Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Viel Autofahren ungünstig in der Schwangerschaft ?

Viel Autofahren ungünstig in der Schwangerschaft ?

8. März 2006 um 22:12

Hallo, bin in der 6. SSW und fahre jeden Tag
80km hin zur Arbeit und genausoviel auch
wieder zurück. Meine Strecke besteht aus
Autobahn, aber auch aus huckeliger Landstraße. Stimmt es, das Babys im Mutterleib keiner Vibration ausgesetzt werden
dürfen? Mir ist es vorher nie aufgefallen
und mir war es wohl auch egal, aber ich werde
im Auto doch oft ziemlich durchgeschüttelt,
daß es mich jetzt schon selber stört und ich
genau aus diesem Grund nicht weiss, ob es
gefährlich werden kann in der SS?

Mehr lesen

9. März 2006 um 7:47

Hallo missdunkelbunt
also:ich kann mir in keinster weise vorstellen,dass autofahren schaden kann.ich bin ab heute im mutterschutz und bin bis gestern einschliesslich jeden tag 70km gefahren.der kleine freut sich eher über das schaukeln.da mach dir blos keinen kopf.du wirst ja keinen extra harten sportwagen fahren (mein schatz hatte mir mal eine woche seinen gelassen,das war schon unangenehm)
das einzige,was später bei längeren touren unangenehm wird,ist der rücken.manche mamis mögen auch spezielle schwangerschaftsgurte aber im test schneiden die auch nicht besser ab,als der übliche sicherheitsgurt.schieb ihn dir nur schön tief unter den bauch.
eine schöne ss und viel spass beim autofahren wünscht mari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 8:46
In Antwort auf celine_12040260

Hallo missdunkelbunt
also:ich kann mir in keinster weise vorstellen,dass autofahren schaden kann.ich bin ab heute im mutterschutz und bin bis gestern einschliesslich jeden tag 70km gefahren.der kleine freut sich eher über das schaukeln.da mach dir blos keinen kopf.du wirst ja keinen extra harten sportwagen fahren (mein schatz hatte mir mal eine woche seinen gelassen,das war schon unangenehm)
das einzige,was später bei längeren touren unangenehm wird,ist der rücken.manche mamis mögen auch spezielle schwangerschaftsgurte aber im test schneiden die auch nicht besser ab,als der übliche sicherheitsgurt.schieb ihn dir nur schön tief unter den bauch.
eine schöne ss und viel spass beim autofahren wünscht mari

Hm,
also ich hatte in der ersten SS in der 35. Woche Wehen und musste für 3 Tage ins Krankenhaus um mit Wehenhemmern behandelt zu werden. Das war Freitags, die ganze Woche waren wir unterwegs um Möbel usw. für die Kleine zu kaufen und auszusuchen. Die Ärzte meinten nachher das das lange Autofahren auf der Autobahn, immer min. ne Stunde oder länger zu den großen Möbelhäusern, schon der Auslöser dafür gewesen sein könnte. Durch die ständige Vibration, können durchaus Frühwehen ausgelöst werden.
Wurde mir gesagt, ich muss aber auch sagen ich fahre jetzt, bin wieder in der 35. Woche nicht mehr lange Auto. Sicher ist sicher, außerdem wird es zu unbequem und ich komm nachher kaum mehr raus.

Frag doch mal deinen Arzt!

Grüße Mela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 9:14
In Antwort auf melamaus

Hm,
also ich hatte in der ersten SS in der 35. Woche Wehen und musste für 3 Tage ins Krankenhaus um mit Wehenhemmern behandelt zu werden. Das war Freitags, die ganze Woche waren wir unterwegs um Möbel usw. für die Kleine zu kaufen und auszusuchen. Die Ärzte meinten nachher das das lange Autofahren auf der Autobahn, immer min. ne Stunde oder länger zu den großen Möbelhäusern, schon der Auslöser dafür gewesen sein könnte. Durch die ständige Vibration, können durchaus Frühwehen ausgelöst werden.
Wurde mir gesagt, ich muss aber auch sagen ich fahre jetzt, bin wieder in der 35. Woche nicht mehr lange Auto. Sicher ist sicher, außerdem wird es zu unbequem und ich komm nachher kaum mehr raus.

Frag doch mal deinen Arzt!

Grüße Mela

Ich glaube nicht, daß langes Autofahren
in irgendeiner Weise schädlich für das Baby ist (wenn man mal vom steigenden Risiko eines Unfalles absieht ). Es wird nur mit zunehmendem Bauch immmer unbequemer.
Im ersten Trimester der SS hatte ich auch massive Rückenschmerzen, die beim Sitzen immer schlimmer wurden. Da war das Autofahren nicht so angenehm. Ich fahre aber auch täglich 42km (einfache Strecke) zur Arbeit. Aber selbst die Rückenschmerzen waren für meinen FA kein Grund, mich von der Arbeit zu befreien.

Jetzt bin ich in der 29. SSW und mein Baby macht sich immer strampelnd bemerkbar, wenn ich im Auto sitze. Ich habe zwar die Rückenlehne schon etwas nach hinten geschoben, aber offensichtlich ist es dem Baby zu eng.
Da müssen wir aber beide durch, ich muß noch 5 Wochen arbeiten, bevor der MuSchu losgeht.

LG
andi4hep


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 9:15
In Antwort auf melamaus

Hm,
also ich hatte in der ersten SS in der 35. Woche Wehen und musste für 3 Tage ins Krankenhaus um mit Wehenhemmern behandelt zu werden. Das war Freitags, die ganze Woche waren wir unterwegs um Möbel usw. für die Kleine zu kaufen und auszusuchen. Die Ärzte meinten nachher das das lange Autofahren auf der Autobahn, immer min. ne Stunde oder länger zu den großen Möbelhäusern, schon der Auslöser dafür gewesen sein könnte. Durch die ständige Vibration, können durchaus Frühwehen ausgelöst werden.
Wurde mir gesagt, ich muss aber auch sagen ich fahre jetzt, bin wieder in der 35. Woche nicht mehr lange Auto. Sicher ist sicher, außerdem wird es zu unbequem und ich komm nachher kaum mehr raus.

Frag doch mal deinen Arzt!

Grüße Mela

Ambulanter dienst
Ich arbeite in einem ambulanten Dienst und muss sehr viel Fahren, auch sehr viel ein und austeigen. Solange der Arzt nichts sagt schadet es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 9:24
In Antwort auf posie_11901409

Ich glaube nicht, daß langes Autofahren
in irgendeiner Weise schädlich für das Baby ist (wenn man mal vom steigenden Risiko eines Unfalles absieht ). Es wird nur mit zunehmendem Bauch immmer unbequemer.
Im ersten Trimester der SS hatte ich auch massive Rückenschmerzen, die beim Sitzen immer schlimmer wurden. Da war das Autofahren nicht so angenehm. Ich fahre aber auch täglich 42km (einfache Strecke) zur Arbeit. Aber selbst die Rückenschmerzen waren für meinen FA kein Grund, mich von der Arbeit zu befreien.

Jetzt bin ich in der 29. SSW und mein Baby macht sich immer strampelnd bemerkbar, wenn ich im Auto sitze. Ich habe zwar die Rückenlehne schon etwas nach hinten geschoben, aber offensichtlich ist es dem Baby zu eng.
Da müssen wir aber beide durch, ich muß noch 5 Wochen arbeiten, bevor der MuSchu losgeht.

LG
andi4hep


Besafe
ich kann nur den Besafe Schwanger empfehlen, damit wird der querlaufende Gurt unter den Bauch gezogen. Erstens wird beim Aufprall das Kind im Bauch nicht "eingeschnürt" und zweitens drückt Dich der Gurt einfach nicht mehr am Bauch, sehr angenehm.

LG, Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 11:13
In Antwort auf raisel_12373604

Besafe
ich kann nur den Besafe Schwanger empfehlen, damit wird der querlaufende Gurt unter den Bauch gezogen. Erstens wird beim Aufprall das Kind im Bauch nicht "eingeschnürt" und zweitens drückt Dich der Gurt einfach nicht mehr am Bauch, sehr angenehm.

LG, Kati

Autofahren
schadet keineswegs dem Baby. Das schütteln und rütteln macht auch nix. Man soll ja nicht so zimperlich und so extrem ängstlich in der Schwagerschaft sein. Angst gehört schon dazu aber nicht zu viel.

Du musst nur bedenken, das dein Baby beim Sex auch durchgeschüttelt wird. Ist ja nichts anderes oder???

Ich habe nur gelesen das man bei langen Autofahrten aufjedenfall regelmäßige Pausen machen soll. Nicht fürs Baby sondern für dich. Mal die Füße vertreten und so.

LG
Tamara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 11:58

...
Ich kann wie immer nur sagen: Verlass Dich auf Dein Gefühl. Prinzipiell ist wohl nichts dagegen einzuwenden, es sei denn Du hast Beschwerden. Ich kann z.B. in einem normalen Auto problemlos längere Zeit fahren (wenn ich die Rückenlehne bequem einstelle), aber wenn ich in einem Jeep sitze oder einem anderen Wagen der extrem rüttelt, bekomme ich Wehen. Aber da ich wegen vorzeitiger Wehen ohnehin aufpassen muss, bin ich sowieso schon vorsichtig geworden und vermeide alles, was diese bei mir auslöst.

Wenn Du aber nix merkst, würde ich mich nicht verrückt machen.

Liebe Grüße
Valentinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 22:04
In Antwort auf schlumpf2006

Autofahren
schadet keineswegs dem Baby. Das schütteln und rütteln macht auch nix. Man soll ja nicht so zimperlich und so extrem ängstlich in der Schwagerschaft sein. Angst gehört schon dazu aber nicht zu viel.

Du musst nur bedenken, das dein Baby beim Sex auch durchgeschüttelt wird. Ist ja nichts anderes oder???

Ich habe nur gelesen das man bei langen Autofahrten aufjedenfall regelmäßige Pausen machen soll. Nicht fürs Baby sondern für dich. Mal die Füße vertreten und so.

LG
Tamara

....
vielen Dank für die vielen Antworten und
ich bin jetzt doch ziemlich erleichtert. Ich
bin ja auch erst am Anfang der SS so daß ich
mit vorzeitigen Wehen wohl nicht zu rechnen
brauche. So nen speziellen Gurt werde ich mir
sicher später besorgen. Ich habe zur Zeit
nervige Blähungen und ziehen im Unterleib. Da
ich eh etwas mehr auf den Rippen habe drückt
das zur Zeit im sitzen ziemlich... so richtig
dreckig gehts mir nicht... aber is ne neue
Situation.

Euch allen auch noch eine angenehme Kugelzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen