Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann habt ihr reduziert gearbeitet?

Wann habt ihr reduziert gearbeitet?

23. Oktober 2007 um 16:44 Letzte Antwort: 23. Oktober 2007 um 22:24

Hallo zusammen
Ab wann habt ihr bei der Arbeit etwas runtergeschraubt?
LG
Niski

Mehr lesen

23. Oktober 2007 um 16:53

CH
Ist in der CH wohl anders geregelt als in Deutschland. Hier zählt der Mutterschaftsurlaub ab der Entbindung und ist je nach Arbeitgeber unterschiedlich lang. Meistens wird man aber früher vom FA etwas runtergeschraubt um nicht bis zum Schluss voll im Stress zu sein.

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 17:13

...
Ich hab ab der ca. 21 SSW anstatt 8 nur noch 4 stunden gearbeitet, weil mir das alles einwenig zu steßig war. und seit anfang oktober 30 SSW arbeite ich garnicht mehr(totales Beschäftigungsverbot)

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 17:31

???
Ich hab das Glück ein Beschäftigungsverbot erhalten zu haben weil Schwangere in meinem Job nicht arbeiten dürfen, aber wenn es das nicht gegeben hätte dann hätte ich bis zum Mutterschutz Vollzeit gearbeitet. Man kann doch nicht einfach so Stunden reduzieren oder? Das wirkt sich doch dann aufs Gehalt aus, was sich wiederum aufs Elterngeld auswirkt. Außerdem hätte mir mein Chef bestimmt den Vogel gezeigt Kenne auch niemanden der wärend der Schwangerschaft weniger gearbeitet hat. Die haben alle normal bis zum Mutterschutz weitergemacht. LG

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 20:48

Ab morgen?...
Hallo zusammen,

Sorry - der Text wird lang...

ich bin (leider nicht nur heute) etwas frustriert, heute wegen den Arbeitszeiten. Meine Chefin hat mir heute (18+0) ein Schreiben vorgelegt, in dem in Etwa folgendes stand: nicht mehr als 8,5 Stunden täglich, keine Überstunden, kein Arbeiten an Sonn- und Feiertagen, innerhalb von 2 Wochen nicht mehr als 90 Stunden gesamt, nicht länger als bis 20.00 Uhr.
Ich finde es ja lieb und nett, dass sie sich "kümmert", aber schade, dass sie dass 3 Tage vor DEM Event des Jahres macht, welches ich mit 5 Kolleginnen seit fast einem halben Jahr vorbereite. Das heißt, ich darf Freitag nur bis 20.00 Uhr Arbeitszeit aufschreiben, obwohl die Veranstaltung bis ca. 01.00 nachts geht. Für ausreichend Pausen war allerdings gesorgt! Wenn ich bleibe, arbeite ich dennoch, auch wenn ich Pausen mache, nur aufschreiben werde ich mir es nicht können...ich habe eben Probleme, mich dann zurückzuhalten...
Dafür hat sie letzte Woche versucht mich zu zwingen(!), ihr schriftlich zu bestätigen, dass ich beabsichtige mind. 1 Jahr Elternzeit zu machen. (für die Stellenauschreibung) Im Personalamt wurde mir allerdings gesagt, dass ich bis 4 Wochen nach der Entbindung Zeit habe, um das genau festzulegen und mich nicht unter Druck setzen lassen soll. Den Schrieb bekommt sie ja, aber ich finde es kommt immer auch ein wenig auf die Art an...
Ich bin derzeit sowieso ein nervliches Frack, so dünn war mein Nervenkostüm noch nie im Leben. Ich gehe morgen mal zur Apotheke und besorge mir den Schwangerschaftstee, vielleicht beruhige ich mich damit ein wenig.

Sorry, LG
Fontaenchen

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 22:17

Gar nicht
hab bis zum mutterschutz total normal gearbeitez

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 22:24

Kommt
immer drauf an, was Du arbeitest.
Wenn du im Verkauf 8 Stunden täglich stehen musst, oder im Fahrradladen Räder vom zweiten in den ersten Stock tragen musst, biste schon froh, wenn der FA dich da ein bissel raushält

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers