Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vibrator in der Schwangerschaft erlaubt?!

Vibrator in der Schwangerschaft erlaubt?!

24. Mai 2006 um 22:27

Bin in der 22.SSW.
Mein Mann und ich schlafen zwar schon noch öfters miteinander aber beim Sex habe ich Probleme einen Organsmus zu bekommen.
Mir fällt es mit Vibrator einfach leichter und ich empfinde es auch immer als sehr angenehm und entspannend.

Meine Frage, ist das während der SS auch erlaubt und schadet es dem Baby auch wirklich nicht?
Stimuliere eigentlich auch nur immer den Kitzler von außen und schiebe Ihn nicht rein. Von außen reicht bei mir schon !

Sorry für die Frage. Ist mir echt peinlich, aber ich weiß nicht wo oder wen ich sonst fragen könnte.
Hoffe irgendjemand wird mir antworten, wäre echt nett.

Gruss die Susi

Mehr lesen

24. Mai 2006 um 23:00

Dankeschön!!
Das ist echt lieb von Dir das Du mir geantwortet hast.
Wenn es dem Baby schaden würde, dann könnte ich auch gut darauf verzichten aber manchmal hat man einfach doch Lust darauf !!
Nööö, reinschieben mag ich da auch gar nicht... finde es am Kitzler viel schöner.

LG Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2006 um 7:16
In Antwort auf wen_12871769

Dankeschön!!
Das ist echt lieb von Dir das Du mir geantwortet hast.
Wenn es dem Baby schaden würde, dann könnte ich auch gut darauf verzichten aber manchmal hat man einfach doch Lust darauf !!
Nööö, reinschieben mag ich da auch gar nicht... finde es am Kitzler viel schöner.

LG Susi

Und warum das ganze?
Guten Morgen,
ich habe da mal eine Frage, des besseren Verständnis wegen, also bitte nicht böse sein, ok?

Wenn man einen Partner hat, sollte es dann nicht auch im Interesse des Partners liegen, daß die Frau auf ihren vollen Genuss kommt?

Ich hatte auch Partner, wo ich selten bzw. gar nicht zum Orgasmus kam, das habe ich jedoch nie länger als 2-4 Wochen mitgemacht, habe mich ihnen dann anvertraut, gesagt was ich mag und dann klappte es auch.

Bin kein Fachmann, aber ich kann mir vorstellen, daß es immer schwerer wird mit bzw. durch den Partner zum Orgasmus zu kommen, je länger man mechanisch nachhilft?

Habt Ihr das "Problem" immer schon gehabt und nur jetzt, bedingt durch die Schwangerschaft?


LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2006 um 8:08
In Antwort auf sylvia_11953210

Und warum das ganze?
Guten Morgen,
ich habe da mal eine Frage, des besseren Verständnis wegen, also bitte nicht böse sein, ok?

Wenn man einen Partner hat, sollte es dann nicht auch im Interesse des Partners liegen, daß die Frau auf ihren vollen Genuss kommt?

Ich hatte auch Partner, wo ich selten bzw. gar nicht zum Orgasmus kam, das habe ich jedoch nie länger als 2-4 Wochen mitgemacht, habe mich ihnen dann anvertraut, gesagt was ich mag und dann klappte es auch.

Bin kein Fachmann, aber ich kann mir vorstellen, daß es immer schwerer wird mit bzw. durch den Partner zum Orgasmus zu kommen, je länger man mechanisch nachhilft?

Habt Ihr das "Problem" immer schon gehabt und nur jetzt, bedingt durch die Schwangerschaft?


LG
Sandra

Hallo Susi
hier mal ein Rat von einem FA:
"Grundsätzlich können Sie auch in der Schwangerschaft einen Vibrator benutzen.

Falls Sie ein solches Hilfsmittel verwenden, sollten Sie aber nach Möglichkeit darauf achten, dass dieses nicht zu laut ist. Denn bereits um die vollendete 24. Woche der Schwangerschaft herum sind alle sensorischen Systeme des Kindes fähig, Reize aufzunehmen, allerdings auf unterschiedlichem Differenzierungsniveau. Das Ohr ist bis zur 18. Schwangerschaftswoche ausgereift und funktionsfähig. Die durch den Vibrator erzeugten Schallwellen können über das Fruchtwasser weitergeleitet werden.

Kein Problem für das Kind stellen hingegen die Vibrationen dar: Diese werden über das Fruchtwasser "abgefangen", wodurch das Kind sicherlich nicht gestört wird.

Allerdings sollten Sie bei der Auswahl des Gerätes darauf achten, aus welchen Materialen der Vibrator besteht, da es Produkte gibt, die zu vermeidende Giftstoffe enthalten. Diese Substanzen sind vor allem in Vibratoren zu finden, die aus Jelly bestehen und einen benzinartigen Geruch aufweisen. Über die Schleimhaut können diese Stoffe in weiterer Folge ins Blut aufgenommen werden. Zwar ist bislang noch nicht eindeutig geklärt, ob aus der Verwendung eine direkte Gefährdung des Ungeborenen resultiert, doch ist davon auszugehen, dass die Schadstoffe auch zum Kind übergehen. Da noch keine genauen Angaben gemacht werden können, sollte der Gebrauch derartiger Sextoys vorsichtshalber vermieden werden."

@Sandra: Ich halte es für Unsinn, dass man es verlernt mit einem Partner zum Orgasmus zu kommen, wenn man mechanisch nachhilft. Für mich persönlich schließt sich das auch gar nicht aus und vor allem halte ich das nicht für ein "Problem", ich komm sowohl mit und von meinem Partner zum Höhepunkt als auch mit einem Vibrator. Solange es Spaß macht und die Beteiligten zufrieden sind, ist es doch ok. Aber recht hast Du, ich finde es auch grundsätzlich wichtig, offen mit den Partner über seine Bedürfnissse (nicht nur die sexuellen) zu sprechen.

LG, Janeway

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen