Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vaterschaft? Ja oder nein?!

Vaterschaft? Ja oder nein?!

22. Juni 2006 um 19:34

Kann mir jemand helfen?
Meine Freundin ist im 5 Monat schwanger. Der Vater des Kindes (ihr jetziger Ex), will es jetzt nicht mehr, obwohl sie beiden sich ein Kind gewünscht haben. Nach dem sie es ihm gesagt hat, ist er verschwunden. Wir wissen aber wo er wohnt.
Jetzt hat sie Angst, wenn sie das Kind bekommt, das er die Vaterschaft ablehnt.
Kann er das?
Was kann passieren?
Muss er Unterhalt bezahlen, und sich um das Kind kümmern, oder kann er das verweigern?
Ich würde ihr jetzt gern helfen, nur ich weiß nicht was ich machen soll. Vielleicht kann mir jemand nen Rat geben.
Vielen Dank im Vorraus

Mehr lesen

22. Juni 2006 um 19:54

...
Wie läuft das denn ab? Es wird doch im Krankenhaus eingetragen wer der Vater ist, oder nicht?
Wenn sie den Vater angibt, wird er dann zur Kasse gebeten? Muss sie ihn sofort angeben, oder kann das auch nachträglich gemacht werden? Ich habe davon leider keine Ahnung, und sie auch nicht.
Es geht also nur dann vor Gericht, wenn er die Vaterschaft abstreitet???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 19:56

Hallo
Ich weiß nicht genau wie das ist, aber ich denke man kann ihn nicht dazu zwingen die Vaterschaft anzuerkennen. Weiß aber wirklich nicht genau wie das ist. Aber auf jeden fall kann sie, wenn er keinen Unterhalt, aus welchen Gründen auch immer, zahlt beim Jugendamt Unterhalstvorschuss beantragen. Das sind bei uns bis zum 6.Lebensjahr ungefähr
122 Euro und ab dem 6.Lebensjahr mehr.
Mehr weiß ich zu dem Thema leider auch nicht.
Aber vielleicht ist er ja vernünftig und macht eine Vaterschaftsanerkennung. Es ist ja schließlich auch sein Kind und möchte bestimmt Kontakt zu ihm haben. Vielleicht hat er nur kalte Füße bekommen und wenn er sich an den Gedanken des Vaterseins gewöhnt hat, wird er wieder normal. Sie sollte es ihm auf keinen Fall verbauen Kontakt zu dem Kind aufzunehmen, auch wenn er keinen Unterhalt zahlt und sie sollte ihn mit der Vaterschaft nicht bedrängen.

LG Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:03
In Antwort auf nikole_12774987

...
Wie läuft das denn ab? Es wird doch im Krankenhaus eingetragen wer der Vater ist, oder nicht?
Wenn sie den Vater angibt, wird er dann zur Kasse gebeten? Muss sie ihn sofort angeben, oder kann das auch nachträglich gemacht werden? Ich habe davon leider keine Ahnung, und sie auch nicht.
Es geht also nur dann vor Gericht, wenn er die Vaterschaft abstreitet???

Wenn ich mich einmischen darf...
hallo,
sie muss keinen namen nennen wenn sie nicht möchte sagt sie es gibt keinen vater bzw. sie weiß nich wer es ist oder sagt einfach so wie es ist, deine freundin trägt ja keine schuld sie ist nicht die erste die ein mann sitzen gelassen hat!
im kh ist das auch nicht so wichtig nur beim anmelden des kindes.
nicht nur er muss die vaterschaft anerkennen sondern sie auch. sollte er sagen ja ich bin der vater und sie sagt nein wird die vaterschaft nicht anerkannt.
lg kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:06
In Antwort auf luan_11846853

Hallo
Ich weiß nicht genau wie das ist, aber ich denke man kann ihn nicht dazu zwingen die Vaterschaft anzuerkennen. Weiß aber wirklich nicht genau wie das ist. Aber auf jeden fall kann sie, wenn er keinen Unterhalt, aus welchen Gründen auch immer, zahlt beim Jugendamt Unterhalstvorschuss beantragen. Das sind bei uns bis zum 6.Lebensjahr ungefähr
122 Euro und ab dem 6.Lebensjahr mehr.
Mehr weiß ich zu dem Thema leider auch nicht.
Aber vielleicht ist er ja vernünftig und macht eine Vaterschaftsanerkennung. Es ist ja schließlich auch sein Kind und möchte bestimmt Kontakt zu ihm haben. Vielleicht hat er nur kalte Füße bekommen und wenn er sich an den Gedanken des Vaterseins gewöhnt hat, wird er wieder normal. Sie sollte es ihm auf keinen Fall verbauen Kontakt zu dem Kind aufzunehmen, auch wenn er keinen Unterhalt zahlt und sie sollte ihn mit der Vaterschaft nicht bedrängen.

LG Katja

...
Nein, sie will ja selber, dass er Kontakt zum Kind aufbaut. Ich denk mal das Problem was er hat ist, das er verheiratet ist, und schon eine Tochter hat. Er hat wohl Angst, dass sie davon erfährt, dass er sie betrogen hat. Nach dem er von ihrer Schwangerschaft erfahren hat, hat er sie verlassen und ist zur Frau zurück. Der Kontakt besteht immer noch zwischen den Beiden, nur dieses Thema wird nicht aufgegriffen. Das habe ich ihr auch geraten, denn unter Druck reagiert jeder etwas anders. Es besteht kein Zweifel das er der Vater ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:25
In Antwort auf nikole_12774987

...
Nein, sie will ja selber, dass er Kontakt zum Kind aufbaut. Ich denk mal das Problem was er hat ist, das er verheiratet ist, und schon eine Tochter hat. Er hat wohl Angst, dass sie davon erfährt, dass er sie betrogen hat. Nach dem er von ihrer Schwangerschaft erfahren hat, hat er sie verlassen und ist zur Frau zurück. Der Kontakt besteht immer noch zwischen den Beiden, nur dieses Thema wird nicht aufgegriffen. Das habe ich ihr auch geraten, denn unter Druck reagiert jeder etwas anders. Es besteht kein Zweifel das er der Vater ist.

Na dann...
na dann würde ich sie mal ernsthalf fragen ob sie wert darauf legt das er wirklich der vater werden sollte. du verstehst wie ich das meine!?
denn er hat sich auf eine aussereheliche beziehung eingelassen und nun muss er eigentlich auch die saat die er gesäht hat ernten.
allerdings ist sie nicht auf ihn angewiesen, sie bekommt auch geld vom jungendamt wenn sie keinen vater angibt.
sie bekommt dann geld vom staat und muss sich weder mit dem gericht noch mit ihm und seiner frau rumzanken das ist stress für sie und das baby!
lg kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:31

Da ich fast das gleiche problem habe,
kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus deine freundin muß ihn bei der geburt als vater eintragen lassen. dann kann sie beim jugendamt "beistandshilfe" beantragen, das heißt sie hat mit dem vater nichts mehr zu tun, muß sich um nichts mehr kümmern, das macht dann das jugendamt. die werden ihn anschreiben, dass er unterhaltspflichtig ist usw. wenn er die vaterschaft nicht anerkennt, wird ein test veranlasst werden, den er zahlen muß (falls er der vater ist), falls nicht muß die mutter ihn zahlen.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

lg silke
16+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:33
In Antwort auf logan_12824591

Da ich fast das gleiche problem habe,
kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus deine freundin muß ihn bei der geburt als vater eintragen lassen. dann kann sie beim jugendamt "beistandshilfe" beantragen, das heißt sie hat mit dem vater nichts mehr zu tun, muß sich um nichts mehr kümmern, das macht dann das jugendamt. die werden ihn anschreiben, dass er unterhaltspflichtig ist usw. wenn er die vaterschaft nicht anerkennt, wird ein test veranlasst werden, den er zahlen muß (falls er der vater ist), falls nicht muß die mutter ihn zahlen.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

lg silke
16+6

Das mit der
"beistandshilfe" ist sehr wichtig, sonst passiert gar nichts!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:34
In Antwort auf simcha_12343404

Na dann...
na dann würde ich sie mal ernsthalf fragen ob sie wert darauf legt das er wirklich der vater werden sollte. du verstehst wie ich das meine!?
denn er hat sich auf eine aussereheliche beziehung eingelassen und nun muss er eigentlich auch die saat die er gesäht hat ernten.
allerdings ist sie nicht auf ihn angewiesen, sie bekommt auch geld vom jungendamt wenn sie keinen vater angibt.
sie bekommt dann geld vom staat und muss sich weder mit dem gericht noch mit ihm und seiner frau rumzanken das ist stress für sie und das baby!
lg kathrin

Was würdest du machen?
~ob sie wert darauf legt das er wirklich der Vater werden sollte~ ja das tut sie, weil er ein sehr guter Vater.
Ich versteh genau wie du es meinst. Wenn ich das wäre, würde ich angeben, dass er der Vater ist. Damit auch seine Frau mitbekommt, was das für einer ist. Und weil er sich aus dem Staub gemacht hat soll er dafür bluten. Erst Spaß haben, und sich dann der Verantwortung entziehen, Männer können es sich so leicht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:40
In Antwort auf logan_12824591

Da ich fast das gleiche problem habe,
kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus deine freundin muß ihn bei der geburt als vater eintragen lassen. dann kann sie beim jugendamt "beistandshilfe" beantragen, das heißt sie hat mit dem vater nichts mehr zu tun, muß sich um nichts mehr kümmern, das macht dann das jugendamt. die werden ihn anschreiben, dass er unterhaltspflichtig ist usw. wenn er die vaterschaft nicht anerkennt, wird ein test veranlasst werden, den er zahlen muß (falls er der vater ist), falls nicht muß die mutter ihn zahlen.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

lg silke
16+6

Danke
Ja das konntest du, vielen Dank. Er ist der Vater, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Weißt du wie teuer so was ist? Also wäre es doch günstiger, wenn er sagt er ist der Vater und erspart sich das ganze Theater, oder?!
Kann denn seine Frau was dagegen unternehmen? Ihr evtl. das Kind abnehmen, etc?
Was sie jetzt schon gesagt hat ist, das sie nicht will, das wenn er das Kind zu sich nimmt (für paar Stunden) das seine Frau dabei ist. Kann man das irgendwo schriftlich festhalten. Denn seine Frau kümmert sich jetzt schon nicht um ihr Kind, wie soll es denn dann mit seinem Ausrutscher sein?

Was heißt bei dir 16+6?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:42
In Antwort auf logan_12824591

Das mit der
"beistandshilfe" ist sehr wichtig, sonst passiert gar nichts!

Ist das aufwendig?
Und wenn sie noch etwas mit ihm zu tun haben will? Dann auch? Sie liebt ihn so sehr, das sie ihn als Vater will und auch möchte dass er sich ums Kind kümmert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:44
In Antwort auf nikole_12774987

Was würdest du machen?
~ob sie wert darauf legt das er wirklich der Vater werden sollte~ ja das tut sie, weil er ein sehr guter Vater.
Ich versteh genau wie du es meinst. Wenn ich das wäre, würde ich angeben, dass er der Vater ist. Damit auch seine Frau mitbekommt, was das für einer ist. Und weil er sich aus dem Staub gemacht hat soll er dafür bluten. Erst Spaß haben, und sich dann der Verantwortung entziehen, Männer können es sich so leicht machen.

Er ist ein guter vater,
er ist ein guter vater für das kind was schon auf der welt ist von seiner frau, oder?
aber ist er auch ein guter vater für ein kind das er vielleicht nicht annehmen will.
sie sollte ihn sich vielleicht zur brust nehmen und tacheles reden. oder ganz dreist seine frau anrufen denn sie hat das recht darauf zu erfahren was er so treibt. wenn ich in dieser situation sein würde (die ehefrau) wäre ich dankbar drum wenn mir die gelibte erzählen würde was los ist. er fliegt damit schön auf den arsch so oder so. ich verstehe die männerwelt nicht so ganz aber wer tut das schon sie denken das sie tun können wonach ihnen ist vorallem was sex angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:48
In Antwort auf simcha_12343404

Er ist ein guter vater,
er ist ein guter vater für das kind was schon auf der welt ist von seiner frau, oder?
aber ist er auch ein guter vater für ein kind das er vielleicht nicht annehmen will.
sie sollte ihn sich vielleicht zur brust nehmen und tacheles reden. oder ganz dreist seine frau anrufen denn sie hat das recht darauf zu erfahren was er so treibt. wenn ich in dieser situation sein würde (die ehefrau) wäre ich dankbar drum wenn mir die gelibte erzählen würde was los ist. er fliegt damit schön auf den arsch so oder so. ich verstehe die männerwelt nicht so ganz aber wer tut das schon sie denken das sie tun können wonach ihnen ist vorallem was sex angeht.

...
Die Frau weiß von dem Seitensprung (geht ja auch schon über ein Jahr), aber nicht von dem Kind. Ich würde sie auch anrufen, das wäre mir egal. Find es ihr gegenüber nur fair.
Nur sie kann es nicht, weil sie Angst hat, dass er dann den Kontakt zu ihr abbricht. Diese ganze Thematik wurde auch schon im anderen Forum besprochen sehr umfangreich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 20:57
In Antwort auf nikole_12774987

...
Die Frau weiß von dem Seitensprung (geht ja auch schon über ein Jahr), aber nicht von dem Kind. Ich würde sie auch anrufen, das wäre mir egal. Find es ihr gegenüber nur fair.
Nur sie kann es nicht, weil sie Angst hat, dass er dann den Kontakt zu ihr abbricht. Diese ganze Thematik wurde auch schon im anderen Forum besprochen sehr umfangreich.

Hab ich gerade gelesen...
und ihr ist das egal? sie ist noch mit ihm verheiratet usw. das könnte ich nicht ertragen. aber wenn ihr das wurst ist das er fremd geht dann kann sie vielleicht 1+1 zusammenzählen und hat sich schon gedanken darüber gemacht das so etwas früher oder später mal passiert. du hattest geschrieben das er das kind erst wollte und als es dann knall auf fall so weit war ist er abgehauen. vielleicht hat er nur muffe bekommen und steht insgeheim zu deiner freundin und dem baby, ich denke er hätte sonst den kontakt abgebrochen.
sie sollte ihn vielleicht mal ermutigen sprich " wir schaffen das " und das ganze programm das dazugehört. männer brauchen das auch ab und an, die sind auch hin und wieder unsicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:05
In Antwort auf nikole_12774987

Danke
Ja das konntest du, vielen Dank. Er ist der Vater, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Weißt du wie teuer so was ist? Also wäre es doch günstiger, wenn er sagt er ist der Vater und erspart sich das ganze Theater, oder?!
Kann denn seine Frau was dagegen unternehmen? Ihr evtl. das Kind abnehmen, etc?
Was sie jetzt schon gesagt hat ist, das sie nicht will, das wenn er das Kind zu sich nimmt (für paar Stunden) das seine Frau dabei ist. Kann man das irgendwo schriftlich festhalten. Denn seine Frau kümmert sich jetzt schon nicht um ihr Kind, wie soll es denn dann mit seinem Ausrutscher sein?

Was heißt bei dir 16+6?

Hm, also teurer wirds auf jeden fall!
weiß aber nicht wieviel. hab im internet mal gelesen, so ab die 300euro aufwärts! was an gerichtlichen kosten noch dazu kommt weiß ich nicht oder ob er da überhaupt für die verhandlungen was zahlen muß. was die frau betrifft.. er hat als vater ein besuchsrecht. solang das jugendamt nicht prüft dass der umgang mit seiner frau für das kind schlecht wäre, wird sie da nichts machen können. schätz ich zumindest. abgesehen davon, wie will sie kontrollieren, ob sie dabei ist oder nicht? sobald sie ihn mit dem vater alleine lässt kann er ja auch im prinzig heim zu seiner frau gehen, auch wenn er eigentlich nicht dürfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:07
In Antwort auf simcha_12343404

Hab ich gerade gelesen...
und ihr ist das egal? sie ist noch mit ihm verheiratet usw. das könnte ich nicht ertragen. aber wenn ihr das wurst ist das er fremd geht dann kann sie vielleicht 1+1 zusammenzählen und hat sich schon gedanken darüber gemacht das so etwas früher oder später mal passiert. du hattest geschrieben das er das kind erst wollte und als es dann knall auf fall so weit war ist er abgehauen. vielleicht hat er nur muffe bekommen und steht insgeheim zu deiner freundin und dem baby, ich denke er hätte sonst den kontakt abgebrochen.
sie sollte ihn vielleicht mal ermutigen sprich " wir schaffen das " und das ganze programm das dazugehört. männer brauchen das auch ab und an, die sind auch hin und wieder unsicher.

...
Gute Frage. Zur Zeit ist er im Liebesurlaub in Mexiko mit seiner Frau und Kind. Ich hab ihr gesagt sie soll sich ihn aus dem Kopf schlagen, das bringt nichts. Glaube nicht dran, dass er dann zu ihr steht. Sonst wäre er jetzt bei ihr. Seine Frau ist der Meinung, dass die Beiden seit dem großen Stress im November keinen Kontakt mehr haben. Irrtum, im Gegenteil!
Ja, als die Beiden sich kennen gelernt haben, haben sie von Zukunft gesprochen, von einer gemeinsamen Familie mit 2 Kindern. Junge und Mädchen, sogar die Namen haben sie sich ausgesucht. Als sie dann schwanger wurde, war das alles vorbei. Er ist zur Frau zurück, sagt das er sie doch noch lieben würde, etc. Jetzt steht sie da und weiß nicht was sie machen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:09

Zusatz:
wegen der beistandshilfe: das ist nicht aufwendig. wie gesagt sie muß den antrag beim jugendamt stellen und das wars. übrigens, falls sie arbeitslos ist (oder noch wird): wenn sie einen antrag auf arbeitslosengeld stellt, wird das arbeitsamt den vater anschreiben, weil er (ich glaub 6wochen vor geburt) ihr gegenüber für diese zeit unterhaltspflichtig ist. egal in welchem verhältnis sie zueinander stehen. damit kenn ich mich aber noch zu wenig aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:15
In Antwort auf nikole_12774987

...
Gute Frage. Zur Zeit ist er im Liebesurlaub in Mexiko mit seiner Frau und Kind. Ich hab ihr gesagt sie soll sich ihn aus dem Kopf schlagen, das bringt nichts. Glaube nicht dran, dass er dann zu ihr steht. Sonst wäre er jetzt bei ihr. Seine Frau ist der Meinung, dass die Beiden seit dem großen Stress im November keinen Kontakt mehr haben. Irrtum, im Gegenteil!
Ja, als die Beiden sich kennen gelernt haben, haben sie von Zukunft gesprochen, von einer gemeinsamen Familie mit 2 Kindern. Junge und Mädchen, sogar die Namen haben sie sich ausgesucht. Als sie dann schwanger wurde, war das alles vorbei. Er ist zur Frau zurück, sagt das er sie doch noch lieben würde, etc. Jetzt steht sie da und weiß nicht was sie machen soll.

Wahrscheinlich...
wird sie sich die augenausweinen. du bist ihre freundin und sie kann sich freuen dich an ihrer seite zu haben weil du dich schlau machst für sie.
für das kind ist es nicht so fein ich meine der ganze stress wirkt sich enorm auf die schwangerschaft aus. bei mir war es ähnlich ich hatte auch viel stress und wenn es der mutter nicht gut geht gehts dem kind auch nicht gut!
rate ihr doch mal sich auf das kind zu konzentrieren und ihm ein bisschen brodeln zu lassen einfach mal weniger kontakt oder so. oft merkt man erst was man hatte wenn es weg ist. dann kommt er vielleicht von alleine und bekennt sich seiner schuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:15
In Antwort auf logan_12824591

Zusatz:
wegen der beistandshilfe: das ist nicht aufwendig. wie gesagt sie muß den antrag beim jugendamt stellen und das wars. übrigens, falls sie arbeitslos ist (oder noch wird): wenn sie einen antrag auf arbeitslosengeld stellt, wird das arbeitsamt den vater anschreiben, weil er (ich glaub 6wochen vor geburt) ihr gegenüber für diese zeit unterhaltspflichtig ist. egal in welchem verhältnis sie zueinander stehen. damit kenn ich mich aber noch zu wenig aus.

Hast du das auch gemacht?
Also mit anderen Worten, kann sie ihn durch Angabe seines Namens finanziell ruinieren.
Ist ja auf einer Art auch nicht gerecht, oder?!

Wie ist das denn bei dir, wenn ich fragen darf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:27

Da ich für kurze zeit arbeitslos
sein werde bleibt mir nichts anderes übrig. er ist als kindsvater für diese paar wochen mir gegenüber unterhaltspflichtig, ob er das will oder ich das will interessiert niemanden. wenn ich sagen würde, dass ich das nicht möchte, dann würde das arbeitsamt mir n vogel zeigen und sagen "aber wir sollen für sie zahlen!". sprich, ich würd mit nichts da stehen. eigentlich will ich das nicht, finde das auch ungerecht, wobei ich es auch ungerecht finde, dass er sich so einfach ausm staub machen kann. aber der vater meines kindes wird sich eh bald aus deutschland verziehen, insofern wird er so oder so nicht zahlen. ich bezweifle dass das jugendamt ihn dann noch ausfinden machen wird/kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2006 um 21:35
In Antwort auf logan_12824591

Da ich für kurze zeit arbeitslos
sein werde bleibt mir nichts anderes übrig. er ist als kindsvater für diese paar wochen mir gegenüber unterhaltspflichtig, ob er das will oder ich das will interessiert niemanden. wenn ich sagen würde, dass ich das nicht möchte, dann würde das arbeitsamt mir n vogel zeigen und sagen "aber wir sollen für sie zahlen!". sprich, ich würd mit nichts da stehen. eigentlich will ich das nicht, finde das auch ungerecht, wobei ich es auch ungerecht finde, dass er sich so einfach ausm staub machen kann. aber der vater meines kindes wird sich eh bald aus deutschland verziehen, insofern wird er so oder so nicht zahlen. ich bezweifle dass das jugendamt ihn dann noch ausfinden machen wird/kann.

...
So viel ich weiß, hat er nen Job, den er auch in Zukunft noch behalten wird, und somit kann er nicht so einfach gehen. Ich hoffe nur für die Beiden, dass das gut ausgeht und es keinen Rosenkrieg gibt. Er ist wirklich ein netter Kerl und hat auch immer gesagt, dass sie seine Traumfrau ist, die er liebt, aber mit der er nicht verheiratet ist. Momentan ist sie auch arbeitslos. Ist das denn finanziell überhaupt möglich mit einem Kind, ohne Arbeit? (meine persönliche Frage) Wie viel Geld bekommt man dann monatlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 12:04
In Antwort auf simcha_12343404

Wahrscheinlich...
wird sie sich die augenausweinen. du bist ihre freundin und sie kann sich freuen dich an ihrer seite zu haben weil du dich schlau machst für sie.
für das kind ist es nicht so fein ich meine der ganze stress wirkt sich enorm auf die schwangerschaft aus. bei mir war es ähnlich ich hatte auch viel stress und wenn es der mutter nicht gut geht gehts dem kind auch nicht gut!
rate ihr doch mal sich auf das kind zu konzentrieren und ihm ein bisschen brodeln zu lassen einfach mal weniger kontakt oder so. oft merkt man erst was man hatte wenn es weg ist. dann kommt er vielleicht von alleine und bekennt sich seiner schuld.

...
Ich hoffe so sehr, das sie es versteht. So etwas habe ich ihr auch geraten, dann kommt von ihr die Angst, dass er sich dann gar nicht mehr meldet und sie ihn komplett verliert. Wenn er einmal weg ist, dann ist er weg. Diese Situation hatten wir schon. Ich versuche ja so gut es geht alles für sie zu regeln, damit sie den Stress nicht hat. Nur bei allem kann ich auch nicht helfen. Und ihn dazu zwingen die Vaterschaft anzuerkennen kann ich leider nicht. Werd jetzt mal mit ihm reden, denk mal dass wir einen ganz guten Draht zueinander haben, vielleicht finden wir eine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 16:43

Hallo
der veater meiner nichte hat damals auch gesagt er ist nicht der vater, das gericht hat dann einen vaterschaftstest angeordnet. somit war dann klar er ist der vater kosten damals 5000DM, ich weiß allerdings nicht ob da schon die ferichtskosten drin waren.

also wenn er wirklich der vater ist sollte sie ihn über die kosten und den ganzen streß (den nicht nur sie haben wird sondern auch er) informieren.

Zu dem kontakt zwischen vater und Kind: wenn er kontakt zu dem kind haben wird kann deine freundin darauf bestehen wenn er zum beispiel zu deiner freundin nach hause kommt um das kind zu sehen dann kann sie darauf bestehen das seine frau NICHT dabei ist.Holt er das kind aber ab stundenweise oder sogar übernacht denn das recht hat er ja als vater dann kann sie NICHT verbieten das seine frau auch da ist denn sie leben ja wohl in einem haushalt.da wird auch das jugendamt zu deiner freundin sagen das sie nicht darauf bestehen kann das seine frau dann weg ist.

wenn ich an deiner stelle wäre oder an stelle einer freundin dann würd ich seiner frau reinen wein einschenken, denn es gibt in der ehe ja wie du sagst auch ein kind und immer hin haben beide kinder den gleichen vater, und die kinder haben ein recht darauf zu erfahren das da noch halb geschwister sind.

zu dem unterhalt:Klar muß er den dann zahlen ABER das geht nach verdienst,an erster stelle steht das kind mit dem er in einem haushalt lebet, und dann das deiner freundin, wenn er laut verdienst nicht zahlen kann oder nur wenig dann zahlt das jugendamt den unterhaltsvorschuss Tja und wie rina und schreibt das muß er dann irgendwann mal zurück zahlen.

liebe Grüße Jatalue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 21:24
In Antwort auf esi_12160391

Hallo
der veater meiner nichte hat damals auch gesagt er ist nicht der vater, das gericht hat dann einen vaterschaftstest angeordnet. somit war dann klar er ist der vater kosten damals 5000DM, ich weiß allerdings nicht ob da schon die ferichtskosten drin waren.

also wenn er wirklich der vater ist sollte sie ihn über die kosten und den ganzen streß (den nicht nur sie haben wird sondern auch er) informieren.

Zu dem kontakt zwischen vater und Kind: wenn er kontakt zu dem kind haben wird kann deine freundin darauf bestehen wenn er zum beispiel zu deiner freundin nach hause kommt um das kind zu sehen dann kann sie darauf bestehen das seine frau NICHT dabei ist.Holt er das kind aber ab stundenweise oder sogar übernacht denn das recht hat er ja als vater dann kann sie NICHT verbieten das seine frau auch da ist denn sie leben ja wohl in einem haushalt.da wird auch das jugendamt zu deiner freundin sagen das sie nicht darauf bestehen kann das seine frau dann weg ist.

wenn ich an deiner stelle wäre oder an stelle einer freundin dann würd ich seiner frau reinen wein einschenken, denn es gibt in der ehe ja wie du sagst auch ein kind und immer hin haben beide kinder den gleichen vater, und die kinder haben ein recht darauf zu erfahren das da noch halb geschwister sind.

zu dem unterhalt:Klar muß er den dann zahlen ABER das geht nach verdienst,an erster stelle steht das kind mit dem er in einem haushalt lebet, und dann das deiner freundin, wenn er laut verdienst nicht zahlen kann oder nur wenig dann zahlt das jugendamt den unterhaltsvorschuss Tja und wie rina und schreibt das muß er dann irgendwann mal zurück zahlen.

liebe Grüße Jatalue

...
Hallo, ich habe heute Mittag noch mal mit meiner Freundin gesprochen, und ihr das erzählt, was ihr geschrieben habt. Dabei habe ich erfahren, dass er das 2-mal verheiratet ist und aus der ersten Ehe schon 2 Kinder vorhanden sind. Also hat er mit dem kommenden Kind dann 4
Was ist denn mit den ersten beiden Kids? Bekommen die auch weiterhin Geld von ihm, oder geht das durch das jetzige Kind verloren?
Der muss ja echt gut verdienen um sich die ganzen Kinder leisten zu können
Also werde ich ihn mal langsam drauf vorbereiten, dass er zahlen muss, egal was kommt. Armer Kerl, aber auf einer Art selber Schuld. Hätte man sich vorher überlegen sollen, bevor man 5 Min Spaß hatkostet 18 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen