Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Verlassen und Schwanger

18. März 2009 um 13:07 Letzte Antwort: 18. März 2009 um 15:24

Hallo ihr lieben,

mich würde echt mal Interessieren wieviele Schwangere es in diesem Forum gibt die vom Mann während der Schwangerschaft verlassen wurden.

Zu Mir: mein Freund beteuerte bis vor kurzem noch mit mir alt werden zu wollen und eine Familie zu haben. Alles war toll. Ich war der Glücklichste Mensch. Dan die im nachhinein für mich verhängnisvolle Nachricht , SCHWANGER. Mensch war ich stolz konnte es nicht für mich behalten , musste es Ihm gleich sagen. Die freude war verhalten bei Ihm. Dann in der 8 ssw kams . "Du ich habe mir das alles nochmal überlegt, ich will jetzt doch kein Vater mehr sein. Ich ziehe aus." Ja und dann war da nur noch eine riesige Staubwolke und das wars.
Er meldet sich zwar immer wieder sagt er möchte auch Kontakt, aber nur mit mir sozusagen. Er fragt immer nur wie es mir geht aber nicht im Bezug auf das Kind. Er fragt nicht wie es dem Kind geht oder es sich entwickelt, nein er tut einfach wie als wäre es nicht da.
Wie ich das aushalte keine Ahnung, ich schieb das alles im moment weg und versuche mir keinen Kopf zu machen, wobei ich mir sicher bin irgendwann kommt der Tag da wird mich die Traurigkeit packen. Ich freue mich sehr auf das Kind und packe alle schlechten Gedanken bei Seite wie in eine Schublade. hauptsache erst einmal weg.

Nicht das ihr denkt ich will hier Beileidsbekundungen, nein das ist garnicht mein Ziel. Bloß gibt es noch mehr hier denen es ähnlich ging.

Warum hat euer Mann/Freund sitzen lassen?

Wie kommt Ihr damit zu recht?

Was macht euch trozdem in dieser schweren Zeit glücklich?

Geht es euch Auch so schreibt eure Geschichte, dann wüßte ich wenigstens das ich nicht alleine bin!

Mehr lesen

18. März 2009 um 13:25

Hallo
ich bin zum glück nicht in so einer situation. aber ich dachte ich schreibe trotzdem mal was. ich denke das dein ex vielleicht zeit braucht . es gibt ja männer die reden erst so und wenn dann der ernstfall der verantwortung eintritt ist erstmal bum und weg. aber es gibt viele männer die fangen sich wieder. freu dich auf dein baby. ich bin zum 2ten mal schwanger und habe einen tollen mann . aber als ich damals schwanger war vor 19 jahren hatte ich nicht so ein glück mit dem mANN das waren einmal hölle und zurück. aber meine tochter hat mich immer aufrecht gehalten. ich meine für den fall das er nicht mehr will , will ich dir sagen die zeit heilt alle wunden auch wenn es jetzt schwer ist aber eines ist sicher kein mann kann dir das glück oder auch die freude geben die ein kind geben kann.

lg
kirsten

Gefällt mir
18. März 2009 um 13:34

@ Kasi75
ich glaube besser hätte man das nicht sagen können. Danke für den Beitrag.

LG Melanie 16+1

Gefällt mir
18. März 2009 um 13:38
In Antwort auf keely_12867933

Hallo
ich bin zum glück nicht in so einer situation. aber ich dachte ich schreibe trotzdem mal was. ich denke das dein ex vielleicht zeit braucht . es gibt ja männer die reden erst so und wenn dann der ernstfall der verantwortung eintritt ist erstmal bum und weg. aber es gibt viele männer die fangen sich wieder. freu dich auf dein baby. ich bin zum 2ten mal schwanger und habe einen tollen mann . aber als ich damals schwanger war vor 19 jahren hatte ich nicht so ein glück mit dem mANN das waren einmal hölle und zurück. aber meine tochter hat mich immer aufrecht gehalten. ich meine für den fall das er nicht mehr will , will ich dir sagen die zeit heilt alle wunden auch wenn es jetzt schwer ist aber eines ist sicher kein mann kann dir das glück oder auch die freude geben die ein kind geben kann.

lg
kirsten

Kirsten
in einem hast du recht das was ich jetzt habe kann er mir nicht mehr nehmen. Und freue mich auch drauf, vielleicht bereut er eines Tages was er da verpasst aber damit muss er dann selber klar kommen er hatte ja die wahl.

LG Melanie 16+1

Gefällt mir
18. März 2009 um 13:43


16+1 Geschlecht unbekannt aber vielleich in 14 Tagen. Schön am 1 April ich hoffe sie macht keinen Aprilscherz draus.

Gefällt mir
18. März 2009 um 13:50
In Antwort auf sanaz_12127275

Kirsten
in einem hast du recht das was ich jetzt habe kann er mir nicht mehr nehmen. Und freue mich auch drauf, vielleicht bereut er eines Tages was er da verpasst aber damit muss er dann selber klar kommen er hatte ja die wahl.

LG Melanie 16+1

Melanie
ganz genau , er hattedie wahl. und er wird es bereuen irgendwann.aber aus meinen eigenen erfahrungen ein kind ist das tollste was es gibt es baut dich immer wieder auf mit einem lächeln mit einem wort mit knuddeln . ich meine noch ist dein kleines nicht da aber du wirst es bald schon spüren oder beim arzt in deinem bauch sehen und das baut schon auf. das was meine vorrednerin schreibt ich gebe ihr vollkommen recht. ein neuer partner kommt irgendwann aber man hat auf nichts eine garantie und was ich noch sagen kann man wird immer wieder verletzt im leben . ich habe da schon einiges hinter mir aber ich bin ein steh auf männchen naja eher frauchen aber meine tochter hat mir immer viel grund und kraft gegeben das ich wieder ausfstehe. mein motto war immer es kommt immer jemand der dir noch mehr weh tun kann als der letzte es getan hat ob ein mann oder aber auch familie oder freundschaften. aber das fell wird dicker und mit einem kind an deiner seite das dich bedingungslos lieb hat ist es alles auszuhalten.

lg
kirsten

Gefällt mir
18. März 2009 um 13:50


Jiiiipppiii

Gefällt mir
18. März 2009 um 13:52
In Antwort auf keely_12867933

Melanie
ganz genau , er hattedie wahl. und er wird es bereuen irgendwann.aber aus meinen eigenen erfahrungen ein kind ist das tollste was es gibt es baut dich immer wieder auf mit einem lächeln mit einem wort mit knuddeln . ich meine noch ist dein kleines nicht da aber du wirst es bald schon spüren oder beim arzt in deinem bauch sehen und das baut schon auf. das was meine vorrednerin schreibt ich gebe ihr vollkommen recht. ein neuer partner kommt irgendwann aber man hat auf nichts eine garantie und was ich noch sagen kann man wird immer wieder verletzt im leben . ich habe da schon einiges hinter mir aber ich bin ein steh auf männchen naja eher frauchen aber meine tochter hat mir immer viel grund und kraft gegeben das ich wieder ausfstehe. mein motto war immer es kommt immer jemand der dir noch mehr weh tun kann als der letzte es getan hat ob ein mann oder aber auch familie oder freundschaften. aber das fell wird dicker und mit einem kind an deiner seite das dich bedingungslos lieb hat ist es alles auszuhalten.

lg
kirsten

Ihr
seid so lieb. Und habt so schöne Worte. Drück euch fest.

LG Melanie

Gefällt mir
18. März 2009 um 14:34

Das
ist ja heftig. Echt wir sollten froh sein das wir sie los sind wie wäre es uns wohl ergangen wenn sie noch da wären und würden uns so behandeln.

Man man aber gleich viermal nix drauß gelernt respekt. Was ein A.......

wir geben nicht aufnein im gegenteil wir tun nur noch was uns gut tut.so.

fühl dich gedrückt.

LG Melanie

Gefällt mir
18. März 2009 um 14:35

Schreckliches gefühl
hallo,mir geht es so ähnlich aber anders rum.also ich fang mal an wir sind super glücklich gewesen und haben uns ein baby gewünscht.für uns war klar das wir in mai heiraten und falls ich schwanger werde dann halt eher.es hat auch ziemlich schnell geklappt aber seit dem geht alles den bach runter.bin so unglücklich sind nur noch am streiten wegen der hochzeitsfeier und er will danach für 2monate ausziehen damit es sich beruhigt.ich wollte nie schwanger sein ohne mann an meiner seite hab ihm vertaut und geglaubt und das hab ich jeztz davon.kann mich nicht erinnern je so unglücklich gewesen zu sein.für mich war es immer klar das ein baby in eine familie kommt und alles andere ist tabu für mich.so jetzt sitze ich da und weiß nicht wie ich damit klar kommen soll.wenn wir uns am anfang getrennt hätten hätte ich glaub ich das baby nicht behalten obwohl auch das für mich nie in frage kam.ich bin immer dann glücklich wenn ich das kleine wunder auf dem ultraschallgerät sehe.

Gefällt mir
18. März 2009 um 15:24


Der Vater meines Zwergenkinds hat mich in der 9. SSW verlassen. In der 6. SSW meinte er, als ich ihm die Schwangerschaft mitteilte, dass er sich ja sowieso mehr mit mir vorstellen könnte und sowieso noch einmal eine neue Familie haben wollte etc. In der 9. SSW meinte er dann, dass er eigentlich schon vorher nicht mehr wollte und dass er keine Gefühle für mich habe etc. Er wollte dann unbedingt die Abtreibung - waren ein paar ganz schön stressige Wochen. Ich wollte die Abtreibung aber nicht - er bockte komplett und wollte von dem Kind dann auch nichts mehr wissen, bloß kein Ultraschall, bitte kein Wort vom Kind, nicht so tun als ob wir eine Familie wären etc.

Als ich vor ein paar Monaten, nachdem ich den Eindruck hatte, dass wir überhaupt nicht mehr vernünftig reden können, dann einen Rechtsanwalt einschaltete, um wenigstens die Formalia zu klären, ohne länger mit ihm reden zu müssen, muss er dann langsam zu sich gekommen sein. Wir klären die Sachen jetzt wieder Auge in Auge, und er scheint langsam auch viel mehr Interesse am Kind zu entwickeln, hat die Vaterschaft vor der Geburt anerkannt etc.

Ich bin zumindest optimistisch, dass er die Vaterrolle übernehmen wird - vielleicht sogar mehr als mir derzeit lieb ist. Ich bin immer noch in der Trauerphase um die Beziehung, komme nicht wirklich davon los, aber ich versuche jetzt, da für mich rauszukommen, um einen Neuanfang dann mit Kind machen zu können, vielleicht wieder offen für eine neue Partnerschaft zu werden. Ich will jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken. Ich liebe ihn eigentlich schon noch, aber für einiges, was er mir in den letzten Monaten angetan hat, hasse ich ihn auch. Es ist gefühlsmäßig nicht leicht.

Derzeit plane ich einen Umzug, weil ich im Moment noch im Haus neben ihm wohne. Ich muss einfach auf Abstand gehen, habe ich für mich entschieden. Ihm passt das jetzt nicht so, weil er meinte, wie es jetzt ist, könnte er sich eben gut um das Kind kümmern. Aber ich sage mir - ich muss auch an meine eigenen Bedürfnisse denken, um für das Kind wird es einen vernünftigen Kompromiss geben, aber das Kind kann nicht über meinem eigenen Wohlbefinden stehen, weil es dem Kind nichts bringt, bei einer Mutter zu leben, die ständig in Trauer ist, weil sie sich dieses Elend im Nachbarhaus ständig ansehen muss.

Glücklich bin ich derzeit, offen gesagt, nicht. Aber ich schaue in die Zukunft, und sie stimmt mich optimistisch. Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen.

Dir alles Gute - du bist garantiert nicht alleine. Wenn man in dieser Situation steckt, sieht man erst einmal, wie unglaublich oft fast die gleiche Geschichte tagtäglich einer anderen Frau passiert. Man könnte meinen, es handelt sich dabei um einen Volkssport, für den es bloß noch keine Vereine gibt.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers