Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unzufrieden mit der Hebammenbetreuung. Soll ich wechseln? Kann ich wechseln?

Unzufrieden mit der Hebammenbetreuung. Soll ich wechseln? Kann ich wechseln?

5. Oktober 2010 um 7:39



Ich hatte mir in der 18. SSW eine Hebammenpraxis bei mir in der Nähe aufgesucht und ein Gespräch mit der Hebamme geführt. Sie war ganz nett (mein Alter) und die Räume waren auch ganz Adrett. Es kam mir zwar komisch vor, dass sie sagte ich solle mich erst wieder in der 26. SSW melden, aber ich dachte mir nichts dabei .Auch nicht als ich fragte, wie es aussieht, wenn ich Fragen hätte. Sie druckste ein bisschen herum und meinte: Naja, wenn ich wöllte könnte ich schon anrufen wegen Fragen, aber soll doch lieber dann zum FA gehen.

Jetzt komme ich ja diese Woche in die 26. SSW und dachte mir: Na, dann rufe ich da halt mal wieder an. Ich bekam ein Band ans Telefon, dass im Moment niemand erreichbar ist, dass mein Anruf aber per SMS weitergeleitet wird und ich umgehend zurückgerufen werde (das war Vormittag um 10:30 Uhr, Sprechstunden lt. Flyer 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr). Es tat sich aber nichts. Toll dachte ich mir noch: was ist wenn ich jetzt Wehen habe? Ich versuchte es dann noch mal am Nachmittag und erreichte eine andere Hebamme der Praxis und erklärte der, was man mir vor ein paar Wochen gesagt hat und das ich jetzt in der 26. Woche wäre und deshalb wieder anrufe. Ja sagte die Andere dann kommen sie halt nächsten Montag um 19:00 Uhr zum GVK Ich war ein bisschen irritiert und fragte, wie es mit der Hebammenbetreuung denn vor der Geburt aussieht, ob ich durch die Hebamme keine Untersuchungen oder so etwas bekommen? Sie druckste ein bisschen rum und meinte dann Naja, wenn sie das unbedingt so wünschen, aber die Ärzte sehen das nicht immer so gerne Ich meinte dann nur: Ja, aber ich brauche zu meiner Hebamme schon ein bisschen Vertrauen, wenn diese mich dann im Wochenbett betreuen soll. Mein gegenüber am Telefon: Sie lernen unsere 4 Hebammen sowieso beim GVK alle kennen und ob sie bei der Geburt und danach immer die Gleiche haben, können wir sowieso nichts sagen, da kommt halt grad die, die Zeit hat. Ich habe keine Lust abwechselnd für mich 4 fremde Frauen zu mir nach Hause kommen zu lassen, zumal ich finde, dass das Wochenbett ein sehr sensibler Bereich ist.

Ich war so was von bedient. Ich überlege jetzt ernsthaft gar keinen GVK zu machen und mir auch keine Hebamme zu suchen, wenn sowieso irgendeine kommt. Ich dachte immer, eine Hebamme wäre dazu da auch mal seine Sorgen und Probleme zu besprechen. Liege ich da so falsch?

Was soll ich machen? Soll ich noch mal woanders suchen? Ginge das überhaupt, da man dort damals schon meine Krankenkassenkarte eingelesen hat? Gehören Hausbesuche VOR der Geburt überhaupt zur Leistung einer Hebamme?

LG
Angel

Mehr lesen

5. Oktober 2010 um 8:41

Hebamme
hallo angel, würde mich in jedem fall nach einer neuen hebamme umschauen. ist doch eine wichtige zeit die ss, in der du dich wohl und behütet fühlen sollst. ich habe meine hebi bei meinem frauenarzt in der 31. Ssw kennengelernt. er bietet immer donnerstags eine hebammensprechstunde an. fühlte mich gleich nach dem 1. gespräch so wohl mit ihr, dass ich sie gleich auch als beleghebamme "gebucht" habe. um von ihr entbunden zu werden habe ich mich nun sogar für ein anderes KH entschieden. Ich darf sie jederzeit anrufen, sehe sie einmal die woche beim FA. vor allem kennt sie nun mich und meine vorgeschichte(2 schwere geburten gehabt). die rufbereitschaft (dass ich 100 % von ihr entbunden werde) kostet mich 300 euro, aber das ist es mir sowas von wert! Lg sanna(37.ssw)

Gefällt mir

5. Oktober 2010 um 8:46

Ich
Würde wechseln - bei mir war es auch so eigenartig u ich hab mir ne neue gesucht.

Gefällt mir

5. Oktober 2010 um 8:52
In Antwort auf lilian_12738294

Hebamme
hallo angel, würde mich in jedem fall nach einer neuen hebamme umschauen. ist doch eine wichtige zeit die ss, in der du dich wohl und behütet fühlen sollst. ich habe meine hebi bei meinem frauenarzt in der 31. Ssw kennengelernt. er bietet immer donnerstags eine hebammensprechstunde an. fühlte mich gleich nach dem 1. gespräch so wohl mit ihr, dass ich sie gleich auch als beleghebamme "gebucht" habe. um von ihr entbunden zu werden habe ich mich nun sogar für ein anderes KH entschieden. Ich darf sie jederzeit anrufen, sehe sie einmal die woche beim FA. vor allem kennt sie nun mich und meine vorgeschichte(2 schwere geburten gehabt). die rufbereitschaft (dass ich 100 % von ihr entbunden werde) kostet mich 300 euro, aber das ist es mir sowas von wert! Lg sanna(37.ssw)

Hi
Ich tendiere auch zum Wechseln. Nur leider, leider hat es bei uns nicht so die Auswahl an Hebammen, die auch gleichzeitig Beleghebammen in der einzigen Klinik hier in der Umgebung sind.

Werde trotzdem aber mal schauen.

LG
Angel

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen