Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Vorgeburtliche Untersuchungen

Letzte Nachricht: 2. Dezember 2015 um 14:52
F
feige_12157828
19.11.15 um 14:45

Hallo,

ich hoffe Ihr zerreißt mich hier nicht, aber ich bin ein Mann, dessen Freundin gerade schwanger ist und jetzt müssen wir uns für diese ganzen vorgeburtlichen Untersuchungen entscheiden und wir sind total unerfahren und im Internet liest man so vieles...

Wir sind beide gesund und haben keine erblichen Krankheiten.
Und wie es derzeit in der Presse gesagt wird "Sicherheit geht vor", möchten wir jegliche Untersuchungen, die eine Risiko für meine Freundin oder das Kind aufweisen, rausstreichen... dies wäre bspw. diese "Nadel-Untersuchung".

Bringen die restlichen "zu zahlenden" Untersuchungen etwas bzw. sind die sinnvoll? Bspw. Toxoplasmose?

Vielleicht habt Ihr Erfahrungen und Empfehlungen?

Beste Grüße
Georg

Mehr lesen

A
an0N_1209214399z
19.11.15 um 15:00

Toxoplasmose
finde ich sehr wichtig. Eine Freund hat deshalb ihr Kind in der 27 ssw zur Welt gebracht leider (Sie hatte diese Infektion in der Schwangerschaft und das Kind musste denn geholt werden, lebt aber )

Nackenfalte kann man Messen ist aber fehlerbehaftet.
Feindiagnostik würde ich auf jedenfall machen ( dank dieser wusste ich bereits vorher das mein Kind eine Krankheit hat)
Bluttests wie HIV und und und auf jedenfall machen lassen
sowie die Ultraschall untersuchungen und CTG Später.

Fruchtwasser habe ich nicht machen lassen und würde dies auch nicht.
Ich habe selbst im übrigen 3 Kinder

Gefällt mir

A
an0N_1209214399z
19.11.15 um 15:00

Toxoplasmose
finde ich sehr wichtig. Eine Freund hat deshalb ihr Kind in der 27 ssw zur Welt gebracht leider (Sie hatte diese Infektion in der Schwangerschaft und das Kind musste denn geholt werden, lebt aber )

Nackenfalte kann man Messen ist aber fehlerbehaftet.
Feindiagnostik würde ich auf jedenfall machen ( dank dieser wusste ich bereits vorher das mein Kind eine Krankheit hat)
Bluttests wie HIV und und und auf jedenfall machen lassen
sowie die Ultraschall untersuchungen und CTG Später.

Fruchtwasser habe ich nicht machen lassen und würde dies auch nicht.
Ich habe selbst im übrigen 3 Kinder

Gefällt mir

K
kukka_11927651
19.11.15 um 15:20

Huhu
Also ich habe mir mit diesen ganzen Untersuchungen keinen Stress gemacht.m
Toxoplasmose haben wir testen lassen da wir zwei Katzen haben, war negativ und damit ist das Thema für mich auch gegessen.
In wie fern ihr diese ganzen zum Teil sauteuren Untersuchungen machen wollt bleibt euch über lassen. Am Besten lasst ihr euch von eurem Arzt genau erklären wofür welche Untersuchung gemacht wird und dann überlegt ob das für euch Sinn macht.
Da du sagst ihr seid beide gesund würde ich auf alles unnötige verzichten.
Meiner Meinung nach werden da viele Schwangere einfach auch zu sehr eingeschüchtert, teils sogar verängstigt von ihren Ärzten.
Der Großteil der Babys kommt gesund und munter auf die Welt, das hat mir geholfen mich gegen diesen Untersuchungen Wahnsinn zu entscheiden.
Viel wichtiger finde ich z.B. eine gute Hebamme
Wünsche euch eine tolle Schwangerschaft und ein gesundes Baby.
Alles liebe

Gefällt mir

Anzeige
E
elona_12765864
19.11.15 um 15:23

Nicht alles macht Sinn
Hallo Georg,

Glückwunsch zur SS

Ein Toxoplasmose-Test macht Sinn, wenn ihr Katzen im Haus habt, deine Freundin gern und viel mit nackten Händen den Garten umgräbt oder aber mit Hingabe Mett-Brötchen (rohes Hackfleisch) in sich hinein stopfen möchte Ist nichts davon gegeben, dann kann man auf diesen Test gut und gern verzichten. Schädlich ist er jedoch nicht, kostet um 30 EUR.

Mein Arzt hat mir von den Blutuntersuchungen zu den Trisonomie-Tests abgeraten. Er sagte, dass dort nur eine statistische Wahrscheinlichkeit in Korrelation mit dem Alter errechnet wird, die keinesfalls zu 100 Prozent sicher ist. Diese Tests sind teuer, können bis zu 1.000 EUR kosten. 100 prozentige Sicherheit gibt nur eine Fruchtwasseruntersuchung, die ihr aber nicht wollt.

Es gibt dann noch die die Nackenfaltemessung. Hier schaut sich der Arzt im Ultraschall die Dichte des Nackens an. Diese Untersuchung gibt nur Anhaltspunkte, ist jedoch nicht zu 100 Prozent sicher. Auch ein verdickter Nacken muss keine Trisonomie bedeuten. Ebenso kann ein Kind auch mit normaler Nackendichte eine Behinderung haben. 100 prozentigen Aufschluss gibt auch hier nur wieder die Fruchtwasseruntersuchung. Die meisten Ärzte gucken automatisch bei der Vorsorge auf den Nacken. Das kostet nichts.

Zu guter Letzt gibt es den Feinultraschall. Hier wird bei fortgeschrittener Schwangerschaft mit einem besonders feinauflösenden Ultraschallgerät geguckt, ob das Kind und deren Organe gesund sind. Je nach Alter der Mutter zahlt das die deutsche Krankenkasse (ab 35). Als Privatzahler kostet das locker 100 bis 150 EUR, wenn der Arzt keine Notwendigkeit sieht.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
morika_878233
19.11.15 um 16:04

Herzlichen glückwunsch
Hey, wir haben mit unserer Ärztin das so besprochen, dass wenn sie etwas auffälliges sieht wir weitere Tests machen lassen und vorher nicht. Warum allerdings der Toxoplasmose Test bei einigen Geld kostet weiß ich nicht, bei mir war der kostenlos. Ich sage mal so es kommt auch einfach aufs Alter drauf an. Wir sind 23 & 25 so waren wir in keiner Risikogruppe. Wäre ich ü30 würde ich wohl mal schauen was es für Tests gibt und wie die Ärztin und ich verfahren wollen.

Gefällt mir

F
feige_12157828
23.11.15 um 13:47

Danke für die Resoanz!
Uj, mit so viel positiver Resonanz habe ich gar nicht gerechnet. Ich freue mich für die Tipps und Ratschläge.

Wir werden es auch so machen, wie ihr das sagt, grundsätzlich wenn was Auffälliges gefunden wird, dann natürlich umfängliche Untersuchungen.

Besten Dank!

Gefällt mir

Anzeige
B
bvrje_12673521
02.12.15 um 13:47

Tip
Hey georg,

also ich habe damals bei meinem jüngsten Sohn in der Schwangerschaft auch einen Toxoplasmose Test gemacht...es ist aber nicht dringend notwendig aber mein Arzt hat mir in der Frühschwangerschaft zu einer Blutuntersuchung auf Toxoplasmose geraten. Wenn Verdacht auf eine zwischenzeitliche Infektion besteht, sollte man den Toxoplasmose-Test während der Schwangerschaft wiederholen. Ich fand die Seite hilfreich: da sind die Krankenkassen gelistet, die viele Zusatzuntersuchungen bezahlen:http://www.krankenkasseninfo.de/personengruppen/schwangerschaft-elternzeit/test/

LG

Gefällt mir

E
elvin_12454598
02.12.15 um 14:52

@buttercup....
Das hast du gut gesagt.
Ich möchte auch meinen Teil dazu beitragen.
Ich wurde in der ersten SS von der Hebamme betreut (die übrigens auch die Geburt gemacht hat). Ich wollte nur EINMAL US machen lassen. Da sie aber bei mir einen extrem dicken Bauch, mit Verdacht auf Diabetes feststellte, ging ich vorher schon zum Frauenarzt und nicht erst wie geplant kurz vor der Geburt. Das Ende vom Lied war, dass ich vom Frauenarzt extrem verunsichert wurde, Kind zu groß und schwer (und ich zu zwei weiteren US gedrängt wurde)..., und ich deshalb heulend zu Hause saß.
Bei/Nach der Geburt wusste ich, normales Kind mit normalem Gewicht, Kind geht es super. Frauenarzt lag mit dem Gewicht total daneben. Hebamme hat das Gewicht anhand Bauchabtastung und Bauchmessung geschätzt und lag richtig.

Bei meiner zweiten SS habe ich mir gesagt, kein Frauenarzt, kein US. Und so habe ich es auch gemacht. Ich wurde nur von der Hebamme betreut. Fühlte mich so wohl und fand, dass es die richtige Entscheidung war. Mein zweiten Kind (ca. 5 Monate alt) ist auch viel ausgeglichener und sehr pflegeleicht. Ich denke, dass hat auch mit der SS zu tun.
Für mich machen die vielen Untersuchungen keinen Sinn, da z.B. Abtreibungen für mich nie in Frage kommen würden und mich die ganzen Ergebnisse eher gestresst, statt beruhigt hätten. Außerdem gab es auch schon Frauen, bei denen beim US nichts festgestellt wurde und bei der Geburt hatte das Kind ein Herzfehler... Auch so was gibt es.

Ich persönlich würde euch raten, die jeweiligen Untersuchungen aus Überzeugung machen zu lassen und nicht weil Arzt X das möchte, oder weil Freundin Y das auch gemacht hatte.

Gefällt mir

Anzeige