Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Uterus Bicornis, zyklusstörung und jetzt Fehlgeburt

Uterus Bicornis, zyklusstörung und jetzt Fehlgeburt

8. Februar um 13:45 Letzte Antwort: 10. Februar um 6:44

Hallo zusammen,
ich möchte euch meine Geschichte schreiben, in der Hoffnung etwas Zuspruch, Hoffnung oder Erfahrungen von Leuten, denen es ähnlich geht, zu bekommen
im Sommer 2019 war ich bei meiner Frauenärztin, weil wir uns zu einem Baby entschieden hatten. Um US kam raus, dass ich einen Uterus Bicornis habe. Ok, kann man wohl erst mal nichts machen...,
oktober 2019 habe ich die Pille dann abgesetzt. Passiert ist erst mal nichts. Und zwar gar nichts! Keine Periode, und somit kein Zyklus in Sicht. 
Das hat mich schon wahnsinnig gemacht, weil ohne Zyklus kein Eisprung und somit dachte ich ich könnte niemals schwanger werden. Irgendwann habe ich dann angefangen regelmäßig Schwangerschaftstest durchzuführen. Weil ich eben nicht wusste was Sache ist. Am 1. Februar war dann tatsächlich ein leicht rosa Strich auf einem Test. In den nächsten drei Tagen habe ich die Tests wiederholt, und überall war ein ganz leichter rosa Strich. Das "Striche raten" ging schon wahnsinnig an meine Nerven. 
Weil ich mich nicht zu früh freuen wollte war ich am Dienstag bei meiner Frauenärztin. Im US eine große aufgebaute Schleimhaut und im Blut wurde HCG nachgewiesen. Wir waren sooooo unfassbar glücklich.
allerdings hatte ich schon Dienstag ein leichtes Ziehen im Unterbauch. Dachte mir aber nix dabei, ich dachte irgendwas "arbeitet" im Körper wegen der Schwangerschaft.
Bis dann donnerstags eine leichte Blutung einsetzte. War dann Freitagfrüh bei der Ärztin- und mein Verdacht wurde bestätigt. Fehlgeburt. 
jetzt ist meine Welt komplett zusammen gebrochen ich will nur noch heulen und mich verkriechen... 

wie soll ich jemals schwanger werden? Ich habe keinen Zyklus, d.h. Vllt bekomme ich wieder erst in 4 Monaten einen Eisprung. Dann die Fehlgeburt, hängt das vllt mit der Bicornis zusammen? Ich bin so verzweifelt, im Moment weiß ich nicht wie es weiter gehen soll 😕

Mehr lesen

8. Februar um 13:56

Das tut mir sehr leid

Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht, was ein bicornis ist, aber ob es der Schwangerschaft geschadet hat wird dir der Arzt sicher sagen können..

Bezüglich den langen Zyklen lässt sich was machen, um den Eisprung zu fördern. Frag am besten dein FA.
wenigsens weisst du, dass du schwanger werden kannst. Hat ja geklappt. Beim nächsten mal funktioniert es bestimmt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Februar um 6:44
In Antwort auf .leniii.

Hallo zusammen,
ich möchte euch meine Geschichte schreiben, in der Hoffnung etwas Zuspruch, Hoffnung oder Erfahrungen von Leuten, denen es ähnlich geht, zu bekommen
im Sommer 2019 war ich bei meiner Frauenärztin, weil wir uns zu einem Baby entschieden hatten. Um US kam raus, dass ich einen Uterus Bicornis habe. Ok, kann man wohl erst mal nichts machen...,
oktober 2019 habe ich die Pille dann abgesetzt. Passiert ist erst mal nichts. Und zwar gar nichts! Keine Periode, und somit kein Zyklus in Sicht. 
Das hat mich schon wahnsinnig gemacht, weil ohne Zyklus kein Eisprung und somit dachte ich ich könnte niemals schwanger werden. Irgendwann habe ich dann angefangen regelmäßig Schwangerschaftstest durchzuführen. Weil ich eben nicht wusste was Sache ist. Am 1. Februar war dann tatsächlich ein leicht rosa Strich auf einem Test. In den nächsten drei Tagen habe ich die Tests wiederholt, und überall war ein ganz leichter rosa Strich. Das "Striche raten" ging schon wahnsinnig an meine Nerven. 
Weil ich mich nicht zu früh freuen wollte war ich am Dienstag bei meiner Frauenärztin. Im US eine große aufgebaute Schleimhaut und im Blut wurde HCG nachgewiesen. Wir waren sooooo unfassbar glücklich.
allerdings hatte ich schon Dienstag ein leichtes Ziehen im Unterbauch. Dachte mir aber nix dabei, ich dachte irgendwas "arbeitet" im Körper wegen der Schwangerschaft.
Bis dann donnerstags eine leichte Blutung einsetzte. War dann Freitagfrüh bei der Ärztin- und mein Verdacht wurde bestätigt. Fehlgeburt. 
jetzt ist meine Welt komplett zusammen gebrochen ich will nur noch heulen und mich verkriechen... 

wie soll ich jemals schwanger werden? Ich habe keinen Zyklus, d.h. Vllt bekomme ich wieder erst in 4 Monaten einen Eisprung. Dann die Fehlgeburt, hängt das vllt mit der Bicornis zusammen? Ich bin so verzweifelt, im Moment weiß ich nicht wie es weiter gehen soll 😕

Also erstmal tut mir das mit deiner Fehlgeburt wahnsinnig leid.
Du solltest dir aber auch bewusst machen, dass eine Fehlgeburt in einem so frühen Stadium nichts ungewöhnliches ist und hättest du nicht so früh getestet, dann hättest du von deiner Schwangerschaft wahrscheinlich noch nichtmal etwas mitbekommen.
Habe ich das richtig verstanden? Im Oktober hast du die Pille abgesetzt und im Februar positiv getestet? Hattest du zwischenzeitlich überhaupt mal eine Periode (mal abgesehen von der Abbruchblutung nach der letzten Pillenpackung)?
Je nachdem wie lange man die Pille genommen hat, kann es bis zu 1 Jahr dauern, bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat und wäre völlig normal.
Ich bin der Meinung, du hättest deiner Gebärmutter die Zeit geben sollen, wenigstens 2-3x normal abzubluten, bevor du eine Schwangerschaft anstrebst.
Bei mir lief das ähnlich: über 10 Jahre lang die Pille genommen. Dann im Juni 2016 die Pille abgesetzt. Bis September passierte gar nichts, keine Blutung etc. Dann Anfang September eine minimale Blutung, die vielleicht 1-2 Tage anhielt. Anfang Oktober der positive Schwangerschaftstest. Ende November eine MA, das Baby hatte sich schon seit der 8.SSW nicht weiterentwickelt, nach der Ausschabung wurde der Embryo untersucht (aber nur weil ich meine Frauenärztin privat gut kenne und sie Druck gemacht hat, ansonsten untersucht keiner bei der ersten Fehlgeburt irgendetwas) und festgestellt, dass die Plazenta sich nicht in der Gebärmutter ankoppeln konnte, weil die Schleimhaut evtl.  nicht hoch genug aufgebaut war und somit das Kind unterversorgt war.
Im Nachhinein bin ich überzeugt, dass durch die minimale Blutung im September einfach noch viel zu wenig Pillenhormone in der Gebärmutter waren und den erfolgreichen Ausgang der Schwangerschaft verhindert haben. Nach 2-3x ordentlichem Abbluten wäre das vielleicht nicht passiert.
Nach der Ausschabung habe ich dann auch 4 Zyklen abgewartet und konnte Mitte April 2017 wieder positiv testen und im Dezember 17 wurde unsere Tochter geboren.
Jetzt planen wir für Ende des Jahres die nächste Schwangerschaft und ich habe deshalb jetzt schon die Pille abgesetzt.
Gib deinem Körper noch ein bisschen Zeit, nimm vielleicht etwas pflanzliches zyklusregulierendes (Agnus Castus) und warte noch ein bisschen ab. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Intralipid / Lipovenös Erfahrungsberichte
Von: nadu2.0
neu
|
9. Februar um 9:55
Niedriger Progesteron und Östradiol Wert in Frühschwangerschaft mit hohem hcg
Von: eline
neu
|
8. Februar um 13:31
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook