Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Utrogest/PCO

Utrogest/PCO

10. November 2018 um 7:41

Guten Morgen ! 
Also ich bin weder schwanger noch hege ich einen weiteren Kinderwunsch. Ich stelle diese Frage hier, da ich hoffe das sie hier am ehsten beantwortet werden kann.

Ich bin 38 und habe schon so lange ich mich zurückerinnern kann Probleme mit meinem Zyklus und immer stärker werdende PMS

Vor einigen Wochen hat man das PCO syndrom diagnostiziert. Hat mich schon etwas verwundert , da ich 4 Kinder habe. Allerdings muss ich dazusagen , dass es immer mal wieder Experimente mit Pille,  Gelbkörperhormon etc zwischen den Kindern seitens meines Gyns gab ( dieser ist leider inzwischen verstorben ) 

Naja lange Rede,  kurzer Sinn. Nach dem Besuch bei einem Endokrinologischen Institut,  wurde die Krankheit diagnostiziert mit der Empfehlung eine androgene Pille zunehmen.  (Ich leide mega unter pms , schlafstörungen, starke blutung, depressive Stimmungsschwankungen etc)

Meine Frauenörztin wollte mir keine androgene Pille aufschreiben,  da bei mir ein erhöhtes thromboserisiko besteht und das in Kombination meines Alters schon blöd wäre.

Sie empfahl mir 100 utrogest. Ich fing also an diese vom 17 bis 26 zt einzuführen.  Nun mein Problem :
Eigentlich sind sehr viel positive Effekte entstanden,  jedoch habe ich jetzt Grösse Probleme mit panikattacken und extremen hitzewallungen ( das kenne ich schon aus der Vergangenheit) daher habe ich Sie einfach abgesetzt ... das war auch falsch.

nun sind alle anderen Beschwerden wieder da ...und...fürchterlicher Nachtschweiss...
Was soll ich tun ?

Jemand eine Idee? Bin verzweifelt. 
lg
 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
ES+7 --> schon Anzeichen?
Von: papillons93
neu
|
9. November 2018 um 8:20
Teste die neusten Trends!
experts-club