Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vernarbtes Gewebe, trotzdem Spontangeburt?

Vernarbtes Gewebe, trotzdem Spontangeburt?

31. Oktober 2012 um 19:39

Halli Hallo,
so, nun brauche ich doch mal Meinungen von euch Frauen, die mich nicht kennen...
Ich habe vor 11 Jahren einen Sohn geboren, 10 Tage nach Entindungstermin. Ich kann nicht sagen, dass die Geburt komplett eingeleitet wurde, denn ich hatte schon leichte Wehen, die aber nicht stärker wurden, dann aber doch mit NUR EINEM Sprühstoß in die Nase (Oxitocyn). 1,5Stunden später war der "Brocken" da. Ich bin 5x innerlich und 2x äußerlich gerissen, habe sehr viel Blut verloren, musste 2 Stunden genäht werden und war nach ca. 4 Monaten erst wieder richtig fit. Beim ersten Sex nach der Geburt ( nach 5 Monaten) ist dann eine Narbe aufgeplatzt und musste nochmal genäht werden. Das war echt alles MIST! Und am schlimmsen fand ich es, dass ich mein Baby nicht direkt auf den Arm bekam, weil ich durch den hohen Blutverlust einen Kreislaufzusammenbruch hatte. Nun zu meinem Zwiespalt, in welchem ich "stecke": ich bin in der 37 Woche und habe bis vor 3 Wochen noch gedacht: diesemal lasse ich einen Kaiserschnitt machen!!! Denn: ich bekomme wieder einen Sohn und der ist auch richtig gross und schwer. Doch meine Frauenärztin und meine Hebamme meinten beide, dass ich nicht immer vergleichen soll, weil die Geburt so lange her ist. Und dieses Mal mache ich auch Geb.-Vorbereitende Maßnahmen, dh. ich trinke Himbeerblättertee, bekomme Akupunktur und mache dieses Heublumenbad und Dammmassagen. Das habe ich alles nicht gemacht damals. Am 6.11. habe ich den nächsten Termin bei der Frauenärztin. Sie meinte, wir schauen da, wie groß und schwer und vorallem wie der Kopfumpfang ist. Sie sagte, wi können dann auch einen Termin zum Einleiten machen und müssen nicht bis zum ET warten (25.11). Nun habe ich von vielen gehört, dass die Wehen beim Einleiten sehr heftig sind usw. Ist dann nicht doch ein geplanter KS besser? Meine größte Angst ist jedoch, dass das Gewebe wieder so doll reisst. Ich weiss irgendwie nicht weiter...echt schwer! Ich hoffe auf viele Antworten!

Mehr lesen

2. November 2012 um 11:00

Ok....
danke für deine Antwort. Ich war gestern zur Akupunktur und habe meiner Hebi nochmal meine Ängste geschildert. Sie meinte nochmals, dass durch die vorbeugenden Maßnahmen alles viel weicher sei und nicht reissen muss. Und ich diesmal auch Schmerzmittel oder eine PDA bekommen könnte.Und wenn es doch nicht klappt, läuft der KS ja nicht weg..meinte sie. Hm, ich habe ja wie erwähnt nächsten Dienstag den Termin bei der Ärztin die dann schaut, wie gross und schwer mein Sohnemann ist. Ich glaube ich werde da einfach auf mein "Bauchgefühl" hören, ob spontan oder Wunsch-KS. Mich würde mal interessieren, wie es nach den Kaiserschnitten mit den schmerzen bei dir war. Ich habe im Bekanntenkreis die unterschiedlichsten Storys gehört-ist wohl auch bei jeder Frau anders.
Schönen Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram