Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Urlaub in der Dominikanischen Republik

Urlaub in der Dominikanischen Republik

23. März 2006 um 8:26

Hallo zusammen!

Tja, ich bin ja nun in der 4. Woche schwanger ( 4+5 ), etwas sehr schnell, hätte ich nicht gedacht ( im ersten Zyklus ohne Pille hat es sofort geklappt ). Nu haben wir aber am 26.05. einen 10tägigen Urlaub in der Dominikanischen Republik gebucht ( wäre dann 13+6 ).

Was meint ihr? Fliegen oder nicht fliegen? Ich möchte soooo gern, aber habe Angst wegen dem langen Flug. Wer von Euch ist denn in der Schwangerschaft schon mal so lange geflogen? Macht das was, von wegen Strahlen usw.?

Klar, Thrombosegefahr besteht auch, aber da lasse ich mir einfach vor dem Flug eine Spritze geben und gut ist ...

Wäre um Antworten dankbar!

LG
Eure Marysue

Mehr lesen

23. März 2006 um 9:10

Hallo
Ich bin in der 8. Woche und habe auch vor
in der 13. Woche zu fliegen... ich fliege
allerdings nur ca. 2 Stunden. Ich habe mich
dann mit dem unten stehenden Text informiert.

Fliegen - auch auf Langstrecken - ist während einer normalen Schwangerschaft kein Problem. Doch die werdende Mutter sollte sehr häufiges Fliegen vermeiden. Bis zur 36. SSW wird sie von den Fluggesellschaften problemlos mitgenommen. Die Schwangere sollte ab der 28. SSW ein ärztliches Attest mitbringen, in dem bescheinigt wird, dass sie nicht unmittelbar vor der Geburt steht.

Das Hauptargument gegen das Fliegen in der Schwangerschaft ist der geringere Sauerstoffgehalt der Atemluft in der Maschine. Untersuchungen zeigten jedoch, dass selbst bei Langstreckenflügen das Herz des Embryos, egal ob bei Start, Landung oder auf voller Flughöhe, genauso schnell schlug wie auf ebener Erde - ein sicheres Zeichen, dass das Kind optimal mit Sauerstoff versorgt wird. Ebenso sind Lärm, Vibration und Beschleunigung für den Fötus unbedenklich. Die Gefahr vorzeitiger Wehen aufgrund von Turbulenzen ist nicht gegeben, da kein Zusammenhang zwischen mechanischen Einflüssen und vorzeitiger Wehentätigkeit belegt wurde.

Auch die Strahlenbelastung ist nicht gefährlich, solange die Passagierin nicht mindestens 120 000 Flugkilometer im Jahr zurücklegt. Deshalb darf laut deutschem Mutterschutzgesetz eine schwangere Stewardess keinen Dienst mehr in der Luft ausüben.

Die Erfahrungen seit den 70er Jahren zeigen, dass kein Zusammenhang zwischen Fehlgeburten- oder Fehlbildungsrate und dem Fliegen besteht. Bei einer Risikoschwangerschaft oder Herz-Kreislauf-Beschwerden oder starker Flugangst, ist ein Gespräch mit ihrem Arzt zur eigenen Sicherheit ratsam.



Tipps
Trinken Sie ausreichend - das ist gut für die Durchblutung.
Wählen Sie einen Platz mit ausreichend Beinfreiheit und am Gang. Dann können sie immer aufstehen und sich die Beine vertreten. Machen Sie das ruhig alle halbe Stunde.
Lassen Sie ihre Füße und Zehen hin und wieder kreisen. Empfehlenswert sind auch Kompressionsstrümpfe wegen der erhöhten Thrombosegefahr.
Legen Sie den Sicherheitsgurt unter dem Bauch an.


Ich wünsch Dir eine schöne Kugelzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 15:22

Ihr könnt....
....fliegen, wenn der FA das OK dazu gibt. Du brauchst eine Bescheinigung von Ihm für die Fluggesellschaft. Informier Dich bei der Fluggesellschaft ob sie Dich überhaupt mitnehmen und bis zu welchem Monat. Lass es Dir schriftlich geben.
Ich bin auch schon so lange geflogen. Zwar nicht in der SS, aber ich muss sagen das der Langstreckenflug gar nicht so schlimm war. Zudem bekommt man öfter was zu trinken und auf Nachfrage noch mehr.
Und wegen der Thrombosegefahr:
1. Zieh lieber Anti-Thrombosestrümpfe an, anstatt der Spritze. Weil das Medikament geht auch aufs Kind über.
2. Lass Dir öfter was zu trinken geben. Das "verdünnt" das Blut etwas.
3. Lauf ab und zu im Flugzeug herum, wenns möglich ist, oder beweg wenigstens im Sitzen die Beine ab und zu.

Ansonsten wenn der FA sein OK gibt dann kann ich Euch nur noch viel Spass beim 2-samen Urlaub wünschen. Geniesst es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 15:25

Hey marysue
nur ganz kurz,ist mir grad aufgefallen,wenn du 4 wochen + 5 tage schwanger bist,bist du in der 5 Schwangerschaftswoche!


wünsche dir eine supertolle urlaubs/und kugelzeit.

lg kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 15:27
In Antwort auf kay_11975811

Hallo
Ich bin in der 8. Woche und habe auch vor
in der 13. Woche zu fliegen... ich fliege
allerdings nur ca. 2 Stunden. Ich habe mich
dann mit dem unten stehenden Text informiert.

Fliegen - auch auf Langstrecken - ist während einer normalen Schwangerschaft kein Problem. Doch die werdende Mutter sollte sehr häufiges Fliegen vermeiden. Bis zur 36. SSW wird sie von den Fluggesellschaften problemlos mitgenommen. Die Schwangere sollte ab der 28. SSW ein ärztliches Attest mitbringen, in dem bescheinigt wird, dass sie nicht unmittelbar vor der Geburt steht.

Das Hauptargument gegen das Fliegen in der Schwangerschaft ist der geringere Sauerstoffgehalt der Atemluft in der Maschine. Untersuchungen zeigten jedoch, dass selbst bei Langstreckenflügen das Herz des Embryos, egal ob bei Start, Landung oder auf voller Flughöhe, genauso schnell schlug wie auf ebener Erde - ein sicheres Zeichen, dass das Kind optimal mit Sauerstoff versorgt wird. Ebenso sind Lärm, Vibration und Beschleunigung für den Fötus unbedenklich. Die Gefahr vorzeitiger Wehen aufgrund von Turbulenzen ist nicht gegeben, da kein Zusammenhang zwischen mechanischen Einflüssen und vorzeitiger Wehentätigkeit belegt wurde.

Auch die Strahlenbelastung ist nicht gefährlich, solange die Passagierin nicht mindestens 120 000 Flugkilometer im Jahr zurücklegt. Deshalb darf laut deutschem Mutterschutzgesetz eine schwangere Stewardess keinen Dienst mehr in der Luft ausüben.

Die Erfahrungen seit den 70er Jahren zeigen, dass kein Zusammenhang zwischen Fehlgeburten- oder Fehlbildungsrate und dem Fliegen besteht. Bei einer Risikoschwangerschaft oder Herz-Kreislauf-Beschwerden oder starker Flugangst, ist ein Gespräch mit ihrem Arzt zur eigenen Sicherheit ratsam.



Tipps
Trinken Sie ausreichend - das ist gut für die Durchblutung.
Wählen Sie einen Platz mit ausreichend Beinfreiheit und am Gang. Dann können sie immer aufstehen und sich die Beine vertreten. Machen Sie das ruhig alle halbe Stunde.
Lassen Sie ihre Füße und Zehen hin und wieder kreisen. Empfehlenswert sind auch Kompressionsstrümpfe wegen der erhöhten Thrombosegefahr.
Legen Sie den Sicherheitsgurt unter dem Bauch an.


Ich wünsch Dir eine schöne Kugelzeit

Das stimmt so nicht ganz...
...das die einen problemlos bis zur 36. SSW mitnehmen. Wir sind letztes Jahr noch zu zweit in die Türkei geflogen. Und ich hab mir vorsorglich ein Attest beim FA geholt. Und das war ganz gut so. Denn sonst hätte mich die Fluggesellschaft nicht mehr mit nach Hause genommen. Und ich war erst in der 16 SSW.
Da stellt sich jede Gesellschaft anders an und hat ihre eigene Regeln.
Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 15:30
In Antwort auf milena_12541441

Das stimmt so nicht ganz...
...das die einen problemlos bis zur 36. SSW mitnehmen. Wir sind letztes Jahr noch zu zweit in die Türkei geflogen. Und ich hab mir vorsorglich ein Attest beim FA geholt. Und das war ganz gut so. Denn sonst hätte mich die Fluggesellschaft nicht mehr mit nach Hause genommen. Und ich war erst in der 16 SSW.
Da stellt sich jede Gesellschaft anders an und hat ihre eigene Regeln.
Grüße

Also ich würd auch fliegen
ich bin jetzt 13+5 und abgesehen von einem kleinen bäuchlein, geht es mir blendend. also ich hätte da nicht wirklich bedenken. aber es ist sicher ratsam, wenn man sich vorher bei der fluggesellschaft erkundigt, ob es probleme geben könnte. aber ansonsten - schönen urlaub, ich beneide dich!!

lg
Marissa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper