Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Wahre Freunde? Nach FG

Wahre Freunde? Nach FG

8. November 2009 um 12:59 Letzte Antwort: 17. November 2009 um 17:55

Ich hatte am Fr. eine FG und mich würde mal interessieren wie eure Freundinnen darauf reagiert haben. Haben sie sich bei euch weniger gemeldet, angerufen und gefragt wie es einem geht?
Ich muss sagen von einigen Freundinnen bin ich echt enttäuscht! Ich weiss das viele nicht wissen wie sie damit umgehen sollen aber wenigstens nachfragen wie es einem geht!
Nur ein einziger Anruf hätte auch gereicht...

Mehr lesen

13. November 2009 um 20:55

Kann ich toppen!

Hallo,

also ich glaube ich kann das noch übertrumpfen. Meine Freundin hat mir nach meiner FG von Ihrer Abtreibung erzählt, welche sie bis dahin verschwiegen hatte. Sie hat es drauf angelegt schwanger zu werden, um die Reaktion Ihres Freundes zu sehen. Als diese nicht so wie gewünscht war, hat sie abgetrieben. Ich war einfach nur sprachlos und habe jetzt eine Freundin weniger.

LG
Mondschein

Gefällt mir
13. November 2009 um 22:05

Bei mir wußten,
noch gar nicht alle Freunde von meiner Schwangerschaft,gott sei Dank, habe auch mal irgendwo gelesen, man sollte es vor der 12 SSW nicht erzählen. Obwohl ich mich frage wie man das aushalten soll.
Als ich dann in der 10 SSW die FG hatte. Habe ich es nur denen erzählt die von der Schwangerschaft wußten und allen anderen habe ich erst ein zwei Wochen nach der Ausschabung erzählt das ich überhaupt schwanger. Haben sich aber alle super verhalten, ich glaube es war auch einfacher weil sie es erst im nach hinein erfahren haben.
Muß aber ehrlich gestehen das ich jetzt auch nicht so sehr trauere,(habe auf dem Ultraschall ja nur die leere Hülle gesehen, und nicht ein Baby wo das Herz nicht schlägt) und ich mich eigentlich wieder wie vorher verhalte und sie vielleicht auch deswegen ganz normal mit mir umgehen.
Na ja ich blicke jedenfalls positiv in die Zukunft, das es beim nächsten Mal besser klappt

Gefällt mir
13. November 2009 um 22:11

Kommt mir sehr bakannt vor...
ich hatte damals(2006) in der 16SSW eine Fehlgeburt.Zuerst war meine "beste"Freundin verständnisvoll,aber dann als ich ein paar mon. mich nicht regelmäßig mit ihr traf(ich war einfach nicht in der Stimmung mit ihr über ihre "Männergeschichten" u.s.w. zu reden.),warf sie mir vor & ich zetiere!..."nur weil du dein Kind verloren hast & seit dem immer zu Hause warst,musste ich mich auch langweilen und zu hause sitzen!Nur weil es dir jatzt wieder besser geht,meinst du kannst du bei mir antanzen ?"
das !WAR! meine beste freundin.Ich habe sie zum Teufel gajagt und seit her auch nichts mit ihr zu tun!
Nun bin ich 2-fache Mutter & weiß wer meine "wahren"Freunde sind!

Es tut mir leid für dich,dass auch du eine Fg hattest!Vll rufen deine F ja wirklich nicht an,weil sie nicht wissen wie sie damit umgehen sollen & denken du brauchst erst Zeit für dich.Bestimmt werden sie sich bald melden.

Wünsche dir alles Gute,auch für diese traurige/schwere Zeit! Beim nächsten Versuch,wird es sicher gut gehen & ihr bekommt ein gesundes Baby!

Ganz liebe Grüße!!

Gefällt mir
14. November 2009 um 7:38

Danke für euren Antworten

Heute geht es mir besser. Bei mir war auch noch nichts im US zu sehen und ich glaube wenn das Herz erstmal angefangen hätte zu schlagen wäre das sicherlich anders...

Die 3 Freundinnen die es wussten haben sich dann ein paar Tage gemeldet. Ich weiss jetzt das sie nicht wussten wie sie reagieren sollten oder was sie sagen sollten...
JJetzt bin ich erleichtert!
Ich war ziemlich am Boden zerstört und empfindlich die ersten Tage aber jetzt ist alles wieder gut...

LG

Gefällt mir
15. November 2009 um 16:57

Hallo
Also bei mir ist es eigentlich wirklich schön mit meinen Freundinnen. Ich haben nicht besonders vielen von meinen Fg erzählt, da ich glaube ich selbst nicht mit jedem darüber sprechen möchte, aber denen den ich es erzählt habe die haben auch sehr leib reagiert. Ich denke aber auch das es für viele wirklich sehr schwer ist da sie nicht wissen wie sie reagieren sollen, sie Angst haben sie könnten das falsche erzählen/sagen. Vielleicht braucht ihr einfach noch ein bishen Zeit.

Liebe Grüße

Gefällt mir
17. November 2009 um 17:55

Freundinnen enttäuschten mich
Hallo Julian
Zuerst einmal ganz herzliches Beileid für Dein grosser Verlust, aber Dein Kleines ist jetzt an einem sicheren Ort.

Das tut weh, wenn Freundinnen sich zurückziehen. Aber das ist nicht böse gemeint. Sie wissen nicht wie sie auf die Situation reagieren sollen. Du aber bist ganz alleine gelassen.
Freundinnen, die kein Kind verloren haben - für sie ist das nicht nachvollziehbar. Wenn sie Mütter sind, dann wollen sie meist Rücksicht auf Dich nehmen und ziehen sich zurück. andere Freundinnen, die nie geboren haben, können sich in diese Situation hineinversetzen. Die denken meist - das kann ja noch werden - sie wisssen nicht wie beistehen in Trauer. Andere Freundinnen die durch dasselbe durchgegangen sind, wollen dich vielleicht schonen, weil sie selbst eher Typen sind, die Dinge mit sich selbst alleine ausmachen. Meine Freundin hat mir berichtet, wie es ihr ergangen war, die Freundinnen haben sich nicht mehr gemeldet.
Es ist ein Tabu-Thema. Wir haben in unserer Gesellschaft verlernt mit Schmerz umzugehen, darüber zu reden.
Vielleicht ist es hilfreich, wenn Du Deine Freundinnen ansprichst und sie auch darauf aufmerksam machst, dass es Dir geholfen hätte, wenn sie sich gemeldet hätten.

Ich möchte Dir das Büchlein von Ute Horn ganz fest ans Herz legen. Sie selbst ist auf dieses Thema ganz sensibel eingegangen - auch gerade die Reaktion von der Umgebung auf den Verlust. Und wie sehr sie von ihren Freundinnen im Stich gelassen wurde -
Das Buch: Leise wie ein Schmetterling von Dr. Ute Horn, Hänssler Verlag Euro 9.95 zu beziehen über Amazon.de

Sie hat auch ein Buch über das Thema Freundinnen geschrieben - mit dem Titel "Freundinnen" ebenfalls im Hänssler Verlag auch etwa 10 Euro. das ich Dir ebenfalls ans Herz legen möchte.
Lass Deine Erwartungen an Deine Freundinnen los - es war nicht böse gemeint.
Und suche das Gespräch mit ihnen, damit der Verlust Deines Babies nicht noch mehr Verluste nach sich zieht.
Deine Grace4you

Ein Gebet kann Dir auch helfen (wenn Du es beten willst, dann bete das einfach aus)
"Lieber Gott, ich wende mich an Dich - Du hast mein Baby wieder zu Dir genommen - auch wenn ich das gar nicht verstehe - aber ich befehle Dir mein Kind an und ich möchte gerne glauben, dass es in Deiner Hand geborgen ist. ... Amen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers