Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vorsicht bei Kräutertees in der Schwangerschaft

Vorsicht bei Kräutertees in der Schwangerschaft

1. September 2008 um 13:59

Bitte seid vorsichtig beim Teegenuss

Viele Kräuter lösen Blutungen, Fehlgeburten, Frühwehen etc aus:

hier der link zum thema (ohne --- vorn und hinter dem link!!)

---http://www.babycenter.ch/pregnancy/gefaehrlich/kraeuterchart/---

Mehr lesen

1. September 2008 um 14:09

Im Zweifelsfall...
fragt euren Arzt oder Eure Hebi, welche Tees ihr trinken könnt!

Ich habe die Blutungen gehabt und das einzige was hilft ist Frauenmantel-Tee und Frauenmantel ist auch ein Kräutlein, was auf der Liste steht!

Die Liste ist zwar schön und gut, aber ist echt nicht das nonplusultra!

Nicht immer sind diese Kräuter schädlich, viele helfen auch gegen Schwangerschaftsbeschwerden!

Wie gesagt, immer mit dem Arzt oder der Hebi sprechen, bevor ihr pflanzliche Mittel verwendet. Eine Alternative zu den Chemie-Keulen sind sie allemal!

LG vom Kätzchen 15+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 14:14

Hm...
bei 80% wußte ich nichtmal dass diese pflanzen existieren, geschweige denn dass es davon tee gibt...

das mit dem fenchel halte ich für ein gerücht, wird mir nämlich wg sodbrennen empfohlen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 14:20

Ich hoffe..
ihr nehmt mir meine Ehrlichkeit jetzt nicht übel:

Ich halte diese ganze Liste für ein Gerücht.

Es mag zwar sein, dass man bestimmte Sachen nicht zu früh zu sich nehmen soll, aber gerade Frauenmantel, der in jedem Kräuterbuch als Mittel gegen Fehlgeburten empfohlen wird, ist hier total falsch.

Wer weiß, welcher Pharma-Konzern diese Liste rausgegeben hat um den Umsatz zu steigern.

Wie gesagt, bitte nicht übelnehmen.

Frauen kriegen nicht erst seit 20 Jahren Kinder, sondern schon ne Weile länger, und bisher hat der Mensch ja ganz gut auch (fast) ohne Chemie überlebt.

Ich stehe auf dem Standpunkt, dass man einen guten Mittelweg zwischen Nutzen und Nebenwirkungen finden muss, um beide Seiten der Medizin für sich zu nutzen.

Ich habe während der Blutungen das Präparat Utrogest teilweise in der doppelten Tagesdosis bekommen, ein Progesteron-Präparat, das die Stabilität der SS fördern soll.

Ergebnis: 10 Wochen unregelmäßige Blutungen, wo keiner weiß, wo sie herkommen und Nebenwirkungen wie Schwindelgefühl, Mattigkeit usw. Konnte nicht mal mehr Autofahren in der Zeit!

So und seit einer reichlichen Woche trink ich 3 Tassen Frauenmanteltee pro Tag, dazu schleiche ich die Utrogest bis 08.09. komplett aus.

Ergebnis: letzte Blutung vor anderthalb Wochen

Müssen wir nicht weiterreden, oder? Junior gehts gut, und mir endlich auch wieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 14:31

@all
ja auch ich war überrascht, was für kräuter auf der liste stehen... v.a. auch beim frauenmantelkraut und beim brennelblättertee... genau diese werden ja eben empfohlen bei manchen beschwerden. und warum heisst wohl das kraut "frauenmantel"??? (=schutz für die frau!)

jedenfalls was sicher ist, ist dass

SALBEI, Wacholderbeere und Muskat in grossen mengen schädlich sind.

der rest ist wohl noch nicht ganz geklärt und es geistern diverse gerüchte rum...

vor allem hab ich manche der erwähnten kräuter in einem schwangerschaftstee gefunden! wenn sie so schädlich sind, dann müssten ja die frauen die das trinken, alle probleme haben.

umgekehrt wird es aber auch stimmen, dass gewisse kräuter wehen auslösen können oder für abtreibungen genommen wurden...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 14:33
In Antwort auf sina_12749381

@all
ja auch ich war überrascht, was für kräuter auf der liste stehen... v.a. auch beim frauenmantelkraut und beim brennelblättertee... genau diese werden ja eben empfohlen bei manchen beschwerden. und warum heisst wohl das kraut "frauenmantel"??? (=schutz für die frau!)

jedenfalls was sicher ist, ist dass

SALBEI, Wacholderbeere und Muskat in grossen mengen schädlich sind.

der rest ist wohl noch nicht ganz geklärt und es geistern diverse gerüchte rum...

vor allem hab ich manche der erwähnten kräuter in einem schwangerschaftstee gefunden! wenn sie so schädlich sind, dann müssten ja die frauen die das trinken, alle probleme haben.

umgekehrt wird es aber auch stimmen, dass gewisse kräuter wehen auslösen können oder für abtreibungen genommen wurden...



Ähh
brennesselblättertee und

ergänzung:
Salbei, wacholderbeere und Muskat im TEE in grossen mengen schädlich sind (nicht im essen!!!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 14:48

Also
Man kann es auch übertreiben oder? Ich glaube, bis es irgendwie negativ wirkt, müsste man Unmengen davon zu sich nehmen und bei einer "normalen" Ernährung kann man sicherlich nicht zuviel davon einnhemen. Finde, das ist pure Angstmacherei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 15:11

Wer es als Unsinn abtut
hat keine Ahnung.

Kräutertees sind Kräuter. Das heißt Arzneimittel, ob der Staat es nun so benennt oder nicht.

Kräuter haben verschiedene Wirkungen, die auch nachgewiesen sind.

Ich würde aufpassen.

Kräutertee sollte man so oder so nicht nur "aus Spaß" zu sich nehmen.

Wie das altbekannte Beispiel Kamillentee und Co. Wer das öfter trinkt hemmt die Wirkung bei wirklicher Erkrankung.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 16:45
In Antwort auf maja8226

Wer es als Unsinn abtut
hat keine Ahnung.

Kräutertees sind Kräuter. Das heißt Arzneimittel, ob der Staat es nun so benennt oder nicht.

Kräuter haben verschiedene Wirkungen, die auch nachgewiesen sind.

Ich würde aufpassen.

Kräutertee sollte man so oder so nicht nur "aus Spaß" zu sich nehmen.

Wie das altbekannte Beispiel Kamillentee und Co. Wer das öfter trinkt hemmt die Wirkung bei wirklicher Erkrankung.

Gruß

Kein...
Kräutertee ist automatisch ein Arznei-Mittel.

Ich bin jedenfalls noch nicht immun geworden gegen Kamillentee, obwohl ich nun im Laufe meines 29jährigen Lebens davon bestimmt ein paar hundert Liter getrunken habe...

Kräutertee besteht aus Kräutern, das ist richtig und Kräuter haben bestimmte Wirkungen, auch das stimmt. Wie überall kommt es aber auch hier auf die Häufigkeit, die Konzentration und die Handhabung an.

Und einfach eine Liste ins Internet zu setzen, die vorne und hinten nicht stimmt, macht aus der Person, die das tut, noch lange keine "Kräuterhexe".

Man kann viel schreiben, wenn der Tag lang genug ist.

Es gibt genug Leute, die die Wirkung von Kräutern erforscht haben und dieses Wissen über Generationen weitergegeben haben.

Glaubt mir, eher vertraue ich den Aussagen meiner Oma über bestimmte Kräuter als Pharma-Konzernen über die (Neben-)Wirkungen ihrer Produkte.

Und wieviele Medikamente haben einfach nur die Wirkung von Pflanzen "abgekupfert" und helfen im Gegensatz zu Original Null? Ich kenn da einige Beispiele.

Ich will das jetzt nicht unnötig in die Länge ziehen, aber die heutige Menschheit glaubt lieber den Pharmazie-Unternehmen als ner kleinen Kräuterhexe. Weil ja die Tabletten so klein, handlich, wohl-dosiert und einfach zu nehmen sind...

Nee Leute, ich bin auch erst seit einiger Zeit von der Chemie weggekommen und eins weiß ich, ich trink lieber Kräutertee, der hilft, als ein Medikament zu nehmen, was nicht hilft und dafür noch Nebenwirkungen mitbringt, die dann mit weiteren anderen Medikamenten mit neuen Nebenwirkungen behandelt werden müssen usw. usw.

Ach übrigens, ganz böse Zungen behaupten, die Patienten im KH sind lediglich "Versuchsobjekte" für die neuesten Blüten der Medizin-Industrie.

Und für manchen "unlösbaren Fall" wächst "Gesundheit" in Feld und Flur, die Menschen werden nur langsam zu dumm, es zu merken und zu nutzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 17:53

Ich
finde die LIst auch seeeehr übertrieben. Ich meine, in kleinen Mengen (Was ist bei der Autorin eine "Kleine Menge"?) ist es wohl ok, in großen eher nicht. Tja, was ist jetzt groß?
Ich hatte in meiner 1. SS über 1 Woche jeden Tag einen Strauß Petersilie mit O-Saft getrunken, um meinen Eisenhaushalt ohne Medis wieder auf Vordermann zu bringen. Der Test beim Arzt bestätigte mir dann Top-Eisenwerte, ich fühlte mich wohl und meine Kleine ist sowas von gesund.
Wieviel ältere Schriften sagen ja auch, dass in JEDEM Kraut zwar auch ein Gift steckt, aber die DOSIS machts. In Schoki sind ja wohl auch Glückshormone, aber ich lach mich nach 5 Tafeln deswegen auch noch nicht tod .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 18:17
In Antwort auf daskaetzchen

Kein...
Kräutertee ist automatisch ein Arznei-Mittel.

Ich bin jedenfalls noch nicht immun geworden gegen Kamillentee, obwohl ich nun im Laufe meines 29jährigen Lebens davon bestimmt ein paar hundert Liter getrunken habe...

Kräutertee besteht aus Kräutern, das ist richtig und Kräuter haben bestimmte Wirkungen, auch das stimmt. Wie überall kommt es aber auch hier auf die Häufigkeit, die Konzentration und die Handhabung an.

Und einfach eine Liste ins Internet zu setzen, die vorne und hinten nicht stimmt, macht aus der Person, die das tut, noch lange keine "Kräuterhexe".

Man kann viel schreiben, wenn der Tag lang genug ist.

Es gibt genug Leute, die die Wirkung von Kräutern erforscht haben und dieses Wissen über Generationen weitergegeben haben.

Glaubt mir, eher vertraue ich den Aussagen meiner Oma über bestimmte Kräuter als Pharma-Konzernen über die (Neben-)Wirkungen ihrer Produkte.

Und wieviele Medikamente haben einfach nur die Wirkung von Pflanzen "abgekupfert" und helfen im Gegensatz zu Original Null? Ich kenn da einige Beispiele.

Ich will das jetzt nicht unnötig in die Länge ziehen, aber die heutige Menschheit glaubt lieber den Pharmazie-Unternehmen als ner kleinen Kräuterhexe. Weil ja die Tabletten so klein, handlich, wohl-dosiert und einfach zu nehmen sind...

Nee Leute, ich bin auch erst seit einiger Zeit von der Chemie weggekommen und eins weiß ich, ich trink lieber Kräutertee, der hilft, als ein Medikament zu nehmen, was nicht hilft und dafür noch Nebenwirkungen mitbringt, die dann mit weiteren anderen Medikamenten mit neuen Nebenwirkungen behandelt werden müssen usw. usw.

Ach übrigens, ganz böse Zungen behaupten, die Patienten im KH sind lediglich "Versuchsobjekte" für die neuesten Blüten der Medizin-Industrie.

Und für manchen "unlösbaren Fall" wächst "Gesundheit" in Feld und Flur, die Menschen werden nur langsam zu dumm, es zu merken und zu nutzen!

DAS mein
ich doch.

Ich bin nur dagegen Kräutertees und Co. zu mir zu nehmen, ohne einen Grund.

Das meinte ich mit unnötig Kamillentee zu trinken.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 19:09
In Antwort auf maja8226

DAS mein
ich doch.

Ich bin nur dagegen Kräutertees und Co. zu mir zu nehmen, ohne einen Grund.

Das meinte ich mit unnötig Kamillentee zu trinken.

Gruß

Bei meinen...
Eltern gabs zum Abendessen, wo ich noch Kind war, immer Lindenblütentee, oder Pfefferminztee und Kräuter-Misch-Tee.

Da hab ich nun seit meiner Kindheit das Zeug töppeweise getrunken, da wird ja jetzt bei ner Krankheit gar nix mehr helfen...

Sach mal, merkt ihrs eigentlich noch????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 20:52
In Antwort auf daskaetzchen

Bei meinen...
Eltern gabs zum Abendessen, wo ich noch Kind war, immer Lindenblütentee, oder Pfefferminztee und Kräuter-Misch-Tee.

Da hab ich nun seit meiner Kindheit das Zeug töppeweise getrunken, da wird ja jetzt bei ner Krankheit gar nix mehr helfen...

Sach mal, merkt ihrs eigentlich noch????

Irgendwie
bist du ganz schön

Begriffsstutzig.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 22:11

Also...
ich hab den Link nicht angeschaut.

Aber zum Thema Eier:
es kommt vielleicht drauf an, *wie* man sie isst hartgekochte Eier wird einem niemand verbieten. Rohe Eier im Tiramisu muss nicht sein..wg.Salmonellengefahr.

und zum Thema Kräuter:

Jaaaa, die Menschheit kennt schon lange Kräuter und ist noch nicht ausgestorben. Aber manche Kräuter haben eben Auswirkungen auf den Körper. Und wenn man z.B. wochenlang den gleichen Kräutertee trinkt (nicht Mischungen, sondern z.B. Pfefferminze, oder Verveine oder...) dann gilt das als "Monodroge" - sprich, das kann medizinisch wirken.

Deshalb Kräuter mischen für den Tee, bzw. Mischungen kaufen. Und auf Rosmarin etc. verzichten, was eben als wehenfördernd gilt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 10:51

Ich hätt...
ja nie gedacht, dass Kräuter mal so ne exorbitante Diskussion auslösen *sich vor Lachen gleich wegschmeißt*

Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben.

Sorry, aber für manche Beiträge hier fehlt mir echt das Verständnis. Und leider, egal wie mans den Leuten versucht zu erklären, immer verstehen sie genau das, was man eigentlich NICHT bezweckt hat.

Also ich gehe mal von aus, dass keiner, der hier aufmerksam im Forum liest, 9 Monate lang Tee aus Himbeerblättern trinkt oder permanent 5 kg Rosmarin jeden Tag ißt.

Verabschieden aus dieser "geselligen" Runde (weil mir wirds hier langsam echt zu dumm!) möchte ich mich mit einem kleinen feinen Ratschlag meiner Ärztin:

"Sie sind nicht krank, sondern nur schwanger! Die heutige Medizin hat einfach keine Zeit mehr zu erforschen, ob ein Kräutertee für Sie persönlich als Medikamenten-Äquivalent gut oder nicht gut ist, weil jeder Mensch anders darauf reagiert. Verlassen Sie sich auf Ihren Instinkt!"

Und von Kamillen- oder Frauenmanteltee wird keiner immun, lasst euch diesen Blödsinn bloß nicht einreden!!!

Ok, ich bin dann weg hier!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 11:09

Noch nie
was von Gewöhnung gehört? Wenn du beispielsweise jeden Tag Pfefferminztee trinkst, dann kannst du drauf wetten, dass der nicht mehr hilft, wenn du wirklich mal Husten bekommst. Das nennt man dann Gewöhnung.
Ist im Prinzip wie mit Kopfschmerztabletten. Nimmst du die täglich helfen diese irgendwann bei Kopfschmerzen nicht mehr.

Ich bin dafür Kräuter nur im Krankheitsfalle.

Ansonsten wirft man eine super Heilmethode, die im Übrigen schon Jahrtausende bestand hat, über Bord.

Die chinesische Tradition hält das genau richtig.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 11:14

@ maja: und wie lange...
willst du Pfefferminztee trinken bis diese "Gewöhnung" eintritt?

Sorry, ich weiß, wieso ich hier weggehe...

Das ist mir echt zu kindisch hier... schon allein der Vergleich zwischen Pfefferminztee und Kopfschmerztabletten

Vergleichst du immer Autos mit Meerschweinchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper