Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vernarbung nach Methroxatbehandlung

Vernarbung nach Methroxatbehandlung

4. Juli 2011 um 21:42

Hallo!
Bei mir wurde vor drei Monaten eine ELSS erst übersehen, dann doch noch mehr oder weniger erfolgreich mit Methroxat behandelt.
Die Blutwerte sind unten, aber es ist noch immer Gewebe im Übergang zwischen Eileiter und Gebärmutter. Die Ärzte interessiert das nicht, ich bekomme nur mitgeteilt, dass der eine Eileiter jetzt eben vielleicht nicht mehr funktionsfähig ist. Kann man das genauer untersuchen lassen? Gibt es Möglichkeiten den Eileiter noch zu "retten"? Da ich noch keine Kinder habe, ist mir die Sache sehr wichtig. Mal abgesehen davon, dass es mir psychisch noch immer sehr schlecht geht - auch wenn ich das bislang niemand gegenüber zugegeben habe - und ich hoffe, darüber hinwegzukommen, wenn es endlich "vorbei" wäre oder ich wenigstens etwas unternehmen könnte... Bin gespannt, ob mir hier irgendjemand weiterhelfen kann. Es war schon allein sehr tröstend im Forum zu lesen, dass es viele mit einer ELSS trifft. Fühle mich bereits jetzt nicht mehr ganz so allein, auch wenn ich beim Schreiben gerade wieder die ganze Zeit heulen muss...
Grüße, Andrea

Mehr lesen

7. Juli 2011 um 10:12

Hallo,
die Eileiterdurchlässigkeit kannst du untersuchen lassen. Mache ich z.B. heute
Es gibt die Möglichkeit das mit Ultraschall nachzusehen, was zwar schneller geht, aber nicht so genau ist und im Fall von Undurchlässigkeit kann man mit der Methode auch nichts machen.
Deshalb wäre es bei dir sinnvoller eine Bauchspiegelung machen zu lassen, was aber ein operativer Eingriff ist. Dabei kann genau geschaut werden, was los ist und es können vielleicht auch sofort Vernarbungen etc. entfernt werden. Meine Ärztin hat mir aber leider auch gesagt, dass man nicht an allen Stellen etwas machen kann. Wo du Bauchspiegelungen machen lassen kannst, frag deinen Frauenarzt oder ruf die Krankenkasse an.

Alles Gute! Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2011 um 19:03

Danke
...euch beiden für die Antworten und die guten Tipps. Habe jetzt erst mal im Krankenhaus so lange genervt, bis sie mich noch mal untersuchen. Das hat einige Mühe gekostet und man wird behandelt wie ein Idiot oder Simulant. Erst sollte ich abgewimmelt und zum Frauenarzt geschickt werden, dabei ist doch eine Abschlussuntersuchung keine völlig überzogende oder fernliegende Angelegenheit, zumal wenn es Komplikationen gibt.

Weggeschickt werden sollte ich im Übrigen auch damals bei der ELSS, die nur entdeckt wurde, weil ich im Krankenhaus aufgetaucht bin und sie zu einer Untersuchung genötigt habe; nachdem mein Frauenarzt nur festgestellt hatte, dass er in der Gebärmutter nichts findet und ich mal abwarten und in zwei Wochen wiederkommen soll. Tja, dann brach auf einmal Hektik aus und ich musste sofort im Krankenhaus bleiben. Eine Entschuldigung vom Frauenarzt fürs Übersehen und Auf-die-Lange-Bank-schieben und von den Krankenhausärzten für die Abwimmelversuche habe ich übrigens nie gehört.

Ich fühle mich derart erniedrigt und verarscht und würde am liebsten nie wieder überhaupt einen Arzt sehen! Deshalb weiß ich auch nicht, ob ich so eine Untersuchung mit OP machen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2011 um 16:59

ELSS
Hallo es tut mir aber leid für dich dass mit den Ärzten habe ich auch durchgemacht wobei ich mich nicht durschsetzen konnte wie du.
Ich habe auch diese MTX zeug gespritzt bekommen vor 5wochen und habe immernoch ziehen und stechen auf der seite, wie ist es bei dir hattest du danach noch schmerzen. ist dein zyklus wieder normal bei mir ist sie immernoch sehr kurz die periode dauert normalerweise 6tage bei mir, es waren aber nur 3tage disen monat. wurdest du dann doch operiert???? ich würde mich auf eine antwort freuen::

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest