Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vater mit 47

Vater mit 47

27. Februar um 11:44

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet. Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Mehr lesen

27. Februar um 14:57

Aber könnte er seine Einstellung in der Schwangerschaft vielleicht ändern ? Weil so eiskalt ist er ja eigentlich nicht kindern im allgemeinen gegenüber. 
glücklicher war ich vorher als er so etwas nicht getan hatte,Kämpfe jeden Tag damit ihm zu vertrauen,er sieht das alles Aber nicht so. Ich weiß auch das er mir vieles verheimlicht um Stress zu vermeiden,da ich durch seine Untreue Art natürlich viel misstrauischer bin. Aber haben nun das Haus zusammen und komme da nicht einfach raus. Raus schon aber müsste weiter zahlen. Ich verstehe ihn auch,aber nun ist es so und auch alles andere als einfach für mich und dann noch den Gegenwind von ihm zu bekommen macht es alles noch schwieriger.bin völlig überfordert 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 14:59

Ich Frage mich,  wie ich mit ihm gemeinsam das lösen kann so das unsere Beziehung nicht darunter leidet und wir zusammen halten. Ich sehe momentan keine einzige Lösung, nur ein Haufen voller Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:11
In Antwort auf minni99

Ich Frage mich,  wie ich mit ihm gemeinsam das lösen kann so das unsere Beziehung nicht darunter leidet und wir zusammen halten. Ich sehe momentan keine einzige Lösung, nur ein Haufen voller Probleme.

Ich glaube da hilft nur reden... es kann sein, dass er seine Einstellung ändert. Das hoffe ich natürlich für dich! Aber genauso gut kann es sein, dass er sie nicht ändert... Du musst daher leider diese Entscheidung erst einmal für dich treffen! Vielleicht erklärst du ihm noch ein letztes Mal in Ruhe, was du möchtest und wovor du Angst hast. Wenn er ein Herz hat und dich wirklich liebt, wird er deine Entscheidung akzeptieren und dich nicht im Stich lassen!

Ich kenn ihn nicht und ich mutmaße daher nur... Im Endeffekt kennst nur du ihn und kannst einschätzen, ob meine Theorie zutreffen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:15
In Antwort auf unknownuserin

Ich glaube da hilft nur reden... es kann sein, dass er seine Einstellung ändert. Das hoffe ich natürlich für dich! Aber genauso gut kann es sein, dass er sie nicht ändert... Du musst daher leider diese Entscheidung erst einmal für dich treffen! Vielleicht erklärst du ihm noch ein letztes Mal in Ruhe, was du möchtest und wovor du Angst hast. Wenn er ein Herz hat und dich wirklich liebt, wird er deine Entscheidung akzeptieren und dich nicht im Stich lassen!

Ich kenn ihn nicht und ich mutmaße daher nur... Im Endeffekt kennst nur du ihn und kannst einschätzen, ob meine Theorie zutreffen kann.

Er sagt ja, er kann mich nicht zwingen es abzutreiben aber wenn ich mich entscheide das Kind zur Welt zu bringen, dann wird alles berg ab gehen. Ich weiß nicht, er hat wahrscheinlich auch Ängste, dass verstehe ich auch, aber ich bin nun in einer Position, wo ich schauen muss, womit es mir gut geht, aber das weiß ich leider selbst nicht,  da er schon großen Einfluss auf meinem Wohlbefinden nimmt, durch seine Aussagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:19
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Das Haus ist wohl nicht das Problem,  ihr müsstet ja auch ohne Haus,  dann Miete zahlen. 

Bei so ein Altersunterschied, ist das mit den Kindern oft ein Problem. 

Das Baby ist aber nunmal schon da. Du willst es.

Also behalte es, psychisch wäre eine Abtreibung sehr schwer für dich...

Du würdest dein Partner das auch ewig vorwerfen... 

Ein User sagte hier mal "Lieber ein Baby auf den Kissen,  als auf den Gewissen" 

Ich wünsche dir alles gute.  <3

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:22
In Antwort auf minni99

Er sagt ja, er kann mich nicht zwingen es abzutreiben aber wenn ich mich entscheide das Kind zur Welt zu bringen, dann wird alles berg ab gehen. Ich weiß nicht, er hat wahrscheinlich auch Ängste, dass verstehe ich auch, aber ich bin nun in einer Position, wo ich schauen muss, womit es mir gut geht, aber das weiß ich leider selbst nicht,  da er schon großen Einfluss auf meinem Wohlbefinden nimmt, durch seine Aussagen

Das versteh ich auch vollkommen... Also euch beide! Es gibt hier nur, fürchte ich, keine Patentlösung... 

Am besten ihr setzt euch nochmal hin und redet über eurer beider Ängste. Vereinbart vielleicht vorher ein paar Gesprächsregeln, damit es nicht erneut im Streit endet. Vielleicht könnt ihr euch ja doch einigen. 

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr eine Lösung findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 16:06

Vielen dank für euren Rat.  Bin für jeden dankbar.  Ich werde über die Entscheidung berichten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:10

Mein Mann hat mit (fast) 42 sein erstes Kind bekommen (ich war 29) und bekommt jetzt mit fast 47 bald das Zweite. Manchmal fühlt er sich tatsächlich zu alt, er hat aber für sich festgestellt, dass ihn unser Kind aktiv und "jung" hält und, obwohl er natürlich Ängste hat (z.B. bekommt er die Kinder noch groß, wie sieht es finanziell aus, wo bekommen wir noch n Zimmer her) ist er inzwischen doch recht glücklich sich für das späte Vaterglück entschieden zu haben. Aber sowohl bei der ersten, als auch jetzt bei der zweiten Schwangerschaft, kann er mit dem Kind in mir nicht viel anfangen, weil er es eben nicht wahrnehmen kann, es ist für ihn abstrakt, dass da was wächst, was mal ein Kind wird, trotzdem weiß ich, dass er es lieben und schützen wird, wenn es erstmal da ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:23
In Antwort auf nangi.jala84

Mein Mann hat mit (fast) 42 sein erstes Kind bekommen (ich war 29) und bekommt jetzt mit fast 47 bald das Zweite. Manchmal fühlt er sich tatsächlich zu alt, er hat aber für sich festgestellt, dass ihn unser Kind aktiv und "jung" hält und, obwohl er natürlich Ängste hat (z.B. bekommt er die Kinder noch groß, wie sieht es finanziell aus, wo bekommen wir noch n Zimmer her) ist er inzwischen doch recht glücklich sich für das späte Vaterglück entschieden zu haben. Aber sowohl bei der ersten, als auch jetzt bei der zweiten Schwangerschaft, kann er mit dem Kind in mir nicht viel anfangen, weil er es eben nicht wahrnehmen kann, es ist für ihn abstrakt, dass da was wächst, was mal ein Kind wird, trotzdem weiß ich, dass er es lieben und schützen wird, wenn es erstmal da ist. 

Ist ja oft so das Männer erst im Laufalter der Kinder, richtig aufblühen.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:28
In Antwort auf nadu2.0

Ist ja oft so das Männer erst im Laufalter der Kinder, richtig aufblühen.  

Meiner zum Glück (zumindest bei K1, bei K2 kann ich's noch nicht berichten ^^) in dem Moment, als die Haare unter der Geburt sichtbar wurden. Schockverliebt sozusagen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:29

Ja meiner hat ja schon 2 Kinder und ist der südländische Typ und ich glaube er hat sehr viel Ängste (abhängigkeit) ist denke ich mit das größte was er denkt und er hat sich auch gut gehalten,aber denkt wahrscheinlich er könnte nicht der Vater in dem Alter sein der er gerne wäre 
NUR inzwischen  habe ich schon das Gefühl, dass ich das Kind nicht möchte und ich weiß nicht ob es daran liegt, das er dagegen ist und mir das schlechte Gefühl vermittelt oder ob es wirklich mein eigenes Gefühl ist das ich es nicht möchte. Gerade wünschte ich mir, es wäre alles beim alten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:35
In Antwort auf minni99

Ja meiner hat ja schon 2 Kinder und ist der südländische Typ und ich glaube er hat sehr viel Ängste (abhängigkeit) ist denke ich mit das größte was er denkt und er hat sich auch gut gehalten,aber denkt wahrscheinlich er könnte nicht der Vater in dem Alter sein der er gerne wäre 
NUR inzwischen  habe ich schon das Gefühl, dass ich das Kind nicht möchte und ich weiß nicht ob es daran liegt, das er dagegen ist und mir das schlechte Gefühl vermittelt oder ob es wirklich mein eigenes Gefühl ist das ich es nicht möchte. Gerade wünschte ich mir, es wäre alles beim alten

Hör einfach in dich rein, würdest du es wollen, wenn alles optimal wäre? Im Endeffekt kann dir keiner diese Entscheidung abnehmen, du kannst halt nur für dich selbst entscheiden. Denk darüber nach was ein Kind für dich selbst bedeutet und was ein Abbruch für dich selbst bedeutet, nicht darüber, was ein Kind oder ein Abbruch für deinen Partner bedeutet. Er hat 2 Kinder, er hat sie aufwachsen sehen, er hat sie als Babys gehalten, er kennt das schon...Du nicht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:41

Ja das glaub ich aber ich hab es diesmal nicht schwarz auf weiß 
Er wäre super Happy wenn ich das machen würde, wie es in mir aussieht,würde er niemals verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:43
In Antwort auf nangi.jala84

Hör einfach in dich rein, würdest du es wollen, wenn alles optimal wäre? Im Endeffekt kann dir keiner diese Entscheidung abnehmen, du kannst halt nur für dich selbst entscheiden. Denk darüber nach was ein Kind für dich selbst bedeutet und was ein Abbruch für dich selbst bedeutet, nicht darüber, was ein Kind oder ein Abbruch für deinen Partner bedeutet. Er hat 2 Kinder, er hat sie aufwachsen sehen, er hat sie als Babys gehalten, er kennt das schon...Du nicht. 

Das ist es ja. Er kennt es schon und kann es leicht sagen,ich habe noch kein Kind. Und genau deshalb bräuchte ich eigentlich seine Unterstützung,fühle mich jetzt schon mit allem überfordert und deshalb gar nicht in der Lage dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:47
In Antwort auf minni99

Ja meiner hat ja schon 2 Kinder und ist der südländische Typ und ich glaube er hat sehr viel Ängste (abhängigkeit) ist denke ich mit das größte was er denkt und er hat sich auch gut gehalten,aber denkt wahrscheinlich er könnte nicht der Vater in dem Alter sein der er gerne wäre 
NUR inzwischen  habe ich schon das Gefühl, dass ich das Kind nicht möchte und ich weiß nicht ob es daran liegt, das er dagegen ist und mir das schlechte Gefühl vermittelt oder ob es wirklich mein eigenes Gefühl ist das ich es nicht möchte. Gerade wünschte ich mir, es wäre alles beim alten

Naja du hast ja auch krasse Hormonschwankungen.... Da sind solche Gedanken nicht unnormal. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 17:49
In Antwort auf minni99

Das ist es ja. Er kennt es schon und kann es leicht sagen,ich habe noch kein Kind. Und genau deshalb bräuchte ich eigentlich seine Unterstützung,fühle mich jetzt schon mit allem überfordert und deshalb gar nicht in der Lage dazu

Man wächst mit seinen Aufgaben... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 18:21
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Hi Minnie,

dein Partner kann doch angesichts deines jungen Alters nicht ernsthaft erwarten -auch wenn du dich zu einem frühen Zeitpunkt der Beziehung gegen Kinder entschieden hast- dass du diese Entscheidung dein Leben lang aufrecht erhältst. Er denkt da so ziemlich egoistisch. 

Ich kann deine Verzweiflung verstehen, da ich vor kurzem in einer ähnlichen Situation war. Mein Partner wollte das dritte Kind nicht und auch mich hat das fertig gemacht und bedrückt, da seine Schwarzmalerei sich auch auf mich auswirkte. 

Was habe ich gemacht: Ich habe versucht eine selbstständige Entscheidung zu fällen, in der seine Argumente zwar Gehör finden aber eben nicht alleine. Versuche es selbst durchzudenken: kannst du überhaupt abtreiben? Was spricht für ein Kind? Was dagegen? Wer wäre im Falle einer Trennung da um zu helfen? 
Wenn eine Abtreibung für dich nicht in Frage kommt, dann sag es klar als Statement heraus. Dann seid ihr schon einen wichtigen Schritt weiter. 

Bedenke auch, dass jemand der betrogen hat das wieder tun kann unabhängig davon ob du ihm gerecht wirst oder nicht. Bleib bei dir sonst läufst du Gefahr dich zu verlieren. 

Alles Gute für euch 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:07

Warum wird gehetzt? 

Sie sagte doch selber, dass sie das vielleicht nicht verkraftet,  wegen ihren früheren Verlust. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:13

Ich habe keine gelesen?  Was meinst du genau 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:32

Nunja wenn du meinst 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:56
In Antwort auf philosofia

Hi Minnie,

dein Partner kann doch angesichts deines jungen Alters nicht ernsthaft erwarten -auch wenn du dich zu einem frühen Zeitpunkt der Beziehung gegen Kinder entschieden hast- dass du diese Entscheidung dein Leben lang aufrecht erhältst. Er denkt da so ziemlich egoistisch. 

Ich kann deine Verzweiflung verstehen, da ich vor kurzem in einer ähnlichen Situation war. Mein Partner wollte das dritte Kind nicht und auch mich hat das fertig gemacht und bedrückt, da seine Schwarzmalerei sich auch auf mich auswirkte. 

Was habe ich gemacht: Ich habe versucht eine selbstständige Entscheidung zu fällen, in der seine Argumente zwar Gehör finden aber eben nicht alleine. Versuche es selbst durchzudenken: kannst du überhaupt abtreiben? Was spricht für ein Kind? Was dagegen? Wer wäre im Falle einer Trennung da um zu helfen? 
Wenn eine Abtreibung für dich nicht in Frage kommt, dann sag es klar als Statement heraus. Dann seid ihr schon einen wichtigen Schritt weiter. 

Bedenke auch, dass jemand der betrogen hat das wieder tun kann unabhängig davon ob du ihm gerecht wirst oder nicht. Bleib bei dir sonst läufst du Gefahr dich zu verlieren. 

Alles Gute für euch 

Ja genau das habe ich auch immer gesagt, dass ich nicht in die Zukunft blicken kann.
Ich habe sehr viel Rückhalt von meinen Eltern. Aber natürlich ist es nicht das, was ich mir vorgestellt habe. 
Für mich spricht im Prinzip nichts dagegen, außer er und die Kunst, mir alles schlecht zu reden und deshalb habe ich nun Angst ein Kind zu bekommen und will ich gar nicht, aber ich fühle nicht ob es mein Bedürfnis oder sein Einfluss ist. Ich habe ehrlich gehofft, er steht anders dazu. Wie gesagt ich verstehe ihn,  aber er muss mich auch verstehen.  Und ich habe ihm klar gesagt, dass ich es nicht "weg machen" lasse, dass ist für mich keine Option.  Und er sagte darauf, gut dann musst du es zur Welt bringen, dann wird aber alles berg ab gehen.  
Ich könnte nur weinen und mir geht es tierisch schlecht ehrlich.  
Ich weiß, wenn ich mich für das Kind entscheide und er mich dann betrügt oder von mir abwendet oder mich weniger liebt, dann hat er mich wohl auch nie richtig geliebt. Dabei liebe ich ihn echt von Herzen, obwohl er mich sehr stark verletzt hat.  Ich bin eben ein Mensch mit Herz und weniger Verstand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:59
In Antwort auf minni99

Ja genau das habe ich auch immer gesagt, dass ich nicht in die Zukunft blicken kann.
Ich habe sehr viel Rückhalt von meinen Eltern. Aber natürlich ist es nicht das, was ich mir vorgestellt habe. 
Für mich spricht im Prinzip nichts dagegen, außer er und die Kunst, mir alles schlecht zu reden und deshalb habe ich nun Angst ein Kind zu bekommen und will ich gar nicht, aber ich fühle nicht ob es mein Bedürfnis oder sein Einfluss ist. Ich habe ehrlich gehofft, er steht anders dazu. Wie gesagt ich verstehe ihn,  aber er muss mich auch verstehen.  Und ich habe ihm klar gesagt, dass ich es nicht "weg machen" lasse, dass ist für mich keine Option.  Und er sagte darauf, gut dann musst du es zur Welt bringen, dann wird aber alles berg ab gehen.  
Ich könnte nur weinen und mir geht es tierisch schlecht ehrlich.  
Ich weiß, wenn ich mich für das Kind entscheide und er mich dann betrügt oder von mir abwendet oder mich weniger liebt, dann hat er mich wohl auch nie richtig geliebt. Dabei liebe ich ihn echt von Herzen, obwohl er mich sehr stark verletzt hat.  Ich bin eben ein Mensch mit Herz und weniger Verstand

Wenn er so tickt ist das aber auch nicht der richtige Partner für dich,  oder?  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:59

Weil ich ihn liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:01
In Antwort auf minni99

Weil ich ihn liebe

Wenn er dich wirklich liebt, würde er dich nicht betrügen... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:02
In Antwort auf nadu2.0

Wenn er so tickt ist das aber auch nicht der richtige Partner für dich,  oder?  

Nein eigentlich nicht, aber ich kann mich echt schwer trennen weil ich ihn liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:02

Ich hab keine Hetze in diesem Thread gelesen.

Du verstehst aber hoffentlich, dass man dafür auch keine Werbung machen sollte! 😉

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:04
In Antwort auf minni99

Weil ich ihn liebe

Ich kann wieder nur weinen, ich weiß auch nicht. Ich Rede mir alles schön 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:05
In Antwort auf minni99

Nein eigentlich nicht, aber ich kann mich echt schwer trennen weil ich ihn liebe

Kann ich verstehen...
Aber ich könnte mit kein Betrüger zusammen sein. 

Das solltest du dir auch selber Wert sein...
Besser wird es bestimmt nicht, wenn einmal diese Grenze überschritten wurde. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 22:10
In Antwort auf minni99

Hallo ihr Lieben,
Ich bin total verzweifelt. Ich weiß auch, das am Ende keiner einem die Entscheidung abnehmen kann,aber ich muss es mir von der Seele reden und hoffe auf zahlreiche Meinungen und Sichten anderer. Vielleicht hilft es mir,da ich nur noch am weinen bin und nicht weiß was richtig und was falsch ist.
Zu meiner Situation:
Ich bin fast 28 Jahre alt und mein Partner bald 47. Er hat 2 Kinder (20 und 24). Ich habe erfahren das ich schwanger bin,nicht gewollt (pille genommen,vor 2 monaten umstellung anderen pille,soll aber wohl am stress liegen,das sie nicht mehr gewirkt hat oder an der umstrllung,nicht passend für mich).
Habe schon Gespräche mit meinem Partner geführt die immer im Streit enden. Wir haben vor einem halben Jahr ein Haus gekauft,er möchte absolut kein Kind mehr,Begründung (seine aussagen ich bin zu alt,wollte mein restliches Leben mit dir geniessen ohne ein kind und wenn du das Kind zur Welt bringst,geht alles den Bach runter und alles wird anders. Und wir waren und einig das wir kein Kind wollen (wir sind 5 Jahre zusammen). Und wenn du eigentlich nicht willst und ich,was vermitteln wir dem Kind dann (ich antwortete,dass sich das Gefühl vielleicht auch mit der Schwangerschaft ändern wird).

jaa, wollten wir auch nicht,aber nun ist es so,aber ich kann es nicht wegmachen. Oder ertrage ich es,damit ich unsere Beziehung und Zukunft rette? Aber wie werde ich es verarbeiten? Ich kann es nicht einschätzen. Aber ein Kind zur Welt bringen oder schwanger sein, wenn der Vater es nicht will,ist mehr als ein schreckliches Gefühl,ich bin nur am weinen. Ich weiß nichts mehr....

Ich wollte eigentlich auch kein Kind, er war erstens mir gegenüber schon untreu und ich habe im jungen Alter ein Kind verloren als ich schwanger war und das trage ich bis heute etwas mit mir rum,deshalb kommt eine Abtreibung für mich eigentlich gar nicht in Frage. Das kann ich nicht.
Seine Aussage wirkt für mich so,ihm ist gar nicht klar was eine Abtreibung für eine Frau bedeutet.  Er sagt er kann mich zu nichts zwingen,aber er ist absolut gegen das Kind. (Wenn wir aber Besuch haben von kindern,beschäftigt er sich nur mit den und ist sehr liebevoll),aber ich weiß, ein eigenes ist immer etwas anderes. Unter anderem hat er die Sorge,dass wir das Haus nicht mehr zahlen können,wenn ich nicht mehr arbeite,wobei ich glaube irgendwie schafft man alles.

Nun bin ich mehr als verzweifelt,ich habe Angst,dass unsere Beziehung daran zerbricht,er mir wieder untreu wird oder sich von mir abwendet und das wenn uch das Kind zur Welt bringen,er mich in dieser ganzen Zeit im Stich lässt. Ich wollte niemals ein Kind,wenn der Vater das absolut nicht will und ich habe aufgrund der Sachen das Gefühl inzwischen,dass ich auch alles nicht will.

Ich bin total fertig und weiß nicht weiter, er und ich reden nun kaum miteinander oder streiten nur.

Ach komm, wenn er kein Kind mehr will, hätte er sich auch sterilisieren lassen können! Stattdessen frisst du jahrelang Hormone. So ein Blödsinn!

Bekomm dein Kind, zur Not auch alleine. Er muss Unterhalt zahlen für dich und das Kleine. 

Wahrscheinlich hat es so sein müssen, dass sich dieses Wunder in deinen Bauch schleicht.

Der kriegt sich schon wieder ein. 

Aber so einen als Partner würde ich nicht wollen, der mich betrogen hat. 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 22:22
In Antwort auf vorhangstange001

Ach komm, wenn er kein Kind mehr will, hätte er sich auch sterilisieren lassen können! Stattdessen frisst du jahrelang Hormone. So ein Blödsinn!

Bekomm dein Kind, zur Not auch alleine. Er muss Unterhalt zahlen für dich und das Kleine. 

Wahrscheinlich hat es so sein müssen, dass sich dieses Wunder in deinen Bauch schleicht.

Der kriegt sich schon wieder ein. 

Aber so einen als Partner würde ich nicht wollen, der mich betrogen hat. 

Ich bin echt dauerhaft am weinen. Ich kann es nicht ertragen nicht zu wissen was ich tun soll und Was richtig ist.  
Ja er wollte sich tatsächlich sterilisieren lassen, nun war das Baby aber schneller. 

Schlimmer geht es echt nicht mehr 
Wenn es Mir jetzt schon so geht, wie soll es in der Schwangerschaft sein? Ich würde es durch Stress wahrscheinlich verlieren

ich will nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 22:28

Nach deiner Schilderung sieht es für mich so aus: wenn du abtreibst, ist eure Beziehung in jedem Fall vorbei, weil du ihm dies und auch dir nie verzeihen wirst. Behälst du das Baby, besteht zumindest die Chance, dass eure Beziehung hält und er sich in die erneute Vaterrolle doch noch einfindet. Sollte es doch zur Trennung kommen, bist du zwar (erst einmal) Alleinerziehend, aber mit viel Rüchkhalt seitens der Großeltern. Ist doch nicht die schlechteste Ausgangsposition.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:06

Am besten versuchst du dich erstmal zu beruhigen und nen klaren Kopf zu kriegen. Mit klaren Kopf denkt es sich besser.  

Lass dich nicht verunsichern und beeinflussen. Weder von deinem Freund (der das schon sehr macht; er weiß wahrscheinlich welche Knöpfe er bei dir drücken muss) noch von deiner Umgebung. 

Du musst die Entscheidung ganz alleine treffen. Die nimmt dir niemand ab. 

Du scheinst mir sehr verunsichert bzw. unsicher zu sein. Natürlich hängt das jetzt mit der Schwangerschaft zusammen aber vielleicht auch mit der instabilen Beziehung. Frag dich doch mal wer du in Zukunft sein willst bzw. sein wirst. Wenn du dir vorstellst in 10 Jahren auf dein heutiges Leben zurückzublicken, wie empfindest du da. Was siehst du? Mit Zeit kann man jeden Menschen (insbesondere die Treulosen) oder jede Entscheidung verwinden, man braucht nur Abstand. Welche Entscheidung erscheint dir dann rückblickend schwerer zu wiegen? 

Versuch einfach den Blickwinkel zu verändern. Lass dich nicht beeinflussen. Es ist deine Entscheidung. Du lebst am Ende vielleicht auch ganz alleine damit. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:22
In Antwort auf minni99

Ja meiner hat ja schon 2 Kinder und ist der südländische Typ und ich glaube er hat sehr viel Ängste (abhängigkeit) ist denke ich mit das größte was er denkt und er hat sich auch gut gehalten,aber denkt wahrscheinlich er könnte nicht der Vater in dem Alter sein der er gerne wäre 
NUR inzwischen  habe ich schon das Gefühl, dass ich das Kind nicht möchte und ich weiß nicht ob es daran liegt, das er dagegen ist und mir das schlechte Gefühl vermittelt oder ob es wirklich mein eigenes Gefühl ist das ich es nicht möchte. Gerade wünschte ich mir, es wäre alles beim alten

Was meinst du mit südländischer Typ, Türke oder Araber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 5:54
In Antwort auf jules918

Was meinst du mit südländischer Typ, Türke oder Araber?

Aus asabaschan 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 6:13
In Antwort auf philosofia

Am besten versuchst du dich erstmal zu beruhigen und nen klaren Kopf zu kriegen. Mit klaren Kopf denkt es sich besser.  

Lass dich nicht verunsichern und beeinflussen. Weder von deinem Freund (der das schon sehr macht; er weiß wahrscheinlich welche Knöpfe er bei dir drücken muss) noch von deiner Umgebung. 

Du musst die Entscheidung ganz alleine treffen. Die nimmt dir niemand ab. 

Du scheinst mir sehr verunsichert bzw. unsicher zu sein. Natürlich hängt das jetzt mit der Schwangerschaft zusammen aber vielleicht auch mit der instabilen Beziehung. Frag dich doch mal wer du in Zukunft sein willst bzw. sein wirst. Wenn du dir vorstellst in 10 Jahren auf dein heutiges Leben zurückzublicken, wie empfindest du da. Was siehst du? Mit Zeit kann man jeden Menschen (insbesondere die Treulosen) oder jede Entscheidung verwinden, man braucht nur Abstand. Welche Entscheidung erscheint dir dann rückblickend schwerer zu wiegen? 

Versuch einfach den Blickwinkel zu verändern. Lass dich nicht beeinflussen. Es ist deine Entscheidung. Du lebst am Ende vielleicht auch ganz alleine damit. 

Ja und warum sollte ich ein Kind zur Welt bringen, wenn die Beziehung nicht stabil ist? Wenn das kind da ist, wird die Beziehung sicherlich unter der "Belastung" kaputt gehen. Das ist bestimmt das was er mit berg ab meinte.  Ich werde dann unattraktiv und er ist wieder dazu hingezogen, sich nach einer unbeschwerten jungen Frau umzusehen.  
Ich muss ehrlich sagen,  ich bin gerade total dagegen es zu bekommen.  Aber ich weiß nicht ob es einfach nur die angst ist, ihn zu verlieren.  Ich glaube nicht das ich die richtige Entscheidung treffen werde....hhihiihiiiiilillillfffffeffeee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 6:20
In Antwort auf minni99

Ja und warum sollte ich ein Kind zur Welt bringen, wenn die Beziehung nicht stabil ist? Wenn das kind da ist, wird die Beziehung sicherlich unter der "Belastung" kaputt gehen. Das ist bestimmt das was er mit berg ab meinte.  Ich werde dann unattraktiv und er ist wieder dazu hingezogen, sich nach einer unbeschwerten jungen Frau umzusehen.  
Ich muss ehrlich sagen,  ich bin gerade total dagegen es zu bekommen.  Aber ich weiß nicht ob es einfach nur die angst ist, ihn zu verlieren.  Ich glaube nicht das ich die richtige Entscheidung treffen werde....hhihiihiiiiilillillfffffeffeee

Guten Morgen 

Vergegenwärtige die mal wer hier von euch beiden der „alte“ Knacker ist und wer wirklich Gefahr läuft eingetauscht zu werden. Warum begibst du dich selbst in diese abhängige und unterwürfige Situation? Wer so eine Haltung einnimmt, wird irgendwann auch ein Opfer dieser Haltung. Stärke wirst du in Zukunft egal wie es ausgeht brauchen. Viel Glück. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:36
In Antwort auf minni99

Ja und warum sollte ich ein Kind zur Welt bringen, wenn die Beziehung nicht stabil ist? Wenn das kind da ist, wird die Beziehung sicherlich unter der "Belastung" kaputt gehen. Das ist bestimmt das was er mit berg ab meinte.  Ich werde dann unattraktiv und er ist wieder dazu hingezogen, sich nach einer unbeschwerten jungen Frau umzusehen.  
Ich muss ehrlich sagen,  ich bin gerade total dagegen es zu bekommen.  Aber ich weiß nicht ob es einfach nur die angst ist, ihn zu verlieren.  Ich glaube nicht das ich die richtige Entscheidung treffen werde....hhihiihiiiiilillillfffffeffeee

Sag mal, was ist denn nun wichtiger? Du oder er? Er bescheisst dich doch sowieso schon. Und wenn er dich schwanger nicht liebt, ja dann kannst du ihn sowieso vergessen. 

Ich glaube, eure Beziehung ist vorbei.

Du kannst doch nicht ernsthaft eine Abtreibung diesem Mann vorziehen? Das verzeihst du dir nieee!

Dann hättet ihr besser verhüten müssen. Du dich auch sterilisieren lassen müssen. Er sowieso.

Jaja er wollte sich sterilisieren lassen blablub! Das macht man nach der Kinderplanung. Also schon vor 15 oder 20 Jahren... lange vor deiner Zeit.

Was ist das für ne Lusche, er soll doch mal dazu stehen, was er da gezeugt hat. Und dich heiraten, wenn er Anstand hätte. So siehts aus

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:19

Zu einem, wenn er oder IHR nun wirklich keine Kinder wollte, hätte er sich ganz leicht einem Eingriff unterziehen können, anstatt dir alleine die Verhütung aufzubürden.

Mal absehen von dem Altersunterscheid, fast 20 Jahre, trennt euch wohl mehr. 

Behalte bitte das Kind, mit oder ohne Ihn. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:24
In Antwort auf minni99

Ja und warum sollte ich ein Kind zur Welt bringen, wenn die Beziehung nicht stabil ist? Wenn das kind da ist, wird die Beziehung sicherlich unter der "Belastung" kaputt gehen. Das ist bestimmt das was er mit berg ab meinte.  Ich werde dann unattraktiv und er ist wieder dazu hingezogen, sich nach einer unbeschwerten jungen Frau umzusehen.  
Ich muss ehrlich sagen,  ich bin gerade total dagegen es zu bekommen.  Aber ich weiß nicht ob es einfach nur die angst ist, ihn zu verlieren.  Ich glaube nicht das ich die richtige Entscheidung treffen werde....hhihiihiiiiilillillfffffeffeee

Na da hat er dich ja schon schön bequatscht... 

Nehm dir eine Auszeit,  geh 1 Woche zu dein Eltern,  Freundin oder Hotel. 

Und denke ganz in Ruhe drüber nach, bevor du eine Entscheidung triffst. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:53

Naja der Sohn lebt bei uns. Beide seiner Kinder sind nicht ganz normal und haben ein Knacks weg. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:09

Ja wahrscheinlich. Aber warum liebe ich ihn dann und kaufe mit ihm ein Haus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:15

Da mag ich schon gar nicht erzählen, was ich noch so durch gemacht habe. 
da hast du wahrscheinlich recht, aber genau deswegen habe ich Angst das Kind zur Welt zu bringen, wollte nie ein Scheidungskind, sondern ein glückliches Familienleben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:34
In Antwort auf minni99

Ja wahrscheinlich. Aber warum liebe ich ihn dann und kaufe mit ihm ein Haus?

Also ich seh das nicht so schwarz. Ihr geht ja bestimmt beide arbeiten und bezahlt das Haus gemeinsam ab oder? Du bekommst 1 Jahr Elterngeld und danach kannst du ja wieder arbeiten gehen. Er muss dich finanziell unterstützen. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:40

Hmhm... Meine Entscheidung wäre in deinem Falle klar. Abtreibung, Trennung und Neuanfang.
  Ich weiß nicht, ich könnte nicht mit einem Mann zusammen sein, der mich immer leiden lässt, unter Druck setzt und für den ich kein ebenbürtiger Partner bin. Ein Kind möchte ich von so einem Mann aber auch nicht wirklich.

Mein Ex war ähnlich... Alles hat sich nur um ihn gedreht... Alle Entscheidungen, die wir gemeinsam trafen, waren eigentlich nur zu seinem Besten... auch ein Kind haben wir erst bekommen, als ER es wollte bzw er zu faul war zum Verhüten. Es ging im Grunde immer nur um ihn. Ich wusste es damals einfach nicht besser und hab das halt mitgemacht. Aber ja, ich muss sagen, mittlerweile ärgert es mich extrem, fast 10 Jahre meines Lebens an ihn verschwendet zu haben - wenigstens ist er ein ganz okayer Vater.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:42
In Antwort auf minni99

Da mag ich schon gar nicht erzählen, was ich noch so durch gemacht habe. 
da hast du wahrscheinlich recht, aber genau deswegen habe ich Angst das Kind zur Welt zu bringen, wollte nie ein Scheidungskind, sondern ein glückliches Familienleben

Es kann sein, dass du in einer missbräuchlichen Beziehung steckst und du Abhängigkeit mit Liebe gleichsetzt. Ich kann mir vorstellen was da noch alles vorgefallen ist. Du musst dir das erstmal eingestehen, dass das was dich mit deinem Partner verbindet keine Liebe sondern ein Abhängigkeitsverhältnis ist. Google mal narzisstischsten Partnerschaften. 

Du musst selbst wissen ob du eine Abtreibung alleine deshalb durchführst, weil es nicht deine Idealvorstellung von Leben ist ein Kind ohne Vater großzuziehen oder ob du nicht ihm den Gefallen tust, nur um dich am Ende wieder in derselben ausbeuterischen Beziehung wiederzufinden. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:47

Minni, trotz all der richtigen Antworten habe ich bisher einen Tipp vermisst - 

Bitte geh zu einer Beratungsstelle, z.B. pro familia, und lass dich dort ausführlich beraten.

Erzähl den Beraterinnen ganz ehrlich, was Sache ist und auch wie es in eurer Beziehung aussieht, du brauchst dringend Hilfe!
Weniger wegen der Schwangerschaft als wegen der Beziehung, in der du dich befindest.

Ich glaube nicht, dass du den Mann wirklich liebst (natürlich fühlt es sich für dich so an!) sondern dass du abhängig von ihm bist und dass er genau weiß wie er dich in dieser Abhängigkeit halten kann.

Du musst dringend wieder zu dir kommen

Was ist wichtiger im Leben - ein 20 Jahre älterer Mann, der dich betrügt, mit jüngeren und besser aussehenden Frauen konkurrieren lässt (was für ein Loser!) oder ein Kind, dein Fleisch und Blut, das dich für immer lieben wird und dein ganzer Stolz sein könnte..??

Als zweifache Mutter würde ich mich (obwohl ich seit 20 Jahren einen anständigen Mann habe) immer und immer wieder für meine Kinder entscheiden!

Ich drücke dir alle erdenklichen Daumen.

Geh wirklich erstmal zu deinen Eltern, bekomm den Kopf frei, dann zur Beratungsstelle und dann sieh weiter!

Alles Gute!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:57
In Antwort auf minni99

Aber könnte er seine Einstellung in der Schwangerschaft vielleicht ändern ? Weil so eiskalt ist er ja eigentlich nicht kindern im allgemeinen gegenüber. 
glücklicher war ich vorher als er so etwas nicht getan hatte,Kämpfe jeden Tag damit ihm zu vertrauen,er sieht das alles Aber nicht so. Ich weiß auch das er mir vieles verheimlicht um Stress zu vermeiden,da ich durch seine Untreue Art natürlich viel misstrauischer bin. Aber haben nun das Haus zusammen und komme da nicht einfach raus. Raus schon aber müsste weiter zahlen. Ich verstehe ihn auch,aber nun ist es so und auch alles andere als einfach für mich und dann noch den Gegenwind von ihm zu bekommen macht es alles noch schwieriger.bin völlig überfordert 
 

Tja, dumm gelaufen. Ich hätte nie ohne Heirat ein Haus mit meinem Partner gekauft. Und betrügen lasse ich mich auch nicht. Was also soll man Dir raten? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 12:23
In Antwort auf userinhh

Tja, dumm gelaufen. Ich hätte nie ohne Heirat ein Haus mit meinem Partner gekauft. Und betrügen lasse ich mich auch nicht. Was also soll man Dir raten? 

Dumme Sprüche helfen aber auch niemandem.
Ich wurde noch nie betrogen, aber betrügen "lässt" man sich wohl nicht, das kommt in den besten Familien vor.
Ungut ist nur, wenn man keine Konsequenzen daraus zieht und sich weiterhin nicht gut behandeln lässt.

Aber darüber zu urteilen, warum jemand so etwas mit sich machen lässt, steht eigentlich niemandem zu: Schlechtes Vorbild der Eltern, schlechtes Selbstwertgefühl, ein narzisstischer Partner mit psychopathischen Zügen - die Gründe können so vielfältig sein !

Wenn es einem nicht so geht, dankbar und froh sein und andere mit dummen Sprüchen verschonen!
Das können Betroffene in so einer Situation am wenigsten gebrauchen.

Und ja, man KANN einen guten Rat geben, wenn man das wirklich möchte:
Beratung, Therapie!
Wie oben schon geschrieben.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 12:29
In Antwort auf vorhangstange001

Also ich seh das nicht so schwarz. Ihr geht ja bestimmt beide arbeiten und bezahlt das Haus gemeinsam ab oder? Du bekommst 1 Jahr Elterngeld und danach kannst du ja wieder arbeiten gehen. Er muss dich finanziell unterstützen. 
 

Ja zahlen wir gemeinsam ab. Aber Elterngeld ist ja nicht viel. Ich habe mal nachgesehen und das alles gegen gerechnet und demnach wären wir finanziell für ein Kind nicht gut aufgestellt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
ES plus 8 wer noch ?
Von: mami070615
neu
11. März um 10:13
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen