Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vom FA festgestellt: nicht intakte Schwangerschaft...

Vom FA festgestellt: nicht intakte Schwangerschaft...

23. Februar 2008 um 8:38 Letzte Antwort: 24. Februar 2008 um 19:28

Hallo Leute,

also... ich hatte meine letzte Regel vom 8.01. bis 10.01.2008.
Die Regel danach ist ausgeblieben.
Vorweg: Es war nicht beabsichtigt, dass ich schwanger werde. Ich habe nicht genügend auf die Pille geachtet *schäm*
Nun hatte ich vor 2 Tagen einen Test gemacht, der positiv war.
Bin ziemlich unmittelbar also gestern, zum FA um mir das bestätigen zu lassen.
Ich war bis einschließlich März letzten Jahres durch die 3 -Monatsspritze verhütet. Habe die abgesetzt und bin auf Pille umgestiegen, da zu dem Zeitpunkt (also vor einem Jahr) Kinder zwischen mir und meinem Freund ein Thema waren... Ich hatte "damals" in 2004 nicht ohne Grund die 3- Monats Spritze genommen. ICh war einfach zu blöd, jeden Tag an die Pille zu denken.
Nun... in den letzten 4-5 Monaten gab es zwischen mir und meinem Freund ziemlichen Stress, der seit kurzer Zeit (vor wenigen Tagen) zum Ende der Beziehung führte.
Nun stehe ich vor einem großen Problem...
Also, der Test war positiv und gestern bei meinem FA hieß es dann, dass nur eine Fruchthülle zu sehen sei.
Rein rechnerisch müsste ich ja etwa Ende der 4. Woche sein.
Mein FA meinte, dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass ich die Schwangerschaft nicht werde halten können. Dass es zum Abort kommen würde.
Da man dies aber nicht mit 100 prozentiger Sicherheit sagen kann, soll ich zunächst noch 3 Wochen abwarten, da man dann wohl erkennen können sollte, ob nicht doch ein Embryo eingenistet ist.
Nun ist das Ding... Da die Beziehung zuende ist und ich auf gar keinen Fall ein Kind ohne Vater haben möchte, will ich, sollte es doch ein Kind geben, dieses nicht zur Welt bringen.
Ich habe dies meinem FA gesagt.
Er sagte mir, es gibt natürlich die Möglichkeit, gleich eine Abtreibung vorzunehmen.
Da dies aber ja mit allgemeinen Problemen und Beschwerden verbunden ist, könnte ich quasi auch erst einmal abwarten ib die Natur das von selber regelt. Sprich ob ein Abort stattfinden würde. Wenn ja wäre alles sozusagen "natürlich" und ich brauche keinen Eingriff vornehmen.
Sollte nach 3 Wochen doch festgestellt werden, dass ein Embryo da ist, könnte ich ja noch immer abtreiben.
Wobei er sich ziemlich sicher war, dass es keinen eingenisteten Embryo gibt, sprich dass es eine nicht intakte Schwangerschaft ist.
Ehrlich gesagt bin ich nun hin und her gerissen.
Einerseits würde mir viel dran liegen, das ganze auf natürliche Weise ohne künstlichen Eingriff zu erleben, andererseits habe ich irgendwie auch Bedenken, dass es vielleicht doch einen Embryo geben wird und in 3 Wochen wäre dieser ja nun statt in der 4. schon in der 7. Woche und irgendwie das zu "töten" ist doch schon was anderes...
Mein FA ist sich ziemlich sicher, dass es keinen Embryo gibt.
Nun frage ich euch: Kann er sich da überhaupt sicher sein? Habe jetzt im Internet viel gelesen, dass man in der 4. WOche noch gar nciht sehen kann ob es tatsächlich einen Embryo gibt. Wieso ist sich mein FA so sicher?
Was würdet ihr tun? Würdet ihr auf das "Ich bin mir sicher" des FA vertrauen und abwarten bis es auf natürlichem Wege erfolgt?
Oder würdet ihr sofort eine Abtreibung vornehmen?
Ich winde mich echt ein wenig davor, eine künstlichen Eingriff vorzunehmen, wenn es die Möglichkeit des natürlichen Aborts gibt...
Helft mir bitte. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht, was ich tun soll!!

Mehr lesen

23. Februar 2008 um 8:54

Es fällt mir ehrlich gesagt schwer...
..dir hierraus überhaupt nen Rat zu geben. Tu ich auch nur indirekt. Klar verstehe ich deine Situation und wenn du das Kind natürlich nicht willst, ist es deine Entscheidung. Nur das hört sich bei dir so leicht dahin gesagt an...

Ein Kind ist das schönste, was es auf der Welt gibt! Ich bin selbst so glücklcih schwanger zu sein - auch ohne Vater!!! BEi mir war es zeitlich ähnlich wie bei dir! Wir haben uns getrennt - und kurz danach hab ich erfahren, schwanger zu sein. Wir haben aber gutes Verhältnis und er freut sichauch auf die Kleine. Es ist mein größtes Glück, zumal wir auch lange zusammen warn und auch mal irgendwann das Thema Kinder ect hatten.

DAs vorab - also, überleg dir das gut!!!

Ich würde an deiner STelle eine zweite Meinung einzuholen. Also such dir noch einen andern Frauanarzt und höre ihn an.

Alles andere, ist deine Entscheidung und cih werde mich hüten, da einen Rat zu geben!!!

Ganz, ganz lieben Gruß und viel Glück
Engel + Zoey inside (23. SSW)

Ps: Wär schön, wenn du mich auf dem Laufenden hälst *Neugirigbin*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 9:11

Hallo Mylife
Das ist wirklich eine Zwickmühle, aber an Deiner Stelle würde ich auch auf jeden Fall und ganz schnell noch zu einem anderen Arzt gehen und den nach seiner Meinung fragen.
Ich finde es nämlich sehr komisch, daß der Doc schon in der 4. Woche meint, sagen zu können, daß es sich um eine drohende Fehlgeburt handelt, nur weil kein Embryo zu sehen ist!
Das ist völlig normal, daß man zu dieser Zeit noch keinen Embryo sehen kann!
Bei mir hat man in der 6. Woche noch gar nichts außer der Fruchthülle gesehen und jetzt in der 17. Woche ist mein Krümel putzmunter!
Ich weiß ja nicht, wie sehr Du Deinem Arzt vertraust, aber ich würde darüber nachdenken, ob er Dich nicht zum Warten überreden wollte, damit Du es Dir bis dahin eventuell nochmal anders überlegst!?
Schließlich sind viele Ärzte ja gegen Abtreibung.
Ist ja irgendwo verständlich, aber in Deiner Situation nicht sehr hilfreich!
Ich kann Dich gut verstehen, auch wenn ich mir selbst eine Abtreibung nie vorstellen könnte.
Aber ich finde es gut, daß Du konsequent bist.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute und hoffe sehr für Dich, daß Du den richtigen Weg findest!
Alles Liebe,
Dodo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 9:41

Hi
also ich schrieb schon mal vor kurzem einen ähnlichen beitrag!

Ein FA der in der 4 SSW behauptet die SSW wäre nicht intakt weil dei Fruchthöhle noch leer ist wäre für mich einen Grund zu wechseln!

Ich bekomme mein 4. Kind und es war bei allen erst in der 7 SSw Sichtbar vorher war die Fruchthöhle auch leer!

Zur Abtreibung möchte ich mich nicht äußern da ich ein totaler Gegner bin! Also sei mir nicht böse aber es ist ein Lebewesen und ab der 7 SSW fängt das Herz an zu schlagen!

Denke nicht das man jetzt schon sagen kann das es eine nicht intakte Schwangerschaft ist!

LG Nadine 34+1SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 10:45

Nunja
also erstmal hoffe ich, dass Du diese Frage im Schwangerschaftsforum (hier freuen sich alle über ihre Kinder!!!) stellst, weil Du Dir doch nicht ganz sicher bist, ob Du Dein eigenes Fleisch und Blut wirklich töten kannst.

Ich selbst wurde auch ungeplant schwanger und es ist schon ein komisches Gefuehl am Anfang, aber man sagt nicht umsonst, dass man ein Leben unter seinem Herzen trägt.

Eine Freundin von mir hat sich nach einigem hin und her auch fuer ihr Kind entschieden und ist jetzt in der 18. SSW. Ihr ging es genauso wie Du. Beim letzten Sex wurde sie ungewollt schwanger, danach war die Beziehung beendet.

Als er es erfahren hat, hat er sie regelrecht zwingen wollen abzutreiben und ich bin sooo sooo stolz auf sie, dass sie ihrem Kind das Leben schenkt.

Bevor man bereit ist einfachso, weil es gerade nicht passt, zu töten, sollte man sich vielleicht noch Gedanken über Pflegefamilie und Adoption machen.

Zu Deinem FA-Besuch: Du hast Dich verrechnet. Die Schwangerschaftswochen werden vom 1. Tag der letzten Periode an gerechnet, also bei Dir vom 08.01. an, dh Du bist jetzt bei 6+2, also in der 7. SSW.

Das ist so gerade die Grenze. Ich war bei 6+3 dort und man sah einen kleinen schwarzen Punkt mit einem kleinen hellen, dem schlagenden Herzchen.

Wenn Du nächste Woche nochmal zum Arzt gehst, sollte man aller Wahrscheinlichkeit nach schon etwas sehen, wenn die Schwangerschaft intakt ist.

LG

MissSophie 20+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 10:53

Stimmt!
Misssophie hat recht, habi ch garnicht drauf geachtet. Wenn deine letzte Periode am 8.1. begonnen hat, bist du tatsächlich "schon" in der 7. SSW.

Dann heißt es jetzt schnell handeln!!!
Man sagt, das härz beginnt ind er 8. woche zu schlagen udn man darf ja auch nur bis zur 12ten abtreiben (wenn du das wirklcih wollen solltest!)

Wir hoffen hier natürlich alle, dass dud ich für dien WÜrmchen entscheidest und bald hier vll festes Miglied in unserem schönen Forum wirst...

Ganz lieben gRuß
Engel + Zoey inside (23. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 11:43

Hallo Mädels!
Jetzt muß ich mich nochmal schnell zu Wort melden.
Ich finde es immer ein Bißchen schade, wenn es heißt, das ist nicht das richtige Forum für Dieses oder Jenes.
Mylife ist schwanger und dies ist ein Schwangerschaftsforum und nicht ein Forum "nur für die, die sich freuen schwanger zu sein"!
Und ich finde, wenn jemand Hilfe benötigt, dann ist er hier auf jeden Fall richtig.
Für mich persönlich wäre es auch undenkbar, überhaupt über Abtreibung nachzudenken, käme niemals für mich in Frage,egal in welchen Umständen, aber das war nicht das Thema des Threads!
Ich denke, wenn sie hätte wissen wollen, wie wir alle zum Thema Abtreibung stehen, hätte sie gefragt.
Ich finde einfach, egal ob man die Einstellung von Mylife oder Anderen hier richtig oder falsch findet, haben sie ein Recht darauf, hier um Hilfe oder Rat zu fragen.
Das wollte ich einfach mal los werden.
Ich wünsche Euch allen noch eine wunderschöne Schwangerschaft und Mylife viel Kraft für die richtige Entscheidung.
LG, Dodo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2008 um 23:12
In Antwort auf lionne_12739114

Es fällt mir ehrlich gesagt schwer...
..dir hierraus überhaupt nen Rat zu geben. Tu ich auch nur indirekt. Klar verstehe ich deine Situation und wenn du das Kind natürlich nicht willst, ist es deine Entscheidung. Nur das hört sich bei dir so leicht dahin gesagt an...

Ein Kind ist das schönste, was es auf der Welt gibt! Ich bin selbst so glücklcih schwanger zu sein - auch ohne Vater!!! BEi mir war es zeitlich ähnlich wie bei dir! Wir haben uns getrennt - und kurz danach hab ich erfahren, schwanger zu sein. Wir haben aber gutes Verhältnis und er freut sichauch auf die Kleine. Es ist mein größtes Glück, zumal wir auch lange zusammen warn und auch mal irgendwann das Thema Kinder ect hatten.

DAs vorab - also, überleg dir das gut!!!

Ich würde an deiner STelle eine zweite Meinung einzuholen. Also such dir noch einen andern Frauanarzt und höre ihn an.

Alles andere, ist deine Entscheidung und cih werde mich hüten, da einen Rat zu geben!!!

Ganz, ganz lieben Gruß und viel Glück
Engel + Zoey inside (23. SSW)

Ps: Wär schön, wenn du mich auf dem Laufenden hälst *Neugirigbin*

Wechsle den
arzt! wie kann er dir jetzt schon sagen, dass deine ss wahrscheinlich nichts wird?

bin auch ungeplant schwanger geworden, am anfang hatte ich echt die kriese. mein freund hat nur cool gemeint, wir wollten doch eh einmal ein 2. es ist eben früher als erwartet "passiert". jetzt können wir es kaum erwarten, bis die kleine endlich auf der welt ist. es wird am anfang zwar etwas eng in der wohnung sein, aber im herbst gehen wir auf suche nach haus mit garten. *freu*

überlege dir gut, ob du das wirklich willst. es soll nicht nur eine übereilte handlung sein. es ist ein teil von dir!

lg simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2008 um 10:20

Also
ich finde auch du bist hier im falschen forum!!!!

ich kann und will dir da keinen rat geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2008 um 16:07

...
Ich habe bisher auch mein Leben lang gedacht, ich könnte nie abtreiben.
Ich liebe Kinder und habe mir immer eines gewünscht.
Wie gesagt,vor einem Jahr haben mein Ex und ich drüber geredet, dass wir ein Kind wollen...
Ich habe die Spritze abgesetzt und die Pille genommen. Mein Freund wollte dass ich gleich die Verhütung weg lasse. Aber das habe ich mich einfach nicht getraut. Hatte Angst davor, eine endgültige und so gravierende Entscheidung zu treffen, ein Kind zu bekommen.
Wir waren ja auch noch nicht lange zusammen. (Im Dezember 2006 zusammengekommen).
Ich weiß nicht warum, aber mein Ex hat es geschafft, mich in eine totale emotionale Abhängigkeit von ihm zu bringen.
Ich wurde mit der Zeit immer seltsamer und verrückter. Hatte des Öfteren Austicker die wirklich nicht schön waren. Habe fast jeden Tag geweint. Kam nicht damit klar, wenn er mal etwas ohne mich gemacht hat.
Bin deshalb sogar in psychologischer Therapie. Und meine Therapeutin sagte mir u.a. ich muss lernen, erwachsen zu werden.
Ich lege oft ein kindliches Verhalten an den Tag.
Soll/kann ein Kind ein Kind bekommen?
WIsst ihr, es sollte alles so schön werden. Mit Kind und allem. Doch es ist nicht schön geworden. Meine größte Angst, meine Todesangst, das Schlimmste, was mir passieren konnte, ist wahr geworden. Wir sind getrennt.
Ich bin so etwas von fertig. Mein Leben fühlt sich leer an. ICh leide darunter wirklich und komme kaum klar.
Ich möchte mir in diesem emotionalen Zustand keine Schwangerschaft zumuten.
Ich weiß nicht, ob ich mich auf das Baby richtig freuen könnte.
Das allerschlimmste, er hat sich quasi sofort gegen das Kind entschieden.
Als ich es ihm mitgeteilt habe und ihm gesagt habe, er solle mir die Hälfte für die Abtreibung dazu geben, willigte er sofort ein. Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass er sagt ich solle unser Kind nicht töten. Dass er mich unterstützen würde...
Aber es kam nichts dergleichen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Als wir eine Monat zusammen waren redeten wir mal über ungewollt schwanger werden und abtreiben. Da fragte er mich, ob ich das tun würde und ich sagte nein, ich könnte ein Kind nicht töten. Da sagte er, dass er das auch nicht gut finden würde.
Und nun hat er keinerlei Emotionen gezeigt. Obwohl es doch auch sein Kind wäre, welches ich töten würde.
Er hat schon 2 Kinder und er weiß, wie toll es ist ein Kind aufwachsen zu sehen.
Aber unser Kind will er nicht.
Und so schwer mir die Entscheidung gefallen ist, aber ich kann und will ein Kind unter diesen Umständen nicht auf die Welt bringen. Das kann ich nicht.
Wenn man noch die weitere Situation mit einbezieht, ich habe nur einen befristeten Arbeitsvertrag, wäre also nichts mit Elternzeit. Und ob ich es wirklich könnte, mein Kind, mein Baby in eine Kita zu bringen wo es noch so klein ist glaube ich nicht. Es würde mir jeden Morgen erneut das Herz zerreißen.
Glaubt mir, es tut mir in der Seele weh, mein Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2008 um 16:26
In Antwort auf gabby_12864597

...
Ich habe bisher auch mein Leben lang gedacht, ich könnte nie abtreiben.
Ich liebe Kinder und habe mir immer eines gewünscht.
Wie gesagt,vor einem Jahr haben mein Ex und ich drüber geredet, dass wir ein Kind wollen...
Ich habe die Spritze abgesetzt und die Pille genommen. Mein Freund wollte dass ich gleich die Verhütung weg lasse. Aber das habe ich mich einfach nicht getraut. Hatte Angst davor, eine endgültige und so gravierende Entscheidung zu treffen, ein Kind zu bekommen.
Wir waren ja auch noch nicht lange zusammen. (Im Dezember 2006 zusammengekommen).
Ich weiß nicht warum, aber mein Ex hat es geschafft, mich in eine totale emotionale Abhängigkeit von ihm zu bringen.
Ich wurde mit der Zeit immer seltsamer und verrückter. Hatte des Öfteren Austicker die wirklich nicht schön waren. Habe fast jeden Tag geweint. Kam nicht damit klar, wenn er mal etwas ohne mich gemacht hat.
Bin deshalb sogar in psychologischer Therapie. Und meine Therapeutin sagte mir u.a. ich muss lernen, erwachsen zu werden.
Ich lege oft ein kindliches Verhalten an den Tag.
Soll/kann ein Kind ein Kind bekommen?
WIsst ihr, es sollte alles so schön werden. Mit Kind und allem. Doch es ist nicht schön geworden. Meine größte Angst, meine Todesangst, das Schlimmste, was mir passieren konnte, ist wahr geworden. Wir sind getrennt.
Ich bin so etwas von fertig. Mein Leben fühlt sich leer an. ICh leide darunter wirklich und komme kaum klar.
Ich möchte mir in diesem emotionalen Zustand keine Schwangerschaft zumuten.
Ich weiß nicht, ob ich mich auf das Baby richtig freuen könnte.
Das allerschlimmste, er hat sich quasi sofort gegen das Kind entschieden.
Als ich es ihm mitgeteilt habe und ihm gesagt habe, er solle mir die Hälfte für die Abtreibung dazu geben, willigte er sofort ein. Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass er sagt ich solle unser Kind nicht töten. Dass er mich unterstützen würde...
Aber es kam nichts dergleichen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Als wir eine Monat zusammen waren redeten wir mal über ungewollt schwanger werden und abtreiben. Da fragte er mich, ob ich das tun würde und ich sagte nein, ich könnte ein Kind nicht töten. Da sagte er, dass er das auch nicht gut finden würde.
Und nun hat er keinerlei Emotionen gezeigt. Obwohl es doch auch sein Kind wäre, welches ich töten würde.
Er hat schon 2 Kinder und er weiß, wie toll es ist ein Kind aufwachsen zu sehen.
Aber unser Kind will er nicht.
Und so schwer mir die Entscheidung gefallen ist, aber ich kann und will ein Kind unter diesen Umständen nicht auf die Welt bringen. Das kann ich nicht.
Wenn man noch die weitere Situation mit einbezieht, ich habe nur einen befristeten Arbeitsvertrag, wäre also nichts mit Elternzeit. Und ob ich es wirklich könnte, mein Kind, mein Baby in eine Kita zu bringen wo es noch so klein ist glaube ich nicht. Es würde mir jeden Morgen erneut das Herz zerreißen.
Glaubt mir, es tut mir in der Seele weh, mein Kind

Es gibt doch vielleicht auch noch eine andere Möglichkeit..
wenn die Schwangerschaft doch bleiben würde könnest Du doch in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt während der Schwangerschaft in einem Mütter-Kind-Wohnheim leben u. falls Du nach der Geburt doch das Baby nicht großziehen kannst oder möchtest.....es gibt soviele unzählige Frauen und Männer in Deutschland die dem Baby durch Adoption ein wunderbares Leben ermöglichen würden.
Ich schreibe Dir dies gerade weil Du in dem zweiten Posting so verzweifelt Deine Situation schilderst. Wenn Du soviel psychischen Streß hattest glaubst Du dass Du Dein Leben lang mit dem Wissen um das getötete ungeborene Kind leben könntest? Es gibt doch auch die offene Adoption das heißt Du kannst die Adoptiveltern vorher kennenlernen u. Dein Baby sein ganzes Leben lang als "Bauchmami" begleiten. Gehe doch zum Jugendamt bevor Du eine Entscheidung triffst welche Du nicht mehr rückgängig machen kannst und frage nach welche Möglichkeiten Du hast um Dir und auch dem Baby, ob Du es behälst oder nicht, doch noch eine Chance zu geben.
Ich habe übrigens nichts gegen Frauen die sich für eine Abtreibung entscheiden denn ich bin mir sicher dass keine der Frauen diese schwere Entscheidung aus lauter "Tollerei" trifft sondern meist aus Verzweiflung und Ausweglosigkeit.
Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute.
Zu Deinem Expartner ein kleiner Hinweis meinerseits.. besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Ein Partner welcher den anderen Partner psychisch mißhandelt ist ein charakterloser Mensch welcher sadistische Züge hat und seine eigene Wertlosigkeit durch die Unterdrückung des Partners ausgleichen will. Solche Menschen fühlen sich nur "groß" wenn sie andere "klein" halten.
Sei froh dass Du noch einmal die Chance hast Dein Leben wieder in Deine eigenen Hände zu nehmen. Dein letztes Posting zeigt dass Du eigentlich schon wieder auf dem Weg zu Dir selbst bist sonst hättest Du nicht erkannt dass dieser Partner nicht gut für Dich ist/war.
Er taugt nicht als Partner und schon garnicht als Vater.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2008 um 19:28
In Antwort auf gabby_12864597

...
Ich habe bisher auch mein Leben lang gedacht, ich könnte nie abtreiben.
Ich liebe Kinder und habe mir immer eines gewünscht.
Wie gesagt,vor einem Jahr haben mein Ex und ich drüber geredet, dass wir ein Kind wollen...
Ich habe die Spritze abgesetzt und die Pille genommen. Mein Freund wollte dass ich gleich die Verhütung weg lasse. Aber das habe ich mich einfach nicht getraut. Hatte Angst davor, eine endgültige und so gravierende Entscheidung zu treffen, ein Kind zu bekommen.
Wir waren ja auch noch nicht lange zusammen. (Im Dezember 2006 zusammengekommen).
Ich weiß nicht warum, aber mein Ex hat es geschafft, mich in eine totale emotionale Abhängigkeit von ihm zu bringen.
Ich wurde mit der Zeit immer seltsamer und verrückter. Hatte des Öfteren Austicker die wirklich nicht schön waren. Habe fast jeden Tag geweint. Kam nicht damit klar, wenn er mal etwas ohne mich gemacht hat.
Bin deshalb sogar in psychologischer Therapie. Und meine Therapeutin sagte mir u.a. ich muss lernen, erwachsen zu werden.
Ich lege oft ein kindliches Verhalten an den Tag.
Soll/kann ein Kind ein Kind bekommen?
WIsst ihr, es sollte alles so schön werden. Mit Kind und allem. Doch es ist nicht schön geworden. Meine größte Angst, meine Todesangst, das Schlimmste, was mir passieren konnte, ist wahr geworden. Wir sind getrennt.
Ich bin so etwas von fertig. Mein Leben fühlt sich leer an. ICh leide darunter wirklich und komme kaum klar.
Ich möchte mir in diesem emotionalen Zustand keine Schwangerschaft zumuten.
Ich weiß nicht, ob ich mich auf das Baby richtig freuen könnte.
Das allerschlimmste, er hat sich quasi sofort gegen das Kind entschieden.
Als ich es ihm mitgeteilt habe und ihm gesagt habe, er solle mir die Hälfte für die Abtreibung dazu geben, willigte er sofort ein. Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass er sagt ich solle unser Kind nicht töten. Dass er mich unterstützen würde...
Aber es kam nichts dergleichen. Damit hatte ich nicht gerechnet. Als wir eine Monat zusammen waren redeten wir mal über ungewollt schwanger werden und abtreiben. Da fragte er mich, ob ich das tun würde und ich sagte nein, ich könnte ein Kind nicht töten. Da sagte er, dass er das auch nicht gut finden würde.
Und nun hat er keinerlei Emotionen gezeigt. Obwohl es doch auch sein Kind wäre, welches ich töten würde.
Er hat schon 2 Kinder und er weiß, wie toll es ist ein Kind aufwachsen zu sehen.
Aber unser Kind will er nicht.
Und so schwer mir die Entscheidung gefallen ist, aber ich kann und will ein Kind unter diesen Umständen nicht auf die Welt bringen. Das kann ich nicht.
Wenn man noch die weitere Situation mit einbezieht, ich habe nur einen befristeten Arbeitsvertrag, wäre also nichts mit Elternzeit. Und ob ich es wirklich könnte, mein Kind, mein Baby in eine Kita zu bringen wo es noch so klein ist glaube ich nicht. Es würde mir jeden Morgen erneut das Herz zerreißen.
Glaubt mir, es tut mir in der Seele weh, mein Kind

Denkanstöße
Hallo, liebe myliefe,
ich habe Dein erneutes Berichten gelesen, und ich sehe durchaus die Not in der Du bist. Aber durch eine Abtreibung wird diese vermutlich nicht kleiner.
Du bist in die Abhängigkeit Deines Freundes geraten? Um so wichtiger ist es, daß Du jetzt mal zu Dir und Deinen Wünschen und Hoffnungen stehts. Und Du schreibst, daß Du gehofft hast, daß er Dir kein Geld für die Abtreibung gibt.
Dein Kind ist Dein Innerstes und niemand hat das Recht es Dir wegzunehmen, indem er Dich mit seiner Entscheidung unter Druck setzt. Es ist Dein Leben und das Leben Deines Kindes.
Er hat das Glück 2 Kinder zu haben, und Dir will er letztendlich das Glück des Mutterseins verwehren.
Es lohnt sich nicht für einen anderen Menschen abzutreiben.
Denn mit den Folgen einer Abtreibung bist Du dann meist auch alleine auf Dich gestellt.
Die Freude auf Dein Baby kann wachsen, jetzt ist das sicher noch recht schwer, weil Du noch nicht weißt, welches Ergebnis Dich in den nächsten 3 Wochen erwartet. Aber weißt Du es kommt die Zeit, da merkst Du ganz deutlich wie Dein Kind in Dir strampelt. Wo es auf Dich reagiert, wenn Du über seinen Bauch streichelst. Da wächst immer mehr eine Beziehung, bis Du das Wesen dann in Deinen Händen hälst. Du mußt Dein Kind ja nicht in einen großen unbekannten Kiga tun, vielleicht gibt es jemand aus der Verwandtschaft oder eine liebe Tagesmutter, wo Du Dein Kind gut aufgehoben weißt und es Dir eben nicht das Herz brechen muß.
Du fragst, ob da nicht ein Kind ein Kind bekommt?
An einer Aufgabe kann man wachsen, in die Verantwortung hineinwachsen.
Du machst Dir auch Sorgen über die Finanzen. Der Staat hat Hilfen für Schwangere vorgesehen. Die kannst Du z.B. unter www.vor-abtreibung.de unter dem Knopf Hilfen finden.. Auch wenn Dein Freund sich aus der Verantwortung ziehen will, hat der Staat für ihn eine monatliche Summe vorgesehen.
Ich möchte Dir noch mit einem Lied von Rudi aka triple 7 schicken und Dir Mut machen:
2 mal Refrain(Nelli)
Das hier ist mein Brief an dich/
ich versteh noch vieles nicht/
Doch ich liebe dich
und will das du das weisst/
Das auch du weisst was Vergebung heisst/

1. Strophe
Liebe Mami ich bin im Himmel und sitze auf Jesu Schoss/
Er liebt mich ist mir ganz nah/und liebt dich ebenso
Ich wäre so gerne dein kleines Mädchen war echt Lebensfroh
verstehe nicht was passiert ist/und bin jetzt eben Tod
Ich war so aufgeregt als ich zu existieren begann/
In einem wohligen Raum/wo ich zu lieben verstand/
Ich merkte das ich schon Zehen und Finger besass/
Und wusste das uns vieles verband/Die Liebe verband/
manchmal hörte ich dich weinen/und weinte mit dir mit
manchmal hörte ich dich schreien dachte bei mir bitte nicht
Danach kullerten wieder Tränen über dein Gesicht
Papa schrie auch zurück ein Segen war es nicht
Ich hoffte fest das es dir bald/besser gehen würde/
Das ständige Weinen machte dich im Leben niemals glücklich/
Und doch hörte es nicht auf nein im Gegenteil
Es wurde nur noch mehr und mehr zu meiner Lebenszeit
Einmal hast du sogar/den ganzen Tag geweint
Es war schrecklich tat mir in der Seele weh plagte ungemein
Ich konnte mit nicht vorstellen was dich so unglücklich machte/
und hoffte immer mehr für dich auf glücklichere Tage
Doch genau an diesem Tag passierte etwas schreckliches
ein Monster kam an meinen Ort irgendwas grässliches/
irgendetwas heftiges es kam immer immer näher/
berührte und verletzte mich
Ich begann zu schreien doch bekam keinen Laut über meine Lippen/
Versuchte es immer wieder schrie Mami ich brauch deine Hilfe
Doch nichts geschah/es schien als wärst du taub
Und so/begann es/wie ein sehr schrecklicher Traum
Und......./

Refrain(Nelli)

2.Strophe
Alles was ich fühlen konnte war entsetzliche Angst/
Ich schrie bis ich nicht mehr konnte und war schrecklich verkrampft/
Da riss das Monster mir einen Arm aus/
Es waren unbeschreibliche Schmerzen
ich dachte die hörten niemals auf
Ich bettelte verzweifelt/es möge doch aufhören
Doch ich wusste das Teil/würde mich gleich töten/
Es riss nun mein Bein aus und die Schmerzen stiegen an/
Ich wusste ich würde niemals von dir
hören das du mich ehrlich liebst Mum
Würde niemals dein Gesicht sehen deine Tränen wegwischen/
Ich hatte viele Pläne das Leben geniessen die zerbrachen/
Ich spürte mein Herz brechen
wollte deine Tochter sein wollte mit dir mehr sprechen/
Mehr als alles andere/wollte ich das sein
doch ich starb einen qualvollen Tod
qualvoll der Tod/Ich fühlte wie ich in die Höhe stieg
getragen von einem Engel/
ich wusste nicht das es so was schönes gibt
Ein wunderschönes Paradies
Der körperliche Schmerz war verschwunden
und Jesus sagte dies
Das er mich liebt und mein Vater ist
Er bleibt bei mir für immer/was die Wahrheit ist
Und ich wusste das er die Warheit spricht/
Da war ich glücklich und fragte ihn was dieses Ding war/
das mich getötet hatte als ich noch im Bauch drin war/
Es heisst Abtreibung und ich weiss wie sich das anfühlt/
war seine Antwort auf meine Frage und ich weiss das er nicht anlügt/
Ich weiss nicht so recht was dieses Abtreibung ist/
Ich glaube es ist der Name dieses Monsters oder was auch immer/
Er sagte durch dieses Monster sterben täglich über tausend Kinder/
Ich schluckte/über tausend Kinder
Ich schreibe um dir zu sagen das ich dich liebe Mum/
Ich wollte leben mit dir/doch das Monster siegte dann/
Ich hatte keine Chance nur der Wille war vorhanden/
Doch jetzt hält Jesus mich dafür kannst du ihm nun danken
Ich liebe dich und will auch nicht
das du dieselben Schmerzen durchmachen musst wie ich/
Vielleicht wäre ich bald eine Lady/
doch das ist jetzt aus/pass auf dich auf/in liebe dein Baby und/

Refrain (Nelli)
Das hier war mein Brief an dich/
Ich versteh noch vieles nicht/
doch ich liebe dich/und will das du das weisst/
Das auch du lernst was Vergebung heisst/
Ich hoffe das du ihn liest Mama

Sei ganz lieb gegrüßt von
ahesssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club