Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vater mit 47

Vater mit 47

28. Februar 2019 um 12:32
In Antwort auf minni99

Ja zahlen wir gemeinsam ab. Aber Elterngeld ist ja nicht viel. Ich habe mal nachgesehen und das alles gegen gerechnet und demnach wären wir finanziell für ein Kind nicht gut aufgestellt 

Naja auch Hartz 4 Empfänger können Kinder ernähren.

Du kannst ja nach der Elternzeit wieder arbeiten gehen.

Elterngeld und Kindergeld gehen aufjedenfall gut für den Übergang.

Ein Baby braucht Milch,  eine Erstaustattung und Windeln. 

Gefällt mir

Mehr lesen

28. Februar 2019 um 13:04
In Antwort auf felek_12574006

Naja auch Hartz 4 Empfänger können Kinder ernähren.

Du kannst ja nach der Elternzeit wieder arbeiten gehen.

Elterngeld und Kindergeld gehen aufjedenfall gut für den Übergang.

Ein Baby braucht Milch,  eine Erstaustattung und Windeln. 

Weißt du was das schlimmste ist gerade für mich? Ich eine seit Tagen durch weil ich Angst habe, dass er mich durch das Kind nicht mehr so liebt wie vorher, er mich mit schlechteren Augen sieht und dieses Gefühl zerreißt mich gerade, habe jetzt schon das Gefühl unsere Beziehung geht jetzt nur durch das Thema berg ab. Das kann es doch nicht sein, es ist doch auch sein Fleisch und Blut. Ich verstehe das nicht und ihr mich bestimmt auch nicht, kann verstehen wenn mich alle für blöd halten, aber in der Situation zu stecken und all die letzten Jahre....schwer in paar Zeilen zu schreiben

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 13:10

Ich würde mein Fleisch und Blut den untreuen Mann vorziehen. 

Aber das musst du ganz alleine entscheiden. 

2 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 13:18
In Antwort auf minni99

Ja und warum sollte ich ein Kind zur Welt bringen, wenn die Beziehung nicht stabil ist? Wenn das kind da ist, wird die Beziehung sicherlich unter der "Belastung" kaputt gehen. Das ist bestimmt das was er mit berg ab meinte.  Ich werde dann unattraktiv und er ist wieder dazu hingezogen, sich nach einer unbeschwerten jungen Frau umzusehen.  
Ich muss ehrlich sagen,  ich bin gerade total dagegen es zu bekommen.  Aber ich weiß nicht ob es einfach nur die angst ist, ihn zu verlieren.  Ich glaube nicht das ich die richtige Entscheidung treffen werde....hhihiihiiiiilillillfffffeffeee

Mal unabhängig von dem Baby in deinem Bauch, du kannst doch keine glückliche Beziehung auf Dauer führen,  in der du unbedingt attraktiv bleiben/ sein musst damit dein Mann dich nicht sofort wieder betrügt.
Wie sollst du das dein ganzes Leben durchhalten?! Da ist doch schon vorprogrammiert dass er dich betrügt, spätestens wenn du keine knackige 2xy mehr bist. 
Das sollte man sich als Mensch nicht gefallen lassen,dafür sollte man sich immer an erste Stelle setzen.  
Wenn du das Kind bekommst und er dich verlässt, dann wirst du das, wie so viele Frauen, sicherlich schaffen. Und dein Kind wird dich bedingungslos lieben, du musst für es nicht perfekt sein.

3 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 13:25
In Antwort auf kleinesonne34

Mal unabhängig von dem Baby in deinem Bauch, du kannst doch keine glückliche Beziehung auf Dauer führen,  in der du unbedingt attraktiv bleiben/ sein musst damit dein Mann dich nicht sofort wieder betrügt.
Wie sollst du das dein ganzes Leben durchhalten?! Da ist doch schon vorprogrammiert dass er dich betrügt, spätestens wenn du keine knackige 2xy mehr bist. 
Das sollte man sich als Mensch nicht gefallen lassen,dafür sollte man sich immer an erste Stelle setzen.  
Wenn du das Kind bekommst und er dich verlässt, dann wirst du das, wie so viele Frauen, sicherlich schaffen. Und dein Kind wird dich bedingungslos lieben, du musst für es nicht perfekt sein.

Das hast du schön gesagt.  <3
Das ist bedingungslose Liebe 

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 13:31
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Warum kauft man mit jemandem, der Treue nicht für voll nimmt ein Haus?!
Warum ließ er nicht die Vasektomie bei sich durchführen, wenn er sich sooooo sicher war, kein Kind mehr zu wollen und lässt dich auch noch ungesunde Hormone schlucken? 
Ok, zu spät, nun bist du ja schon schwanger. Du kannst und willst es nicht abtreiben lassen, dann mach es bitte auch nicht! Am Ende ist das Kind weg und die Beziehung zerbricht trotzdem (daran). Bekommst du euer Kind, zerbricht schlimmstenfalls die Beziehung aber du hast nicht abgetrieben!
Wärst du dir sicher, dass DU das -euer- Kind nicht willst, wäre ich nicht gegen Abtreibung aber du willst es ja behalten! Dann ziehe es notfalls alleine durch! 
Ähm...Du gehst doch in 1,2 oder 3 Jahren nach der Geburt sicher wieder arbeiten und zumindest die ersten zwei Jahre nach der Geburt stehst du nicht ganz ohne Gelder da (Kindergeld und ein Jahr voll oder zwei Jahre die Hälfte Elterngeld). Danach kannst du wieder voll mit zusteuern, so wie jetzt auch - schätze ich mal, dass ihr euch die Kosten teilt, hörte sich so an.

1 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 13:44
In Antwort auf skadiru

Warum kauft man mit jemandem, der Treue nicht für voll nimmt ein Haus?!
Warum ließ er nicht die Vasektomie bei sich durchführen, wenn er sich sooooo sicher war, kein Kind mehr zu wollen und lässt dich auch noch ungesunde Hormone schlucken? 
Ok, zu spät, nun bist du ja schon schwanger. Du kannst und willst es nicht abtreiben lassen, dann mach es bitte auch nicht! Am Ende ist das Kind weg und die Beziehung zerbricht trotzdem (daran). Bekommst du euer Kind, zerbricht schlimmstenfalls die Beziehung aber du hast nicht abgetrieben!
Wärst du dir sicher, dass DU das -euer- Kind nicht willst, wäre ich nicht gegen Abtreibung aber du willst es ja behalten! Dann ziehe es notfalls alleine durch! 
Ähm...Du gehst doch in 1,2 oder 3 Jahren nach der Geburt sicher wieder arbeiten und zumindest die ersten zwei Jahre nach der Geburt stehst du nicht ganz ohne Gelder da (Kindergeld und ein Jahr voll oder zwei Jahre die Hälfte Elterngeld). Danach kannst du wieder voll mit zusteuern, so wie jetzt auch - schätze ich mal, dass ihr euch die Kosten teilt, hörte sich so an.

Wir hatten das Haus gekauft,  habe mein altes Leben (was super war in einer anderen Stadt, aufgegeben). Er hatte endlich einen neuen Job den er sich sein Leben lang gewünscht hat,  zudem ich ihn verholfen habe, ich hatte einen neuen super job und dann ist er nach einem Monat mit einer seiner neuen Kollegin fremd gegangen.  Obwohl alles super war (schien) .Hätte ich nicht in sein Handy geguckt,  hätte ich aufgrund seines liebevollen und super guten verhalten mir gegenüber, niemals damit gerechnet.  Das war mehr als ein Schlag ins Gesicht. Ja ich arbeite Vollzeit verdiene gut und er auch, aber ich weiß halt nicht genau wieviel Elterngeld ich bekommen würde. Verheiratet sind wir auch nicht

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 13:56
In Antwort auf minni99

Wir hatten das Haus gekauft,  habe mein altes Leben (was super war in einer anderen Stadt, aufgegeben). Er hatte endlich einen neuen Job den er sich sein Leben lang gewünscht hat,  zudem ich ihn verholfen habe, ich hatte einen neuen super job und dann ist er nach einem Monat mit einer seiner neuen Kollegin fremd gegangen.  Obwohl alles super war (schien) .Hätte ich nicht in sein Handy geguckt,  hätte ich aufgrund seines liebevollen und super guten verhalten mir gegenüber, niemals damit gerechnet.  Das war mehr als ein Schlag ins Gesicht. Ja ich arbeite Vollzeit verdiene gut und er auch, aber ich weiß halt nicht genau wieviel Elterngeld ich bekommen würde. Verheiratet sind wir auch nicht

Ich glaube 60 % 

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 14:49
In Antwort auf felek_12574006

Ich glaube 60 % 

Wieso 60%? Das ist die Wahrheit

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 14:55
In Antwort auf minni99

Wieso 60%? Das ist die Wahrheit

Ich glaub das war nadu's Antwort auf das "ich weiss nicht wieviel Elterngeld....."

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 14:55
In Antwort auf minni99

Wieso 60%? Das ist die Wahrheit

Ich glaube, sie meint 60% Elterngeld ^^
Höchstens jedoch 1800 Euro für ein Jahr (oder halt 900 Euro für 2 Jahre) gibt im Internet aber Elterngeldrechner.

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 15:01
In Antwort auf nangi.jala84

Ich glaube, sie meint 60% Elterngeld ^^
Höchstens jedoch 1800 Euro für ein Jahr (oder halt 900 Euro für 2 Jahre) gibt im Internet aber Elterngeldrechner.

Genau das meinte ich

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 15:45
In Antwort auf felek_12574006

Genau das meinte ich

Entschuldigung,  bin so durcheinander. Nun hat er mir wirklich Pistole auf die Brust gesetzt 

Gefällt mir
28. Februar 2019 um 16:07
In Antwort auf minni99

Entschuldigung,  bin so durcheinander. Nun hat er mir wirklich Pistole auf die Brust gesetzt 

Dann trenn dich.  Lass dich nicht zwingen.  
So benimmt man sich nicht! Wer Sex haben kann,der muss auch mit etwaigen "Konsequenzen" leben. Wenn er dazu nicht in der Lage ist, ist er ein ganz armes Würstchen.  
Ich am deiner Stelle würde gehen und mein Kind bekommen und mir von so einem Vollpfosten nicht eine Abtreibung aufzwingen lassen!

2 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 16:19
In Antwort auf minni99

Entschuldigung,  bin so durcheinander. Nun hat er mir wirklich Pistole auf die Brust gesetzt 

Bitte zieh deine Eltern ins Vertrauen.

Tu vor deinem Freund so, als würdest du ernsthaft überlegen zu tun, was er möchte und geh so schnell du kannst für eine Weile zu deinen Eltern!! 

Die Situation... Mann aus dem Aserbaidschan... bevor mir hier irgendjemand etwas unterstellt... Ich habe innerhalb der Familie schon etwas erlebt...  (zum Glück nicht selbst) - bitte vorsichtig vorgehen bevor es noch ein Unglück gibt!

Ich weiß, dass "Pistole auf die Brust" nicht wörtlich gemeint war, aber leider kann es heutzutage mitunter schnell gehen........

Pass auf dich auf!

1 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 16:27

Schliess mich an... Geh aus der Situation...  

2 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 17:14

Um Gottes Willen, tu das bloß nicht.
Das ist der Mann nicht wert!

Denk bitte auch an deine arme Familie/deine armen Eltern.

BITTE SPRICH MIT IRGENDJEMANDEM!

Vertrau dich irgendjemandem an!!

Warum möchtest du mit niemandem sprechen? Was ist mit deinen Eltern? Notfall-Serlsorge?

2 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 18:49

Und dann freut dein Freund sich... Lästiges Babythema weg...
Freundin weg und platz für Frischfleisch. 

Womöglich Haus abbezahlt mit Lebensversicherung. 

Warum bist du dir und dein Baby nicht mehr Wert? 

Scheiss auf den untreuen Mann...

2 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 19:13
In Antwort auf felek_12574006

Und dann freut dein Freund sich... Lästiges Babythema weg...
Freundin weg und platz für Frischfleisch. 

Womöglich Haus abbezahlt mit Lebensversicherung. 

Warum bist du dir und dein Baby nicht mehr Wert? 

Scheiss auf den untreuen Mann...

Nadu, so wahr !


Mini, mach keinen Mist! Du und das Baby, ihr seid tausendmal mehr wert als dein Freund! Du kannst und wirst ein besseres Leben haben, irgendwo da draußen gibt es einen Mann, der dich und dein Kind zu schätzen weiß!

Bestimmt bedeutest du deiner Familie und deinen Freunden die Welt - selbst wenn du Eltern haben solltest, die es nicht immer zeigen können!
Vertrau dich ihnen an und lass dir helfen!
 

1 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 19:22
In Antwort auf sofiasmum_

Nadu, so wahr !


Mini, mach keinen Mist! Du und das Baby, ihr seid tausendmal mehr wert als dein Freund! Du kannst und wirst ein besseres Leben haben, irgendwo da draußen gibt es einen Mann, der dich und dein Kind zu schätzen weiß!

Bestimmt bedeutest du deiner Familie und deinen Freunden die Welt - selbst wenn du Eltern haben solltest, die es nicht immer zeigen können!
Vertrau dich ihnen an und lass dir helfen!
 

Genau Sofiasmum, 

Mini vertrau dich dein Eltern oder deiner Freundin an, dann lastet auch nicht mehr der ganze Druck auf deinen alleinigen Schultern. 

2 LikesGefällt mir
28. Februar 2019 um 20:30

Kann man nicht wissen. Es gibt Menschen, die so verzweifelt sind - und es gibt Narzissten und Psychopathen, die andere in eine solche Abhängigkeit begeben, dass sie meinen, sie seien ohne sie nichts mehr wert !

Man sollte froh sein, wenn es einem nicht so geht, und solche Themen prinzipiell mit großer Vorsicht behandeln !
Es gibt genügend verzweifelte Menschen, die täglich genügend furchtbare Dinge aus Verzweiflung tun. Auch Eltern. Schwangere Frauen. Ist nicht lustig.

4 LikesGefällt mir
1. März 2019 um 1:51
In Antwort auf minni99

Entschuldigung,  bin so durcheinander. Nun hat er mir wirklich Pistole auf die Brust gesetzt 

Was hat er gesagt? Wenn ich dich emotional erpresst, dass du abtreiben sollst, macht er sich sogar strafbar! Das ist verboten!!
Mensch Mädchen, wach auf und bitte such dir Menschen, die dich (auch schwanger) lieben und hinter dir stehen!
Ich wette in einem Jahr um diese Zeit, wenn du dein süßes Baby längst im Arm hast, verstehst du nicht mehr, wie du heute so denken und fühlen konntest!
Such dir SOFORT Hilfe! Du musst von dem weg, jetzt sofort!

1 LikesGefällt mir
1. März 2019 um 6:22
In Antwort auf skadiru

Was hat er gesagt? Wenn ich dich emotional erpresst, dass du abtreiben sollst, macht er sich sogar strafbar! Das ist verboten!!
Mensch Mädchen, wach auf und bitte such dir Menschen, die dich (auch schwanger) lieben und hinter dir stehen!
Ich wette in einem Jahr um diese Zeit, wenn du dein süßes Baby längst im Arm hast, verstehst du nicht mehr, wie du heute so denken und fühlen konntest!
Such dir SOFORT Hilfe! Du musst von dem weg, jetzt sofort!

Erster Satz: wenn ER dich emotional erpresst... muss es selbstverständlich heißen!

Gefällt mir
2. März 2019 um 2:57

Trenne dich unbedingt und lasse die Schwangerschaft beenden.

Kein Kind hat es verdient unter so unglücklichen Umständen aufzuwachsen
und du ersparst ihm eine furchtbare Kindheit.

Gefällt mir
2. März 2019 um 11:28
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Er hätte sich ja sterilisieren lassen können.

Gefällt mir
2. März 2019 um 11:28
In Antwort auf vorhangstange001

Ach komm, wenn er kein Kind mehr will, hätte er sich auch sterilisieren lassen können! Stattdessen frisst du jahrelang Hormone. So ein Blödsinn!

Bekomm dein Kind, zur Not auch alleine. Er muss Unterhalt zahlen für dich und das Kleine. 

Wahrscheinlich hat es so sein müssen, dass sich dieses Wunder in deinen Bauch schleicht.

Der kriegt sich schon wieder ein. 

Aber so einen als Partner würde ich nicht wollen, der mich betrogen hat. 

War auch mein gedanke

Gefällt mir
2. März 2019 um 11:31
In Antwort auf devota1977

Zu einem, wenn er oder IHR nun wirklich keine Kinder wollte, hätte er sich ganz leicht einem Eingriff unterziehen können, anstatt dir alleine die Verhütung aufzubürden.

Mal absehen von dem Altersunterscheid, fast 20 Jahre, trennt euch wohl mehr. 

Behalte bitte das Kind, mit oder ohne Ihn. 

Jawoll

Gefällt mir
2. März 2019 um 11:31
In Antwort auf minni99

Naja der Sohn lebt bei uns. Beide seiner Kinder sind nicht ganz normal und haben ein Knacks weg. 
 

Kein wuuuuuunder

Gefällt mir
2. März 2019 um 11:34

Warst du meine t8chter,ihr seid gleichalt.würde ich sagen,spätzchen wirf den mann aus deinem leben.wir wuppen das

Gefällt mir
2. März 2019 um 11:36
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Werd 51,die vorstellung ich hätte jetzt noch ein eigenes kleinkindhorror
deswegen liess ich mich mit 26,nach der 3 geburt unterbinden.

Gefällt mir
2. März 2019 um 22:33

Theola...stimmt mh..

doof ne

Gefällt mir
3. März 2019 um 18:49
In Antwort auf minni99

Ich Frage mich,  wie ich mit ihm gemeinsam das lösen kann so das unsere Beziehung nicht darunter leidet und wir zusammen halten. Ich sehe momentan keine einzige Lösung, nur ein Haufen voller Probleme.

Ich kenne das Gefühl. 
Ich habe von meinem Ex Partner schon mal ein Kind verloren und würde dann wieder schwanger und er wollte plötzlich das Kind nicht mehr da er 36 ist und sie leben genießen will er hat ja schon einen Sohn..
Ich habe mich gegen diesen Menschen entschieden und für mein Baby. Ich würde es nie verkraftet mein Fleisch und Blut weg zu machen.

Was gibt mit der Vater des Kindes? Wäre er der richtige würde er zu mir halten und genauso auch dein Freund. 

Treib nicht ab du wirst es bereuen.

1 LikesGefällt mir
3. März 2019 um 21:44
In Antwort auf minni99

Aus asabaschan 

aserbaidjan?

Nun  dass er so licker ueber Abtreibung redet kann mit deren Geschichte zusammenhaengen


Zu Zeiten der UdSSR wozu auch Azerbaidjan gehoerte, ersetzte das Abtreiben oft  eine ordentliche Verhuetung und war ziemlich einfach  anzumelden und durchzuziehen  Die haben das nicht so hinterfragt

Es koennte sein, dass er dadurch noch gepraegt ist

Gefällt mir
3. März 2019 um 21:47
In Antwort auf minni99

Da mag ich schon gar nicht erzählen, was ich noch so durch gemacht habe. 
da hast du wahrscheinlich recht, aber genau deswegen habe ich Angst das Kind zur Welt zu bringen, wollte nie ein Scheidungskind, sondern ein glückliches Familienleben

so schlimm? Kann ws sein dassDu vom Grundcharakter eine eher unsichere leicht beeinflussbare Persoenlichkeit hast???

Gefällt mir
3. März 2019 um 21:51
In Antwort auf apolline1.22211

aserbaidjan?

Nun  dass er so licker ueber Abtreibung redet kann mit deren Geschichte zusammenhaengen


Zu Zeiten der UdSSR wozu auch Azerbaidjan gehoerte, ersetzte das Abtreiben oft  eine ordentliche Verhuetung und war ziemlich einfach  anzumelden und durchzuziehen  Die haben das nicht so hinterfragt

Es koennte sein, dass er dadurch noch gepraegt ist

Ok, also da muss ich jetzt widersprechen... das ist absoluter Unfug!!    kennst du persönlich Menschen aus der Region....?! (Ich schon)

Es gibt hier SO viele Geschichten von Damen, deren Männer sie zur Abtreibung nötigen wollen - der Großteil davon Deutsche!
Es liegt ganz sicher nicht an der Nationalität sonder daran, dass es ein Kerl ist, der halt kein Kind mehr will!

Ja, und wenn ich recht überlege, was ich hier in den letzten Jahren so gelesen habe, dann könnte ich glatt auch zu dem Schluss kommen, dass viele unserer deutschen Landsleute eine Abtreibung als Alternative zu einer schlampigen Verhütung betrachten.
Ich will aber hoffen, dass dieser Eindruck einfach stark verfälscht und dem Motto des Forums geschuldet ist. 

Gefällt mir
3. März 2019 um 21:53
In Antwort auf minni99

Wieso 60%? Das ist die Wahrheit

60% Elterngeld des Durchschnittsgehaltes der letzten 12Monate vor. der Geburt.

Ca 60% weil es auch einkommensabhaengig n etwas mehr oder weniger sein kann

Gefällt mir
3. März 2019 um 22:03
In Antwort auf sofiasmum_

Ok, also da muss ich jetzt widersprechen... das ist absoluter Unfug!!    kennst du persönlich Menschen aus der Region....?! (Ich schon)

Es gibt hier SO viele Geschichten von Damen, deren Männer sie zur Abtreibung nötigen wollen - der Großteil davon Deutsche!
Es liegt ganz sicher nicht an der Nationalität sonder daran, dass es ein Kerl ist, der halt kein Kind mehr will!

Ja, und wenn ich recht überlege, was ich hier in den letzten Jahren so gelesen habe, dann könnte ich glatt auch zu dem Schluss kommen, dass viele unserer deutschen Landsleute eine Abtreibung als Alternative zu einer schlampigen Verhütung betrachten.
Ich will aber hoffen, dass dieser Eindruck einfach stark verfälscht und dem Motto des Forums geschuldet ist. 

ja ich kenne Menschen aus der Region und  natürlich auch Russen. 

Daher weiss ich das damals Verhuetung Mangelware war und  die Abtreibung  in der SU oft  zur Geburtenkontrolle eingesetzt wurde

Da der Kerl von ihr fast 50 ist hat er diese Zeiten auch noch miterlebt. Der Mensch wird halt auch dadurch gepraegt.


ich bin sicherlich weniger rassistisch als so einige dieser Empoerer.

Das hat  nichts mit „ Suedlaender“ ( wie ich diesen Begriff hasse einKaukasier ist anders als ein Araber) oder Aseri an sich zu tun sondern mit der spezifischen Geschichte der UdSSR

Gefällt mir
3. März 2019 um 22:12
In Antwort auf apolline1.22211

ja ich kenne Menschen aus der Region und  natürlich auch Russen. 

Daher weiss ich das damals Verhuetung Mangelware war und  die Abtreibung  in der SU oft  zur Geburtenkontrolle eingesetzt wurde

Da der Kerl von ihr fast 50 ist hat er diese Zeiten auch noch miterlebt. Der Mensch wird halt auch dadurch gepraegt.


ich bin sicherlich weniger rassistisch als so einige dieser Empoerer.

Das hat  nichts mit „ Suedlaender“ ( wie ich diesen Begriff hasse einKaukasier ist anders als ein Araber) oder Aseri an sich zu tun sondern mit der spezifischen Geschichte der UdSSR

und nochmal extra fuer Dich sofiasmum— ich mag die Leute aus Russland und den ehemaligen Republiken. Ich gucke trotzdem nicht  ueber geschichtlich bedingte  Eigenheiten  hinweg.

Bei jungen Aseris wuerde ich das auch nicht annehmen. Aber die alt genug sind schon

Gefällt mir
10. März 2019 um 23:54
In Antwort auf apolline1.22211

und nochmal extra fuer Dich sofiasmum— ich mag die Leute aus Russland und den ehemaligen Republiken. Ich gucke trotzdem nicht  ueber geschichtlich bedingte  Eigenheiten  hinweg.

Bei jungen Aseris wuerde ich das auch nicht annehmen. Aber die alt genug sind schon

Guten Abend,
tut mir leid. Die letzten Tage waren mal wieder der Horror zu Hause. Das letzte Gespräch mit ihm verlief so, dass er meinte ja er würde mich zur Abtreibung zwingen, weil ich würde ja nichts anderes tun wenn ich mich für das Kind entscheide, weil ich ihn dann ungewollt zum Vater mache. Wir haben seit Tagen nur Ärger und es ist für mich kaum auszuhalten. Ich bin nach wie vor bin und her gerissen, was mir aber klar geworden ist, ist eins. Ich sagte ihm,dass ich mich jetzt schon mit dem Gedanken einer Abtreibung schlecht fühle,ich arbeite in einem Beruf mit kindern und wer weiß,ob ich das dann noch kann. All meine Gefühle ignoriert er und will nur das ich seinen Wunsch berücksichtige. Ich finde es erschreckend,dass er etwas von mir verlangt,wo er weiß,dass ich leiden werde,liebt er mich überhaupt?ich habe immer mehr das Gefühl, wir distanzieren uns,durch die Geschichte. Inzwischen bereut er es,mit mir zusammen gekommen zu sein,weil er sagt,er hat schon immer gesagt,dass er keine Kinder mehr will und wenn ich welche will,soll ich mir wen anders suchen. Aber ich wollte auch keine,nun schlägt da aber ein Herz in mir,mein Beruf ist es,mit Kinder zusammen zu arbeiten,jeden Tag gucke ich in kinderaugen und nun soll uch eins umbringen?es tut mir leid,auch wenn uch kein Kind wollte, ich verkrafte das nicht. Er sagt, na klar wir schaffen das zusammen und stehen das durch....natürlich.... Dienstag habe ich eine Beratung bei pro Familie,ich hoffe es macht mich schlauer und klarer. So,halte ich es nicht mehr aus. Nur eins ist mir klar wenn ich auf meine Gefühle höre,wenn ich es abtreibe, werde ich ihm immer die Schuld daran geben und unsere Beziehung hat jetzt schon mehr ein Knacks weg wie vorher,außer man redet sich alles schön. Wenn ich es behalte,wird er mir nach wie vor jeden Tag zur Hölle machen und mir immer vorwerfen, was ich für ein schlimmer Mensch bin,dass ich ihn ungewollt zum Vater mache. Und das tut mir natürlich auch weh, ich will ihn ja nicht ungewollt zum Vater machen, aber ich verkrafte eine Abtreibung nicht,dass ist mir so klar geworden. Und wenn ich es behalte ist es mit ihm und mir auch vorbei,also egal in welche Richtung es geht..und er wird mich betrügen wenn ich schwanger bin,ebenso,wenn ich psychisch fertig bin. Seine letzte aussage: wir wollten beide keine,dass war von Anfang an klar,kapierst du nicht das ich so alt nicht mehr Vater werden will und mein Leben endlich Leben will(doch verstehe ich). Also bring das wieder in Ordnung! Du zerstörst mein Leben! Und wenn du dich für das Kind entscheidest,wird es immer ein Unfall bleiben,tolles Gefühl für das Kind und ob ich mich darum kümmern werde,weiß ich nicht. Ich werde eh immer das Arsch und böse sein,weil wenn du es weg machst,wirst du mir ewig die Schuld dafür geben,aber damit werde ich klar kommen und wenn du dich für das Kind entscheidest und ich mich nicht darum kümmern oder wir uns trennen,bin ich auch das Arsch.

Ich kann einfach nicht mehr,bin völlig überfordert und Frage mich, wie der kleine Krümmel den bisherigen stress erträgt/ertragen kann....

Gefällt mir
11. März 2019 um 1:26
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Ich halte es für unnwahrscheinlich, dass Eure Beziehung daran zerbricht. In den ersten 6 Monaten nach der Geburt kann (nicht muss) es schwierig werden. Ich Tippe eher, dass er das Baby dann ganz süß finden wird und auch irgendwie Stolz ist, mit einer Frau wie dir ein Kind zu haben. Die Biologie regelt das nicht selten so.

Und es ist ja auch besser, er zeugt ein Kind mit 46 als mit16!

Gefällt mir
11. März 2019 um 1:53

Vergiss Theola. Die sagt fast immer was Zerstörerrisches. Aber ein Forum braucht eine Kassandra! (Wobei Kassandra nicht ganz korrekt ist: Die antike Kassandra sagte immer das voraus, was dann tatsächlich geschah, aber wegen einer rachsüchtigen göttlichen Verfluchung glaubte ihr keiner).


Theolas düstere Sätze sind im Gegensatz dazu eher weniger zutreffend, sondern sollen meist nur treffen (verletzen).

Trotzdem Kassandra: Irgenwie liebe ich Dich!

Gefällt mir
11. März 2019 um 2:03
In Antwort auf felek_12574006

Wenn er dich wirklich liebt, würde er dich nicht betrügen... 

So einfach ist das nicht. Ich kenne zwei Ehefrauen, die ihre Männer wirklich lieben und auch gern mit ihnen schlafen und sie trotzdem gelegentlich betrügen. Aber vielleicht sind nur Frauen so liebesfähig.

Gefällt mir
11. März 2019 um 2:21
In Antwort auf felek_12574006

Und dann freut dein Freund sich... Lästiges Babythema weg...
Freundin weg und platz für Frischfleisch. 

Womöglich Haus abbezahlt mit Lebensversicherung. 

Warum bist du dir und dein Baby nicht mehr Wert? 

Scheiss auf den untreuen Mann...

Sorry, aber so einfach wird er kein "Flischfleisch" bekommen.

Gefällt mir
11. März 2019 um 9:06
In Antwort auf steffen244

Sorry, aber so einfach wird er kein "Flischfleisch" bekommen.

Steffen244,
danke für deine lieben Worte und ich würde echt gern auf deine lieben Worte hören,  aber es ist nicht so einfach.  Ich denke nicht, das er sich mit dem Kind anfreunden könnte. Zumindest allein die Schwangerschaftszeit wird hart, weil er mir jeden Tag zur Hölle machen würde, kann aber erstmal nicht woanders hin.  Und doch,wenn er will,hat er von heute auf morgen Frischfleisch, glaub mir. 

Gefällt mir
11. März 2019 um 9:21

Was kann man dir raten?

Nach allem was ich gelesen habe nur dazu deinen betrügerischen, egoistischen Freund zu verlassen und anzufangen dich selbst mehr zu lieben.
Hättest du mehr Abstand zu der Sache oder könntest dich selbst von außen betrachten, dann würdest du keine Sekunde zögern alles zu tun um dich und dein Kind vor einem Mann zu retten, der nicht davor scheut dich zu einer Abtreibung zu zwingen.
Wenn er keine Kinder mehr hätte haben wollen, dann hätte er sich sterilisieren lassen können.
Und um deine Frage zu bentworten: Nein, meiner Meinung liebt er dich nicht.

Eine Freundin von mir hat ähnliches durchgemacht. Sie hat sich letztlich dem Druck ergeben und abgetrieben. Es gibt Menschen, denen kann man leider nicht helfen. Du hast selbst in der Hand zu welcher Kategorie du gehören willst. Alles Gute.

Gefällt mir
11. März 2019 um 10:15
In Antwort auf zauberli

Was kann man dir raten?

Nach allem was ich gelesen habe nur dazu deinen betrügerischen, egoistischen Freund zu verlassen und anzufangen dich selbst mehr zu lieben.
Hättest du mehr Abstand zu der Sache oder könntest dich selbst von außen betrachten, dann würdest du keine Sekunde zögern alles zu tun um dich und dein Kind vor einem Mann zu retten, der nicht davor scheut dich zu einer Abtreibung zu zwingen.
Wenn er keine Kinder mehr hätte haben wollen, dann hätte er sich sterilisieren lassen können.
Und um deine Frage zu bentworten: Nein, meiner Meinung liebt er dich nicht.

Eine Freundin von mir hat ähnliches durchgemacht. Sie hat sich letztlich dem Druck ergeben und abgetrieben. Es gibt Menschen, denen kann man leider nicht helfen. Du hast selbst in der Hand zu welcher Kategorie du gehören willst. Alles Gute.

Ja da hast du recht, mehr Abstand würde mich wohl klarer machen und nicht so gefangen, leider kann ich wirklich nirgends hin.  
ich würde eine Abtreibung nicht verkraften, dass weiß ich.  Ich habe nur Angst vor den nächsten Monaten, ab dem Zeitpunkt wo ich ihm klar sage, dass ich mich für das Kind entscheiden habe. Das wird die Hölle und Schaffe ich das und das Baby? Ich will nicht das es Stress ausgesetzt ist, ist es jetzt ja schon dauerhaft.  Ich wünsche oder hoffe ich habe dann auch die Kraft

Gefällt mir
11. März 2019 um 10:29
In Antwort auf minni99

Guten Abend,
tut mir leid. Die letzten Tage waren mal wieder der Horror zu Hause. Das letzte Gespräch mit ihm verlief so, dass er meinte ja er würde mich zur Abtreibung zwingen, weil ich würde ja nichts anderes tun wenn ich mich für das Kind entscheide, weil ich ihn dann ungewollt zum Vater mache. Wir haben seit Tagen nur Ärger und es ist für mich kaum auszuhalten. Ich bin nach wie vor bin und her gerissen, was mir aber klar geworden ist, ist eins. Ich sagte ihm,dass ich mich jetzt schon mit dem Gedanken einer Abtreibung schlecht fühle,ich arbeite in einem Beruf mit kindern und wer weiß,ob ich das dann noch kann. All meine Gefühle ignoriert er und will nur das ich seinen Wunsch berücksichtige. Ich finde es erschreckend,dass er etwas von mir verlangt,wo er weiß,dass ich leiden werde,liebt er mich überhaupt?ich habe immer mehr das Gefühl, wir distanzieren uns,durch die Geschichte. Inzwischen bereut er es,mit mir zusammen gekommen zu sein,weil er sagt,er hat schon immer gesagt,dass er keine Kinder mehr will und wenn ich welche will,soll ich mir wen anders suchen. Aber ich wollte auch keine,nun schlägt da aber ein Herz in mir,mein Beruf ist es,mit Kinder zusammen zu arbeiten,jeden Tag gucke ich in kinderaugen und nun soll uch eins umbringen?es tut mir leid,auch wenn uch kein Kind wollte, ich verkrafte das nicht. Er sagt, na klar wir schaffen das zusammen und stehen das durch....natürlich.... Dienstag habe ich eine Beratung bei pro Familie,ich hoffe es macht mich schlauer und klarer. So,halte ich es nicht mehr aus. Nur eins ist mir klar wenn ich auf meine Gefühle höre,wenn ich es abtreibe, werde ich ihm immer die Schuld daran geben und unsere Beziehung hat jetzt schon mehr ein Knacks weg wie vorher,außer man redet sich alles schön. Wenn ich es behalte,wird er mir nach wie vor jeden Tag zur Hölle machen und mir immer vorwerfen, was ich für ein schlimmer Mensch bin,dass ich ihn ungewollt zum Vater mache. Und das tut mir natürlich auch weh, ich will ihn ja nicht ungewollt zum Vater machen, aber ich verkrafte eine Abtreibung nicht,dass ist mir so klar geworden. Und wenn ich es behalte ist es mit ihm und mir auch vorbei,also egal in welche Richtung es geht..und er wird mich betrügen wenn ich schwanger bin,ebenso,wenn ich psychisch fertig bin. Seine letzte aussage: wir wollten beide keine,dass war von Anfang an klar,kapierst du nicht das ich so alt nicht mehr Vater werden will und mein Leben endlich Leben will(doch verstehe ich). Also bring das wieder in Ordnung! Du zerstörst mein Leben! Und wenn du dich für das Kind entscheidest,wird es immer ein Unfall bleiben,tolles Gefühl für das Kind und ob ich mich darum kümmern werde,weiß ich nicht. Ich werde eh immer das Arsch und böse sein,weil wenn du es weg machst,wirst du mir ewig die Schuld dafür geben,aber damit werde ich klar kommen und wenn du dich für das Kind entscheidest und ich mich nicht darum kümmern oder wir uns trennen,bin ich auch das Arsch.

Ich kann einfach nicht mehr,bin völlig überfordert und Frage mich, wie der kleine Krümmel den bisherigen stress erträgt/ertragen kann....

Ich schreibe es gerne nocheinmal: er DARF dich NICHT zur Abtreibung nötigen, erpressen oder zwingen und macht sich damit STRAFBAR!!! 

1 LikesGefällt mir
11. März 2019 um 10:59
In Antwort auf minni99

Ja da hast du recht, mehr Abstand würde mich wohl klarer machen und nicht so gefangen, leider kann ich wirklich nirgends hin.  
ich würde eine Abtreibung nicht verkraften, dass weiß ich.  Ich habe nur Angst vor den nächsten Monaten, ab dem Zeitpunkt wo ich ihm klar sage, dass ich mich für das Kind entscheiden habe. Das wird die Hölle und Schaffe ich das und das Baby? Ich will nicht das es Stress ausgesetzt ist, ist es jetzt ja schon dauerhaft.  Ich wünsche oder hoffe ich habe dann auch die Kraft

Du kannst in ein Frauenhaus oder Mutterkindheim flüchten! DU bist nicht allein, dir kann geholfen werden aber du musst dafür aktiv werden. Kein Außenstehender kann wissen, wie es dir geht, was du durchmacht! Lass dir bitte helfen!

1 LikesGefällt mir
11. März 2019 um 15:12

Kann es sein, dass du nicht ganz ungeplant schwanger geworden bist, sondern auch im Hitnerkopf ein wenig dachtest "Naja, er wird sich schon daran gewöhnen" und du am Anfang nur ihm zuliebe verbal verzichtet hast? 

Letztendlich denke ich, dass eure Beziehung so oder so keinen Bestand mehr haben wird, egal ob du das Kind bekommst oder nicht. Das zwischen euch passt nicht, ihr habt unterschiedliche Ziele und Vorstellungen vom Leben, der große Altersunterschied tut sein übriges und auch menschlich scheint ihr nichr zu passen. Das kann man nicht einfach kompensieren, in dem man als Frau ihm alles unterordnet. Irgendwann bricht es raus und bei euch eben jetzt. 

Wie du da raus kommst, schwierig... Die Situation ist sehr zerfahren. Kann mich da Skadi nur anschließen, evtl wäre ein Frauenhaus was für dich. Alles andere wird sich regeln, Häuser kann man auch wieder verkaufen. Deswegen musst du nicht leiden. 

Und dass "Unfallkinder" leiden, naja.. das stimmt auch nicht. Wenn das Umfeld stimmt, macht das nichts aus.

1 LikesGefällt mir