Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Verzweifelt.... seit 8 Jahren... brauche Rat

Verzweifelt.... seit 8 Jahren... brauche Rat

18. Dezember 2012 um 0:37 Letzte Antwort: 18. Dezember 2012 um 13:28

Hallo zusammen, nach langem Überlegen, muss ich mich auch mal "freischreiben". Evtl. einfach mal um neutrale Meinungen zu hören. Ich versuche mich kurz zu fassen, kanns aber nicht versprechen. Ich (30 Jahre) und mein Ehemann (36 Jahre) sind seit 10 Jahren zusammen. Vor 8 Jahren musste ich krankheitsbedingt die Pille absetzen, wir hatten damals dann gedacht "Naja, lassen wir die Pille mal weg, wenns passiert, sollst so sein" Vor 7 Jahren war ich immer noch nicht schwanger, habs aber locker genommen, mein Mann sowieso...der Kinderwunsch war bei mir sowieso stärker ausgeprägt als bei Ihm. Da weiterhin nichts passierte, ich ihn aber nicht drängen wollte, ist die Zeit weiter vergangen...vor 4 Jahren hatten wir dann das erste Mal ernsthaft das "Problem" ausgesprochen... ich habe mich untersuchen lassen, weil ich wusste wie sehr es doch meinen Männe sträubt, mit unserem Problem zum Arzt zu gehen. Endometriose stand im Raum, Bauchspiegelung erfolgte darauf hin...negativ..in der gleichen OP wurde dann die Durchgängigkeit der Eileiter geprüft...alles Bestens... 1,5 Jahre später war mein Mann dann beim Arzt. Es wurde eine Krampfader am Hoden festgestellt..nach mehrfachen Behandlungen ist die nun "beseitigt". Schwanger wurd ich weiterhin nicht... Thematik bei meinem Mann war, dass er als Kind nen Hodenhochstand hatte..der operiert wurde... Beide Hoden waren betroffen. Ich muss dazu sagen, dass er sehr pessimistisch ist..sein 10 Jahre älterer Bruder hat "seine" Unfruchtbarkeit in Kauf genommen...nachdem seine Frau nach 20 Jahren immer noch nicht schwanger wurde..mein Mann glaubt, dass es irgendwie auch an den "Genen" in der Familie liegen kann... Nach Ewigkeiten wurd dann ein erstes Spermiogramm gemacht, was nicht wirklich toll war. Der Arzt sagten nicht viel, nur dass ein Zweites notwendig wäre, Voraussetzung mein Mann würde zuvor 20kg abnehmen. Das war der letzte Besuch, der ist nun auch wieder 1.5 Jahre her... Ich seh mittlerweile die Zeit davon ziehen...und kein Weiterkommen mehr. Ich bin mehr als geduldig bisher mit dem Thema umgegangen, mittlerweile denke ich täglich daran und teils ist es unerträglich. Mein kleiner Bruder wird im Mai Papa, das war wir nen Schlag in die Magengrube... meine beste Freundin plant nun auch schwanger zu werden. Meine Cousine ist "eigentlich" ungewollt schwanger, und erwartet nun ihr 3. Kind. Alle in meinem engsten Kreis werden schwanger, mein Mann sagte vor einiger Zeit dann zu mir, dass ihm das mit der Abnehmerei und dem neuen Job aktuell alles zuviel sei...er will sich da nicht durchquälen mit den weiteren Untersuchungen... und da er ja sowieso fest daran glaubt zu 100% unfruchtbar zu sein... macht das seiner Meinung nach wenig Sinn so weiter zu machen... Dann schlägt er mir vollen Ernstes vor, dass wir durch eine "Samenspende" schwanger werden könnten.. Ich bin total verwirrt... ich versteh das nicht, wie er so leichtfertig sowas sagen kann.. Wenn er sich dies "jetzt" schon wünscht, habe ich doch eigentlich keine Chance mehr, mit ihm den Weg der eigenen Untersuchungen weiterzugehen um Klarheit zu bekommen oder? Ich weiss aktuell wirklich nicht mehr weiter... Mit den 8 ungewollten kinderlosen Jahren bin ich doch schon mehr als geduldig gewesen oder? Würd mich über eure Meinungen sehr freuen... LG Marina

Mehr lesen

18. Dezember 2012 um 3:13

Hey
Wow 8 jahre geduldig gewartet... ich erzähl jetzt einfach mal wie es bei uns war... ich muss sagen das ich leider sehr ungeduldig bin lol naja als sich nach 6 monaten nichts getan hatte bin ich zum Fa naja fa meinte ich soll mich entspannen bla bla als weitere 3 zyklen vergangen sind hab ich auf eigene faust ein termin in der Kinderwunschklinik gemacht.. von da an ging alles sehr schnell ich hatte um den 20.03.2010 den ersten termin in der woche danach mein mann für spermiogramm, sein Sg war sehr bescheiden ums nett auszudrücken. Laut doc war es so schlecht das ohne iui garnichts laufen würde... wir sollten 3 inseminationen versichen danach ivf.. für die insemination würden nur die besten spermien aus gesucht und ein gesetz das war am 10. April und 2 wochen spter hatte ich einen positiven ss test in der hand
was ich damit sagen will ist last euch in eine kinderwunschklinik überweisen und euvh dort von fachärzten beraten.... wenn das sperma wirklich extrem schlecht sein sollte, gibt es immernoch die so genannte tese bei der werde gewebe proben aus dem hoden genommen und auf sperma untersucht ein einziges kann schon ausreichen um ein gesindes baby zu bekommen.... aber das ist meisstens gar nicht notwendig. bei meinem mann waren bsp nur 3% normal geformte spermien vorhanden und es hat sofort geklappt wenn auch nur mit ein bischen unterstützung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2012 um 13:28

Ganz schön heftig ...
deine Geschichte ! Kann es gar nicht glauben das du die acht Jahre so gut überstanden hast ! Verstehe deinen MAnn nicht ganz ! Wenn er nicht sicher ist ob er unfruchtbar ist oder nicht warum er sich dann nicht testen lässt ! Und wenn er ein Kind möchte warum zieht er dann vor das ihr ein anderes Sperma nehmt ? Ich bin ein bisschen verwirrt ? Oder hab ich irgendwas falsch verstanden ? Muss ihm doch lieber sein das es sein leibliches Kind ist oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram