Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann hat sich euer Zwerg gedreht?

Wann hat sich euer Zwerg gedreht?

27. Februar 2009 um 8:08

Hallihallöchen,
bin ende 31 SSW und mein Prinz hat sich noch nicht gedreht. Ich seh das locker, meine Frauenärztin, geht aber davon aus, dass er sich nicht mehr drehen wird.
Wann hat sich Euer Zwerg gedreht?
Liebe Grüsse
joxina

Mehr lesen

27. Februar 2009 um 8:23

Seit der 28. SSW...
...war er im Sitzstreik und hat sich nciht mehr gedreht.

Ich habe ihn dennoch spontan entbunden, eben mit den Hintern voran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 8:36

Danke
danke, das baut auf. ;0)
joxina mit Pax inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 8:55

Hallo
Meine Kleine liegt seit er 22. Woche in SL, bin jetzt in der 32. Woche, ich hoff dass sie sich nimmer dreht. Denk aber net, weil sie mit dem Kopf schon nach unten drückt. Ein paar Wochen soll se noch durchhalten!

LG Janin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 12:18

...
bin in der 34 SSW und mein mäuschen dreht sich ständig aber überwiegend (zu 90%) ist er in der BEL

physiologisch sind die babys soweit bzw. bereit zum drehen in der 33 SSW. Hier drehen sich die meisten in die SL. WENN bis zur 36 SSW diese sich nicht gedreht haben, so vereinbare einen termin in denem wunsch-entbindungskrankenhaus und mache eine geburtsplanung. besitzt die klinik geschultes personal für vaginal-entbindungen in BEL, so kannst du da ruhig spontan entbinden. eine BEL-entbindung ist eine RISIKOentbindung - hier lasse dich aber vom krankenhaus-arzt beraten.
gestern habe ich noch eine Dissertation gelesen, in der stand, dass eine vaginalentbindung aus BEL für das kind riskanter ist, als ein geplanter kaiserschnitt. für die mutter ist es von der wahrscheinlichkeit her, dass ihr etwas passiert, egal, ob sie per kaiserschnitt entbindet oder vaginal.

ergo, muss
- das kkh auf BEL-entbindungen speziallisiert sein (geschultes personal)
- das kind muss unter 3500g wiegen
- kind+mutter gesund

es existieren leitlinien für eine BEL-Entbindung:
http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/015-051.htm

ok, das waren paar infos, die ich mir angelesen habe, denn irgendwie lebe ich mehr mit dem gedanken,dass mein wurm in BEL bleibt ABER NICHT VERZWEIFELN warte ab. bereite dich mental auf eine normale entbindung vor - das beruhigt

schöne Rest-Schwangerschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 12:40

35 woche
hallo bin nun in der 38 woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 12:44

Seit der 29.SSW
liegt mein Zerg in SL

LG Claudia 40,SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 12:45
In Antwort auf lora_12367624

...
bin in der 34 SSW und mein mäuschen dreht sich ständig aber überwiegend (zu 90%) ist er in der BEL

physiologisch sind die babys soweit bzw. bereit zum drehen in der 33 SSW. Hier drehen sich die meisten in die SL. WENN bis zur 36 SSW diese sich nicht gedreht haben, so vereinbare einen termin in denem wunsch-entbindungskrankenhaus und mache eine geburtsplanung. besitzt die klinik geschultes personal für vaginal-entbindungen in BEL, so kannst du da ruhig spontan entbinden. eine BEL-entbindung ist eine RISIKOentbindung - hier lasse dich aber vom krankenhaus-arzt beraten.
gestern habe ich noch eine Dissertation gelesen, in der stand, dass eine vaginalentbindung aus BEL für das kind riskanter ist, als ein geplanter kaiserschnitt. für die mutter ist es von der wahrscheinlichkeit her, dass ihr etwas passiert, egal, ob sie per kaiserschnitt entbindet oder vaginal.

ergo, muss
- das kkh auf BEL-entbindungen speziallisiert sein (geschultes personal)
- das kind muss unter 3500g wiegen
- kind+mutter gesund

es existieren leitlinien für eine BEL-Entbindung:
http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/015-051.htm

ok, das waren paar infos, die ich mir angelesen habe, denn irgendwie lebe ich mehr mit dem gedanken,dass mein wurm in BEL bleibt ABER NICHT VERZWEIFELN warte ab. bereite dich mental auf eine normale entbindung vor - das beruhigt

schöne Rest-Schwangerschaft!

Einspruch!
Einige von den Dingen die du schreibst treffen zu, andere eher nicht.

Eine spontane Entbindung aus BEL ist NUR dann mit merh Risiken behaftet wenn es NICHT von geschulten Personal druch geführt wird. 'WEnn dies aber der Fall ist gibt es weder für Mutter noch für Kind mehr Risiken als bei einer Entbindung aus SL.

Ich halte auch die Aussage
"für die mutter ist es von der wahrscheinlichkeit her, dass ihr etwas passiert, egal, ob sie per kaiserschnitt entbindet oder vaginal. "
für nicht zutreffend!
Ein KS bedeutet immer mehr Risiken, egal BEL oder SL Geburt im Vergleich. Allein das Narkoserisiko und die Folgekomplikationen sind höher.

Die von dir genannten Leitlinien sind KEINE! Sie sind Empfehlungen, mehr nicht. Die Entbindung aus BEL ist eine der am besten und intensivsten überwachte Geburt. WEnn es dem Entspurt entgegengeht ist der Kreissaal voll mit Menschen, das OP Team steht fertig da, ein Kinderintensivteam ist da, eine so schnelle Intervention wie sie da gemacht werden kann gibt es bei keinem anderen spontanen GEburtsmodus.

Ich habe meinen Sohn so geboren und ich weiß wovon ich spreche, denn er hat bereits seit der 28. SSW in BEL gelegen und sich nicht mehr gedreht!
Ich habe ihn nach Einsetzen der Wehen in der 40. SSW (ET-4) geboren.

Es wog 4460, 54 cm und Ku 30 cm
Soviel zum Thema bis 3500 g!!!!!!!!!!!!!

Man darf das Ausmessen VERWEIGERN. Das habe ich getan, Niemand darf dein Kind ohne deinen Willen vermessen. Ich wollte nicht schon vornerein zum KS fertig gemacht werden ohne es versucht zu haben.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 12:45

36 SSW - immer noch BEL...
Bei mir macht er auch noch nen Sitzstreik!

Könnt oder konntet ihr auch das Köpfchen fühlen- ist komisch hab da immer voll die Beule hängen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 12:46
In Antwort auf agaue_12061777

Einspruch!
Einige von den Dingen die du schreibst treffen zu, andere eher nicht.

Eine spontane Entbindung aus BEL ist NUR dann mit merh Risiken behaftet wenn es NICHT von geschulten Personal druch geführt wird. 'WEnn dies aber der Fall ist gibt es weder für Mutter noch für Kind mehr Risiken als bei einer Entbindung aus SL.

Ich halte auch die Aussage
"für die mutter ist es von der wahrscheinlichkeit her, dass ihr etwas passiert, egal, ob sie per kaiserschnitt entbindet oder vaginal. "
für nicht zutreffend!
Ein KS bedeutet immer mehr Risiken, egal BEL oder SL Geburt im Vergleich. Allein das Narkoserisiko und die Folgekomplikationen sind höher.

Die von dir genannten Leitlinien sind KEINE! Sie sind Empfehlungen, mehr nicht. Die Entbindung aus BEL ist eine der am besten und intensivsten überwachte Geburt. WEnn es dem Entspurt entgegengeht ist der Kreissaal voll mit Menschen, das OP Team steht fertig da, ein Kinderintensivteam ist da, eine so schnelle Intervention wie sie da gemacht werden kann gibt es bei keinem anderen spontanen GEburtsmodus.

Ich habe meinen Sohn so geboren und ich weiß wovon ich spreche, denn er hat bereits seit der 28. SSW in BEL gelegen und sich nicht mehr gedreht!
Ich habe ihn nach Einsetzen der Wehen in der 40. SSW (ET-4) geboren.

Es wog 4460, 54 cm und Ku 30 cm
Soviel zum Thema bis 3500 g!!!!!!!!!!!!!

Man darf das Ausmessen VERWEIGERN. Das habe ich getan, Niemand darf dein Kind ohne deinen Willen vermessen. Ich wollte nicht schon vornerein zum KS fertig gemacht werden ohne es versucht zu haben.




Berichtigung:
KU 39 cm !!!!!!!!!!!!!! Nicht wie in meinem Postin 30, er hatte 39!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 18:09

kopf fühlen
meiner kickte damit gegen die brust lach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 18:23

Also
bei mir lage mein ältester sohn BEL und kam spontan zur welt und meine kleine lag auch BEL kam aber per Kaiserschnitt zur welt und mein mitteler lag SL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 20:36

Hm...
meine Frauenärztin hat mir von Prof Louwen in Frankfurt erzählt, er hat auch seine Theorie, ich glaube das Schreckliche an der Geschichte: jeder hat seine Theorie, meine Frauenärztin vertritt die: wenn das Kind sich nicht dreht hat das seine Gründe, Becken zu eng oder so.... äussere Wendung kommt angebl. nicht in Frage weil zu wenig Fruchtwasser. Sie empfiehlt mir den KS. Ich habe irgendwie die angst, dass mir was genommen wird, sie meint es wäre nicht ganz ohne Risiken das Kind normal zur Welt zu bringen, Risiko beim KS wäre besser einkalkulierbar.
Wenn es nicht so viele Meinungen gebe....
liebe Grüsse
joxina+Pax inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 20:51
In Antwort auf lila_12570520

Hm...
meine Frauenärztin hat mir von Prof Louwen in Frankfurt erzählt, er hat auch seine Theorie, ich glaube das Schreckliche an der Geschichte: jeder hat seine Theorie, meine Frauenärztin vertritt die: wenn das Kind sich nicht dreht hat das seine Gründe, Becken zu eng oder so.... äussere Wendung kommt angebl. nicht in Frage weil zu wenig Fruchtwasser. Sie empfiehlt mir den KS. Ich habe irgendwie die angst, dass mir was genommen wird, sie meint es wäre nicht ganz ohne Risiken das Kind normal zur Welt zu bringen, Risiko beim KS wäre besser einkalkulierbar.
Wenn es nicht so viele Meinungen gebe....
liebe Grüsse
joxina+Pax inside

Es geht nicht um Theorie.
Ich spreche von einer repräsentativen Datenerhebung bei BEL Entbindungen. Und laut dieser Datenerhebung gibt es definitiv NICHT mehr Risiken, wenn es eben von einem erfahrenem TEam gemacht wird.

Ja, die Kinder haben ihren Grund. Mein Sohn hätte aus SL NICHT geboren werden können, da ein KU von 39, der aufgrund eine Stauchung des Kopfes druch das wochenlange liegen in BEL entstanden ist, vorgelegen hat. Der Kopf war oben so platt, dess es unmöglich gewesen wäre ihn durch das Bekcen zu lotsen. Er hat alles richtig gemacht und ich für mich auch.

Du musst es wissen. Ich kann gut verstehen, dass dir was fehlen wird. Ich hätte es mir nie verziehen es nicht zumindes versucht zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 23:36

36. SSW und dann wieder 38.SSW!
Meine Tochter schlug Purzelbäume, obwohl alle meinten, das währe nicht möglich! Sie war kleiner als errechnet und hatte viel Platz im großen Bauch.

lgd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2009 um 23:39

Seit Anfang an.
Ich habe schon die ganze Diagnostik durch. Die Nabelschnur ist nicht um den Hals, das Kind ist nirgendwo eingeklemmt, denn das Köpfchen lässt sich gut wegschieben.

Ergo muss das Kind zuwenig Platz zum drehen haben, was sie auch ein paar Mal versucht hat, aber scheinbar war es dann so unbequem.

Ich habe alles versucht, außer eine äußere Wendung, die lasse ich eher nicht machen, aus Angst vor der KS-Bereitschaft.

LG Lil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2009 um 3:07

...
also meine süße lag schon seid der 26ssw in der schädellage
es ist bei jeden baby unterschiedlich
mfg maci mit sophia-laila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club