Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Verklebter Eileiter

Verklebter Eileiter

24. August 2010 um 7:11

Wir sind jetzt zwar erst im 4. ÜZ. Aber ich habe gestern die Diagnose, verklebter rechter Eileiter bekommen.

Da ich wegen Umzug umgezogen bin, musste ich mir einen neuen Gyn suchen.
Ich hatte garnicht bemerkt, dass ich an einen Spezialisten für Kinderwunsch geraten bin.
Na - um so besser, dacht ich mir.

Jetzt stellte der fest, dass der rechte EL total dick ist. Mist.

An meinen linken Eileiter bin ich vor neun Jahren wegen einer Zyste operiert worden.
Dummerweise ist die Zyste während der OP geplatz und ich durfte eine Woche im KH bleiben und musste mich mit Antibiotika vollpumpen lassen.

Jetzt hab ich total Angst, dass bei mir garnichts mehr geht! Hab gestern nur geheult.

Der Arzt war sehr nett, hat mir gleich einen Termin für meinen Liebsten mitgegeben, fürs Spermiogramm.
Schauen wir mal.

Ich musste, dass einfach mal loswerden - vielleicht findet sich ja jemand mit ähnlichen Erfahrungen und kann mir wieder Mut machen.

Ich bin jetzt ES 2 und hab diesen Zyklus für mich schon abgeschlossen, bei der miesen Diagnose.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und Danke für`s Lesen.

Mehr lesen

24. August 2010 um 12:31


Ich moggel mich mal an die Spitze, mit der Hoffnung auf Rückmeldung.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 17:26

Hallo!
Ich habe eine Kollegin, bei der beide Eileiter verklebt waren. Sie hat erzählt, dass sie "freigepustet" wurden und sie danach problemlos schwanger geworden ist.
Heute hat sie 2 Kinder.

Ich drücke die Daumen. Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 20:24

Hallo,
Kopf hoch ... auch ohne funktionstüchtige Eileiter ist noch alles möglich

Bei mir waren es beide Eileiter die verschlossen/verklebt waren, das war ein riesiger Schock kann ich Dir sagen. Wir haben fast 1,5 Jahre umsonst geübt.

Hab mir die Eileiter per OP vom Spezialisten öffnen lassen aber der Rat der Ärzte war trotzdem die künstliche Befruchtung, da sonst die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft einfach zu groß war.

Unser 1. Versuch per IVF war leider negativ ... daraufhin haben wir die Kinderwunsch-Praxis gewechselt. Jetzt bin ich wieder in der Uniklinik in Behandlung in der ich auch operiert wurde und siehe da, gleich der 2. Versuch hat geklappt.

Seit ein paar Tagen weiß ich das ich schwanger bin

Also nicht den Kopf in den Sand stecken sondern zuversichtlich in die Zukunft schauen. Zum Glück ist die medizin heutzutage schon so weit, das sie die Eileiter umgehen kann

Frag mich ruhig was du noch wissen möchtest.

LG Nicki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 7:25


Guten Morgen ihr zwei,

herzlichen Dank erstmal für eure Antworten.

Mit so einer Diagnose hatte ich nicht gerechnet, deswegen hat es mich doch sehr aus der Bahn geworfen.

Glückwunsch zur Schwangerschaft. Alles alles Gute! Das macht Mut!

Ich werd gleich nochmal bei meinem Arzt einen Termin holen. Die wollen den OP-Bericht von vor 9 Jahren aus dem KH anfordern. Irgendwas muss damals schief gelaufen sein. Die haben mich nach der Zysten-OP damals eine Woche im KH behalten und 3 mal täglich mit zwei verschiedenen Antibiotika vollgestopft.
Angeblich weil die Zyste während der OP geplatzt ist.

Ich muss den Bericht abwarten. Ich habe Angst vor dem was da steht.

Donnerstag gehts mit Schatzi zum Spermiogramm.

Ich fühle mich schuldig, wenns nicht klappt. Er hat noch keine Kinder.
Er sagte zwar gestern, dann bekomm wir ebend kein Baby, er liebt mich auch so über alles.
Aber ich weiß doch, dass das sein bzw. unser grösster Wunsch ist.

Ich muss abwarten und mich ablenken.

Ich werd mich mit Sicherheit nochmal melden, wenn die Diagnose da ist.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 14:56

Hi,
hab dir eine PN geschickt!

LG Nicki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 7:29


Guten Morgen,

gestern war ich nochmal mit Schatzi beim Gyn.

Mein OP-Bericht ist zwischenzeitlich auch da gewesen. Leider ist mit meinem linken Eileiter nichts mehr anzufangen.

Mein FA sagte, dass das damals durch die Spirale gekommen ist.
Mit dem rechten Eileiter sieht eS auch nicht gut aus, da er auf Ultraschall so dick aussieht.

Jetzt hab ich Mitte September OP-Termin für eine Bauchspiegelung, um nochmal genau zu gucken. Sollte da tatsächlich nichts mehr zu machen sein, kommen die Dinger raus.

Eventuell wird auch ein großer Bauchschnitt gemacht, weil die damalige OP so kompliziert verlief. (Da hab ich eigentlich ziemlich Angst vor)

Die Eileiter müssen ggf. raus, weil eine künstliche Befruchtung erfolgreicher ist, wenn da unten kein Mist mehr drin ist. Zu 95 % kann ich auf natürlichen Weg nicht mehr schwanger werden. Sollte ich doch auf natürlichen Wege schwanger werden, sind die Chancen auf eine Eileiterschwangerschaft groß.Deswegen möcht ich eigentlich das die Eileiter raus kommen. Für eine IVF hat der Arzt uns gestern hohe Chancen ausgerechnet, weil der Rest bei mir wenigstens gut aussieht.

Schatzis Jungs waren gestern bisschen wenige. Aber das ist bei meinen Hintergrund nicht weiter schlimm.

Wir wollen eine IVF machen. Ich werde mich jetzt mal über Kosten, Ablauf etc. hier bei uns in Sachsen-Anhalt informieren.

Vielleicht hat ja jemand von euch Tipps?

Ach, ich hab mir vorgenommen nicht mehr tagtäglich hier unterwegs zu sein, dass ist für mein Seelenleben nicht unbedingt förderlich.

Seit gestern haben wir eine entzückende, weiße 10 Wochen alte Babykatze zuhause. (schläft grade auf meinem Schoss) Das tut mir gut und lenkt mich ab.

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club