Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Viel Stress und Ärger

Viel Stress und Ärger

16. März 2015 um 10:20 Letzte Antwort: 16. März 2015 um 15:32



Guten Morgen,

ich hoffe dass mein Beitrag hier richtig ist, ansonsten gerne in die passende Rubrik verschieben.

Ich bin jetzt in der 28. SSW und mache mir etwas Sorgen, und zwar:


Mit meinem Mann habe ich sehr viel Streit seit der Schwangerschaft.
Er ist LKW Fahrer und nicht jeden Tag zu Hause, aber wenn er zu Hause ist dann streiten wir uns.

In den Streits geht es z.b um den Haushalt - ich würde momentan nicht viel machen und da ich ja nicht arbeite, kann ich ruhig hier was tun. Ich mache ja auch was, aber dann halt nach meinem Belieben. Es ist nicht so dass sich Wäsche oder Geschirr stapelt. Ich sauge und wische nicht jeden Tag.
sein Sohn (17) macht viel Unordnung und wenn er mal keine Schule oder Arbeit hat, sitzt er nur vor dem PC.
Vor der Schwangerschaft hab ich sehr viel getan aber je größer der Bauch wird desto mehr nervt mich auch mein Ischias mittlerweile.

Zweites Streitthema ist der Sex.. ich habe seit ein paar Wochen keine Lust mehr daran. Ich blende alles aus was damit zu tun hat weil es mich nicht interessiert. Kann auch keinen Schalter umlegen um Lust zu kriegen (Das hätte er gerne). Um mich umzustimmen kommen dann Sprüche wie "dann kann ich nicht garantieren treu zu bleiben" oder "wenn wir nicht bald mal wieder Sex haben glaube ich echt Du hast nen anderen" -.-
Bin ich denn mit meiner Lust so unnormal?

Naja und dann halt noch Streit wegen kleinen Dingen. Entscheidungen die ich treffe wo er wieder was besser weiss, wenn ich mich mal nicht gut fühle wegen Schmerzen oder so dann heisst es "Dir geht es ja nie gut" ..oder ich würde meine Schwangerschaft nicht genießen usw.

Die Streits sind sehr erdrückend für mich. Er wird sehr laut, brüllt und die Nachbarn können es alle mithören. Er brüllt auch wenn sein Sohn Mist gebaut hat.

Er droht immer damit wenn ich nix änder dann "zieht er den Stecker". Letzte Woche kamen Babysachen (Möbel) und im Streit sagte er "Muss ich das noch aufbauen oder soll ichs gleich zurückschicken? Glaubst doch nicht dass Du das dann mitbekommst wenn Ende ist?"

Ich mache mir ernsthaft Sorgen..nicht um die Beziehung sondern ums Baby. Ich hab viel geheult und fange auch schon das Brüllen an was ich noch NIE gemacht hab..und das alles bekommt das Baby halt mit, vor allem sein Gebrüll.

Ich weiss im Moment nicht mehr was ich machen soll. Am liebsten würde ich gehen denn ich bin die Anschuldigungen satt
"Du tust nix im Haus"
"Du bist nur mit Dir selber beschäftigt"
"Du liebst mich nicht mehr, merke davon nix"
"Du siehst mich nicht mehr stehen"
"Du hast keine Lust auf Sex"
"Du bist so eigensinnig"
"Du bleibst nur auf einer Stelle sitzen"

etc.

Vielleicht hat die eine oder andere Userin ja hier einen guten Rat...denn ich weiss es echt nicht mehr. Meine Ärztin hat gesagt wenn ich das länger mit mir machen lasse dann geh ich kaputt.

Und ich will auch nicht dass das Baby deswegen vielleicht später nur schreit oder so, als dank für den Stress in der Schwangerschaft....

Danke und Grüße

S.

Mehr lesen

16. März 2015 um 10:29

Ach Mensch
Das klingt ja gar nicht gut und tut mir sehr leid. So sollte keine Frau und vor allem keine schwangere Frau behandelt werden, das ist nicht fair!

Haben die Streitigkeiten denn erst angefangen seit du schwanger bist oder geht es schon länger so?

Ich denke ihr solltet dieses Thema bearbeiten solange das Baby noch nicht da ist. Denn wenn es erst mal da ist, wird es ja nicht weniger stressig für euch. In eurer Nähe gibt es sicherlich eine Ehe- bzw. Partnerschaftsberatung, zu der ihr gehen könnt. Schildere denen doch mal deine Situation, vielleicht wird es auch so gemacht dass du erst mal alleine kommst, und dann dein Mann zum nächsten Treffen dazu geholt wird. Ich würde ihm das vorschlagen und ihm sagen, wie sehr du unter der Situation leidest und dass ihr daran arbeiten müsst. Das ist sonst leider auch kein guter Start ins Leben für euer Baby

Falls er da nicht mitzieht, würde ich darüber nachdenken, vorübergehend auszuziehen, falls das für dich möglich ist. Ihr müsst euch ja nicht gleich trennen, aber du bist eben auch nicht seine Haussklavin und brauchst gerade jetzt viel Ruhe!

Alles Gute für dich/euch!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2015 um 10:49
In Antwort auf reene_12237672

Ach Mensch
Das klingt ja gar nicht gut und tut mir sehr leid. So sollte keine Frau und vor allem keine schwangere Frau behandelt werden, das ist nicht fair!

Haben die Streitigkeiten denn erst angefangen seit du schwanger bist oder geht es schon länger so?

Ich denke ihr solltet dieses Thema bearbeiten solange das Baby noch nicht da ist. Denn wenn es erst mal da ist, wird es ja nicht weniger stressig für euch. In eurer Nähe gibt es sicherlich eine Ehe- bzw. Partnerschaftsberatung, zu der ihr gehen könnt. Schildere denen doch mal deine Situation, vielleicht wird es auch so gemacht dass du erst mal alleine kommst, und dann dein Mann zum nächsten Treffen dazu geholt wird. Ich würde ihm das vorschlagen und ihm sagen, wie sehr du unter der Situation leidest und dass ihr daran arbeiten müsst. Das ist sonst leider auch kein guter Start ins Leben für euer Baby

Falls er da nicht mitzieht, würde ich darüber nachdenken, vorübergehend auszuziehen, falls das für dich möglich ist. Ihr müsst euch ja nicht gleich trennen, aber du bist eben auch nicht seine Haussklavin und brauchst gerade jetzt viel Ruhe!

Alles Gute für dich/euch!

..
Danke für Deine Antwort

Also diese Streits fingen direkt an mit der Schwangerschaft..
Mitte Oktober fing er an zu sagen, ich verhalte mich seltsam und sei sicher schwanger. Da kamen dann erste Streits wegen kleinen Sachen - wenn ich ihn mal nicht richtig verstanden hab und auf dem Schlauch stand war er genervt etc.
Habe dann einen Test gemacht und tatsächlich zeigte er dann positiv an.

Seitdem ist halt auch alles total unentspannt.. hatten zusammen dann mal die Decke im zukünftigen Babyzimmer erneuert und da ich manchmal etwas ungeschickt bin hab ich was nicht gut hinbekommen, er rastete aus und meinte ich soll ihm aus den Augen gehen. Dann knallt er Türen aus Wut.
Um noch eine Sache zu nennen woraus Streit entsteht.

Wir hatten dann im Dezember geheiratet wegen dem Baby, das Heiraten war eigentlich erst viel später geplant aber weil ungeplant der Nachwuchs kommt wurde das vorgezogen - weils sonst teurer bürokratischen Mist gibt hier in Holland.

Das nutzt er jetzt auch um zu meckern.. mit dem Sex. Dass wir ja grad geheiratet haben und nur selten Sex haben. Das sei keine Beziehung sondern Bruder und Schwester.

Ist halt auch so dass es immer weh getan hat, egal wie vorsichtig probiert wurde und ich weiss auch dass dem Baby da nichts passiert. Aber es fühlt sich halt total unangenehm an und allgemein hab ich halt so eine Unlust-Phase.

Wenn ich ihm dann erkläre dass es nach der SS wieder besser wird dann glaubt er mir da nicht.

Ein weiteres Problem ist, ich fahre jetzt kommenden Mittwoch nach Hamburg und bleibe bis Sonntag bei meiner Mutti - hab was am Flughafen zu erledigen. Wenn ich mich nicht so alle 2 einhalb Stunden melde per Handy dann brauch ich gar nicht erst wieder zurück kommen, sagte er am Wochenende.

Diese ganzen Dinge von ihm setzen mich total unter Druck, alles was schief geht läge an mir selber bzw. den Ärger und Stress mach ich selber. Er sei wie immer ( seine Worte ).

An so eine Beratung hab ich auch schon gedacht, aber er möchte halt dass wir das selber hinbekommen bzw. eher dass ich wieder "normal" werde.
Aber ich weiss ganz oft nicht was ich falsch mache, das ist ja auch mein Problem.

Auf der einen Seite darf ich beim Einkaufen keine Cola-6Pack in den Wagen hieven und bekomme dann Anmotze aber werde auch angemault wenn ich das Haus mal nicht ganz geputzt hab.


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2015 um 11:13
In Antwort auf odetta_12739042

..
Danke für Deine Antwort

Also diese Streits fingen direkt an mit der Schwangerschaft..
Mitte Oktober fing er an zu sagen, ich verhalte mich seltsam und sei sicher schwanger. Da kamen dann erste Streits wegen kleinen Sachen - wenn ich ihn mal nicht richtig verstanden hab und auf dem Schlauch stand war er genervt etc.
Habe dann einen Test gemacht und tatsächlich zeigte er dann positiv an.

Seitdem ist halt auch alles total unentspannt.. hatten zusammen dann mal die Decke im zukünftigen Babyzimmer erneuert und da ich manchmal etwas ungeschickt bin hab ich was nicht gut hinbekommen, er rastete aus und meinte ich soll ihm aus den Augen gehen. Dann knallt er Türen aus Wut.
Um noch eine Sache zu nennen woraus Streit entsteht.

Wir hatten dann im Dezember geheiratet wegen dem Baby, das Heiraten war eigentlich erst viel später geplant aber weil ungeplant der Nachwuchs kommt wurde das vorgezogen - weils sonst teurer bürokratischen Mist gibt hier in Holland.

Das nutzt er jetzt auch um zu meckern.. mit dem Sex. Dass wir ja grad geheiratet haben und nur selten Sex haben. Das sei keine Beziehung sondern Bruder und Schwester.

Ist halt auch so dass es immer weh getan hat, egal wie vorsichtig probiert wurde und ich weiss auch dass dem Baby da nichts passiert. Aber es fühlt sich halt total unangenehm an und allgemein hab ich halt so eine Unlust-Phase.

Wenn ich ihm dann erkläre dass es nach der SS wieder besser wird dann glaubt er mir da nicht.

Ein weiteres Problem ist, ich fahre jetzt kommenden Mittwoch nach Hamburg und bleibe bis Sonntag bei meiner Mutti - hab was am Flughafen zu erledigen. Wenn ich mich nicht so alle 2 einhalb Stunden melde per Handy dann brauch ich gar nicht erst wieder zurück kommen, sagte er am Wochenende.

Diese ganzen Dinge von ihm setzen mich total unter Druck, alles was schief geht läge an mir selber bzw. den Ärger und Stress mach ich selber. Er sei wie immer ( seine Worte ).

An so eine Beratung hab ich auch schon gedacht, aber er möchte halt dass wir das selber hinbekommen bzw. eher dass ich wieder "normal" werde.
Aber ich weiss ganz oft nicht was ich falsch mache, das ist ja auch mein Problem.

Auf der einen Seite darf ich beim Einkaufen keine Cola-6Pack in den Wagen hieven und bekomme dann Anmotze aber werde auch angemault wenn ich das Haus mal nicht ganz geputzt hab.



Du machst ganz sicher nichts falsch. So wie das für mich aussieht, kommt er mit der ganzen Situation noch nicht richtig zurecht. Klingt so, als wäre der Nachwuchs nicht ganz geplant gewesen? War das sehr überraschend für euch? Das ist natürlich keine Entschuldigung für sein Verhalten, aber das würde vielleicht erklären, warum er so gestresst und gereizt reagiert.

Dass du weniger Lust auf Sex hast und es dir auch unangenehm ist, ist auch völlig normal. Klar gibt es auch Frauen die in der Schwangerschaft mehr Sex haben als sonst, das ist sehr individuell. Ich kann nur von mir sagen, dass ich auch viel empfindlicher bin als sonst.

Ich finde die ganzen Vorwürfe die er dir macht wirklich gemein und fehl am Platz. Du trägst euer gemeinsames Kind aus, und das ist eben auch kein Kinderspiel.

Ruf doch einfach mal bei einer Beratungsstelle an, es ist ja erst mal nur ein ganz unverbindliches Telefonat. Ihr müsst das nicht alleine schaffen, sondern es ist wichtig, dass ihr es für euer Kind anpackt und eine Lösung findet. Für eine professionelle Begleitung muss man sich auch nicht schämen, die Berater kennen sich doch damit aus und es gehen mehr Menschen dort hin als man vermuten würde. Da spricht nur eben keiner offen drüber. Wie gesagt, sonst geh doch erst mal alleine hin, die werden schon einen Weg finden um deinen Mann da hinzukriegen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2015 um 12:51

Ich...
... habe deinen Beitrag mit Kopfschütteln gelesen. Es ist unglaublich, wie dich dein Mann behandelt. Ihm ist schon klar, das eine SS eine Anstrengung für dich ist und vorallem, was der Körper leisten muss! Unfassbar! Sein Sohn lebt bei euch? Was hält er davon, dich mit zu unterstützen? Er ist schließlich schon groß. Das du kein Bock auf Sex hast und dich natürlich auch im Verhalten änderst, ist ganz klar. Aber dein Mann hat sich doch massiv ins Schlechte geändert. Ist ihm das klar? Du bist Schwanger und er behandelt dich wie Dreck. Du schreibst, er ist seit Beginn der SS so, hat er Angst vorm Bauch bzw. vorm neuen Leben? Könntest du eine Weile woanders wohnen? Vielleicht wird ihm dann bewusst, was er an dir hat, wenn nicht müsst ihr getrennte Wege gehen. Du gehst daran kaputt und hast es nicht verdient. Wie wird es wohl, wenn das Baby da ist? Lässt er es auch Links liegen? Ich bin echt fassungslos

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2015 um 15:32

Hallo,
das hört sich ja wirklich nach einer ganz schön belastendenden Situation an.

Offensichtlich hat er ein Problem oder Ängste damit, dass ihr ein Baby bekommen werdet. Leider kann ich das aggressive Verhalten absolut nicht nachvollziehen. Und mal ganz ehrlich, was heißt normal werden? Du bist doch nicht seine Knetmasse, die er nach belieben formen kann.

In jedem Fall kann ich dir nur raten, nicht mehr länger auf seine emotionalen Erpressungsversuche einzugehen, was anderes ist das nicht, was er macht.

Denn das wird nicht besser, sondern nur noch schlimmer sobald er einmal begriffen hat, dass er mit dieser Schiene bei dir weiterkommt.

Denk an dein Baby und dich und überleg für dich, ob eine (vorübergehende) Trennung nicht sinnvoller ist. Mit Liebe hat so ein Verhalten leider absolut nichts zu tun .

lg Bonnie3109

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram