Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Vaginale Geburt nach Kaiserschnitt????

Vaginale Geburt nach Kaiserschnitt????

16. März 2009 um 12:45

Hallo erst mal! Also ich brauch eure hilfe... unzwar ich hatte vor genau 1 jahr einen kaiserschnitt weil mein kleiner gross war und auf einleitung der wehen nicht reagiert hat! (bei mir ging noch nicht mal eine spinale anästesie )
Nun ja zurück zum Thema: mein mann und ich haben uns endschieden dass wir nun den zweiten auf den weg setzten möchten!
Meine frage ist nun Ich würde so gern eine vaginale geburt machen, aber wie ist das mit den risiken? Habe mich so bissle im netz erkundigt und habe raus gefunden das es zwar schon risiken hat für kind und mutter aber das, dass ganz minimal ist! Und das die gebärmutter auch eine längere zeit pause braucht! oder auf manchen seiten stand das, dass man dann auch gleich als risiko schwangere eingestufft wird. Also stimmt das wirklich? Einmal kaiserschnitt immer kaiserschnitt???? Hat da jemand schon erfahrungen? Kann mir bitte jemand helfen????
Ich bedanke mich schon vorraus Danke!!!
Liebe grüsse

Mehr lesen

14. April 2009 um 17:15

War beim 2. Mal im Geburtshaus
Hallo, gerne berichte ich von meinen Erfahrungen. Meine Tochter kam per Kaiserschnitt zur Welt. (Geburtsstillstand in der Austreibungsperiode - sie wollte offenbar nicht raus....)

Beim zweiten Kind (meine sind übrigens 3 Jahre auseinander) war in während der Schwangerschaft immer wieder im Geburtshaus - zunächst mal um einfach bei diesen erfahrenen Hebammen "mein Geburtserlebnis aufzuarbeiten". Zunächst hatte ich gar nicht vor, im Geburtshaus zu entbinden. Im Laufe der Schwangerschaft habe ich es mir dann zugetraut. Nach einer Sectio wird man ja dann als Risikoschwangere eingestuft. Ich hatte aber sehr viel Vertrauen zu den Hebammen! Und auch gar keine Angst! (Die gehen kein Risiko ein- viele Geburten im Geburtshaus werden abgebrochen und alle fahren ins Krankenhaus).

Bei meinem Sohn wurde es dann tatsächlich eine Spontangeburt. Im Nachhinein war ich sehr dankbar uns stolz auf mich. Er hatte übrigens ein größten Kopf von meinem Geburtsvorbereitungskurs - nämlich 37 cm. Außerdem war er größer und schwerer, als seine Schwester, "die nicht durchkam"

Ich denke bei einer Geburt spielt auch viel die Psyche eine Rolle!

Für Dich: Du kannst durchaus beim zweiten Mal eine normale Geburt haben. Aber mach Dir nicht zu viel Streß! Wichtiger als die Geburt ist das, was danach kommt: nämlich Dein Leben mit dem Kind. (Die schönste Geburt ist auch keine Garantie für ein gutes Leben)

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest