Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ...von der seele schreiben.

...von der seele schreiben.

19. Januar 2006 um 9:53

so, ich muss mir das jetzt einfach mal von der seele schreiben. wird ein bisschen lang, aber ich brauch das jetzt.
was meine seele belastet: sniff...nehme seit ca. mai 2005 die pille nicht. mein freund wollte zu dieser zeit mit einem baby zwar noch warten (wegen den finanzen) aber ich eben nicht. also habe ich ohne sein wissen die pille abgesetzt (wir waren zu dieser zeit schon drei jahre zusammen). hört sich "gaga" an, ich weiss. ich hatte ein mega schlechtes gewissen und so kam es das ich mit ihm auch wenig sex hatte.
und da ich ein sehr gewissenvoller mensch bin, habe ich immer noch ein schlechtes gewissen desswegen...hauptsache ich kann mir mein eigenes leben schwer machen...doofes gewissen! ;0)

so...ca. im mai 2005... hatten wir ein gespräch und nun meinte mein freund, es wäre finanziell ok. ich hatte ihm nicht erzählt das ich die pille schon vorher abgesetzt hatte....war echt froh das ich vorher nicht schwanger geworden bin....so nun war es "offiziell".

...dann ging es los mit den arztbesuchen. mein letzter arzt hat mir so richtig angst gemacht...weil ich pco habe...danach habe ich den artz gewechselt....eine frau und sie ist einfach toll... diese ärtztin meínte ich sollte mir keine sorgen wegen dem pco machen. das hätten viele frauen und es würde schon klappen.
also habe ich dieses "duphaston" verschrieben bekommen, damit ich meine ms auch regelmässig bekomme. diese tabletten nehme ich jetzt schon ein halbes jahr. habe auch schon zwei mal "clomiphen" genommen...auch eine spritze gekrigt und "musste" (wolltle auch ;0))32 stunden danach sex haben...hat leider nicht funktioniert...habe ein sonntag meine regel bekommen.

hattte mir letztes jahr die eileiter anschauen lassen. habe mich auch auf klamedien (ein virus oder so, der eine zeit unfruchtbar macht...kann aber geheilt werden)testen lassen ....IST ALLES OK :0)!!! mit meinem zukünftigen (heirate im juli :0)) ist körperlich auch alles ok.

bin seit sonntag so richtig down. mal geht es gut und dann habe ich wieder eine halbe stunde wo ich nur heulen könnte. eine freundin von mir meint ich würde mich zur sehr hineinsteigern...ich finde es nicht...he, ich warte schon ca. 2 jahre und es passiert nichts.
als ich diese spritze bekommen hatte...ich war mir so sicher das es dieses mal funktionieren würde...ich habe angst...
ich mag meine gadanken im moment nicht! sind mir zu negativ...ich verstehs einfach nicht.
ich weiss, ich sollte mich jetzt im moment auf meine hochzeit konzentrieren und mich darauf freuen...es geht aber nicht so richtig...ich brauche einfach ein bisschen hoffnung und eine prise vertauen...wo finde ich dieses??? oder besser gesagt wie finde ich dort wieder zurück...in meinen optimismus.

ich dachte mir ich fang jetzt einfach mit qi gong oder taj chi chuan an...etwas für meine seele.
vielleicht sollte ich auch einfach meinen job wechseln...der gefällt mir, seit einiger zeit, auch nicht mehr...aber was beruflich machen??? ich dreh mich im kreis! ich möchte wieder hoffnung haben und vertrauen können....so...
...ich bin eine jammersumse ;0)...das musste jetzt echt mal raus!!!!

Mehr lesen

19. Januar 2006 um 11:56

Hallo angel
Du bist ziemlich traurig im Moment oder verzweifelt.
Aber Du bist nicht allein. Mir ging und geht es in gewisser Weise ähnlich wie Dir.
Wenn Du magst, erzähle ich ein bisschen davon und was ich gemacht habe:
Ich habe vor 6-7 Jahren mal die Pille heimlichabgesetzt nd nach einem hlaben jahr so ein schlechts Gewissen gehabt, dass ich es meinem Freund erzählt habe. Dann haben wir wieder verhuetet. Vor zweieinhalb Jahren hat er endlich zugestimmt, mit dem verhueten aufzuhoeren. Nach einem jahr wurde ich dann tatsächlich schwanger, habe das Baby leider aber in der 13.SSW verloren. Nun üben wir schon seit eineinhalb Jahren wieder. Und nichts. Im September war ich so verzweifelt, dass ich nur noch heulen konnte . Auserdem sind im letzten Jahr 25 ! Babies in meinem bekannte und Freundeskreis geboren worden. Alle waren glücklich nur ich nicht und dann habe ich auch noch zu hören gekriegt, ich solle mich nicht reinsteigern und es wär doch so easy. Schliesslich habe ich gedacht, ich such mir ne psychologische Beratung. Auf der website BKID.de findet man Adressen von Beratern. Dort bin ich hin. Die Frau hat erst mal gesagt, dass es normal sei, ungeduldig zu werden und an sich zu zweifeln bei unerfülltem inderwunsch und man brauche kein schlechtes Gewissen haben wegen des dollen Wunsches. Es stimmt einfch nicht, dass man nicht schwanger wird, wenn man es sich wünscht. Esgibt viele, die wünschen es sich heftig und es klappt. Aber davon berichtet keiner. Die hatten einfach keine Zeit, ungeduldig zu werden und zu verzweifeln. Sie meinte ausserdem, ich solle mich untersuchen lassen. Da habe ich FA gewechselt und die neue FÄ hat gesehen, dass ich -wie Du PCO habe und jetzt bekomme ich auch Clomifen. Ich gehe noch immer duch ständige auf und abs , weil es leider immer noch nchts ist. Aber es geht mir wieder besser und ich gehe noch zu der Psychologin. Das hilft mir.
Ich will dir zu nichts raten. Aber es ist eine Möglichkeit, dass man zu den medizinischen Sachen sich auch eine Psychologische Unterstützung sucht. Leider zahlt die Krankenkasse das bei mir nicht, denn Kinderwunsch ist keine "Krankheit".
ES ist normal, sich Kiner zu wünschen. Das ist Biologie!!!
So das reicht est mal. Ich drücke uns die Daumen, dass es bald was wird

LG Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2006 um 12:27
In Antwort auf myf_11889139

Hallo angel
Du bist ziemlich traurig im Moment oder verzweifelt.
Aber Du bist nicht allein. Mir ging und geht es in gewisser Weise ähnlich wie Dir.
Wenn Du magst, erzähle ich ein bisschen davon und was ich gemacht habe:
Ich habe vor 6-7 Jahren mal die Pille heimlichabgesetzt nd nach einem hlaben jahr so ein schlechts Gewissen gehabt, dass ich es meinem Freund erzählt habe. Dann haben wir wieder verhuetet. Vor zweieinhalb Jahren hat er endlich zugestimmt, mit dem verhueten aufzuhoeren. Nach einem jahr wurde ich dann tatsächlich schwanger, habe das Baby leider aber in der 13.SSW verloren. Nun üben wir schon seit eineinhalb Jahren wieder. Und nichts. Im September war ich so verzweifelt, dass ich nur noch heulen konnte . Auserdem sind im letzten Jahr 25 ! Babies in meinem bekannte und Freundeskreis geboren worden. Alle waren glücklich nur ich nicht und dann habe ich auch noch zu hören gekriegt, ich solle mich nicht reinsteigern und es wär doch so easy. Schliesslich habe ich gedacht, ich such mir ne psychologische Beratung. Auf der website BKID.de findet man Adressen von Beratern. Dort bin ich hin. Die Frau hat erst mal gesagt, dass es normal sei, ungeduldig zu werden und an sich zu zweifeln bei unerfülltem inderwunsch und man brauche kein schlechtes Gewissen haben wegen des dollen Wunsches. Es stimmt einfch nicht, dass man nicht schwanger wird, wenn man es sich wünscht. Esgibt viele, die wünschen es sich heftig und es klappt. Aber davon berichtet keiner. Die hatten einfach keine Zeit, ungeduldig zu werden und zu verzweifeln. Sie meinte ausserdem, ich solle mich untersuchen lassen. Da habe ich FA gewechselt und die neue FÄ hat gesehen, dass ich -wie Du PCO habe und jetzt bekomme ich auch Clomifen. Ich gehe noch immer duch ständige auf und abs , weil es leider immer noch nchts ist. Aber es geht mir wieder besser und ich gehe noch zu der Psychologin. Das hilft mir.
Ich will dir zu nichts raten. Aber es ist eine Möglichkeit, dass man zu den medizinischen Sachen sich auch eine Psychologische Unterstützung sucht. Leider zahlt die Krankenkasse das bei mir nicht, denn Kinderwunsch ist keine "Krankheit".
ES ist normal, sich Kiner zu wünschen. Das ist Biologie!!!
So das reicht est mal. Ich drücke uns die Daumen, dass es bald was wird

LG Anke

Hi anke
ja, ich glaub ich mag mich im moment selber nicht! heul...
weisst du ich habe schon richtig angst einen test zu machen...nein eher panik...
einmal habe ich einen gemacht und der war positiv...schlussendlich, nach laaaaaaaangem theater (lange geschichte), hat sich herausgestellt das ich es doch nicht bin. ich konnte es nicht fassen...diese schei... tests sind doch zu 99 % sicher...toll also war ich der eine prozent....letztes mal war ich ...ach...es nervt echt. bei mir reicht es nicht das ich nicht schwanger bin, bei mir muss alles auch noch kompliziert und frustrierend sein...hast du schon von jemandem gehört dessen test positiv war und es sich schliesslich herausgestellt hat das es nicht stimmt??? ...und ich habe den test richtig durchgeführt...bin ja nicht doof!...bin "tlaulig"...sniff...weisst du was mir heute passiert ist: wollte mein rezept, also das clomiphen, holen. muss es heute einnehmen....jetzt hat es keines in den apotheken...hab bei einigen nachgefragt...laut lach....schlussendlich habe ich doch noch eine apotheke gefunden die noch "1" packung hat...sowas hab ich auch noch nicht gehört.

...dieses jammern macht es auch nicht besser....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 18:36
In Antwort auf angel167

Hi anke
ja, ich glaub ich mag mich im moment selber nicht! heul...
weisst du ich habe schon richtig angst einen test zu machen...nein eher panik...
einmal habe ich einen gemacht und der war positiv...schlussendlich, nach laaaaaaaangem theater (lange geschichte), hat sich herausgestellt das ich es doch nicht bin. ich konnte es nicht fassen...diese schei... tests sind doch zu 99 % sicher...toll also war ich der eine prozent....letztes mal war ich ...ach...es nervt echt. bei mir reicht es nicht das ich nicht schwanger bin, bei mir muss alles auch noch kompliziert und frustrierend sein...hast du schon von jemandem gehört dessen test positiv war und es sich schliesslich herausgestellt hat das es nicht stimmt??? ...und ich habe den test richtig durchgeführt...bin ja nicht doof!...bin "tlaulig"...sniff...weisst du was mir heute passiert ist: wollte mein rezept, also das clomiphen, holen. muss es heute einnehmen....jetzt hat es keines in den apotheken...hab bei einigen nachgefragt...laut lach....schlussendlich habe ich doch noch eine apotheke gefunden die noch "1" packung hat...sowas hab ich auch noch nicht gehört.

...dieses jammern macht es auch nicht besser....

Genau
die welt ist mies und ungerecht. Kenne ich . das jammern macht es nicht besser, aber es lässt wenigstens etwas Druck ab und das ist auch ganz gut. nd es ist o.k., dass dich so fühlst und dazu stehst.
Ich male mir auch genre die schlimmsten Sachen aus, die passieren können. Aber eigntlich weiss man nciht , was passiert. Und es gibt eine reelle Chance und hauptsache man nutzt die.

Das mit dem SS-Test: ich habe schon mal von einer gehört, die positiv getestet hat und zwei Tae später kam die bluterei. Bei ihr hies es dann FG. An dem tag, wo das Blut kam, war es aber auch schon wieder negativ.

Und weisst du, es ist normal, dass wenn sowas nicht klappt, das Selbstwertgefühl leidet. man enkt, jede Tusi kann schanger werden , nur ich nicht. Kann doch nicht sein. Das ist ne harte Belastungsprobe. Aber das zu wissen, hilft. Denn es ist Quatsch, dass man wegen des heftigen Wunsches nicht schwanger werden sollte.
wir haben z.B. gestern erfahren, dass es nicht nur bei mir probleme mit PCO gibt, sondern auch bei ihm mit seinen Spermies. Und men mann ist nun wahrlich nicht so versessen aufs Kinderkriegen.
bei dir hat sich auch was gefunden.
Danach kann man sich richten.
ber Geduld ist, was man braucht und was einem fehlt. Und wen es zu arg wird, sollte man sich doch Hilfe holen.
Liebe Grüße, Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest