Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann ist MANN bereit für ein Baby?

Wann ist MANN bereit für ein Baby?

16. Oktober 2011 um 21:31 Letzte Antwort: 17. Oktober 2011 um 16:27

Hallo Zusammen,

ihr habt mir alle eines Voraus, ihr seid bereits schwanger und dürft euch auf euren Nachwuchs freuen.

Ich wünsche mir auch ein Baby, nicht einfach aus einer Laune heraus, sondern weil ich mich bereit fühle: Ich habe meinen Mann gefunden, das Eigenheim steht, die eingeplanten Kinderzimmer stehen bereit, die berufliche Zukunft ist gesichert, ich möchte behaupten, die Grundlage stimmt. Wenn man denn überhaupt vom passenden Zeitpunkt sprechen kann.

Nur mein Mann ist sich da irgendwie nicht ganz sicher. Es ist nicht so, dass er partout keine Kinder möchte, im Gegenteil, ich erwische ihn in den letzten Jahren immer häufiger, dass er mit seinen Neffen liebäugelt, Babys hinterherschaut oder emotional auf Werbung o.ä. reagiert.
Aber das letzte Fünkchen fehlt leider irgendwie. Einerseits sagt er zwar, dass er Familie möchte, andererseits sagt er dann doch nicht eindeutig ja, wenn ich ihn frage, ob er es sich nun vorstellen könnte und ich die Pille absetzen soll usw.

Ich habe das Gefühl, er hat Angst, der Verantwortung nicht gewachsen zu sein. Aber die kann ich ihm auch nicht nehmen, ich sage ihm natürlich, dass ich ihn mir gut als Papa vorstellen kann und mir ihn als Vater meiner Kinder wünsche, das freut ihn auch, aber eben nur kurzzeitig.

In der Familie hat er mal geäußert, dass er es sich nicht vorstellen kann, dass sich dann alles nur noch um das Kleine dreht und der Rest auf der Strecke bleibt, verstärkt in den ersten Lebensjahren. Ich glaube er meint das nicht abwertend, es ist eben die Angst, überfordert zu sein oder eingeschränkt zu werden....

Im Bekanntenkreis sind viele Paare Eltern geworden und selbst die "härtesten" Kerle sind zu liebvollen Vätern mutiert.

Nun frage ich mich, ob Mann einfach erst hineinwächst, wenn es soweit ist und die Schwangerschaft da ist oder ob Mann eigentlich schon vorher Feuer&Flamme sein sollte.

Ich möchte ihn nicht drängen, aber vielleicht muss man beim männlichen Geschlecht auch ein bisschen zum (Vater)Glück verhelfen?

Wie war das denn bei euch?

Liebe Grüße

Mehr lesen

16. Oktober 2011 um 21:35

Ein baby
ist eine herausforderung. was ich nicht tun würde, ist ihn vor vollendete tatsachen zu stellen. damit käme er vielleicht noch viel weniger zurecht.

bei uns war es auch eine "spontane" entscheidung. und als das baby erst mal da war, war es auch nicht einfach. hab auch mehrfach an trennung gedacht, letztenendes haben wir es aber trotzdem irgendwie hin bekommen. und jetzt bin ich kurz vor der 2. geburt.

hast du ihn mal direkt drauf angesprochen, wann er es sich vorstellen könnte, was für ihn ausschlaggebend wäre, sich für ein kind zu entscheiden? manchmal hilft auch ein offenes gespräch...

LG

Gefällt mir
16. Oktober 2011 um 21:53

...
Dein Text könnte von mir sein... hatte genau das selbe Problem. Wir reden übers Kinderkriegen, ja klar will er, aber jetzt sofort?! "Das entscheidest Du, wann" war seine Antwort. War total unsicher, ob er wirklich ein Kind will. Eines Abends sagte ich ihm dann: "Ich nehme heute keine Pille, ich setz sie ab". Seine Antwort: "Wenn Du meinst...".
und inzwischen haben wir zwei süße Töchter und er ist ein toller Papa. Also wenn er prinzipiell Kinder will, denke ich auch, dass er reinwächst.
noch wichtiger ist, dass Du Dir sicher bist , dass Du ein Kind willst. Im Zweifelsfall steht nämlich die Mutter mit dem Kind alleine da, nicht der Vater!

Gefällt mir
17. Oktober 2011 um 15:35


bei uns war s so, dass ich schwanger war, ungeplant. Wir wussten beide dass wir irgendwann kinder wollen, nur eben wann.. das war die Frage. Als dann klar war dass ich schwanger war, hat er sich auch eingelebt und echt mega drauf gefreut.. ich würde sagen, manche brauchen einfach einen schubser... und den bekommen sie (auch) indem man sie vor vollendete tatsachen stellt... =) natürlich nicht hintenrum.. aber das war schon witzig =)

Gefällt mir
17. Oktober 2011 um 15:51


wir waren erst ein halbes jahr zusammen, hatten aber schon das gefühl seit jahren zusammen zu sein. wir hatten schon mal darüber gesprochen und meinten beide, dass wir uns kinder und eine zukunft gemeinsam vorstellen könnten aber halt in 3 jahren oder so.... tja unverhofft kommt oft und wir hatten einmal nicht aufgepasst. und das war der volltreffer. ich musste ihn leider vor vollendete tatsachen stellen, wir sprachen 3 wochen jeden tag darüber wie wir uns entscheiden, seine einzige aussage war "ich will kinder mit dir, aber jetzt fühle ich mich noch nciht bereit dafür"... ganz ehrlich ? Ich glaube dass er sich in 5 jahren auch noch nciht bereit gefühlt hätte und ich fühle mich auch nicht "bereit" ich weiss ja garnicht wie es wird wie sollte ich denn da bereit sein aber ich liebe unser baby und er liebt sie auch.
gestern meinte ich "ich bin schon so gespannt wie es werden wird mit baby" und er meitne nur "anstrengend aber sicher schön".
meiner meinung nach ist es von mutter natur garnciht vorgesehen dass männer "kinderwünsche" haben... sie bekommen ja auch keine aber cih glaube dass sie ihr babys mindestens genauso lieben wie die mama

ich wünsche dir ganz viel glück, vielleicht kannst du ihn ja doch überzeugen dass ihr mal zum "basteln" anfangt, dann ist wenigstens kein druck dahinter, aber mach es nicht ohne sein einverständniss , dass wäre nicht fair...

Gefällt mir
17. Oktober 2011 um 15:54

Hi
dann wenn du bereit bist

Gefällt mir
17. Oktober 2011 um 16:27


Mein Mann hatte vor meiner SS überhaupt nichts mit Babys/Kindern am Hut. Es gab keine im Bekanntenkreis und in unseren Familien sind auch schon alle "groß".

Er sagte mir immer, dass er i-wann Kinder möchte, sich aber noch nicht bereit dafür fühlt. Seine Arbeitskollegen sind alle mit ca. 32 und älter Väter geworden...und haben ihm vorgeschwärmt wie toll das doch wäre.

Ich hatte mit Babys bissl mehr zu tun, da ich in einer gynäkologischen Praxis arbeite und täglich Schwangere und später auch deren Babys gesehen habe. Ich hatte zwar KiWu, aber auch erst in 3-5 Jahren. (Also eher als mein Mann wollte)

Aber dann kam es ganz anders, ich bin ungewollt schwanger geworden...und hatte Angst ihm das mitzuteilen, weil ich seinen Standpunkt ja kannte.
Er hat aber ganz toll reagiert, er hat gelächelt und meinte, wir müssen uns nicht sofort entscheiden. Erstmal die Nachricht sacken lassen

Eine Woche später fragte er mich dann, wie ich denn dazu stehe. Und ich erstmal zu ihm gesagt, da sich seine Meinung hören möchte. Und er war dafür, dass Baby zu behalten, da es ja auch unser Fleisch und Blut ist.

Mittlerweile bin ich in der 31. SSW und er sit so stolz, dass er Vater wird und kann es kaum erwarten bis unser Sohn auf die Welt kommt
Er sagt, man kann nicht immer alles planen und es war für ihn gut, dass es unverhofft kam...und das es das Beste ist, was ihm je passiert ist.

So, sry für die lange Geschichte...aber so war es bei uns.
Also manche Männer wachsen durchaus in ihre Vaterrolle bzw. entwickeln erstmal das Gefühl dafür.

Lg
Dodi + Babyboy 31. SSW

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers