Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vertrauen, verhütung, respekt...fremdwörter??

Vertrauen, verhütung, respekt...fremdwörter??

2. Februar 2013 um 18:21

okey, ich habe mich in den letzten tagen an einer diskussion beteiligt bei der es um ein junges mädel ohne ausbildung, zum 2. mal ungewollt schwanger usw ging.

die antworten darauf habenmich alle ein bisschen schockiert, da es für mich so klang, als ob 90% der frauen tatsächlich meinen, bei einer schwangerschaft oder abtreibung würde es nur um sie gehen.. nicht um das kind oder den mann der vater wird vll oO
zudem wurde die schuld fürs nicht-verhüten immer den männern untergeschoben.. weil ohne kondom.
daher frage ich euch, vor allem mal die männer:
ist es für euch tatsächlich normal in einer beziehung (vor allem bei längeren) immer mit kondom zu verhüten, aus angst vor einer ungewollten vaterschaft? oder ist es dann nicht (nicht nur) auch sache der frau, sich ordentlich mit der pille auseinander zusetzen, da sie ein hormonelles verhütungsmittel für die frau ist und die vorgänge in ihrem körper verändert??
als mann sollte man sich sicher ebenfalls informieren, aber ist es nicht eher das übel, dass ihr vielen frauen nicht genug vertrauen könnt um nur mit der pille zu verhüten?

und an die frauen: seid ihr wirklich alle der meinung, der mann sollte bei schwangerschaft usw. nur das LETZTE mitspracherecht haben??

hat das alles nicht mit vertrauen und vor allem mit respekt zu tun?

ich wollte dazu mal eure meinungen hören, da ich fand, dass in diesem genannten beitrag alles ein wenig männerfeindlich u. egoistisch klang xD wollte nur mal wissen wie ihr wirklich denkt=)

lg=)

Mehr lesen

2. Februar 2013 um 19:23

Hallo
Nein, ich finde nicht das der vater eine nebenrolle hat. Weder bei der entscheidung vater zu werden oder der verhütung. Es muss abgesprochen eerden, wie verhütet wird und wie nicht. Was ist wenn. .. Muss genauso durchdacht werden wie das hier und heute.

Genauso wie eine abtreibung muss besprochen werden. Es geht hier nicht um eine person (mutter) sonder um drei.

Ausgenommen sind einmalige angelegenheiten, keiner setzt sich erst hin und redet erstmal ausgiebig.

Das ist meine meinung, so sehe ich das.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 19:48

Ich meine
es hängt von der art beziehung ab, die man führt.

ist die beziehung stabil und man will gemeinsam das leben verbringen, sollten es beide entscheiden, wie man verhütet und was man macht, wenn doch was passiert. wie ihr sagt: dazu gehören halt zwei.

ist es aber eine art beziehung, die auf wackligen füßen steht und man weiß nicht, ob man überhaupt zusammenbleibt, muss die frau erstmal an sich denken. ist der vater überhaupt bereit für ein kind, lässt er mich am ende nicht doch vllt. sitzen, bin ich selber soweit ... soweit muss man vorher für sich selbst entscheiden.

wenn am ende die frau sagt, sie sei nicht bereit, verantwortung für ein kind zu übernehmen, sollte man doch zumindest über adoption nachdenken, bevor man ein lebendiges wesen töten lässt.

und bei solchen geschichten, wo ein junges mädel ohne ausbildung zum 2ten mal mutter wird, da frag ich mich doch, ob die überhaupt weiß, wie kinder gemacht werden. sicher ist es nicht leicht eine pille zu finanzieren, wenn man kein oder kaum geld zur verfügung hat, doch dann muss man mit dem sexualpartner über kondome oder anderes reden. man kann nicht sagen, ich will grade, es wird schon nix passieren - vor allem fängt man doch an zu denken, wenn einem das schonmal passiert ist. da hab ich kein verständnis für, muss ich ehrlich sagen. zu meiner verteidigung: ich hab in der familie auch einen solchen fall und heiße das überhaupt nicht gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 20:03

Hab doch extre gesagt...
dass ich die anregung in einer diskussion bekommen habe..in derselben haben alle fruane sowa sgesgat wie " selber schuld der mann wenn ohne gummi.."usw
fansd ich halt unlogisch, da man als frau ja auch nein sagen kannw enn der mann unbedingt ohne will ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 20:05

Nein
das meinte ich nciht..für verhütung ist genrell immer der mann UND die frau zuständig..ich meine nur in einer beziehung nimmt die frau häufig hormonelle verhütungsmittel und (weil man sich eben eig vertraut oder sollte^^)
keine kondome mehr. und viele dieser verhütungsmethoden kann der mann nicht kontrollieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 20:38


ich rede abe rvom fall der hormonalen verhütung..ist häufig so und cih gehe in diesem beitrag von deisem fall aus! ok?
lg ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper