Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Verzweifelt !! & Überfordert

Verzweifelt !! & Überfordert

27. Juni 2016 um 21:50

Guten Abend !

Ich hatte hier ein Thread aufgemacht zwecks Abtreibung ..

Ich bin mor nun einfach nicht mehr sicher , ich kann einfach keine Entscheidung treffen . Ich war dir letzen Tage so fest davon überzeugt das Kind nicht zu bekommen . Und plötzlich ist etwas in mir was mich fragen lässt wie es wohl aussehen wird und ob es ein Junge wird .. ich würde mir wenn dann ein Jungen wünschen . Habe einen Sohn 1 1/2 & eine Tochter 6 Monate .
Es ist alles nicht leicht ..
Nun kommen ganz andere Gefühle in mir auf die ich noch nich hatte . Das Kind hat ja ein Recht auf das Leben und klar wäre ich glücklich um ein weiteres Kinderlachen .

Aber anderseits gibt es doch diese Gedanken das Kind nich zu bekommen .

Wie kann man sich nur Entscheiden ...

Liebe Grüße Vanessa

Mehr lesen

27. Juni 2016 um 22:38

Hallo vanessa!
Hast du schon das Beratungsgespräch gehabt? Ich würde auch auf alle Fälle mit einer Vertrauensperson, die dich gut kennt (Mutter, Freundin,...) sprechen. Die Entscheidung wird dich schließlich ein Leben lang begleiten! Behalte auch im Hinterkopf, dass es die Möglichkeit zur Adoption gibt. Alles Liebe und viel Kraft für dich, egal wie du dich entscheidest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2016 um 22:55
In Antwort auf inabina3

Hallo vanessa!
Hast du schon das Beratungsgespräch gehabt? Ich würde auch auf alle Fälle mit einer Vertrauensperson, die dich gut kennt (Mutter, Freundin,...) sprechen. Die Entscheidung wird dich schließlich ein Leben lang begleiten! Behalte auch im Hinterkopf, dass es die Möglichkeit zur Adoption gibt. Alles Liebe und viel Kraft für dich, egal wie du dich entscheidest!

Hey
Ja da war ich bereits am 21.6 gewesen . Habe das ganze Gespräch geheult -.-
Und geholfn hats mir leider auch nicht .

Ich bin jetzt seit 3 Wochen am Nachdenken und habe noch keinen Entschluss getroffen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2016 um 22:57
In Antwort auf vanna_12770936

Hey
Ja da war ich bereits am 21.6 gewesen . Habe das ganze Gespräch geheult -.-
Und geholfn hats mir leider auch nicht .

Ich bin jetzt seit 3 Wochen am Nachdenken und habe noch keinen Entschluss getroffen .

Ups
Ich meinte 2 Wochen nicht 3 Wochen .

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2016 um 23:29


Hallo Vanessa, es gibt bei dieser Entscheidung kein richtig und kein falsch, weil du nie wissen wirst, was gewesen wär, wenn du die jeweils andere Entscheidung getroffen hättest. Aber eins ist sicher, solange du zweifelst und solche Gedanken hast, solltest du noch zweimal länger nachdenken. Denn das kann dann (muss nicht, aber das weiß man ja erst hinterher) wirklich psychische Folgen haben. Ich will dir keine Angst machen! Nur mir gings damals genauso wie dir und ich hatte niemanden, der mir das so deutlich gesagt hat.

Leider kann einem die Entscheidung niemand abnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2016 um 22:49
In Antwort auf chrissi3377


Hallo Vanessa, es gibt bei dieser Entscheidung kein richtig und kein falsch, weil du nie wissen wirst, was gewesen wär, wenn du die jeweils andere Entscheidung getroffen hättest. Aber eins ist sicher, solange du zweifelst und solche Gedanken hast, solltest du noch zweimal länger nachdenken. Denn das kann dann (muss nicht, aber das weiß man ja erst hinterher) wirklich psychische Folgen haben. Ich will dir keine Angst machen! Nur mir gings damals genauso wie dir und ich hatte niemanden, der mir das so deutlich gesagt hat.

Leider kann einem die Entscheidung niemand abnehmen.

Wie geht's dir?
Hast du dich schon entschieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2016 um 22:49

Wie geht's dir?
Hast du dich schon entschieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2016 um 22:54
In Antwort auf inabina3

Wie geht's dir?
Hast du dich schon entschieden?

Hey
Nein immer noch nicht , ich war beim Arzt der die SS bestätigte und ich sei 6 Woche .. mitlerweile in der 7 ten .
Habe morgen ein Termin zum Abbruch mit den Tabletten aber ich werde es noch nich tun .. ich kann es einfach noch nicht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 7:16

Ich
Habe mein Abbruch immer bereut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 7:25

Guten morgen
Wenn du so lange überlegen musst würde ich sagen lass es sein bekomm dein Kind !!
Klar ist vieles sicher noch schwieriger aber du musst immer im Hinterkopf haben wie wirst du dich vill ein Leben lang fühlen wenn du es abtreibst !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 7:53
In Antwort auf elva_12739456

Ich
Habe mein Abbruch immer bereut...

Wie weit warst du
Und wie lange ist es her ??

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 7:56
In Antwort auf monikai

Guten morgen
Wenn du so lange überlegen musst würde ich sagen lass es sein bekomm dein Kind !!
Klar ist vieles sicher noch schwieriger aber du musst immer im Hinterkopf haben wie wirst du dich vill ein Leben lang fühlen wenn du es abtreibst !!!

Guten morgen
Ich möchte heute nochmal mit meiner Ärztin reden .
Nochmal alles besprechen .. Irgendwie geht alles so schnell habe das Gefühl ich kann nich genug drüber nachdenken .. aber ich will nich länger warten .. das baby wird ja auch immer größer .

Habe überlegt es vllt doch per Absaugung zu machen. Ich hab so viel stress zurzeit und mit meinen Freund .. es is wohl das beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 8:03

Du musst auf dein herz hören
... Und für mich klingt es als ob du es lieber bekommen solltest... wissen musst du es natürlich alleine aber meine Freundin hat damals aus den Gründen wie du abgetrieben... noch heute denkt sie drüber nach was es geworden wäre und und und... seit dem ist sie auch in Behandlung der Eingriff war 2012... alles gute dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 8:40
In Antwort auf kleene1312

Du musst auf dein herz hören
... Und für mich klingt es als ob du es lieber bekommen solltest... wissen musst du es natürlich alleine aber meine Freundin hat damals aus den Gründen wie du abgetrieben... noch heute denkt sie drüber nach was es geworden wäre und und und... seit dem ist sie auch in Behandlung der Eingriff war 2012... alles gute dir

Mein Herz
sagt Ja aber mein Kopf sagt Nein ..
Mein Bauch sagt Nein .. wenn ich dran denke es zu behalten dann wird mir ganz komisch und will es dann plötzlich doch nich weil ich weiß was es bedeutet .

Mich macht es halt so fertig weil ich weiß das es ein Baby wird ... und es leben kann . Und ich dies aber verhindern werde weil ichs nich schaffe .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 21:04
In Antwort auf elva_12739456

Ich
Habe mein Abbruch immer bereut...

Über
6 jahre jetztund ich war noch nicht weit knapp 4 ssw ,ich habe es mit Tabletten gemacht schrecklich...
Heute bin ich 2 Tage vorm ks termin und ich frage mich warum habe ich dieses Kind nicht leben lassen aber danach noch 2 weitere bekommen?eigentlich nicht fair..
Zu meiner Situation damals ich hatte 3 Kinder im Alter von 8 Jahren, 18 Monate und 7 Monate und dann wider schwanger aus dieser Tatsache habe ich mich gegen das Kind entschieden...

Danach habe ich 6 jahre kein Kind bekommen und dann kam Nr 4 das ist jetzt 16 Monate altund in 2 Tagen kommt Nr 5 ...
Somit sind meine Kinder jetzt 13j ,6 und 7 Jahre und 15 Monate alt...
Ich glaube aus dem Schock her raus habe ich damals so entschieden und heute würde ich anderes Entscheiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 21:18

Entscheidung
Hi, du hattest ja in einem anderen Thread Frauen verurteilt die später (innerhalb der gesetzlichen Frist) abtreiben. Darum ist deine Nichtaktion zu Warten doch auch bereits eine Entscheidung. Wo lag nochmal deine persönliche Frist? Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 21:49
In Antwort auf sarisafari30

Entscheidung
Hi, du hattest ja in einem anderen Thread Frauen verurteilt die später (innerhalb der gesetzlichen Frist) abtreiben. Darum ist deine Nichtaktion zu Warten doch auch bereits eine Entscheidung. Wo lag nochmal deine persönliche Frist? Viel Glück

Verurteilt?
Ich hab nur meine Meinung geäußert mehr nicht .
Ich würde nach 8+0 nich mehr abtreiben .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 23:02
In Antwort auf vanna_12770936

Verurteilt?
Ich hab nur meine Meinung geäußert mehr nicht .
Ich würde nach 8+0 nich mehr abtreiben .


Aber sicher doch, jemanden als Mörderin zu bezeichnen hat überhaupt nichts mit "verurteilen" zu tun. Schon irgendwie lächerlich, gerade weil du in der selben Situation steckst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 0:26
In Antwort auf winterhimmel1


Aber sicher doch, jemanden als Mörderin zu bezeichnen hat überhaupt nichts mit "verurteilen" zu tun. Schon irgendwie lächerlich, gerade weil du in der selben Situation steckst.

Ich habe niemanden
Als Mörderin bezeichnet .

Nur weil ich sage das ich ab der 12 Woche abtreibung als Mord sehe. Habe diese person nie persönlich als Mörderin beschimpft -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 8:21
In Antwort auf vanna_12770936

Ich habe niemanden
Als Mörderin bezeichnet .

Nur weil ich sage das ich ab der 12 Woche abtreibung als Mord sehe. Habe diese person nie persönlich als Mörderin beschimpft -.-

Sorry
Aber jemand der mordet ist auch ein Mörder! Oder wie würdest du das sonst betiteln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 8:38

Adoption statt abtreibung
ich bin völlig dagegen. lehne das thema total ab das kind hat ein recht dazu zu leben und es einfach weg machen zu lassen nimmt ihm die chance und das is unberechtigt!! wenn man sein kind nich will gibt man es zur adoption frei. so gibst du dem kind wenigstens die chance zu leben und diese chance steht ihm zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 8:45

Nimm den Druck raus
Du hast mich so verurteilt, dass ich bis zur 12. Woche "gewartet" habe und nun steckst du in genau der gleichen Situation Andere zu verurteilen geht ja so schnell und leicht, nur blöd, wenn man dann in GENAU der selben Situation steckt.

Diese Entscheidung IST sehr schwer und wie du siehst dauert es, bis man sich entschieden hat. Man wartet nicht ab, weil es so schön ist, sondern weil man die Zeit braucht. Und es ist vollkommen egal wann du den Eingriff vornehmen lässt, ob in der 7., 8. oder 12. SSW - in jedem Fall verhinderst du die Entwicklung eines Babys und entfernst es aus deiner Gebärmutter. Ob du das jetzt Abtreibung oder Mord nennst ist völlig egal, es ist das gleiche Ergebnis.

Der Gesetzgeber räumt dir für deine Entscheidung insgesamt 10 Wochen ab Ausbleiben der Regel ein. Nutze sie und hänge dich nicht daran auf, dass es ab der 8. SSW Mord wäre. Das hilft nämlich nicht weiter und setzt dich noch viiiiiel mehr unter Druck. Unter diesem selbstgemachten Druck (dir fehlt Zeit für die Entscheidung!) triffst du nachher eine Entscheidung, die du bereuen könntest. Das ist totaler Blödsinn und ein hausgemachts Problem.

Wenn du dir jetzt einfach noch die zwei bis vier Wochen Zeit nimmst, die du tatsächlich hast (bis max. 14+0), dann nimmt das den Druck raus und du kannst vernünftig überlegen und entscheiden. Du kannst dir natürlich auch den unsinnigen Stempel "ab 8+0 ist es Mord" aufdrücken und unter massivem Druck eine Entscheidung treffen, die du nachher bereust. Wenn du das besser findest...

Und dann empfehle ich dir eine Pro- und Kontraliste. Schreib alles auf, was für und gegen ein drittes Kind spricht. Und dann setz dich mit deinem Freund (?) hin und besprich die Liste. Du wirst mit drei kleinen Kindern Hilfe brauchen, deshalb ist wichtig, dass dein Freund hinter dir steht und dich unterstützt.

Meine persönliche Meinung: Mit 22 würde ich kein drittes Kind bekommen, sondern mich lieber auf Ausbildung und Job konzentrieren, sobald das jüngste Kind im Kiga ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 8:48
In Antwort auf sallynova636

Adoption statt abtreibung
ich bin völlig dagegen. lehne das thema total ab das kind hat ein recht dazu zu leben und es einfach weg machen zu lassen nimmt ihm die chance und das is unberechtigt!! wenn man sein kind nich will gibt man es zur adoption frei. so gibst du dem kind wenigstens die chance zu leben und diese chance steht ihm zu.


Weil Adoption ja auch so easy ist Ist ja ein emotionaler und sozialer Spaziergang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 9:49
In Antwort auf fusselbine

Sorry
Aber jemand der mordet ist auch ein Mörder! Oder wie würdest du das sonst betiteln?

Ich habe mich doch
dafür entschuldigt . Habe sogar privat geschrieben .
Wie lange soll man jetzt auf mir rum hacken ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 10:27

M.M.n
solltest du besser eine gute Mutter fuer 2 Kinder sein, als eine schlechte fuer 3.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 12:47
In Antwort auf anna5382

M.M.n
solltest du besser eine gute Mutter fuer 2 Kinder sein, als eine schlechte fuer 3.

Lg

Das denke ich auch
Habe heute den OP Termin für Montag vereinbart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 13:18

...andere Möglichkeiten???
Hallo,

als ich deine Zeilen gelesen hatte, war mein Bauchgefühl,du solltest es nicht tun...Bin keine grundsätzliche Abtreibungsgegnerin, trotzdem entstand dieses Bauchgefühl,wirkt auch, als hättest du den Kleinen oder die Kleine bereits ein wenig ins Herz geschlossen.
Was ist denn mit anderen Möglichkeiten,Verzweiflung und Überforderung zu mindern? Hilfe anderer Menschen?Der Vater des oder der Kinder, seine/ deine Familie, Freunde????
Bin Ärztin und habe vor der Allgemeinmedizin auch eine Zeit mit depressiven Patientinnen (auch Burn Out) gearbeitet, Mutter-Kind-Station. Es gibt zahlreiche Hilfsmöflichkeiten für Mütter, die in Ausnahmesituationen sind. Du kannst Hilfe vom Jugendamt bekommen, Familienhelfer, vorübergehende Pflegefamilien, Härtefallanträge, ganztägige Krippemplätze etc..Eine Bekannte von mir mit drei Kids hat in der lokalen Zeitung,im Supermarkt, bei Rossmann eine Leihoma gesucht und gefunden, ohne Agentur, sie betreut die Kinder ohne Geld, hat eine gute Rente, das einzige, was ihr fehlte, war Familie, Enkelkinder...
Nicht zuletzt ist die heftigste Zeit mit drei kleinen Kindern ja auch nicht ewig. In ein paar Jahren sind drei in geringem Abstand sicher auch überdurchschnittlich selbständig, beschäftigen sich miteinander...
Vielleicht kannst du ja in diese Richtungen nochmal darüber nachdenken...
(PS: die Probleme mit dem Freund würde ich hinten anstellen. Klingt nicht nach dem Richtigen, denn der würde seiner Freundin in einer "Verzweifelt-und Überfordert -Situation" nicht auch noch Probleme machen)

Wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung triffst!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 13:41
In Antwort auf vanna_12770936

Ich habe niemanden
Als Mörderin bezeichnet .

Nur weil ich sage das ich ab der 12 Woche abtreibung als Mord sehe. Habe diese person nie persönlich als Mörderin beschimpft -.-


Wie elegant. ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 18:41

...
Gebe Anna mit der Aussage recht. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es eine reine Verstands-/Vernunftsentscheidung bei dir ist, aber im Anschluss meldet sich das Herz wieder und das kann verdammt weh tun.

Wenn du Montag das Gefühl hast, dass sich alles in dir sträubt, lass den Termin sausen. Auch kurz vorher. Ich hatte es, habs ignoriert und sehr bereut.

Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 19:29
In Antwort auf chrissi3377

...
Gebe Anna mit der Aussage recht. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass es eine reine Verstands-/Vernunftsentscheidung bei dir ist, aber im Anschluss meldet sich das Herz wieder und das kann verdammt weh tun.

Wenn du Montag das Gefühl hast, dass sich alles in dir sträubt, lass den Termin sausen. Auch kurz vorher. Ich hatte es, habs ignoriert und sehr bereut.

Wünsche dir alles Gute!

Okey
Und wie merkt man das ? Also ich mein ich werde eh weinen weil ich so emotional bin .
Naja wenn ich da liege und es absolut nich kann dann muss ichs lassen aber vllt fühle ich mich danach besser weil ich endlich keine Entscheidung mehr treffen muss .
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 20:26

Das spürst du.
Hab mich gefragt, was ich da eigentlich will, hatte total den Drang einfach abzuhauen. Es fühlte sich falsch an, schwer zu beschreiben. Bin da aber auch sehr sensibel, was meine Emotionen betrifft.

Kann gut sein, dass du erleichtert bist, dass das Chaos dann vorbei ist. Aber es ist eben auch endgültig und ich hab eine extreme Leere in mir gespürt.
Man weiß es vorher einfach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 20:55
In Antwort auf chrissi3377

Das spürst du.
Hab mich gefragt, was ich da eigentlich will, hatte total den Drang einfach abzuhauen. Es fühlte sich falsch an, schwer zu beschreiben. Bin da aber auch sehr sensibel, was meine Emotionen betrifft.

Kann gut sein, dass du erleichtert bist, dass das Chaos dann vorbei ist. Aber es ist eben auch endgültig und ich hab eine extreme Leere in mir gespürt.
Man weiß es vorher einfach nicht.

Das stimmt
Ich weiß leider nich wie es dann wäre ein leben mit Kind .. , nur ein leben ohne ein weiteres und damit muss ich dann leben .

Ich hoffe mir wird dann vllt bewusst was ich wirklich will aber ich denke schon , bin mir schon ziemlich sicher es zu tun .

Trotzdem habe ich auch angst vor dieser Leere .. kann mir gut vorstellen das man sich wirklich leer fühlt . Gerade weil man hingeht mit naja Baby im Bauch und geht ohne Baby im Bauch :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 21:57

Dann vertrau auf deine intuition.
Nimm dir die Zeit und denk nochmal drüber nach. Absagen kannst du immer. Und tue es nicht deinem Freund zuliebe, das ist ganz wichtig! Das wäre ein Fehler.

Wünsche dir so sehr, dass du mit der Entscheidung gut leben kannst, egal welche es wird.

Liebe Grüße..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2016 um 22:34
In Antwort auf chrissi3377

Dann vertrau auf deine intuition.
Nimm dir die Zeit und denk nochmal drüber nach. Absagen kannst du immer. Und tue es nicht deinem Freund zuliebe, das ist ganz wichtig! Das wäre ein Fehler.

Wünsche dir so sehr, dass du mit der Entscheidung gut leben kannst, egal welche es wird.

Liebe Grüße..

@chrissi...
Danke .. ich werd sehen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 9:45
In Antwort auf vanna_12770936

Das stimmt
Ich weiß leider nich wie es dann wäre ein leben mit Kind .. , nur ein leben ohne ein weiteres und damit muss ich dann leben .

Ich hoffe mir wird dann vllt bewusst was ich wirklich will aber ich denke schon , bin mir schon ziemlich sicher es zu tun .

Trotzdem habe ich auch angst vor dieser Leere .. kann mir gut vorstellen das man sich wirklich leer fühlt . Gerade weil man hingeht mit naja Baby im Bauch und geht ohne Baby im Bauch :/

Viele
empfinden diese "Leere" auch als Erleichterung.

also so wars zumindest bei mir. vergleichbar mit einer Verstopfung die sich endlich geloest hat... doofes Beispiel, ich weiss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 10:08

Warum überfordert?
Ich kenne deine Gründe nicht, aber vielleicht geht es dir wie mir. Ich bin verheiratet und habe zwei wundervolle Kinder. 11 und 7Jahre alt. Alles war nun so einfach, ich konnte wieder anfangen zu leben und zu schauen was MIR gut tut. Nun bin ich ungeplant schwanger. Mir ist schlecht, ich bin müde, ein totales Wrack. Mein Mann arbeitet von morgens bis abends, alles bleibt an mir hängen, Haushalt, Termine, Tiere versorgen usw. Ich komme da einfach garnicht mehr hinterher, bin völlig fertig. Mein Mann spendet mir kein Trost, redet nicht vernünftig mit mir, alles endet in sinnlosen Diskussionen. Und trotzdem werde ich dieses Kind bekommen auch wenn ich selber noch nicht weiß wie es funktionieren soll. Ich hoffe einfach auf bessere Zeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 10:51
In Antwort auf vanna_12770936

Das stimmt
Ich weiß leider nich wie es dann wäre ein leben mit Kind .. , nur ein leben ohne ein weiteres und damit muss ich dann leben .

Ich hoffe mir wird dann vllt bewusst was ich wirklich will aber ich denke schon , bin mir schon ziemlich sicher es zu tun .

Trotzdem habe ich auch angst vor dieser Leere .. kann mir gut vorstellen das man sich wirklich leer fühlt . Gerade weil man hingeht mit naja Baby im Bauch und geht ohne Baby im Bauch :/

Was man jetzt schon sehen kann ....
Hallo, liebe eiiqentuhm,

jetzt spitzt es sich ganz schön zu für Dich. Wenn ich das so lese... suchst du eigentlich noch nach einer Alternative zum Abtreiben?! Jetzt bist du ins Schwangerschaftsforum gewechselt und fragst Dich, wie Du es übers Herz bringen kannst.

Natürlich kann man sich auf seine Intuition verlassen. Und die ist ja die ganze Zeit schon da bei Dir und sagt: Abtreiben ist nichts für mich.

Aber alle Deine Gedanken richten sich darauf aus und ziehen runter und es kann sein, dass das dann die Intuition im letzten Moment nicht mehr überwinden kann.
Das möchte ich Dir zu bedenken geben.
Auch Dir, chrissy. Es gibt schon Frauen, die im letzten Moment vom Tisch aufspringen. Aber manche finden in diesem Moment einfach nicht mehr die Kraft, obwohl sie innerlich nur denken nein, nein. Und auch das Medizinische Personal führt dann nur noch den gegebenen Auftrag aus. Die Unterschrift ist ja geleistet.

Man braucht auch eine Alternative, wenn man aufspringt.
Denn man steht ja dann wieder so da wie davor, in einer Situation, die einen so weit gebracht hatte...
Entweder kommt dann schlagartig Wille, Kraft und Phantasie und dann ist man wie neu, weil man vertrauen kann, dass es auf jeden Fall gut wird, egal wie nur niemals das! So ein Kraftschub und so ein Vertrauen kommt dann, weil man quasi gerettet ist und gerettet hat.

Aber es kann auch sein, dass man liegenbleibt. Erliegt, könnte man sagen.

Es kommt da vielleicht auf den Typ Frau an, der man ist.
Ob man impulsiv ist.
Ich würde es nicht drauf ankommen lassen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer.

Liebe Eiiqentuhm, warum nicht eine Liste machen in der Art:
Schwierigkeit/Sorge/Angst auf der einen Seite,
Möglichkeit der Erleichterung, Lösung oder Akzeptanz (heißt: o.k., damit kann ich leben) auf der anderen Seite.
Der Freund z.B.: er kann ja zugleich Hilfe und Problem sein. Das geht nicht so ganz hervor aus Deinen Beiträgen. Daher kann man weder sagen: besprich es mit Deinem Freund. Aber auch nicht: pfeif auf ihn und machs alleine. Das geht beides nicht so ohne weiteres. Es braucht tragfähige Pläne. Das eine ist die praktische Unterstützung. Die gibt es. Die gibt es für Geld. Das andere ist die emotionale. Wenn das fehlt, hat man fast ein größeres Problem. Aber auch da ... das emotionale Minus kann ja eher größer werden mit der Abtreibung.
Du hattest ja bisher keine Beratung, die Dir geholfen hat. Du bräuchtest jetzt eigentlich eine Beratung, die darauf ausgerichtet ist:
Wie könnte das oder das gehen? Wie kann ich das schaffen, wenn doch das und das fehlt? Wie gehe ich mit unerfüllten Wünschen um? Bedeutet mir das Kind und mein eigenes Herz mehr als Wunschvorstellungen, die ich vielleicht loslassen müsste vorübergehend loslassen?
Ich würde Dir sehr wünschen, dass Du über diese Fragen mit jemand sprechen könntest!
Sonst ist es ja keine Entscheidung, sondern die Abtreibung nur ein Ende einer unerträglichen Zeit der Bedrängnis: Weil Du Dein Kind möchtest und das Gefühl hast, dass Du es nicht schaffst. Du sollst eine Entscheidung treffen, die Du nicht treffen kannst. Nicht treffen willst.

Du willst ja nicht Dein Kind los sein, sondern dieses entscheiden-müssen.

Schau doch mal gründlich diese Woche hast Du Dir doch dafür gegeben! wie Du es schaffen könntest. Und dann kannst Du frei entscheiden. So ist es nur ein ich kann nicht mehr.
Du schreibst: vllt fühle ich mich danach besser weil ich endlich keine Entscheidung mehr treffen muss .
Das reicht doch nicht für eine Abtreibung.
Liebe Grüße von Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 12:22
In Antwort auf cristina0721

Was man jetzt schon sehen kann ....
Hallo, liebe eiiqentuhm,

jetzt spitzt es sich ganz schön zu für Dich. Wenn ich das so lese... suchst du eigentlich noch nach einer Alternative zum Abtreiben?! Jetzt bist du ins Schwangerschaftsforum gewechselt und fragst Dich, wie Du es übers Herz bringen kannst.

Natürlich kann man sich auf seine Intuition verlassen. Und die ist ja die ganze Zeit schon da bei Dir und sagt: Abtreiben ist nichts für mich.

Aber alle Deine Gedanken richten sich darauf aus und ziehen runter und es kann sein, dass das dann die Intuition im letzten Moment nicht mehr überwinden kann.
Das möchte ich Dir zu bedenken geben.
Auch Dir, chrissy. Es gibt schon Frauen, die im letzten Moment vom Tisch aufspringen. Aber manche finden in diesem Moment einfach nicht mehr die Kraft, obwohl sie innerlich nur denken nein, nein. Und auch das Medizinische Personal führt dann nur noch den gegebenen Auftrag aus. Die Unterschrift ist ja geleistet.

Man braucht auch eine Alternative, wenn man aufspringt.
Denn man steht ja dann wieder so da wie davor, in einer Situation, die einen so weit gebracht hatte...
Entweder kommt dann schlagartig Wille, Kraft und Phantasie und dann ist man wie neu, weil man vertrauen kann, dass es auf jeden Fall gut wird, egal wie nur niemals das! So ein Kraftschub und so ein Vertrauen kommt dann, weil man quasi gerettet ist und gerettet hat.

Aber es kann auch sein, dass man liegenbleibt. Erliegt, könnte man sagen.

Es kommt da vielleicht auf den Typ Frau an, der man ist.
Ob man impulsiv ist.
Ich würde es nicht drauf ankommen lassen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer.

Liebe Eiiqentuhm, warum nicht eine Liste machen in der Art:
Schwierigkeit/Sorge/Angst auf der einen Seite,
Möglichkeit der Erleichterung, Lösung oder Akzeptanz (heißt: o.k., damit kann ich leben) auf der anderen Seite.
Der Freund z.B.: er kann ja zugleich Hilfe und Problem sein. Das geht nicht so ganz hervor aus Deinen Beiträgen. Daher kann man weder sagen: besprich es mit Deinem Freund. Aber auch nicht: pfeif auf ihn und machs alleine. Das geht beides nicht so ohne weiteres. Es braucht tragfähige Pläne. Das eine ist die praktische Unterstützung. Die gibt es. Die gibt es für Geld. Das andere ist die emotionale. Wenn das fehlt, hat man fast ein größeres Problem. Aber auch da ... das emotionale Minus kann ja eher größer werden mit der Abtreibung.
Du hattest ja bisher keine Beratung, die Dir geholfen hat. Du bräuchtest jetzt eigentlich eine Beratung, die darauf ausgerichtet ist:
Wie könnte das oder das gehen? Wie kann ich das schaffen, wenn doch das und das fehlt? Wie gehe ich mit unerfüllten Wünschen um? Bedeutet mir das Kind und mein eigenes Herz mehr als Wunschvorstellungen, die ich vielleicht loslassen müsste vorübergehend loslassen?
Ich würde Dir sehr wünschen, dass Du über diese Fragen mit jemand sprechen könntest!
Sonst ist es ja keine Entscheidung, sondern die Abtreibung nur ein Ende einer unerträglichen Zeit der Bedrängnis: Weil Du Dein Kind möchtest und das Gefühl hast, dass Du es nicht schaffst. Du sollst eine Entscheidung treffen, die Du nicht treffen kannst. Nicht treffen willst.

Du willst ja nicht Dein Kind los sein, sondern dieses entscheiden-müssen.

Schau doch mal gründlich diese Woche hast Du Dir doch dafür gegeben! wie Du es schaffen könntest. Und dann kannst Du frei entscheiden. So ist es nur ein ich kann nicht mehr.
Du schreibst: vllt fühle ich mich danach besser weil ich endlich keine Entscheidung mehr treffen muss .
Das reicht doch nicht für eine Abtreibung.
Liebe Grüße von Cristina

@christina...
Also mein Partner der möchte das Kind nicht und ist somit für die Abtreibung . Er is leider , das sagt er von sich aus , überfordert mit den 2 en jetzt & da unsere Beziehung sehr drunter litt möchte er das nicht .
Ich verstehe ihn auch .

Es ist auch leider nich so das ich an das Kind denke und mich freue , sondern angst davor habe .
Hätte ich kein Test gemacht und es nicht bekommen schwanger zu sein , hätte ich so schiss davor gehabt es behalten zu müssen .

Ich bin einfach nich bereit für ein 3 tes Kind .. ich kann das von der Psyche her garnich . Ich war immer die jenige die auf Schlaf verzichten musste .. ich musste immer leiden . Ich bin ehrlich manchmal bin ich überfordert . Gerade zurzeit bin ich extrem gestresst und so müde , denke das kommt durch die Schwangerschaft .. ich habe zu nichts lust und bin schnell genervt . Meine Kinder ( als sei es mit Absicht ) sind zurzeit so anstrengend keine Ahnung ob die das merken das mit mir etwas ist .

Ich kann einfach nich glücklich sein wenn ich dieses Kind bekomme , habe keine Unterstützung , die einzige die mal aufpasst ist meine Mutter und das war jetzt seit November 14 .. 2 mal der Fall für 6 Std . Mir fehlt die Freizeit , klar weiß man das vorher aber man darf auch als Mama und Papa mal weg gehen ohne Kinder oder ? Ich denke das sollte schon so sein .

Mein Sohn geht ja auch nur 4 Std in die Kita und das nur bis um 11.15 Uhr , was mir garnichts bringt & meine Tochter wird das ab Januar auch nur .
Dann wäre ich mal froh schlafen zu können , einfach abschalten auch wenn es nich lange ist .
Arbeiten möchte ich ja dann auch endlich wieder .. ich bin ja nur zu Hause .. ich find es so langweilig jeden Tag das selbe . Man möchte einfach mal wieder anfangen zu leben , so blöd wie es klingt .

Vllt verstehst du mich ein wenig ??

Ich habe mich schon entschieden das Kind nich zu bekommen aber ich weiß ich werde genauso nich damit leben können mein Kind in den Himmel geschickt zu haben .

Liebe Grüße Vanessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 12:43
In Antwort auf cristina0721

Was man jetzt schon sehen kann ....
Hallo, liebe eiiqentuhm,

jetzt spitzt es sich ganz schön zu für Dich. Wenn ich das so lese... suchst du eigentlich noch nach einer Alternative zum Abtreiben?! Jetzt bist du ins Schwangerschaftsforum gewechselt und fragst Dich, wie Du es übers Herz bringen kannst.

Natürlich kann man sich auf seine Intuition verlassen. Und die ist ja die ganze Zeit schon da bei Dir und sagt: Abtreiben ist nichts für mich.

Aber alle Deine Gedanken richten sich darauf aus und ziehen runter und es kann sein, dass das dann die Intuition im letzten Moment nicht mehr überwinden kann.
Das möchte ich Dir zu bedenken geben.
Auch Dir, chrissy. Es gibt schon Frauen, die im letzten Moment vom Tisch aufspringen. Aber manche finden in diesem Moment einfach nicht mehr die Kraft, obwohl sie innerlich nur denken nein, nein. Und auch das Medizinische Personal führt dann nur noch den gegebenen Auftrag aus. Die Unterschrift ist ja geleistet.

Man braucht auch eine Alternative, wenn man aufspringt.
Denn man steht ja dann wieder so da wie davor, in einer Situation, die einen so weit gebracht hatte...
Entweder kommt dann schlagartig Wille, Kraft und Phantasie und dann ist man wie neu, weil man vertrauen kann, dass es auf jeden Fall gut wird, egal wie nur niemals das! So ein Kraftschub und so ein Vertrauen kommt dann, weil man quasi gerettet ist und gerettet hat.

Aber es kann auch sein, dass man liegenbleibt. Erliegt, könnte man sagen.

Es kommt da vielleicht auf den Typ Frau an, der man ist.
Ob man impulsiv ist.
Ich würde es nicht drauf ankommen lassen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer.

Liebe Eiiqentuhm, warum nicht eine Liste machen in der Art:
Schwierigkeit/Sorge/Angst auf der einen Seite,
Möglichkeit der Erleichterung, Lösung oder Akzeptanz (heißt: o.k., damit kann ich leben) auf der anderen Seite.
Der Freund z.B.: er kann ja zugleich Hilfe und Problem sein. Das geht nicht so ganz hervor aus Deinen Beiträgen. Daher kann man weder sagen: besprich es mit Deinem Freund. Aber auch nicht: pfeif auf ihn und machs alleine. Das geht beides nicht so ohne weiteres. Es braucht tragfähige Pläne. Das eine ist die praktische Unterstützung. Die gibt es. Die gibt es für Geld. Das andere ist die emotionale. Wenn das fehlt, hat man fast ein größeres Problem. Aber auch da ... das emotionale Minus kann ja eher größer werden mit der Abtreibung.
Du hattest ja bisher keine Beratung, die Dir geholfen hat. Du bräuchtest jetzt eigentlich eine Beratung, die darauf ausgerichtet ist:
Wie könnte das oder das gehen? Wie kann ich das schaffen, wenn doch das und das fehlt? Wie gehe ich mit unerfüllten Wünschen um? Bedeutet mir das Kind und mein eigenes Herz mehr als Wunschvorstellungen, die ich vielleicht loslassen müsste vorübergehend loslassen?
Ich würde Dir sehr wünschen, dass Du über diese Fragen mit jemand sprechen könntest!
Sonst ist es ja keine Entscheidung, sondern die Abtreibung nur ein Ende einer unerträglichen Zeit der Bedrängnis: Weil Du Dein Kind möchtest und das Gefühl hast, dass Du es nicht schaffst. Du sollst eine Entscheidung treffen, die Du nicht treffen kannst. Nicht treffen willst.

Du willst ja nicht Dein Kind los sein, sondern dieses entscheiden-müssen.

Schau doch mal gründlich diese Woche hast Du Dir doch dafür gegeben! wie Du es schaffen könntest. Und dann kannst Du frei entscheiden. So ist es nur ein ich kann nicht mehr.
Du schreibst: vllt fühle ich mich danach besser weil ich endlich keine Entscheidung mehr treffen muss .
Das reicht doch nicht für eine Abtreibung.
Liebe Grüße von Cristina

Erklaer mir doch bitte
mal wie man in letzter Sekunde vom "Tisch" springen kann? man wird meist Stunden zuvor vorbereitet, mit Cergem-Einlagen usw... !?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 16:39

Ich habe niemanden
gefragt in diesem Forum was sie über Abtreibung halten . Vllt mein Beitrag besser durch lesen .

Mein 2 tes Kind ist trotz Gummi entstanden hmm ...

Und das 3 te war ein Unfall ja weil ich mich mal wieder bequatschen lassen hab aber das tut jetzt garnichts zur Sache , denn es ist wie es ist .

Und du musst ja auch garnich drauf antworten .

Naja egal , ich werd schon damit zurecht kommen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 20:21

Zu viel
Hass im Kopf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 20:49

Und nochmal
Ich habe keinen gefragt ..
Der Thread sollte extra hier hin weil ich plötzlich den drang hatte das Kind zu behalten aber mir doch nich sicher war .
Und außerdem war deine Aussage auch nich besser .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 21:53


Kann denn die TE irgendwas für deinen unerfüllten Kinderwunsch?
Bringt es dir etwas, wenn sie das Kind austrägt? Wirst du davon schwanger oder auch nur ein bisschen schwanger?
Es ist wirklich lächerlich wie hier eigene Probleme ständig auf andere projeziert werden und diese dafür verantwortlich gemacht werden, weil man mit seiner eigenen Wut und Enttäuschung einfach einen "Schuldigen" braucht.

Das liebe littlelove4life ist wahrlich unglaublich peinlich.
Wenn dich das Thema dann so dermaßen verletzt, wäre es ratsam sich davon fernzuhalten. Es sei denn man ist selbstzerstörerisch veranlagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 22:07


Ja, gel, es ist schon eine absolute Frechheit, wie man es nur wagen kann seine Probleme in einem Forum mitzuteilen und auf konkrete Hilfestellungen zu hoffen, weil man alleine nicht mehr weiter weiß.
Wirklich eine Frechheit!
Und dann ist man selbst noch nicht mal dazu in der Lage die Frage, der TE auch richtig zu lesen und zu verarbeiten - Nein, da wird nur Abtreibung gelesen, offenbar ein rotes Tuch für dich und schon drehst du hohl.

Hat die TE jetzt irgendeinen konkreten Tipp aus deinem Post gewinnen können? Nöö, du erhebst nur den Zeigefinger und meinst lapidar, dass man das mit 3 Kindern schon schafft. Ja, irgendwie, mit Verlusten und womöglich psychischen Problemen. Aber was interessiert es schließlich dich?
Ist ja nicht dein Leben und ob die TE mit drei Kindern völlig überfordert ist, ist auch egal, Hauptsache sie hat nicht abgetrieben. Dass man sich moralisch erheben kann ist das wichtigste, wie die Kinder groß werden und ob sie unter der Situation zu leiden haben, interessiert wirklich niemanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 22:09
In Antwort auf vanna_12770936

Ich habe niemanden
Als Mörderin bezeichnet .

Nur weil ich sage das ich ab der 12 Woche abtreibung als Mord sehe. Habe diese person nie persönlich als Mörderin beschimpft -.-


Ich sehe das genauso wie Fusselbiene, du machst dir da viel zu viel Stress und steigerst dich unnötig in irgendwelche Moralvorstellungen rein. Lass das doch einfach mal ruhen und konzentriere dich auch dich selbst, anstatt deine Probleme auf andere zu projezieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 22:34
In Antwort auf winterhimmel1


Ja, gel, es ist schon eine absolute Frechheit, wie man es nur wagen kann seine Probleme in einem Forum mitzuteilen und auf konkrete Hilfestellungen zu hoffen, weil man alleine nicht mehr weiter weiß.
Wirklich eine Frechheit!
Und dann ist man selbst noch nicht mal dazu in der Lage die Frage, der TE auch richtig zu lesen und zu verarbeiten - Nein, da wird nur Abtreibung gelesen, offenbar ein rotes Tuch für dich und schon drehst du hohl.

Hat die TE jetzt irgendeinen konkreten Tipp aus deinem Post gewinnen können? Nöö, du erhebst nur den Zeigefinger und meinst lapidar, dass man das mit 3 Kindern schon schafft. Ja, irgendwie, mit Verlusten und womöglich psychischen Problemen. Aber was interessiert es schließlich dich?
Ist ja nicht dein Leben und ob die TE mit drei Kindern völlig überfordert ist, ist auch egal, Hauptsache sie hat nicht abgetrieben. Dass man sich moralisch erheben kann ist das wichtigste, wie die Kinder groß werden und ob sie unter der Situation zu leiden haben, interessiert wirklich niemanden.

Danke
Das du mich irgendwie in Schutz nimmst ..
Ist schon traurig wenn man solche Texte von anderen bekommt , ich überlege dann schon immer einfach alles zu löschen wenn ja irgendwie nur auf ein rumgehackt wird .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 22:48

Ich
frag mich immer, welchen Sinn die Argumentation "Andere versuchen vergeblich ein Kind zu bekommen" macht. Sie ist im besten Fall solidarisch zu verstehen.
Bei einem höchstpersönlichen Thema wie Abtreibung, wo es um die Werteabwägung "Recht auf Leben" Vs "Recht auf Selbstbestimmung" geht, ist es von einer Gruppe x-beliebiger Menschen ziemlich anmaßend, sich als Abwägungskriterium einzubringen.
Ein unerfüllter Kinderwunsch, der offensichtlich derart schmerzt das hier Menschen unterirdisch angegangen werden, ist nichts anderes als ein massiver Komplex. Wer Kinder bekommen will um irgendwas zu kompensieren, der bleibt vielleicht auch besser kinderlos

Dem geistig gesunden Rest Hibbels wünsche ich natürlich alles Gute und drück die Daumen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2016 um 23:09
In Antwort auf vanna_12770936

Danke
Das du mich irgendwie in Schutz nimmst ..
Ist schon traurig wenn man solche Texte von anderen bekommt , ich überlege dann schon immer einfach alles zu löschen wenn ja irgendwie nur auf ein rumgehackt wird .

Gerne doch
Denn diese Art von unterirdischer Beleidigung musst du dir wirklich nicht antun und du hast es auch nicht verdient aufgrund deiner Überlgungen oder Entscheidungen so derart angegangen zu werden, nur weil du eine Entscheidung triffst, die andere nicht nachvollziehen können. So was macht mich richtig wütend, wenn auf Frauen, die eh schon verzweifelt sind auch noch eingetreten wird, nur weil man selbst ganz anders und natüüüüürlich viel moralischer handeln würde!

Widerlich, dass sich jetzt diese zwei User auf deine Kosten so profilieren müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2016 um 13:13
In Antwort auf sarisafari30

Ich
frag mich immer, welchen Sinn die Argumentation "Andere versuchen vergeblich ein Kind zu bekommen" macht. Sie ist im besten Fall solidarisch zu verstehen.
Bei einem höchstpersönlichen Thema wie Abtreibung, wo es um die Werteabwägung "Recht auf Leben" Vs "Recht auf Selbstbestimmung" geht, ist es von einer Gruppe x-beliebiger Menschen ziemlich anmaßend, sich als Abwägungskriterium einzubringen.
Ein unerfüllter Kinderwunsch, der offensichtlich derart schmerzt das hier Menschen unterirdisch angegangen werden, ist nichts anderes als ein massiver Komplex. Wer Kinder bekommen will um irgendwas zu kompensieren, der bleibt vielleicht auch besser kinderlos

Dem geistig gesunden Rest Hibbels wünsche ich natürlich alles Gute und drück die Daumen !

Gut geschrieben!
..danke dir!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2016 um 17:18

Also
Vanessa, ich kann dir nur raten, antworte nicht wenn du abgetrieben hast. Hier wird nur singfrei auf dich eingedroschen. Und wenn mich das schon ärgert und ekelt, dann möchte ich nicht wissen wie sich das in einer labilen Verfassung anfühlt.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Frage
Von: rexana_12182178
neu
12. Juli 2016 um 12:24
Mir ist übel und bin dauernd müde, negativer Schwangerschaftstest
Von: grizel_12724975
neu
12. Juli 2016 um 7:52
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper