Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / verspäteter Geburtsbericht meines kleinen Paulchens

verspäteter Geburtsbericht meines kleinen Paulchens

6. November 2009 um 19:07 Letzte Antwort: 7. November 2009 um 18:27

Von Samstag auf Sonntag in der Nacht bekam ich leichte Wehen. Die kamen noch ziemlich unregelmäßig so alle 5-20 Minuten. Dann wurden sie immer intensiver und zeitlich konnte man echt die Uhr danach stellen. Erst noch alle 10 Minuten, dann alle 7 Minuten.aber noch nicht so stark das ich das Gefühl gehabt hätte ich muss schon ins Krankenhaus, denn sie ließen sich noch sehr gut veratmen. Also bin ich noch mal schön in die Badewanne gegangen, hab mich rasiert und einfach entspannt. Sonntag so ab 16.30 Uhr kamen die Wehen dann eine Stunde alle 5 Minuten aber immer noch nicht sooo schlimm. Trotzdem war meinem Mann und mir nicht mehr ganz wohl. Also sind wir doch mal ins Krankenhaus gefahren. Auf dem Weg dorthin kamen die Wehen dann schon alle 3 Minuten .und im Krankenhaus angekommen.natürlich wieder total unregelmäßig. Befund: Muttermund fingerdurchlässig geöffnet. Also noch nicht wirklich der Rede wert.
Die Wehen wurden wieder regelmäßiger, alle 5, 3,2 und zuletzt JEDE MINUTE! Ich dachte ich dreh durch. Nicht wegen den Schmerzen, die waren ja immer noch erträglich und gut zu veratmen aber jede MinuteImmer wieder haben sie uns geschickt noch mal ein bisschen spazieren zu gehen (Es regnete) Zwischendurch gaben sie mir Buscopan Zäpfchen, aber die halfen gleich null.
Tja irgendwann so kurz vor zwölf haben die Ärzte gemeint ich soll lieber da bleiben über Nacht. Ich bin dann an einen Tropf gekommen um ein bisschen schlafen zu können. Die Wehen waren ja immer noch gut zu veratmenMein Mann brachte mich dann vom Kreissaal in mein Zimmer. Nach dem Tropf, auf dem Weg ins Zimmer, hab ich noch zu ihm gesagt: Schatz ich hab meine Hose vergessen! Er musste so lachen, ich war total benebelt. Natürlich hatte ich meine Hose an . Die Nacht war dann auch einigermaßen ok. Ich war allein im Zimmer und mein Mann fuhr noch mal heim zum schlafen. War auch gut so!

Am nächsten morgen der Befund: Muttermund 1 cm offen1 CM?! Und für was war jetzt dann die ganze Nacht? Oh mein Gott was wird da noch auf mich zukommen.?.?.?.Wieder unendlich viel spazieren gehen Wehen alle 7 Minuten und dann wieder alle 5 Minuten. Sie wurden auch immer heftiger. Ich kann die Zeit nicht ganz einschätzen aber denke es war ca. so 12 Uhr mittag mittlerweile. Immer wieder gehen, dann immer zwischendurch ans CTG und Muttermund überprüfen.

Um 2 waren es dann meiner Meinung nach schon ziemlich kräftige Wehen. Mir hat dann eine Hebamme noch einen Einlauf verpasstwieder gehen, TIEF IN DEN BAUCH ATMEN.wenn ich das dann schön gehört hab!! AHHHH!!!! Und wieder tief in den Bauch atmen.! Solang eine Hebi dabei war und mir bei der Wehe gesagt hat wie ich atmen muss, solang hat es auch funktioniert. Wenn sie weg war, ging garnix mehr und ich hechelte nach Luft. Ich war so froh meinen Mann dabei gehabt zu haben, denn der hat mich bei JEDER Wehe daran erinnert überhaupt zu atmen bzw. zu veratmen.

So nach ca. 5 Stunden kräftigen Wehen und ausprobieren jeglichen Geräts in der Klinik bekam ich nocheinmal einen Schmerztropf. Sie dachten ich könnte mich noch ein bisschen ausruhen. PAHH! Pustekuchen. Diesmal half das Mittel überhaupt gar nicht.

Tja und um 22 Uhr so was war der Mumu dann 3-4 cm geöffnet3-4 cm? Das kann doch jetzt nicht wahr sein.Ich hab zur 4. Hebamme, die ich bis dahin dann hatte, gesagt: Gebt mir ne PDA! Mir egal ich kann nicht mehr. Vorsichtshalber haben sie dann eben noch mal Ultraschall gemacht weil die Hebi beim abtasten dachte sie spürt das Baby jetzt falsch herumAlso Sternchenguckerdie Ärztin fuhr mit dem Gerät in den Kreissaal und siehe da: er hat sich gedreht. Er hat mit den Augen nach oben geschaut. OOOOHHHHH NEIN! Waren jetzt alle Wehen umsonst und ich bekomme einen Kaiserschnitt??? Nein! Wir kämpfen, wir schaffen das. Die Hebi und Ärztin waren sich einig: Der kleine Paul kommt noch in unserer Schicht! Und normal! Man hat jedem wirklich schon angesehen das es jetzt endlich Zeit wird.

Zwei Anästhesisten kamen und setzten mir eine PDA. Es dauerte noch 1 Wehe dann half sie auch schon. Ab der 3. oder 4. Wehe habe ich dann untenrum nichts mehr gespürt. (War auch komisch wenn einem die Hebamme beim Füße heben usw. helfen muss.) So. Also haben wir alle sehr geduldig gewartet. Die Ärztin hat jede Stunde Blut vom Babykopf abgenommen um zu überprüfen ob er noch genug versorgt ist. Sie hat mir versprochen das es dem Baby nicht weh tut. War auch alles ein ziemlich komisches Gefühl. Erst haben sie Eisspray an den Babykopf und dann mit so einem komischen Schlauch Blut abgenommen. Ich hatte echt Angst um meinen kleinen Schatz. Noch dazu hatte ich sooo schreckliches Sodbrennen! Das war nach der PDA schlimmer als die Wehen! Echt!

Schmerzen waren ja weg und um 2 Uhr nachts sah es dann echt so aus als würde es gleich losgehen. Mumu war fast ganz geöffnet. Um 3 war er dann vollständig geöffnet. Wir haben es dann alle zusammen mit pressen versucht. Mein Mann, eine Hebi und mittlerweile zwei Ärztinnen waren mit im Kreissaal.
Die Hebi ließ die Fruchtblase platzenNix .Er wollte einfach nichtAlso haben wir wieder eine laaannngggeee Pause gemacht, haben die PDA nicht mehr nachgespritzt, weil man so nicht richtig mitpressen kann.Leute ich sags euch. Ich bin immerwieder zwischendurch eingeschlafen. Könnt ihr euch das vorstellen? Während den Wehen schlafen? Mein Mann lag neben mir auf so ner Liege und hat auch immerwieder geschlafen.Und dann ließ die PDA nach und ich merkte langsam die Presswehen. Zeitgefühl hatte ich gar keins mehr, besonders weil sich alles schon so lang zog (50 Stunden ab Beginn der leichtesten Wehe und ca. 20 Stunden seit Mumu 1 cm offen war) und ich ja zwischendurch die ganze Zeit geschlafen hab.
Und auf einmal merkte ich ganz fest ich muss jetzt pressen. Zwar nur auf der rechten Körperseite, weil ich nach links gelagert wurde (da sie gehofft hätten er dreht sich wieder zurück) aber auf einmal bekam ichs echt mit der Angst zu tun weil genau in dem Moment niemand mehr im Kreissaal war außer mein Mann und ich.Oh Gott und jetzt? Eine Wehe wollte ich noch warten bevor ich der Hebamme leuten wollte. Und schon kam die Hebi in Kreissaal. Ich sagte: Ich merke jetzt das er mitdrückt und hab das Gefühl ich muss jetzt pressen! Sie etwas ungläubig: Ja dann schauen wir halt noch mal nach! Und ahh ja das sieht gut ausdann versuchen wir es doch noch mal mit pressen! Ich hab gepresst was das Zeug hielt. Ich dachte mir der muss jetzt einfach raus ich will keinen Kaiserschnitt! Und nach ungefähr 4 mal kräftig mitpressen hörte ich auf einmal ein *Knacks* UPPSS Was war das? Mein Mann schaute und grinste ein bisschen.der Dammschnitt
Und noch einmal, ich seh schon das Köpfchen. Spüren sie doch mal! Tatsächlich, da war ja schon was. Gleich war es geschafft.
Einmal noch fest pressen und einmal ganz leicht für den Körper und plumpsunser Schatz war endlich da! Der Kopf war etwas deformiert so wie ein schiefes Osterei nach links oben. War schon sehr erschreckend. Aber das war nach 2 Tagen wieder weg! Mit 2900 Gramm, 52 cm und einem Kopfumfang von 33 cm erblickte unser kleiner Paul Georg gesund und munter das Licht des Kreissaals.

Papi durfte gleich mithelfen, die Nabelschnur durchschneiden usw. Danach wurde mir unser Schatz auf den Bauch gelegt und wir hatten ersteinmal Zeit für uns. Es war toll.
Allerdings habe ich alles gar nicht mehr so wahrgenommen weil ich sooo erledigt war. Der Dammschnitt wurde noch genäht, dann unser kleiner angelegt und ich wurde in mein Zimmer gefahren. Wir haben unseren Schatz so wahnsinnig lieb und freuen uns dass er mit uns so gekämpft hat. Mein Mann hat dann gesagt: Ob du noch ein Geschwisterchen bekommst? Und ich drauf: Auf jeden Fall!
Ich würde mir jederzeit wieder die PDA setzen lassen wenn es nicht anders geht! Und so übersteht jeder die Geburt! Ich hoffe ich hab kein Detail ausgelassen. Es war ja so lang und es waren soviel Eindrücke auf einmal! Z.B. hat mir die Hebi immer Globuli gegeben...Ich weiß nichtmal für was...

Bitte schaut auf keine Tippfehler oder manche Ausdrücke. Muss schnell machen hab nicht viel Zeit weil der kleine bald wieder kommt!

Habt keine Angst vor der Geburt. Wirklich! Wenn man nicht mehr kann gibt es heut genug Mittelchen um einem zu helfen und das schafft wirklich jeder!!!

Ganz liebe Grüße

Ivonne und ihr jetzt 11 Tage alter süßer Paul

Mehr lesen

6. November 2009 um 19:48

Herzlichen Glückwunsch!
Ganz toll, dass ihr euch alle trotz Sternengucker für eine natürliche Geburt entschieden habt! Wow!

Und obwohl alles so heftig und lange und krass klingt - und bestimmt auch war, denkst du an mehr Kinder und machst auch noch "uns" anderen Mut!

Alles Gute für euch 3 - Habt eine schöen Zeit


P.S.: Paul Georg ist eine echt tolle Kombi!

Gefällt mir
6. November 2009 um 20:50

Danke!
Würde es echt nicht so schreiben wenn ich es nicht so empfinden würde. Ich fand die Geburt wirklich nicht schlimm. Anstrengend ja, aber wenn man in die Arbeit geht kann es auch mal anstrengend werden Und der Sternengucker hat sich ja erst während der Geburt rausgestellt. Hab mich da davor auch nicht wirklich informiert weil ich dachte es betrifft mich nicht.
Geschwisterchen kommt 100 % ig wenn alles auch so weiter läuft wie bisher!

Also vielen Dank nochmal für die Glückwünsche.

@ Chuck: Wie gehts dir denn? Tut sich schon was? Paul Georg war dann ganz kurzentschlossen weil der Lieblingsonkel von meinem Mann Georg geheißen hat. Er ist leider noch sehr jung vor 2 Jahren gestorben Und da wir uns für einen zweiten Namen eh nicht einigen konnten war das dann doch eine tolle Idee. Und finde es macht sich echt gut

Gefällt mir
6. November 2009 um 21:12


Mir gehts soweit ganz gut! Laut meiner Schwiemu zu gut, ihr wärs lieber mir würde es schlechter gehen, dann hätte sie bald ihren Enkel!

War zwar heute ein bisschen platt und ich glaub er hat nochmal an Gewicht zugelegt, die Leistengegend zieht nämlich sehr, aber was will ich machen.... Zurücklehnen und entspannen, hab heute 2 Schläfchen gehalten, gut gegessen, kurzum, ich versuche die letzten Tage in Ruhe zu genießen

Gefällt mir
6. November 2009 um 21:19
In Antwort auf jsna_12469012

Herzlichen Glückwunsch!
Ganz toll, dass ihr euch alle trotz Sternengucker für eine natürliche Geburt entschieden habt! Wow!

Und obwohl alles so heftig und lange und krass klingt - und bestimmt auch war, denkst du an mehr Kinder und machst auch noch "uns" anderen Mut!

Alles Gute für euch 3 - Habt eine schöen Zeit


P.S.: Paul Georg ist eine echt tolle Kombi!

Hi
eine schöne geschichte von deiner geburt wirklich schööön... hoffe ich habe auch mal eine schöne geburt...muss aber erstmal schwanger werden :-P

alles gute und eine schöne zeit mit deinem paul...

Gefällt mir
7. November 2009 um 18:27

Hallo Ivonne
Mann Ivonne, du solltest doch nicht meine restlichen Stunden übernehmen. Gschmarre!

Freu mich total für euch! Herzlichen Glückwunsch nochmals zur Geburt vom kleinen Paulchen!

Dein Bericht ist echt toll! Musstest so viel durchmachen und bringst es trotzdem locker leicht rüber! Respekt!

Wünsch euch vorab mal alles, alles Liebe!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers