Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Verunsichert - 2 Fehlgeburten und Ursache unklar

Verunsichert - 2 Fehlgeburten und Ursache unklar

7. November 2016 um 19:54 Letzte Antwort: 11. November 2016 um 20:17

Liebe Forum-Mädls,
jetzt brauch ich auch mal euren Rat oder Erfahrungen.

Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. Nach der zweiten Fehlgeburt im August hab ich nun meine Blutgerinnung testen lassen. Heute hab ich die Ergebnisse bekommen. Alles unauffällig. Daran liegts also nicht. Einerseits ist das natürlich gut, andererseits weiß ich jetzt wieder nicht, warum keine Schwangerschaft halten will. Meine Schilddrüse wurde auch schon gecheckt, weil die Werte in der zweiten Schwangerschaft leicht erhöht waren. Da scheint aber auch alles ok zu sein.
Jetzt weiß ich gerade überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Einmal denke ich, dass wir es einfach weiter versuchen und hoffe, dass es beim dritten Mal klappt. Dann werde ich aber wieder ganz panisch, weil ich mega Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe und mir einfach auch nicht mehr vorstellen kann, dass mein Körper das überhaupt kann, also eine normale Schwangerschaft. Dann denke ich, dass wir uns vorher komplett durchchecken lassen. Ich habe natürlich im Internet schon viel gelesen, woran es evtl. liegen könnte.
Meine Frauenärztin meint, es gäbe die Möglichkeit, zum Genetiker zu gehen und uns dort durchchecken zu lassen. Aber ich weiß nicht, ob ich das will. Mein Mann ist der Meinung, dass wir "einfach Pech hatten" und es einfach wieder versuchen sollten. Eigentlich wäre mir das auch am liebsten, aber ich weiß nicht, ob ich eine weitere Fehlgeburt packe.
Ich bin einfach mittlerweile total verunsichert. Ich war mein Leben lang immer gesund und hab meinem Körper voll vertraut und ich war mir immer sicher, dass ich Kinder bekommen kann. Und jetzt ist es so schwierig.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Mehr lesen

7. November 2016 um 20:05
In Antwort auf kazifr

Liebe Forum-Mädls,
jetzt brauch ich auch mal euren Rat oder Erfahrungen.

Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. Nach der zweiten Fehlgeburt im August hab ich nun meine Blutgerinnung testen lassen. Heute hab ich die Ergebnisse bekommen. Alles unauffällig. Daran liegts also nicht. Einerseits ist das natürlich gut, andererseits weiß ich jetzt wieder nicht, warum keine Schwangerschaft halten will. Meine Schilddrüse wurde auch schon gecheckt, weil die Werte in der zweiten Schwangerschaft leicht erhöht waren. Da scheint aber auch alles ok zu sein.
Jetzt weiß ich gerade überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Einmal denke ich, dass wir es einfach weiter versuchen und hoffe, dass es beim dritten Mal klappt. Dann werde ich aber wieder ganz panisch, weil ich mega Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe und mir einfach auch nicht mehr vorstellen kann, dass mein Körper das überhaupt kann, also eine normale Schwangerschaft. Dann denke ich, dass wir uns vorher komplett durchchecken lassen. Ich habe natürlich im Internet schon viel gelesen, woran es evtl. liegen könnte.
Meine Frauenärztin meint, es gäbe die Möglichkeit, zum Genetiker zu gehen und uns dort durchchecken zu lassen. Aber ich weiß nicht, ob ich das will. Mein Mann ist der Meinung, dass wir "einfach Pech hatten" und es einfach wieder versuchen sollten. Eigentlich wäre mir das auch am liebsten, aber ich weiß nicht, ob ich eine weitere Fehlgeburt packe.
Ich bin einfach mittlerweile total verunsichert. Ich war mein Leben lang immer gesund und hab meinem Körper voll vertraut und ich war mir immer sicher, dass ich Kinder bekommen kann. Und jetzt ist es so schwierig.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Hallo kazifir
Das tut mir leid....Ich hatte eben schon auf einen ähnlichen Thread geantwortet. Ich selbst kann noch von keiner Schwangerschaft berichten, weil wir noch am üben sind. Aber meine Freundin hatte 3 FG. Sie verlor die Babys jeweils in der 8ssw , 11ssw und 16ssw. Die letzten beiden jeweils mit Ausschabung. Bei ihnen konnte auch keine Ursache festgestellt werden. Jetzt ist sie wieder in der 7ssw. Ich wünsche ihr so sehr, dass sich der Krümel dieses mal fest beißt. Und obwohl beide Angst haben, dass es wieder passiert sind sie zuversichtlich und geben nicht auf. Ich denke das solltest du auch nicht tun, auch wenn es schwer fällt. Ich wünsche euch viel Kraft, Glück und Erfolg!

Gefällt mir
7. November 2016 um 20:26
In Antwort auf kazifr

Liebe Forum-Mädls,
jetzt brauch ich auch mal euren Rat oder Erfahrungen.

Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. Nach der zweiten Fehlgeburt im August hab ich nun meine Blutgerinnung testen lassen. Heute hab ich die Ergebnisse bekommen. Alles unauffällig. Daran liegts also nicht. Einerseits ist das natürlich gut, andererseits weiß ich jetzt wieder nicht, warum keine Schwangerschaft halten will. Meine Schilddrüse wurde auch schon gecheckt, weil die Werte in der zweiten Schwangerschaft leicht erhöht waren. Da scheint aber auch alles ok zu sein.
Jetzt weiß ich gerade überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Einmal denke ich, dass wir es einfach weiter versuchen und hoffe, dass es beim dritten Mal klappt. Dann werde ich aber wieder ganz panisch, weil ich mega Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe und mir einfach auch nicht mehr vorstellen kann, dass mein Körper das überhaupt kann, also eine normale Schwangerschaft. Dann denke ich, dass wir uns vorher komplett durchchecken lassen. Ich habe natürlich im Internet schon viel gelesen, woran es evtl. liegen könnte.
Meine Frauenärztin meint, es gäbe die Möglichkeit, zum Genetiker zu gehen und uns dort durchchecken zu lassen. Aber ich weiß nicht, ob ich das will. Mein Mann ist der Meinung, dass wir "einfach Pech hatten" und es einfach wieder versuchen sollten. Eigentlich wäre mir das auch am liebsten, aber ich weiß nicht, ob ich eine weitere Fehlgeburt packe.
Ich bin einfach mittlerweile total verunsichert. Ich war mein Leben lang immer gesund und hab meinem Körper voll vertraut und ich war mir immer sicher, dass ich Kinder bekommen kann. Und jetzt ist es so schwierig.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Hallöchen
Ich kann deine angst sehr gut verstehen, auch wenn ich selbst davon nicht betroffen war. Ich hatte allerdings in der Schwangerschaft mit meinem ersten Sohn in der 13. und 15. Woche Blutungen und litt Höllenqualen, weil ich Angst hatte, mein Baby zu verlieren. Jedoch kenne ich ähnliche Fälle, wie deinen aus näheren Umkreis. Versuch es doch mal in einer Kinderwunschklinik. Die Leute sind darauf spezialisiert Paaren in Sachen Nachwuchs zu helfen. In den letzten Wochen habe ich mehrere Paare erlebt, bei denen es erst ewig nicht geklappt hat und jetzt sind alle erfolgreich schwanger nachdem sie in der Kinderwunschklinik waren. Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du bald wieder schwanger wirst und vorallem, dass dein kleines bei euch bleibt! Liebe grüße

Gefällt mir
7. November 2016 um 21:15

Hallo es tut mir so leid was dir passiert is. Ich kann das so gut nachvollziehen wies dir geht..
ich habe ein Kind bekommen....danach hatte ich  einen Abgang 5+0 danach MA 7+3 danach hab ich wieder ein kind bekommen danach wieder Fehlgeburt mit Ausschabung.. Und gerade heute habe ich wieder erfahren das das herzchen unseres babys seit 8+2 nicht mehr schlägt. Geh mottwoch zur ASHabe auch viel testen lassen. Gerinnung Schilddrüse wir waren sogar im Juli zur Humangenetik. Kam nirgends was raus... 

Ich kann dir nichts raten nur Mut machen das man auch  nach 2 FG en hintereinander ein gesundes Kind bekommen kann.... 
ich bin auch am grübeln wie oft ich sowas noch verkrafte aber der Wunsch nach einem letzten 3. Kind ist zu groß. 
Ich wünsch euch alles erdenklich gute und viel Kraft.
Lg
 

Gefällt mir
8. November 2016 um 9:49
In Antwort auf kazifr

Liebe Forum-Mädls,
jetzt brauch ich auch mal euren Rat oder Erfahrungen.

Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. Nach der zweiten Fehlgeburt im August hab ich nun meine Blutgerinnung testen lassen. Heute hab ich die Ergebnisse bekommen. Alles unauffällig. Daran liegts also nicht. Einerseits ist das natürlich gut, andererseits weiß ich jetzt wieder nicht, warum keine Schwangerschaft halten will. Meine Schilddrüse wurde auch schon gecheckt, weil die Werte in der zweiten Schwangerschaft leicht erhöht waren. Da scheint aber auch alles ok zu sein.
Jetzt weiß ich gerade überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Einmal denke ich, dass wir es einfach weiter versuchen und hoffe, dass es beim dritten Mal klappt. Dann werde ich aber wieder ganz panisch, weil ich mega Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe und mir einfach auch nicht mehr vorstellen kann, dass mein Körper das überhaupt kann, also eine normale Schwangerschaft. Dann denke ich, dass wir uns vorher komplett durchchecken lassen. Ich habe natürlich im Internet schon viel gelesen, woran es evtl. liegen könnte.
Meine Frauenärztin meint, es gäbe die Möglichkeit, zum Genetiker zu gehen und uns dort durchchecken zu lassen. Aber ich weiß nicht, ob ich das will. Mein Mann ist der Meinung, dass wir "einfach Pech hatten" und es einfach wieder versuchen sollten. Eigentlich wäre mir das auch am liebsten, aber ich weiß nicht, ob ich eine weitere Fehlgeburt packe.
Ich bin einfach mittlerweile total verunsichert. Ich war mein Leben lang immer gesund und hab meinem Körper voll vertraut und ich war mir immer sicher, dass ich Kinder bekommen kann. Und jetzt ist es so schwierig.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Mut machen..
Hey, ich kann total gut nachvollziehen was du durch machst.. Seit Januar '11 Haben wir versucht schwanger zu werden.. Im August '14 dann den ersten positiven Test das war ein Dienstag am nächsten Samstag bekam ich ganz normal meine Regel und alles war vorbei Darauf folgten noch 3 Fehlgeburten zwischen der 7 und 11. Ssw... Nach der 3. habe ich meinen FA gewechselt weil meiner es immer nur mit "persönlichem Pech" abgetan hat was man einfach nicht hören will.. Ich wollte auch Untersuchungen, wissen "Warum?" und nicht "Shit happens" und einfach weiter machen... Die 4. FG war ein Windei da konnte man nix tun.. Danach habe ich auch Blutgerinnung, SD und so weiter untersuchen lassen: alles schick. Jetzt im Juli hab ich wieder positiv getestet 2 Tage vor Termin.. Bin sofort zu meiner Ärztin die mir Ass100 und Utrogest verschrieben hat.. Was soll ich sagen? Im März kommt unser Wunder zur Welt. Bin Heute in der 22. Ssw und alles ist ganz normal so wie es sein soll Also gebt nicht auf! Such dir ggf einen anderen Doc, sprich auch mit deinem Hausarzt die können auch einiges Abklären und frag den nach psychologischer Betreuung das hat mir auch geholfen

Gefällt mir
8. November 2016 um 10:52
In Antwort auf kazifr

Liebe Forum-Mädls,
jetzt brauch ich auch mal euren Rat oder Erfahrungen.

Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. Nach der zweiten Fehlgeburt im August hab ich nun meine Blutgerinnung testen lassen. Heute hab ich die Ergebnisse bekommen. Alles unauffällig. Daran liegts also nicht. Einerseits ist das natürlich gut, andererseits weiß ich jetzt wieder nicht, warum keine Schwangerschaft halten will. Meine Schilddrüse wurde auch schon gecheckt, weil die Werte in der zweiten Schwangerschaft leicht erhöht waren. Da scheint aber auch alles ok zu sein.
Jetzt weiß ich gerade überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Einmal denke ich, dass wir es einfach weiter versuchen und hoffe, dass es beim dritten Mal klappt. Dann werde ich aber wieder ganz panisch, weil ich mega Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe und mir einfach auch nicht mehr vorstellen kann, dass mein Körper das überhaupt kann, also eine normale Schwangerschaft. Dann denke ich, dass wir uns vorher komplett durchchecken lassen. Ich habe natürlich im Internet schon viel gelesen, woran es evtl. liegen könnte.
Meine Frauenärztin meint, es gäbe die Möglichkeit, zum Genetiker zu gehen und uns dort durchchecken zu lassen. Aber ich weiß nicht, ob ich das will. Mein Mann ist der Meinung, dass wir "einfach Pech hatten" und es einfach wieder versuchen sollten. Eigentlich wäre mir das auch am liebsten, aber ich weiß nicht, ob ich eine weitere Fehlgeburt packe.
Ich bin einfach mittlerweile total verunsichert. Ich war mein Leben lang immer gesund und hab meinem Körper voll vertraut und ich war mir immer sicher, dass ich Kinder bekommen kann. Und jetzt ist es so schwierig.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Positiv bleiben
Wir haben es seit September 12 2 Jahre erfolglos probiert. Dann wurde ich mit der 6. Insemination schwanger. Nach Herzschlag ist das Baby nicht gewachsen und bei 8+0 war Schluss. 2 Schwangerschaft genau dasselbe. Darauf wurde alles gecheckt Blutgerinnung Chromosomen killerzellen. Ohne Ergebnis. Meine gelbkorperwerte waren immer zu schlecht. Darauf hab ich bei der dritten Schwangerschaft einiges an Medikamenten genommen. L-thyroxin folsäure Magnesium anstatt utrogest Crinone plus prolutex ( auch progesteron) gespritzt und prophylaktisch auch heparin. Ich hatte jedoch ein hämatom ab 6+3 mit starken Blutungen. Baby ist normal gewachsen aber bei 13+0 war Herzschlag weg ohne Grund. Im März hatte ich noch einen frühen Abgang. Aber im Juni bin ich das erste mal ohne Insemination im Urlaub schwanger geworden und heute bin ich 23+2 und alles läuft wie im Bilderbuch. Eine Traumschwangerschaft bisher!!!!! Anfang März bekomme ich hoffentlich einen gesunden Sohn und bin überglücklich dass ich nicht aufgegeben habe. Also halt durch!!!! Wenn das so weitergeht kann ich dir Silke Reichel-fentz aus edenkoben www.immu-baby.de empfehlen. Seit ihrer Medikamentenempfehlung wachsen meine Babys endlich!!!

Gefällt mir
8. November 2016 um 10:55
In Antwort auf lumoe

Mut machen..
Hey, ich kann total gut nachvollziehen was du durch machst.. Seit Januar '11 Haben wir versucht schwanger zu werden.. Im August '14 dann den ersten positiven Test das war ein Dienstag am nächsten Samstag bekam ich ganz normal meine Regel und alles war vorbei Darauf folgten noch 3 Fehlgeburten zwischen der 7 und 11. Ssw... Nach der 3. habe ich meinen FA gewechselt weil meiner es immer nur mit "persönlichem Pech" abgetan hat was man einfach nicht hören will.. Ich wollte auch Untersuchungen, wissen "Warum?" und nicht "Shit happens" und einfach weiter machen... Die 4. FG war ein Windei da konnte man nix tun.. Danach habe ich auch Blutgerinnung, SD und so weiter untersuchen lassen: alles schick. Jetzt im Juli hab ich wieder positiv getestet 2 Tage vor Termin.. Bin sofort zu meiner Ärztin die mir Ass100 und Utrogest verschrieben hat.. Was soll ich sagen? Im März kommt unser Wunder zur Welt. Bin Heute in der 22. Ssw und alles ist ganz normal so wie es sein soll Also gebt nicht auf! Such dir ggf einen anderen Doc, sprich auch mit deinem Hausarzt die können auch einiges Abklären und frag den nach psychologischer Betreuung das hat mir auch geholfen

Hi
krass da waren wir mit unseren Fehlgeburten fast zeitgleich. Ich hatte auch vier von September 14 bis März 16. Und Anfang März habe ich Termin .

Gefällt mir
8. November 2016 um 18:35

Danke ihr Lieben für eure Nachrichten und euren Zuspruch. Es macht mir auf jeden Fall Mut, dass man auch nach mehreren Fehlgeburten noch gesunde Kinder bekommen kann.

​Glyzinie, wie du sagst, hab ich auch etwas Angst, nochmal eine Fehlgeburt zu haben und dann rauszufinden, dass es leicht zu verhindern gewesen wäre, z.B. durch ein Medikament. Andererseits will ich auch nicht umsonst zu allen möglichen Ärzten rennen, ohne ein Ergebnis zu bekommen und damit einfach nur Zeit zu verlieren, bis wir es wieder versuchen können. Der Wunsch ist mittlerweile einfach schon sehr groß.

​12mami03, du hast ja auch schon einiges mitgemacht. ​ Ich wünsche dir viel Kraft für die morgige Ausschabung. Ich hab das nun auch schon zwei Mal durch.
Beim zweiten Mal wollte ich auch unbedingt um eine Ausschabung rum kommen. Leider ist von selbst gar nichts passiert und ich hab schließlich doch in die Ausschabung eingewilligt.
Das ist auch etwas, was mich ärgert. Dass es mein Körper dann nicht mal schafft, das alleine wieder zu regeln.

​Naja, ich werd die nächsten Tage einfach nochmal in mich gehen müssen und überlegen, was ich will.
​Vielleicht schick ich auch erst mal meinen Mann zum Arzt, um ein Spermiogramm machen zu lassen. Ich hab nämlich erst letztens gelesen, dass auch Bakterien im Samenleiter die Ursache sein können.

Gefällt mir
8. November 2016 um 19:38

Hallo ihr lieben. 
eure Worte und der Trost bzw das Mitgefühl tun gut. 
Schnuckweide: vielen lieben dank für deine Infos. Auch mir tut es für dich leid das du das gleich mitgemacht hast. Wollt ihr nochmal eins? We lange musstest du denn auf deinen natürlichen Abgang warten...
Ich bin eigentl auch gegen dir OP. Im Juni bei der FG  hab ich ab der 7. SSW immer wieder ganz leichte Blutungen gehabt.  Und wollte unbedingt das ich um die Ausschabung rumkomm es hat nicht geklappt. 5 wochen hab ich gewartet und dann hab ich mich doch dazu entschlossen. Diesmal beim Gespräch am Montag hatte ichbes auch angesprochen...medikamentös einzuleiten...leider machen die das nicht. Bekommen zwar cytotec zum Muttermund öffnen vor der op aber das wars.   Mit einer Hebamme hatte ich auch mal Kontakt aufgenommen...danke f deine tips 

Gefällt mir
8. November 2016 um 20:37
In Antwort auf 12mami03

Hallo ihr lieben. 
eure Worte und der Trost bzw das Mitgefühl tun gut. 
Schnuckweide: vielen lieben dank für deine Infos. Auch mir tut es für dich leid das du das gleich mitgemacht hast. Wollt ihr nochmal eins? We lange musstest du denn auf deinen natürlichen Abgang warten...
Ich bin eigentl auch gegen dir OP. Im Juni bei der FG  hab ich ab der 7. SSW immer wieder ganz leichte Blutungen gehabt.  Und wollte unbedingt das ich um die Ausschabung rumkomm es hat nicht geklappt. 5 wochen hab ich gewartet und dann hab ich mich doch dazu entschlossen. Diesmal beim Gespräch am Montag hatte ichbes auch angesprochen...medikamentös einzuleiten...leider machen die das nicht. Bekommen zwar cytotec zum Muttermund öffnen vor der op aber das wars.   Mit einer Hebamme hatte ich auch mal Kontakt aufgenommen...danke f deine tips 

Tut mir sehr leid für euch, traurig so etwas zu lesen. Ich wünsche euch auch viel Kraft und dass euer Mut mit einem gesunden Baby belohnt wird.
Da wird mir erst bewusst wieviel Glück ich hatte.
Zum Thema Schilddrüse, damit habe ich mich viel beschäftigt. Meistens heißt es dass alles ok ist. Aber oft wird nur oberflächlich untersucht. Manchmal nur ein Wert, TSH. Es sollten mindestens 5 sein, ft3, ft4 und auch Antikörper, z.b tpo-ak etc. Besonders, wenn die Werte schon mal auffällig waren.  Ich habe Hashimoto thyreoiditis, das kann schon bei noch normalen Werten das Hormonsystem empfindlich stören, was die Empfängnis und die Schwangerschaft negativ beeinflusst. Alles Liebe euch starken Frauen!
 

Gefällt mir
8. November 2016 um 21:19

12mami03, mir hat beim zweiten Abort die Frauenärztin den Tipp gegeben, mir im Krankenhaus das cytotec geben zu lassen und dann daheim abzuwarten, bis es abgeht. Das Krankenhaus bzw der Arzt konnten oder durften das aber nicht machen. Der Arzt dort hat mir dann auch dringend davon abgeraten. Ich war da rechnerisch schon in der 11. Woche und er meinte, das würde ziemlich schmerzhaft werden und ziemlich stark bluten. Das wollte er mir daheim nicht zumuten, v.a. weil es dann immer noch hätte sein können, dass damit nicht alles abgeht und sie dann doch ausschaben. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich das Wochenende noch abwarte und dann bin ich zur Ausschabung.

​toffifee, meine Schilddrüse sollte ich vielleicht wirklich nochmal anschauen lassen. Es wurden nämlich eben nur zwei oder drei Werte gecheckt. Ich habs jetzt gar nicht genau im Kopf.

Gefällt mir
8. November 2016 um 21:19

12mami03, mir hat beim zweiten Abort die Frauenärztin den Tipp gegeben, mir im Krankenhaus das cytotec geben zu lassen und dann daheim abzuwarten, bis es abgeht. Das Krankenhaus bzw der Arzt konnten oder durften das aber nicht machen. Der Arzt dort hat mir dann auch dringend davon abgeraten. Ich war da rechnerisch schon in der 11. Woche und er meinte, das würde ziemlich schmerzhaft werden und ziemlich stark bluten. Das wollte er mir daheim nicht zumuten, v.a. weil es dann immer noch hätte sein können, dass damit nicht alles abgeht und sie dann doch ausschaben. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich das Wochenende noch abwarte und dann bin ich zur Ausschabung.

​toffifee, meine Schilddrüse sollte ich vielleicht wirklich nochmal anschauen lassen. Es wurden nämlich eben nur zwei oder drei Werte gecheckt. Ich habs jetzt gar nicht genau im Kopf.

Gefällt mir
8. November 2016 um 21:35

Versuche es einmal mit Bromelain zum Essen. Bei starker Fäulnis im Darm, kann die Frucht auch manchmal gehen. Mußt Du nach dem Stuhlgang kräftig lüften, ist die Behandlung angebracht, wegen der Vergiftung über den Darm.

Gefällt mir
9. November 2016 um 7:25

Hallo Ihr Lieben,
schlimm, was Ihr alle so erlebt habt. Ich selbst hatte Ende 2013 einen MA in der 11. SSW, danach leider 2 AS. Daraufhin nochmal eine FG Ende 5.SSW was wohl an der sehr schlechten Schleimhaut lag. Bei mir wurden nach der 1. FG beim Hausarzt Hashimoto festgestellt - eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse (Werte waren erhöht, FA hat allerdings nichts unternommen). Durch ein paar Blutwerte und einen US hat der Hausarzt das direkt erkannt und in 2015 habe ich eine gesunde Tochter bekommen. Die Schilddrüse hat einen sehr grossen Einfluss und ist oft ein Grund für FG - Sogar die häufigste. Jetzt sind wir wieder am hibbeln. Euch allen viel, viel Erfolg.

Gefällt mir
9. November 2016 um 8:09
In Antwort auf kazifr

Liebe Forum-Mädls,
jetzt brauch ich auch mal euren Rat oder Erfahrungen.

Ich hatte in den letzten beiden Jahren zwei missed Aborts. Kinder haben wir noch keine. Nach der zweiten Fehlgeburt im August hab ich nun meine Blutgerinnung testen lassen. Heute hab ich die Ergebnisse bekommen. Alles unauffällig. Daran liegts also nicht. Einerseits ist das natürlich gut, andererseits weiß ich jetzt wieder nicht, warum keine Schwangerschaft halten will. Meine Schilddrüse wurde auch schon gecheckt, weil die Werte in der zweiten Schwangerschaft leicht erhöht waren. Da scheint aber auch alles ok zu sein.
Jetzt weiß ich gerade überhaupt nicht, wie es weitergehen soll. Einmal denke ich, dass wir es einfach weiter versuchen und hoffe, dass es beim dritten Mal klappt. Dann werde ich aber wieder ganz panisch, weil ich mega Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe und mir einfach auch nicht mehr vorstellen kann, dass mein Körper das überhaupt kann, also eine normale Schwangerschaft. Dann denke ich, dass wir uns vorher komplett durchchecken lassen. Ich habe natürlich im Internet schon viel gelesen, woran es evtl. liegen könnte.
Meine Frauenärztin meint, es gäbe die Möglichkeit, zum Genetiker zu gehen und uns dort durchchecken zu lassen. Aber ich weiß nicht, ob ich das will. Mein Mann ist der Meinung, dass wir "einfach Pech hatten" und es einfach wieder versuchen sollten. Eigentlich wäre mir das auch am liebsten, aber ich weiß nicht, ob ich eine weitere Fehlgeburt packe.
Ich bin einfach mittlerweile total verunsichert. Ich war mein Leben lang immer gesund und hab meinem Körper voll vertraut und ich war mir immer sicher, dass ich Kinder bekommen kann. Und jetzt ist es so schwierig.

Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben?

Du Arme!
Ich hatte auch schon einen Missed Abort, ich fühle mit Dir.
Hattest Du mal eine BauchOP? Blinddarm oder so? Manchmal verklebt die Narbe den Uterus mit der Bauchwand, so dass er sich nicht genug ausdehnen kann, dann kann man zwar schwanger werden, aber das Kind nicht austragen.Nur eine weitere Überlegung.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Glück und drücke Dir ganz fest die Daumen

Gefällt mir
9. November 2016 um 19:56

Florenia, nein, ich hatte keine Bauch Op. Aber danke für deine Anteilnahme und deinen Tipp. Hatte dein Abort etwas mit einer Op zu tun?

​Danke Schnucke für deine Infos. Mir wäre der natürliche Weg ja auch der liebere gewesen. Aber nach 1,5 Wochen abwarten, habe ich dann doch lieber auf den Arzt vertraut. Ich finde es auch für einen Laien schwer einzuschätzen, ob das Risiko bei einer Ausschabung oder beim Abwarten höher ist. Und dann befindet man sich ja auch in einer emotionalen Ausnahmesituation. Ich hoffe, es kommt nicht so weit, dass ich diese Entscheidung nochmal treffen muss.

Gefällt mir
9. November 2016 um 20:09

Kazifr:
wie geht es dir momentan? Auch psychisch? 
Ich habe heut meine OP gehabt... Wie es aussieht ist alles gut verlaufen. Zum Glück vertrag ich die Narkose immer sehr gut...irgendwie is das ganze schon zur Routine geworden bin grad wieder sehr traurig aber eigentl auch zuversichtlich. Ich denke wir warten eine Blutung ab und machen dann weiter...... Mein Wunsch ist so groß.....
lg

Gefällt mir
9. November 2016 um 20:14

Ach kennt sich eigentl. von euch jemand mit Himbeerblättertee oder frauenmanteltee aus? Bei Kinderwunsch bzw Einnistung?

Gefällt mir
9. November 2016 um 22:19
In Antwort auf kazifr

Florenia, nein, ich hatte keine Bauch Op. Aber danke für deine Anteilnahme und deinen Tipp. Hatte dein Abort etwas mit einer Op zu tun?

​Danke Schnucke für deine Infos. Mir wäre der natürliche Weg ja auch der liebere gewesen. Aber nach 1,5 Wochen abwarten, habe ich dann doch lieber auf den Arzt vertraut. Ich finde es auch für einen Laien schwer einzuschätzen, ob das Risiko bei einer Ausschabung oder beim Abwarten höher ist. Und dann befindet man sich ja auch in einer emotionalen Ausnahmesituation. Ich hoffe, es kommt nicht so weit, dass ich diese Entscheidung nochmal treffen muss.

Nein, bei mir war es wohl der bis dahin nicht entdeckte Hashimoto. Aber ich habe eine Freundin, bei der die Kaiserschnittnarbe festgewachsen war. Nach mehreren Fehlgeburten haben wir die Verklebungen gelöst und sie hat dann noch ein Baby bekommen. Deshalb musste ich daran denken

Gefällt mir
10. November 2016 um 9:46

12mami03, mein Fg ist ja nun schon ein paar Monate her. Ich habs ganz gut überwunden. Aber wenn ich an eine erneute Schwangerschaft denke, wird mir ganz anders.
​Wie geht es dir heute? Der Eingriff an sich ist ja immer gar nicht so tragisch. Ich habs auch beide Male ganz gut überstanden. Beim letzten Mal war ich aber so unglaublich traurig danach. Ich hab mich irgendwie richtig leer gefühlt, obwohl ich schon etwas länger wusste, dass es ein missed Abort ist.

​Schnuckweide, der Nestreinigungstee und Horstreinigungstee hören sich ja ganz gut an. Vielleicht probier ich das mal. Schaden kann es ja nicht.

Gefällt mir
10. November 2016 um 9:46

12mami03, mein Fg ist ja nun schon ein paar Monate her. Ich habs ganz gut überwunden. Aber wenn ich an eine erneute Schwangerschaft denke, wird mir ganz anders.
​Wie geht es dir heute? Der Eingriff an sich ist ja immer gar nicht so tragisch. Ich habs auch beide Male ganz gut überstanden. Beim letzten Mal war ich aber so unglaublich traurig danach. Ich hab mich irgendwie richtig leer gefühlt, obwohl ich schon etwas länger wusste, dass es ein missed Abort ist.

​Schnuckweide, der Nestreinigungstee und Horstreinigungstee hören sich ja ganz gut an. Vielleicht probier ich das mal. Schaden kann es ja nicht.

Gefällt mir
10. November 2016 um 12:17

Danke der Nachfrage. Ja körperlich geht es mir sehr gut.. Ich fühl mich genau wie du sagst auch so leer. Wenn meine Kinder grad im Zimmer sind fang ich einfach kurz zum weinen an... Es macht mich so traurig. Manchmal hab ich ein schlechtes Gewissen  weil ich ja schon Kinder hab...aber ich merke sehr das mir noch eins fehlt auch wenn das viele nicht verstehen... Ich denke die ersten Tage nach der Op sind die schlimmsten dann wird es langsam besser. Hoff ich muss nicht zu lang warten mit der ersten Blutung. Danach machen wir auf jeden Fall weiter.
ich lass morgen auch nochmal meine ganzen Schilddrüsenwerte checken. Wobei ich das mal gemacht habe vor glaub 2 Jahren es war eigentl alles ok.

Hat jemand von euch schon mal an eine Kinderwunschklinik gedacht? Ich werd da mal anrufen....
Das schwanger werden is ja nicht das Problem.... Nur das halten....

Gefällt mir
10. November 2016 um 12:42

Hallo,

Mein Beileid zu deinem Verlust.  ich kann dir leider nicht viel weiter helfen nur das es oft wirklich Pech ist oder das Baby einfach nicht gesund war. Es ist ein schwacher Trost, ich weiß. 

Ich hatte 2014 ein MA in der 10. Woche. 2 Tage nach der fest Stellung habe ich eine Ausschabung gehabt. Ein natürlicher Abgang wäre für mich  nicht in frage gekommen. Leider musste ich eine knappe Woche danach mit starken Schmerzen zurück ins Krankenhaus, es musste ein 2. Mal ausgeschabt werden da noch Reste in der Gebärmutter waren.
3 Monate später wurde ich wieder schwanger und habe nun einen gesunden jungen von 15 Monaten. 
Also gib die Hoffnung Bitte nicht auf.

Übrigens gab es bei der 2. Ss keine Probleme durch die Ausschabungen.  Ich habe nur von Anfang an Magnesium genommen.  nur bei dem Gespräch vor der Geburt wurde ich drauf hingewiesen das das es Problem mit dem lösen der plazenta geben kann und das man da ggf nach der Geburt ausschaben muss aber alles war gut.

 

Gefällt mir
10. November 2016 um 14:08

Fühle dich ganz lieb unbekannterweise gedrückt, die Daumen sind es auch.
Noch eine Anmerkung zu Schilddrüse, 2 Jahre sind da eine lange Zeit, da kann sich viel ändern.

Gefällt mir
11. November 2016 um 15:21

Hallo Lilly, danke fürs Antworten und dass du mir Hoffnung machst. Ich hoffe, dass die Ausschabungen bei mir auch keine negativen Folgen haben. Aber es ist ja beide Male alles gut gelaufen.

12mami03, dir wollte ich noch gerne den Tipp geben, mit dem Testen der Schilddrüse noch etwas zu warten oder es in zwei bis drei Monaten zu wiederholen. Jetzt sind dein Körper und Hormonhaushalt ja noch im "Schwangerschaftsmodus". Das kann danach wieder ganz anders sein. Deshalb sollte ich z.B. mit dem Blutgerinnungstest auch etwas länger warten.

An eine Kinderwunschklinik hab ich auch schon mal gedacht und mich im Internet etwas informiert. Aber ich denke, wir werden erst mal so noch einen Versuch wagen. Ich bin gerade wieder etwas positiver gestimmt. Das kann aber auch daran liegen, dass dieser Zyklus eh schon rum ist (mein Mann war wegen Rückenschmerzen außer Gefecht gesetzt ) und ich nichts zu befürchten habe.
 

Gefällt mir
11. November 2016 um 20:17

Hallo
kazifr danke f den Tip. War heut aber leider schon geich morgens zum Blut abnehmen. Meinst du das der wert durch die noch vorhandenen schwangerschaftshormone eher schlecht od gut ist?
Ich hab ganz spontan einen Termin ausgemacht in der Kiwu klinik.... Ende Dezember. Vielleicht haben sie noch tipps. Meine FA meinte bei der Erstuntersuchung bei einer Schwangerschaft wir wohl immer der  Hämatokritwert kontrolliert der ja was über d Blutgerinnung aussagt...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers