Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wann dem Arbeitsgeber sagen, dass man schwanger ist?

Wann dem Arbeitsgeber sagen, dass man schwanger ist?

7. August 2006 um 9:51

Hallo!

Ich bin in der 7. SSW und wollte fragen, wann ihr euren Arbeitgebern gesagt habt, dass ihr schwanger seid. Meinen Mutter-Kind-Pass bekomme ich erst nächste Woche, da mein Arzt ihn erst ab der 8. Woche ausstellt.

Ich weiß ja, dass ich mich gedulden müsste, aber 1. hab ich einen ziemlich stressigen Job und möchte, dass sie jetzt schon wissen, dass ich mir kein Bein mehr ausreißen werde. 2. platze ich vor Glück und tu' mir echt schwer es zu verheimlichen.

Was meint ihr? Soll ich noch eine Woche zuwarten, bis ich den Pass habe, oder es jetzt schon sagen?

Danke & LG
Evi

Mehr lesen

7. August 2006 um 10:03

Hi evi
... laut arbg heisst es: "(5) ... werdende mütter sollen dem arbeitgeber ihre schwangerschaft und den mutmaßlichen tag der entbindung mitteilen, sobald ihnen ihr zustand bekannt ist. auf verlangen des arbeitsgebers sollen sie das zeugnis eines arztes oder einer hebamme vorlegen. der arbeitgeber hat die aufsichtsbehörde unverzüglich von der mitteilung der werdenden mutter zu benachrichtigen. er darf die mitteilung der werdenden mutter dritten nicht unbefugt bekannt geben. ..."
ich hab es meinem chef eine woche, nachdem ich es erfahren hab, erzählt .. naja und mein chef ist während einer woche urlaub meiner seits damit hausieren gegangen ... hat riesen ärger gegeben ... aber ich bin nach wie vor der meinung, dem chef sobald wie möglich bescheid zu geben ... allein aus dem grund, dass auf einem dann viel mehr rücksicht genommen wird ... wünsch dir noch ne schöne zeit
lg
andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2006 um 12:15

Mir geht es gauso
Ich bin SSW 6+1, also auch in der 7.
Ich würde es auch supergerne in der Firma erzählen, damit mich alle ein wenig in Ruhe lassen und mich nicht ständig belasten. Ich leite alleine das Hauptbüro und ochse wie ein Tier jeden Tag 9-10 Stunden ohne wirkliche Pause. Und wenn ich mal unkonzentriert bin, weil ich logischerweise jetzt andere Sachen im Kopf habe, gibts ein Drama seitens des Chefs, wie sehr ich doch nachgelassen habe.... ganz toll

Aber mein Arzt rät wehement ab und viele Frauen im Forum auch, ich hatte nämlich auch die Frage mal öffentlich gestellt. Ich platze auch vor Freude und will es rausschrein und meine Rechte fordern und auch mal kramk sein wenns mir schlecht ist morgens (war noch nicht der Fall)

Und selbst WENN es eine FG werden sollte (oje), dann wissen die wenigsten, WARUM ich so down bin und lassen nicht nochmal Kritik hageln... das wäre ja doppelte Belastung und total doof.

WIe machst Du es jetzt? Sag mal bescheid und sag mir auch welche Worte Du gewählt hast !!! Ich weiss nämlich nicht wie ich es anbringen soll, da die hier die Krise kriegen. Es gibt ja bisher keine Vertetung

Liebe Grüsse und Dir gaaaaanz viel Glück und alles Liebe !!!!
Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2006 um 15:54
In Antwort auf leila_12919482

Mir geht es gauso
Ich bin SSW 6+1, also auch in der 7.
Ich würde es auch supergerne in der Firma erzählen, damit mich alle ein wenig in Ruhe lassen und mich nicht ständig belasten. Ich leite alleine das Hauptbüro und ochse wie ein Tier jeden Tag 9-10 Stunden ohne wirkliche Pause. Und wenn ich mal unkonzentriert bin, weil ich logischerweise jetzt andere Sachen im Kopf habe, gibts ein Drama seitens des Chefs, wie sehr ich doch nachgelassen habe.... ganz toll

Aber mein Arzt rät wehement ab und viele Frauen im Forum auch, ich hatte nämlich auch die Frage mal öffentlich gestellt. Ich platze auch vor Freude und will es rausschrein und meine Rechte fordern und auch mal kramk sein wenns mir schlecht ist morgens (war noch nicht der Fall)

Und selbst WENN es eine FG werden sollte (oje), dann wissen die wenigsten, WARUM ich so down bin und lassen nicht nochmal Kritik hageln... das wäre ja doppelte Belastung und total doof.

WIe machst Du es jetzt? Sag mal bescheid und sag mir auch welche Worte Du gewählt hast !!! Ich weiss nämlich nicht wie ich es anbringen soll, da die hier die Krise kriegen. Es gibt ja bisher keine Vertetung

Liebe Grüsse und Dir gaaaaanz viel Glück und alles Liebe !!!!
Silke

Es ist raus!
Hallo Silke!

Also jetzt hab ich es meinem Chef gesagt. Ich muss dazu sagen, dass ich ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu ihm habe und er sich sehr mit mir gefreut hat. Er ist mir sehr dankbar, dass ich es ihm so früh gesagt habe, denn nun hat er mehr Zeit Ersatz zu finden.

Ich hab folgende Worte gewählt:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2006 um 16:39

Probezeit und Fehlgeburt
Hallo zusammen,
ich habe das gleiche Problem. Bin in der 7. Woche und weiß nicht, wann ich es meinem Arbeitgeber sagen soll. Erstens: ich hatte im Juni schon einmal eine Fehlgeburt (6. Woche) und bin froh, dass ich es meinem Arbeitgeber noch nicht gesagt hatte - bin nämlich noch in der Probezeit und er hätte mich bestimmt gleich nach der FG wieder rausgeschmissen, da er ja nun damit rechnen müsste, dass ich bald wieder schwanger werde.
Zweitens: ich hab nur einen auf 2 Jahre befristeten Vertrag. Was ich dann mache, weiß ich noch nicht, denn wenn die Frist abläuft, wird die Firma froh sein, dass sie nicht noch länger für mich zahlen muss. Meine Problezeit läuft Ende November ab, ich denke, so lange werde ich es noch geheim halten.
Falls jemand noch einen Rat für mich hat, freu ich mich darüber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen