Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Vergewaltigt vom Bruder und schwanger. Abtreibung?

Vergewaltigt vom Bruder und schwanger. Abtreibung?

30. April 2006 um 22:53 Letzte Antwort: 4. Juli 2006 um 17:42

Hallo.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Vor 3 Wochen war ich bei meinem Bruder auf dem Geburtstag, da meine Eltern schon früh gefahren sind wollte ich bei ihm schlafen weil kein Bus mehr fuhr. Er hat mich vergewaltigt. Meine Regel ist ausgeblieben und der Test war positiv!!! Ich hab mit einer Freundin darüber geredet und sie meint es wär besser wenn ich abtreibe.
Ich bin aber eigentlich gegen Abtreibung und weiß nicht ob ich damit klarkommen würde, ich kann das Kind doch nicht umbringen!!!
Aber ich weiß auch nicht ob ich damit klarkommen würde wenn ich es behalte, es erinnert mich bestimmt immer an diese Nacht. Außerdem ist die wahrscheinlichkeit das das Kind behindert wird doch ziemlich hoch oder?
Ab wann kann man das eigentlich feststellen?
Ich würde eigentlich nicht abtreiben lassen, aber ich habe Angst das mich das Kind immer wieder an diese Nacht erinnert und so kann ich vieleicht irgendwann einmal vergessen... Hoffe ich.

Mehr lesen

3. Mai 2006 um 16:22

Auch wenn...
...du befürchtest, daß du durch das Kind immer an die Vergewaltigung erinnert wirst, solltest du eine weitere Sache bedenken:

Bei einem Kind, dessen Eltern Geschwister sind, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß es behindert zur Welt kommt (körperlich u/o geistig). Nicht umsonst sind inzestiöse Verbindungen nicht erlaubt. Allein von diesem Standpunkt her sollte die Entscheidung in meinen Augen klar sein: Sowohl die Tatsache, daß du vergewaltigt worden bist, als auch noch: von deinem Bruder, würde mir eine Abtreibung vorschreiben.
Zum einen sprichst du mit deiner Angst vor der Erinnerung durchaus ein reelles Problem an...du weißt nicht, ob du wirklich negative Gefühle dem Kind gegenüber haben wirst, aber eine Möglichkeit ist es.
Außerdem hat kein Kind verdient, das Risiko einer Behinderung auf sich nehmen zu müssen aus falsch verstandener Kinderliebe - daß du grundsätzlich offenbar gegen Abtreibung bis, ehrt dich sehr, du solltest jedoch alles genau abwägen.

Geh doch am besten erst mal zu einer Familienberatungsstelle, die werden dir wahrscheinlich noch ganz andere Pro- und Contra-Aspekte vorstellen können.

Avyan

Gefällt mir
4. Juli 2006 um 17:42

Abtreibung
ich würde mir wünschen, dass du Dir auch Gedanken darüber machst, ob du Deinen Bruder anzeigst. Frage ihn ob du das Kind, wenn es behindert ist, zu ihm bringen kannst. Ist hart, aber so kannst du ihn mit in die Pflicht nehmen. Wenn nein, sage ihm dann dass du es abtreiben wirst und ihn anzeigen wirst nachdem man vom dem Kind einen Gentest gemacht hat. Nimm wenn möglich aus seiner Wohnung ein Haar mit, meist im Bad zu finden. Nimm eine Zeugin mit und lasse sie das Haar hohlen, weil sie zur Toilette muss. Dann solltest du wirklich das richtige tun, kann dir keiner abnehmen.
In meiner Nachbarschaft lebten Kinder von Eltern die Geschwister sind. Die haben alle bis auf einen einen Knall und sehen auch etwas entstellt aus, das nur mal so als Info.
Egal was du machst, zeige ihn an, das darf kein Mann einer Frau antun, auch nicht der Bruder.
Alles Gute.
Karin P.

Gefällt mir