein ziel gesteckt, wenn das baby dann da ist: mein traum ist näml. seit der arbeitslosigkeit tagesmutter zu werden- und das jugendamt nimmt nun mal lieber mütter mit kind, die gewisse erfahrungen vorweisen können.

mir egal, was andere drüber denken, aber ich kann mit der entscheidung leben. und bezeichne mich auch nicht als sozialschmarotzer bloss weil ich schwanger bin..

Tagesmütter
...gibts außerdem eh viel zu wenige. Super, wenn eine Frau das als "Traumjob" sieht - also danke danke schon einmal von einer, die froh über einen guten Platz für das Kleine ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:39

Ich sehe das ganze so.....
Es gibt keinen "richtigen"Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen.Wichtig ist das man ein Schulabschluß,sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung haben sollte.Arbeit zu haben ist auch von Vorteil ,um nach dem Erziehungsjahr wieder in den Beruf einzusteigen.Sollte man aber arbeitslos sein,was heutzutage "normal" ist,kann man doch auch Kinder bekommen.Es gibt welche die bekommen eins ,bekommen nach zwei Jahren wieder eins ,....nach zwei wieder eins...,und immer weiter so.Das finde ich unvernünftig!!
Wichtig ist Liebe und eine kleine finz.Stütze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:40

Liebe Luna
Habe jetzt einfach mal die Postings zu Deiner Frage mal nicht gelesen, da Du ja nach einer persönlichen Meinung gefragt hast.

Abgesehen davon, dass man unvorhergesehen und ungeplant schwanger werden kann, bin ich grundsätzlich der Meinung, dass man eine Schwangerschaft planen sollte. Man sollte sich im vorhinein Fragen beantworten wie:

In welcher Lebensphase befinde ich mich?
Habe ich eine stabile Partnerschaft?
Wie sieht meine finanzielle Lage aus, was kann ich meinem Kind bieten?

Ich bin jetzt in der 22 SSW, habe eine stabile Partnerschaft (bin verheiratet) und sowohl ich als auch mein Mann sind finanziell abgesichert (2 Einkommen). Wenn man nur davon ausgeht, müsste ja alles stimmen. Doch es gibt immer Bedenken.

Ich arbeite in meinem neuen Job erst seit knapp einem dreiviertel Jahr, die Schwangerschaft war geplant, jedoch in meinem Beruf nicht gern gesehen, was mir nun im Büro großen Stress bereitet.

Wie Du siehst, irgendwo gibt es immer Probleme und es müssen nicht immer nur die finanziellen sein. Einen 100%igen richtigen Zeitpunkt gibt es nie, man kann sich nur den für sich günstigsten Zeitpunkt aussuchen.

LG und alles Gute für Deine SChwangerschaft
Sternschnute + Lisanne-inside 22. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:44

...
Ich find das echt albern jetzt.Ich weiß nicht was das jetzt soll.Sicherlich ist die eine Situation nicht mit der anderen zu vergleichen.Und ich bin nicht sonderlich stolz darauf vom Staat zu leben aber man bekommt hier Worter in den Mund gelegt,das ist echt der Hammer.Mein Freund und ich sind als Maler Saisonarbeiter,aber ich denke mal das wissen die wenigsten.Und wir werden uns auch kundig machen,was er noch für Möglichkeiten hat,wenn er seinen Beruf nicht mehr machen kann.Ich werde nach der SS so schnell wie möglich wieder arbeiten gehen,denn ich hätte die Möglichkeit,das Kind unter zu bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:44

Kinder kriegen...
tja ich sage es mal so... aus eigner erfahrung
wünschen kann man sich viel...
kinder kann man nicht planen und den richtigen zeitpunkt gibt es einfach nicht....
ich hab bis zu meinem 25. lebensjahr immer gesagt ich will mein kind planen können oder den zeitpunkt zumindest...wann ich mit der pille aufhöre...
und es hat über fünf jahre gedauert ss zu werden und davor war eine fg mit as...bin jetzt in der 23.ssw...
deshalb...kann man sich viel wünschen ob es auch so kommt ist ne andere frage...

liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:44

Danke euch
klar, man macht sich ja auch so seine gedanken.. was die anderen über einen denken, die großeltern z.b. sind auch so von dem schlag "erst arbeit dann kinder" - was ja auch völlig ok ist (so hab ich bis vor einiger zeit auch gedacht), aber wenn man dann an so einem punkt angelangt, wo man einfach nicht mehr will (den beruf) und einfach noch was aus seinem leben machen möchte (schliesslich bin ich erst 25 und will was machen, was mir bis zur rente spass macht).. und meine familie ist mir nun mal wichtiger als die karriere..

bin gespannt, was das arbeitsamt drüber denkt. die wissen es noch nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:44

Arbeitslos sollte nicht normal sein
Ich denke nicht, dass man das Problem der Arbeitslosigkeit als normal ansehen sollte, das hört sich bei mir doch stark nach Resignation an. Finde daher, dass man es immer als eine problematische Situation sehen sollte, aus der man versuchen sollte, möglichst schnell wieder hinaus zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:45

Also ich finde
es auch nicht normal arbeitslos zu sein... ich war mal 2 monate sonst noch nie in meinem leben, ich denke wenn man was gelernt hat, flexibel ist und sich mühe gibt, dann gibt es fast immer einen weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:50

...
Ich denke mal das es in Deutschland mitlerweile normal ist,weil es sooo viele sind grade im

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:54

@ luna571983
find deine einstellung echt erschreckend!
es ist normal zu arbeiten! und es ist normal, den zeitpunkt des kinderbekommens so zu wählen, daß man dem kind eine sichere zukunft bieten kann und dem kind ein vorbild ist!
man muss nicht reich sein, das bin ich auch nicht...aber beide arbeitslos, ist einfach kein guter grundstock!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 13:55

@neunie
Naja wie gut,das erst jetzt raus kam,das mein Freund das 2.Mal operiert werden muss und das von den Ärzten erst jetzt die Vermutung kam,das er es wahrscheinlich nicht mehr machen kann.Das war ich aber schon schwanger.Zum Thema umstruckturieren.Die Malerlehre war meine 2.weil ich als Kosmetikerin in der Zone nichts gefunden habe.Ich bin durchaus flexibel,denn ich bin wegen Arbeit hier her gezogen,was mitlerweile auch normal ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:00

Hy
also planen kann man ein Kind nicht. Weiß es ja selbst . Als ich meine Verhütung abgesetzt hatte vergingen über zwei Jahre bis ich Schwanger wurde. Ich wurde dann arbeitslos und wenige Monate später war ich Schwager. Ups, ich hätte wohl als ich arbeitslos wurde wieder Anfangen sollen zu Verhüten. Nunja das Glück war auf meiner Seite da ich trotz Schwangerschaft einen Job fand und einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekam. Den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht weil einem ja immer was in die Quere kommen kann. Vielleicht kennt ihr ja die Werbung von Du bist Deutschland.

lg ivi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:01

@neunie
Ich glaube nicht,das du über uns spekulieren solltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:06

@neunie
Klar es macht mir doch Spaß auf der Tasche von Vater Staat zu liegen,das ist doch das was du die ganze Zeit indirekt rüber bringst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:07


Du machst uns wahnsinnig.
Du schreist die ganze Nacht.
Du machst ins Bett.
Du bekommst erst Zähne
und dann noch die Windpocken.

Du hasst erst den Kindergarten,
dann die Schule
und mit 15 hasst du uns.
Ja, du machst uns wahnsinnig

vor Glück.

Deine Anschaffung ist kostenlos.
Danach wirds teuer.
Du benötigst Zeit und Platz.
Du kostest uns die neuen Schuhe,
den größeren Fernseher,
und den Urlaub am Meer.

Du bist kein Luxus
du bist unbezahlbar.

Es gibt viele gute Gründe, keine Kinder zu bekommen.
Und den besten es doch zu tun Dich!

Du kannst nicht sprechen
und erklärst uns die ganze Welt.
Du kannst nicht laufen,
aber hilfst uns auf die Sprünge.
Du lernst jeden Tag so viel.
Und lehrst uns noch viel mehr.

Du zeigst uns, dass es nie den falschen, sondern eigentlich nur den richtigen Zeitpunkt gibt dich zu bekommen.

Du hast Mutter und Vater
und brauchst doch das ganze Land, um glücklich aufzuwachsen.

Du bist nicht allein, sondern unsere wertvollste Aufgabe.

Du machst aus zwei Menschen eine Familie,
aus der kleinsten Wohnung einen Abenteuerspielplatz
und aus Nudeln mit Tomatensauce ein Festessen.

Wir brauchen mehr von deiner Sorte.

Weil ohne dich die Gegenwart keinen Spaß bringt
und die Zukunft bereits vergangen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:11

@neunie
Tja wenn ich Arbeit hätte,könnte ich auch sowas sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:13

@Sally
Das sehe ich genauso wie Du. Wir sind beide auch berufstätig aber müssen schon schlucken, wenn man mal zusammenrechnet, was man fürs erste Kind alles braucht. Bekommen zwar einige Dinge auch geschenkt bzw. gebraucht, jedoch möchte man einige Sachen auch neu haben.

Wüsste nicht, wie wir das finanzieren sollten, wenn wir beide arbeitslos wären.

LG und alles Gute für Dich

Sternschnute+ Lisanne-inside 22. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:14

@neunie
hmmm dann tust du mir leid.ich wüßte nicht warum ich auf mein Glück verzichten sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:19

@neunie
Tja manche Mütter sollten keine Kinder bekommen stimmts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:21

@Luna
habt ihr euch Gedanken gemacht was da für Kosten auf euch zukommen. Nur schon Anschaffungskosten an Möbel ect.!

Grüsse
Bea 21.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:24

....
Mir war das schon klar! Und dir ist ja wohl auch klar woher diese Gelder stammen!

Aber ich wollte hören was Luna dazu meint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:28

Hallooooo
ich habe arbeit aber leider verdiene ich zu wenig so das ich noch geld vom Amt bekomme und ja ich hab auch die ganze Kohle von der Diakonie u.a in anspruch genommen. Dafür ist es ja da! Wenn man in diesem scheiß Land nicht das Glück hat einen super Job zu bekommen oder wie in meimem Fall wenig verdient darf man also keine Kinder bekommen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:29

@neunie
Ich hab damit kein Problem.Ich hab n Problem mit Leuten,die alle über einen Kamm scheeren und behaupten sie würden den Staat ausnutzen.Hab ich gesagt,das ich mein ganzes Leben arbeitslos sein will?Nein!Aber du legst dir alles so zurecht und legst mir die Wörter in den Mund,bei Sachen die ich so nicht behauptet habe.Ich weiß sehr wohl,das man Geld braucht,um n Kind zu ernähren.Ich bin ja nicht blöd.Und ich weiß auch das wir es auch ohne Erstlingsausstattung und wie der ganze Kram heißt schaffen weil wir jetzt auch nicht hungern müssen aber das interessiert dich nicht,weil du Scheuklappen auf hast und nur das liest,was du lesen willst.Und wenn ich jetzt Arbeit kriegen würde,währe das auch okay.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:36

...
Tja ja die scheiß Sozialschmarotzer.Is schon schlimm in Deutschland.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:36

Tja
wir sind aber ein Sozialstaat. Man sollte trotzdem noch unterscheiden zwischen denen die nur wegen des Geldes Kinder bekommen um damit ihren Schnaps zu finanzieren!
Was machst du wenn du arbeitslos wirst, gibst du dann dein Kind ab weil du ihm nichts mehr bieten kannst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:39

...
Ja die einen machen es mit Absicht und die anderen eben nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:40

Schönes Streitthema!
Was bitte ist daran oberflächlich, wenn ein Mensch sich VORHER Gedanken macht wie er sein Kind ernähren kann? Liebe benötigt jedes Kind...keine Frage....nur Liebe allein macht nicht satt. Von Kleidung, Windeln, etc. mal ganz abgesehen. Bei Kleidung etc. kann man improvisieren und der eine hat höhere Ansprüche als der andere....bei der Ernährung leider nicht! Und die kauft sich nunmal mit Geld und nicht mit Liebe!

Ich frage also nochmal....was ist daran oberflächlich, wenn sich ein Mensch vorher finanziell absichert? Die Rede ist hier auch nicht von VIEL Geld...sondern so viel um überleben zu können.

Arbeitslos kann jeder werden...keine Frage! Aber wenn es mir ALLEINE finanziell schon bescheiden geht....wie kann ich es dann verantworten noch eine weitere Person in diesen Teufelskreis mit einzubeziehen und bewußt schwanger werden? Da stellt sich einem doch die Frage, ob es der einen oder anderen hier mit Arbeitslosengeld einfach viel zu gut geht! Denn wem es wirklich beschissen geht....der sucht sich ganz schnell wieder was....EGAL WAS! Und davon gibt es genug...man darf sich natürlich nicht zu fein sein und man muß auch einen Notwendigkeit darin sehen zu arbeiten. Hieran scheint es aber einigen doch zu arg zu mangeln.

Da krieg ich lieber noch schnell ein Kind und rege mich DANN darüber auf, daß mich keiner genügend finanziell unterstützt! Passt schon!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 14:43

Wie gesagt
man kann nicht planen! Man kann von heut auf morgen arbeitslos werden, is ja leider so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram