Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Verheiratet, aber schwanger durch ONS

Verheiratet, aber schwanger durch ONS

27. April 2012 um 16:22

Ich bin echt verzweifelt und zutiefst beschämt! Nach jahrelanger, fast schon platonischer, sexloser Ehe hatte ich einen ONS im Urlaub. Wir haben mit Kondom verhütet. Es ist nur leider gerissen.
Jetzt blieb die Regel aus und meine Frauenärztin bestätigte heute, dass ich schwanger bin.
Ich werde jetzt wohl abtreiben müssen! Ist so ein Scheißgefühl, denn eigentlich hätte ich gern ein Kind. Aber ich hatte seit Jahren keinen Sex mehr mit meinem Mann. Wird dann schwierig, das in mein Leben zu integrieren!
Was meint ihr dazu? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Und bitte nicht nur Moralpredigten! Mir ist selbst bewusst, dass mein Verhalten mies und unaufrichtig war. Aber jetzt ist es passiert und ich muss mit der Situation umgehen!
Trennen möchte ich mich eigentlich nicht von meinem Mann. Auch wenn die Ehe zugegeben nicht perfekt ist...

Mehr lesen

3. Mai 2012 um 10:00

Sex nach ONS
Hallo,
ich würde an Deinen Stelle auf Dein herz hören und das machen, was DU möchtest!
Check die Möglichkeiten ab!
Erzähle Dein Mißgeschick Deinem Mann.
Reaktion: A) Trennung, B) keine Trennung u.Abtreibung
c) keine Trennung und Baby
Treibe ab!
Ergebnis Dein Leben ist so wie bisher
Ein Mann, der Dich nicht beglückt

Nach meiner persönlichen Meinung bist Du viel zu jung, um von einem Mann vernachlässigt zu werden. Hast Du generell einen Kinderwunsch? Dann ist er der Falsche.
Höre auf Dein Innerstes und entscheide Dich.
NUR: Sei selbstbewusst, so oder so machst DU für DICH das Richtige. Das ist das einzig wichtige, was Du Dir einprägen solltest.

daher Dir ganz viel Glück
Volker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2012 um 11:24

Du musst abtreiben
wenn du dein Mann liebst. Kein mann kann so was akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2012 um 1:16

Schwangerschaftsabbruch!
Ich habe eine Entscheidung treffen müssen. Ich habe mich für den Abbruch entschieden. Niemand hat von der Schwangerschaft oder dem Abbruch gewusst. Es war schon etwas hart, soetwas allein mit sich auszumachen. Aber es war für much die einzig richtige Entscheidung!
Meine Ehe hinterfrage ich trotzdem momentan sehr. Aber das ist ein anderes Thema, womit ich mich ab jetzt beschäftigen werde! Genauso wie mit dem Thema Kinderwunsch...
Verhüten werde ich in Zukunft nur noch doppelt, hormonell und mit Kondom! Ich habe daraus gelernt...
Was es bedeutet, eine solche Ehe zu führen, darüber bin ich mir aber noch nicht im Klaren...

Der medikamentöse Schwangerschaftsaabruch war relativ unspektakulär. Einen halben Tag fühlte ich mich richtig krank (Erbrechen, Unterleibsschmerzen, Blutungen, ...), dann war es auch wieder gut.
Psychisch belastet es mich bisher nicht. Denn ich weiß, dass es für mich die richtige Entscheidung war!

Vielen lieben Dank für eure Postings!
Es hilft, noch andere Meinungen zu hören!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2012 um 1:51
In Antwort auf sorya_12745679

Schwangerschaftsabbruch!
Ich habe eine Entscheidung treffen müssen. Ich habe mich für den Abbruch entschieden. Niemand hat von der Schwangerschaft oder dem Abbruch gewusst. Es war schon etwas hart, soetwas allein mit sich auszumachen. Aber es war für much die einzig richtige Entscheidung!
Meine Ehe hinterfrage ich trotzdem momentan sehr. Aber das ist ein anderes Thema, womit ich mich ab jetzt beschäftigen werde! Genauso wie mit dem Thema Kinderwunsch...
Verhüten werde ich in Zukunft nur noch doppelt, hormonell und mit Kondom! Ich habe daraus gelernt...
Was es bedeutet, eine solche Ehe zu führen, darüber bin ich mir aber noch nicht im Klaren...

Der medikamentöse Schwangerschaftsaabruch war relativ unspektakulär. Einen halben Tag fühlte ich mich richtig krank (Erbrechen, Unterleibsschmerzen, Blutungen, ...), dann war es auch wieder gut.
Psychisch belastet es mich bisher nicht. Denn ich weiß, dass es für mich die richtige Entscheidung war!

Vielen lieben Dank für eure Postings!
Es hilft, noch andere Meinungen zu hören!

Gratuliere
deine richtige entscheidung. Hoffe dir gehts wieder viel besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2012 um 14:43

Hy
..meiner Meinung nach brauchst du kein schlechtes Gewissen haben....Ich bin zwar selber treu, aber wenn ich jahrelang keinen Sex mit meinem Partner hätte, würde ich auch fremdgehen! Und da kann mir jetzt keiner sagen, er würde das nicht tun (außer es gibt gesundheitliche Gründe)
Ich würde ihm trotzdem sagen was Sache ist und das Kind keinesfalls abtreiben! Du würdest es sehr bereuen! Ich bin selber im 9ten Monat schwanger und kann dir nur empfehlen, dieses Kind zu behalten! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 9:10

Behalten und trennen
Also mal ehrlich, auf die Gefahr hin, dass ich hier gesteinigt werde. Was ist denn das für ein Leben, dass du führen musst. Du kannst mir nicht erzählen dass du glücklich bist! Ein Kind ist das größte Geschenk was man haben kann. Beichte es deinem Mann und dann schau was passiert! Viel Glück euch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 10:27


Wir haben doch nicht das Recht, für unsere Bequemlichkeit, ein Leben zu zerstören!? Sorry, aber das unterstützte ich gar nicht. Nur weil deine Ehe nicht gut läuft, ist das überhaupt kein Grund noch eine Entschudligung fremd zu gehen. Und dann trägst nicht die Konsequenz die aus dem ONS hervor geht (Kind) sondern bist zu feige deinen Fehler auszubaden.
Wer Sex hat muss auch die Konsequenz dafür tragen, ganz einfach ist das.
Bring jetzt wenigstens deine Ehe in Ordnung (ihr beide zusammen) und sagt deinem Mann was passiert ist. Er hat ein Recht darauf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2012 um 21:18

Dann mußt
Du halt abhängig und unglücklich bleiben. Such Dir einen anderen Mann, der es Wert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest