Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Volles Elterngeld bei befristetem Arbeitsvertrag?

Volles Elterngeld bei befristetem Arbeitsvertrag?

28. Juli 2011 um 14:03

Hallo an alle,

ich weiß das mein Thema nicht wirklich unter diese Rubrik gehört aber vielleicht kann mir jemand mit euren Erfahrungen helfen. Ich habe das Problem das ich nich weiß ob ich vollen Anspruch auf Elterngeld habe?!
Mein erster befristeter Arbeitsvertag begann letztes Jahr im April und endete im Oktober, dann Oktober-April. Und jetzt ist wieder ein 6 Monats vertrag dran der bis Oktober geht. Dann bin ich seit 1,5 Jahren bei der Firma. Wenn ich jetzt schwanger werde. Habe ich denn trotzdem vollen anspruch(65%) auf meinen netto lohn, auch wenn der vertrag während der Schwangerschaft endet?

Kennt sich jemand aus oder hatte das selbe Problem?

Mehr lesen

28. Juli 2011 um 14:20

Ausschlagebend für die Höhe des Elterngeldes..
ist der durchschnittliche Verdienst in den zwölf Monaten vor der Geburt. Das Elterngeld beträgt 65% dieses durchschnittlichen Verdienstes. Wenn dein Arbeitsvertrag, warum auch immer, während der Schwangerschaft endet und du einige Monate vor der Geburt keine Arbeit hast zählen diese Monate mit 0 . Arbeitslosengeld spielt bei der Elterngeldermittlung keine Rolle. 65% deines jetzigen Nettolohns bekommst du nur, wenn du bis zum Mutterschutz arbeitest.

Gefällt mir

28. Juli 2011 um 14:22

Hi
Wenn du bis Oktober arbeitest du dein Kind z.B im Mai kommt dann werden die letzten 12M gerechnet!
In den Monaten wo du nicht arbeitest oder ALG bekommst, werden diese mit null Euro Einkommen gerechnet!

Das heisst je länger du vor der Geburt ohne Arbeit warst, je weniger EG bekommst du

Gefällt mir

28. Juli 2011 um 14:30
In Antwort auf uru307

Ausschlagebend für die Höhe des Elterngeldes..
ist der durchschnittliche Verdienst in den zwölf Monaten vor der Geburt. Das Elterngeld beträgt 65% dieses durchschnittlichen Verdienstes. Wenn dein Arbeitsvertrag, warum auch immer, während der Schwangerschaft endet und du einige Monate vor der Geburt keine Arbeit hast zählen diese Monate mit 0 . Arbeitslosengeld spielt bei der Elterngeldermittlung keine Rolle. 65% deines jetzigen Nettolohns bekommst du nur, wenn du bis zum Mutterschutz arbeitest.

Das heisst...
zb. mein Kind kommt im Dezember. Vertrag läuft aber im Oktober ab. Hab aber Januar bis Oktober gearbeitet. Wird der durchschnitt aus diesen 12 Monaten gewertet. Dabei sind 2 Monate bei null. ?

Gefällt mir

28. Juli 2011 um 15:25
In Antwort auf ladybrain

Das heisst...
zb. mein Kind kommt im Dezember. Vertrag läuft aber im Oktober ab. Hab aber Januar bis Oktober gearbeitet. Wird der durchschnitt aus diesen 12 Monaten gewertet. Dabei sind 2 Monate bei null. ?

Richtig,
Nur das die 12 Kalendermonate vor der Geburt des Kindes zählen, so dass der Dezember bei einer Geburt im Dezember nicht mitzählen würde. Bei Arbeit bis Oktober und Geburt im Januar wäre die Rechnung (10 x Nettogehalt/12) x 65%.

1 LikesGefällt mir

28. Juli 2011 um 17:39
In Antwort auf uru307

Richtig,
Nur das die 12 Kalendermonate vor der Geburt des Kindes zählen, so dass der Dezember bei einer Geburt im Dezember nicht mitzählen würde. Bei Arbeit bis Oktober und Geburt im Januar wäre die Rechnung (10 x Nettogehalt/12) x 65%.

Halt!
Die Zeit in der Mutterschaftsgeld bezahlt wird zählt nicht!

Wenn das Kind im Dezember kommt gibts ab November Mutterschaftsgeld, also zählen die 12 Monate davor also ab Oktober!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen