Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unterhaltsforderung von einer Fremden

Unterhaltsforderung von einer Fremden

8. Oktober 2007 um 18:32

Hallo, ich wurde von einer sehr Kinderliebenden Frau reingelegt (?) und werde nun auf Unterhalt verklagt.

DIE HINTERGRUNDSTORY:
Ich hatte eine Kurzaffäre mit einer Frau. Es war nie ernst, wir haben uns nur 4-5x gesehen. Sie tat mir leid, aufgrund einer tragischen Geschichte die sie mir aufgetischte, sonst hätte ich es beim ersten Mal belassen. (Ein falscher Ehemann der sich offiziell eine Freundin hält, ein psychopathischer One Night Stand der sie grün und blau geschlagen hat und eine kürzlich an Krebs gestorbene Mutter.) Die Frau war damals 39 und hatte schon 4 Kinder. Ich war 27.

Natürlich habe ich Kondome benutzt, aber da sie sich wohl auf eine längere Affäre einstellte und Kondome nicht mochte, schlug sie vor ohne zu machen. Zitat: "Ich kenne meinen Körper, ich weiß wann ich schwanger werden kann und wann nicht." Ich bestand aber trotzdem auf Schutz durch die Pille. (Die Packung hab ich mir sogar angeschaut.) Trotz Pille wurde sie dann komischerweise schwanger. Mein Entsetzen und meine Bitte eine Abtreibung ernsthaft zu erwägen, hat bei ihr in ihrem Mutterwahn nichts bewirkt. Ich sage Mutterwahn, weil eine 40jährige Diabetikerin mit bereits 4 Kindern nicht von einem 10 Jahre jüngeren Mann eine Kind kriegen sollte zu dem keine Gemeinsamkeiten bestehen, der keine sichere finanzielle Basis hat und der auf die Vermeidung einer solchen Situation ausdrücklich wert gelegt hat.

Wir haben uns nie wieder gesehen, blos per mail angezofft. Das Kind wohnt rund ca 450 km weit weg und ich weiß nichtmal genau wo. Aus der armen, ungeliebten Frau, schnell zu einem höhnischen, fiesen Weib. Ich würde natürlich den Beweis haben wollen, zweifle aber nicht wirklich daran das ich wohl der Vater bin, trotz der Ungereimtheiten.

ICH WEISS:
-Das Kinder Unterhalt brauchen und ich verpflichtet bin zu zahlen.
-Das Frauen bisweilen Opfer im Unterhaltssystem sind.

ABER:
-Ich lebe nunmal auch, fühle mich betrogen und sorge mich um meine Zukunft.

TATSACHE IST AUSSERDEM:
Finanziell gehts der Dame gut. Sie hat ein Haus zum Leben und ein weitere geerbt (die tote Mutter). Sie ist nicht und war nie erwerbstätig, da sie ohnehin 4 weitere Kinder hat und bezieht Unterhalt von ihrem Ehemann. Ich dagegen habe kein Geld. Ich bin mit einer Ausbildung und einem Studium (fast) fertig und muss dann erstmal meinen Studienkredit zurückzahlen bzw. einen Job finden. Die Aussicht, dass ich in den nächsten Jahren viel verdiene ist allerdings gering.

MEINE FRAGEN:
1. Anscheinend summiert sich der Unterhalt fürs Kind solange bis ich was verdiene. Aber wenn ich alles nachzahlen muss was ich je verdiene, wie soll ich dann auf eigene Füße kommen und eine Familie gründen? Macht das für den Staat Sinn? Gibts da Regelungen die das in ein sinnvolles Licht rücken?

2. Die Frau hat (nehmen wir es mal an) genügend Unterhalt und hat ohnehin nie gearbeitet. Wieso sollte ich dann Unterhalt für die Frau zahlen müssen, wenn sie ohnehin nicht ins Berufsleben will? Beachtet so ein Verfahren garnicht wie die finanziellen Verhältnisse bei beiden Parteien sind?

3. Ich bin nun tragischerweise glücklich leiirt (sonst könnte ich mich wenigstens bedenkelos über den Haufen schießen.) und ziehe nun mit meiner Freundin zusammen. Ich will sie in heiraten und mit ihr Kinder haben. Meine Freundin verdient ganz gut. Was kann man machen, dass sie nicht da reingerät? Ich will nicht das sie Unterhalt zahlen muss für eine Sache die vor ihrer Zeit war und für die sie nichts kann. Ich will sie aber heiraten.

4. Was hat diese Frau eigentlich davon mich auf Unterhalt zu verklagen? Sie weiß das ich nix habe und wohl wohl auch kein Karriere Hotshot werde (ich bin blos in Kulturmedien aktiv....leider kein Zahnarzt). Sie würde doch vom Staat auch so Geld bekommen? Auch wenn der das nicht gerne sieht.

5. Kann ich trotz nie dagewesenen Kontaktes Besuchsrecht beim Kind erzwingen?


Ich bin hier neu und finde es sehr schön wie sich hier alle um einander kümmern. Ich hoffe mir hilft auch wer. Vielen Dank im Voraus!

Mehr lesen

8. Oktober 2007 um 18:34

...
Selber schuld! DU hast dich darauf eingelassen...hättest du es weiter mit kondom gemacht...hehe dummheit tut weh...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:36

Hallo
Tja, dumm gelaufen

Ob die Frau jetzt Unterhalt bekommt oder nicht, der KINDESunterhalt gehört dem Kind und da ist es egal ob die Frau genug bekommt oder nicht.

Und sie will eben von DIR das geld... du bist der Vater, du hast mit ihr geschlafen, du hast dich auf sie eingelassen.

Shit happens! Und informier deinen Anwalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:44

Hallo...
...so nun mal bissel was hier zu deiner geschichte tippern....

1. bekommt sie nur unterhalt wenn sie einen vater (in dem fall du) angibt.
in dem moment wo sie dich angibt will der staat auch das geld von dir....
2. wenn du nix hast dann bekommt sie unterhaltsvorschuss(den du aber wieder zurückzahlen musst irgentwann) das interresiert nicht wirklich jemand wie du das machst...is leider so
3.Du hast zu 100% das recht auf umgang mit deinem kind....und das kann sie dir auch nicht verbieten...wenn sie es dir nicht geben will dann nimm dir ein anwalt(klage auf armenrecht kostet dich 10 euro einmalig)
und du bekommst dein kind alle 14 tage 10 stunden.
das wird in deutschland hoch angerechnet das das kind auch sein vater sieht...
das kann ich daher sagen weil ich selber viel durchmache im momenrt bloss anderstrum...der erzeuger macht bissel stress...
Was deine freundin angeht ...wenn ihr heiratet könnte es sein das sie an ihr geld wollen ...nimmm dir noch vor deiner hochzeit ein anwalt gehe vorher aufs gericht mit deinem bescheid was du im monat an geld bekommst und hol dir ein beratungsschein fürn anwalt.

hoffe ich konnte bissel helfen

LG Schnuggi 22SSw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:48

Hi
erstmal vorweg: ich bin kein Anwalt und habe von der Rechtslage keine Ahnung. Von daher ist das, was ich dir schreibe u.U. nicht richtig. Es ist nur das, was ich gehört habe in solchen Fällen.

Mein unbedingter Rat an dich: Besteh auf den Vaterschaftstest und nimm dir einen Anwalt. Eventuell ist eine vorher abgeschlossene rechtsschutzversicherung sinnvoll, die greift aber erst nach 3 Monaten, vorher hat du keinen Schutz.

Okay, also, soweit ich weiß, kann deine Freundin nicht für die Unterhaltszahlungen haftbar gemacht werden, wenn ihr Gütertrennung vereinbart. Dann gehört ihr Geld nämlich weiterhin nur ihr und nicht euch beiden.

Falls ihr heiratet und ein Kind bekommt, geht deine Familie vor. Erst muß euer gemeinsames Kind versorgt sein, dann das uneheliche. Ob deine Frau auch noch vor dem unehelichen Kind kommt, weiß ich nicht, denke aber ja.

An die Mutter des unehelichen Kindes mußt du nichts zahlen, wenn ihr Auskommen hoch genug ist oder wenn ihr eine Arbeit zuzumuten wäre.

An das uneheliche Kind mußt du zahlen, außer du selbst hast kein ausreichendes Einkommen, um für dich und deine Familie zu sorgen.

Wenn du der Vater bist, kannst du sogar das Sorgerecht einklagen. Ob du es bekommst, steht auf einem anderen Blatt.

Wie gesagt, so ist mein Wissensstand, ob das so korrekt ist, weiß ich nicht.
Ich würde mir einen Anwalt für Familienrecht suchen und mich von dem vertreten lassen.

Alles Gute
Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:51

Also sagt mal...
er hat ihr eine normale frage gestellt, kann man denn dann nicht auch eine normale antwort geben! dieses "ätsche bätsche selbst schuld" ist wohl mehr als albern!

also: du musst unterhalt bezahlen. wie viel das richtet sich nach der düsseldorfer tabelle

http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/duesseldo-rfertabelle.php

(falls bindestriche reingestetzt werden, die einfach weglassen sonst geht der link nicht)

besuchsrecht hast du natürlich und kannst dies notfalls auch gerichtlich durchsetzen...

ich würde an deiner stelle mal zu einem rechtsanwalt (fachanwalt für familienrecht) gehen und würde mit dem das alles durchsprechen. solltest du dir keinen anwalt leisten können kannst du z. b. bei dem für deinen ort zuständigen amtsgericht einen beratungshilfeschein holen (die anwaltliche beratung wird von der staatskasse übernommen).. solltest du schon eine unterhaltsklage haben, dann musst eh zum anwalt und der soll dann prozesskostenhilfe für dich beantragen...

fehler darf man machen, aber man sollte auch dazu stehen und das kind kann nichts dazu!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:53

Aaaaaaaaaaaaaaaaaalsooo
mmmh... also ganz nachvollziehen kann ich dein verhalten nicht aber ich versuch am deine fragen zu beantworten:

ZU 1: Der Staat zahlt eh nur 6 Jahre für dein kind und nciht für sie. das musst du zu gewissen teieln zurückzahlen, allerdings kannst du ziehmlich viel geld immer für dich behalten.

zu2: für sie musst du nicht unterhalt zahlen. auch später nciht zurückzaheln. du musst auch keine geburtskosten targen wenn du nciht kannst.


zu3: deiner freundin hast du hoffentlich alles erzählt. sie kann nicht zur rechenschaft gezogen werden, außer ihr habt ein gemeinsames konto.

zu4: die frau hat geld. das scheint sie ahben zu wollen. sie bekommt nämlich ohne klage kein geld vom staat. das ist zumindest hier in hambrug so.
und direkt von die stehen ihr für einen säugling 254 zu, vom staat "nur" 125 unterhaltsvorschuss (das was du dann zurückzahlst).

zu5: du hast vielleicht kein sorgerecht aber umgangsrecht hayst du solange bei dir keine bewiesene psychische störung etc. besteht. du darfst es auch sehen wenn du nciht zahlst.

nimm dir n anwalt ist wirklich besser


lg und viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:57

Hey,
erstmal, also ehrlich, linda, den blöden kommentar dazu hättest du dir echt sparen können...

sorry, kann da leider gar nichts zu sagen, kenne mich da überhaupt nicht aus, aber wollte dir trotzdem mitteilen, dass ich echt geschockt bin, was dir passiert ist, hätte niemals gedacht, dass eine frau so fies sein kann, wenn es um ein kind geht. kann da leider nur zu sagen, dass es mir echt leid tut, finde deine einstellung aber total super, dass du dir auch gedanken um das kind machst.

sorry, den beitrag hätte ich mir wahrscheinlich auch sparen können, weil er dir nicht weiterhilft, aber musste ich trotzdem mal loswerden.
alles gute
miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 18:59

....
Bitte...warum beschützt ihr in...der kerl war zu doof zum verhüten...tja und das ist das ergebniss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 19:20

Oh Mann!
Dass hier immer irgendwelche Frauen dumm rumstänkern müssen. Meine Güte, das ist echt nervig! Vor allem fällt auf dass es immer die selben sind. *augenroll*

Also poly, erst mal finde ich gut dass du dir über die Verhütung Gedanken gemacht hast und dir sogar die Packung zeigen hast lassen. Mehr kannst du leider nicht tun. Mist dass es trotzdem schief gelaufen ist. Diese Frau scheint ein ausgekochtes Miststück zu sein.

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Mein Mann hat mit seiner Ex eine Tochter (sie wird diesen Monat sieben). wir zahlen uns dumm und dämlich, kämpfen echt mit dem Geld weils hinten und vorne nicht reicht, und die Ex kassiert Unterhalt und wohnt bei ihrem neuen Macker auf nem Bauernhof. Der geht es finanziell so gut dass sie sogar von Reitstunden für die Tochter spricht. Boah da gehen uns fast die Lichter aus, wir kommen hinten und vorne nicht mit dem Geld hin und die labert von Reitstunden! Aber ist nun mal so dank unserem Staat. Und es wird so sein dass wir auf gut deutsch gesagt nie den Ar*** an die Wand kriegen, denn je älter das Kind wird desto mehr Unterhalt bekommt sie. (siehe Düsseldorfer Tabelle, kannst ja mal googeln)

Du sagst dass du mit deiner Lebensgefährtin ein Kind haben möchtest. Wenn du mit ihr ein Kind hast musst du weniger Unterhalt zahlen. Und an das Geld von deiner Lebensgefährtin können die wegen dem Unterhalt nicht dran.
Das ist wenigstens EIN Lichtblick den auch mein Mann und ich haben.

Weißt du vielleicht wen diese Frau bei der Entbindung als Vater angegeben hat? Denn wenn sie ihren Mann als Vater angegeben hat würde die Lage relativ gut für dich aussehen.
Ansonsten bestehe auf einen Vaterschaftstest, denn bei dieser Frau wäre ich skeptisch.

Zu deiner Frage wegen Besuchsrecht: natürlich kannst du!

Es wäre nicht schlecht wenn du auch Sorgerecht bekommen könntest, denn davon hättst du viele Vorteile. Sonst bist du nur der blöde. Leider aber muss da die Mutter des Kindes mitspielen, und ich denke dass sie da natürlich nicht damit einverstanden ist.

Sorry, mehr kann ich dir im Moment auch nicht helfen.

Liebe Grüße
marenli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 19:22

Scheiße!
Das mal gleich vorweg!

So, und jetzt Hallo! Leider hört man immer wieder von Frauen die entweder eine abgeschlossene Partnerschaft mit einem Kind erzwingen wollen oder Männer einfach reinlegen! Auch, daß Frauen manchmal ihren Lebensunterhalt mit Kinder finanzieren ist nix Neues! Da kommen sogar Sprüche wie: Alleinerziehend ist total toll und viel viel schöner als mit Mann!!! (geht gar nicht sowas!)

Blöde Sprüche sind jetzt echt daneben und mal wieder total out of place, liebe Damen!

Ich würde Dir wirklich empfehlen einen Anwalt aufzusuchen! 1. macht das oft mehr Eindruck bei dieser Art von Frauen und 2. bist Du rechtlich wesentlich besser abgesichert. Wir können Dir hier nur Denkanregungen geben, aber keine rechtlichen Auskünfte. Die sind hier oft sowas von falsch, daß man den Kopf aufschlagen möchte. Nicht immer!!! (aber leider doch vorhanden)

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, wünsche Dir eine schöne Partnerschaft und sei vor allem ehrlich zu Deiner neuen Partnerin. Lasst Euch vor allem nicht die gemeinsame Zeit madig machen! Hier hilft nur eins.....Kopf hoch und durch!

Lieben Gruß - Briddi


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 19:31
In Antwort auf linda1986

....
Bitte...warum beschützt ihr in...der kerl war zu doof zum verhüten...tja und das ist das ergebniss...

Linda
Lies seinen Beitrag erst nochmal richtig durch, und dann kannst du wieder mitreden. Aber bitte nicht so unqualifitziert wie bisher, das will hier keiner, weder in diesem noch in einem anderen thread. Falls du das aber nicht kannst, dann lass es halt ganz bleiben.
Interessehalber: wie alt bist du eigentlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 19:34

Für mich
klingt das etwas sehr, hm, eindimensional, deine geschichte. klar, dass du dich in bestimmter weise darstellen möchtest. aber aus "mitleid" ohne kondom mit jemand schlafen, den du andererseits nur so selten gesehen hast. das ist doch schon merkwürdig. dann steh zu dem, was du falsch gemacht hast. das ist deine verantwortung.

das andere ist ihre haltung und wenn sie über ein wie von dir geschildertes vermögen verfügt, sieht das ganze ja nicht so schlecht aus.

ich an deiner stelle würde eben zum anwalt gehen.

was ich auch ncht verstehe, ist, wieso du ein umgangsrecht beim kind "erzwingen" möchtest?"?"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 20:29

Selbst schuld...
auch wenn gleich dumme Kommentare kommen.
Man darf hier ja schon seine eigene Meinung sagen und ich sage nur "selbst in schuld!!!"

Wie kann man einer Frau vertrauen, die man gar nicht mal richtig kennt, dass sie wirklich die Pille nimmt???

Kopfschüttel..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 20:32

Linda...
gib dir recht!!!

An die anderen: auf einer Person hier rumzuhacken, die nur ihre ehrliche Meinung sagt, ist auch nicht gerade der Hit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 23:38

Inga
Der Ton macht die Musik...

Ausserdem hat er hier eine Frage gestellt um vernünftige hilfreiche Antworten zu bekommen und nicht Vorwürfe, schon gar keine auf diese Art und Weise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2007 um 12:41
In Antwort auf alayna_12505264

Inga
Der Ton macht die Musik...

Ausserdem hat er hier eine Frage gestellt um vernünftige hilfreiche Antworten zu bekommen und nicht Vorwürfe, schon gar keine auf diese Art und Weise.

Glaube nicht,
dass ich mich im Ton vergriffen habe.

Mir tut der arme Junge eben nicht leid!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2007 um 12:56

...
inga ich meinte nicht dich mit im Ton vergriffen sondern linda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 21:18
In Antwort auf kristi_11897686

Hi
erstmal vorweg: ich bin kein Anwalt und habe von der Rechtslage keine Ahnung. Von daher ist das, was ich dir schreibe u.U. nicht richtig. Es ist nur das, was ich gehört habe in solchen Fällen.

Mein unbedingter Rat an dich: Besteh auf den Vaterschaftstest und nimm dir einen Anwalt. Eventuell ist eine vorher abgeschlossene rechtsschutzversicherung sinnvoll, die greift aber erst nach 3 Monaten, vorher hat du keinen Schutz.

Okay, also, soweit ich weiß, kann deine Freundin nicht für die Unterhaltszahlungen haftbar gemacht werden, wenn ihr Gütertrennung vereinbart. Dann gehört ihr Geld nämlich weiterhin nur ihr und nicht euch beiden.

Falls ihr heiratet und ein Kind bekommt, geht deine Familie vor. Erst muß euer gemeinsames Kind versorgt sein, dann das uneheliche. Ob deine Frau auch noch vor dem unehelichen Kind kommt, weiß ich nicht, denke aber ja.

An die Mutter des unehelichen Kindes mußt du nichts zahlen, wenn ihr Auskommen hoch genug ist oder wenn ihr eine Arbeit zuzumuten wäre.

An das uneheliche Kind mußt du zahlen, außer du selbst hast kein ausreichendes Einkommen, um für dich und deine Familie zu sorgen.

Wenn du der Vater bist, kannst du sogar das Sorgerecht einklagen. Ob du es bekommst, steht auf einem anderen Blatt.

Wie gesagt, so ist mein Wissensstand, ob das so korrekt ist, weiß ich nicht.
Ich würde mir einen Anwalt für Familienrecht suchen und mich von dem vertreten lassen.

Alles Gute
Zimt

Danke für die Hilfe
Also ich wollte mich ersteinmal bei allen Bedanken (...naja fast allen) für die freundlichen Ratschläge. Besonders die Mädels...waren ja fast nur solche.

Da ihr ja im Prinzip auf der anderen Seite des Ufers steht, hatte ich schon befürchtet nur blöde Anmachen zu bekommen, aber man sieht ihr seit sehr hilfreiche erwachsene Menschen Danke!

Ich war übrigens vorher auf einem Väter-Forum und bin da auf breites Unverständnis gestoßen...Meinen Standpunkt zu verstehen, war da den meisten unmöglich.

Was ich machen werde...Der Gang zum Anwalt scheint wohl das sinnvollste. Vorher versuche ich noch ein letztes Mal mit der Frau zu reden. Naja der schwerste Gang wird der zu meiner Freundin zu gehen. Davor hab ich am meisten Angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 21:32
In Antwort auf kristi_11897686

Hi
erstmal vorweg: ich bin kein Anwalt und habe von der Rechtslage keine Ahnung. Von daher ist das, was ich dir schreibe u.U. nicht richtig. Es ist nur das, was ich gehört habe in solchen Fällen.

Mein unbedingter Rat an dich: Besteh auf den Vaterschaftstest und nimm dir einen Anwalt. Eventuell ist eine vorher abgeschlossene rechtsschutzversicherung sinnvoll, die greift aber erst nach 3 Monaten, vorher hat du keinen Schutz.

Okay, also, soweit ich weiß, kann deine Freundin nicht für die Unterhaltszahlungen haftbar gemacht werden, wenn ihr Gütertrennung vereinbart. Dann gehört ihr Geld nämlich weiterhin nur ihr und nicht euch beiden.

Falls ihr heiratet und ein Kind bekommt, geht deine Familie vor. Erst muß euer gemeinsames Kind versorgt sein, dann das uneheliche. Ob deine Frau auch noch vor dem unehelichen Kind kommt, weiß ich nicht, denke aber ja.

An die Mutter des unehelichen Kindes mußt du nichts zahlen, wenn ihr Auskommen hoch genug ist oder wenn ihr eine Arbeit zuzumuten wäre.

An das uneheliche Kind mußt du zahlen, außer du selbst hast kein ausreichendes Einkommen, um für dich und deine Familie zu sorgen.

Wenn du der Vater bist, kannst du sogar das Sorgerecht einklagen. Ob du es bekommst, steht auf einem anderen Blatt.

Wie gesagt, so ist mein Wissensstand, ob das so korrekt ist, weiß ich nicht.
Ich würde mir einen Anwalt für Familienrecht suchen und mich von dem vertreten lassen.

Alles Gute
Zimt

@zimtstange
Sag mal gibt es jetzt da nicht das neue Gesetz,dass zwischen unehelichen und ehelichen Kinder in Sachen Unterhalt kein Unterschied mehr gemacht werden darf?? Hab da mal sowas in den Nachrichten gehört. Weil du geschrieben hast,erst müsste das eheliche Kind versorgt sein und dann das uneheliche. Das wäre doch Verfassungswidrig,oder?

Ich bin ja mit dem Vater von meinem Sohn auch nicht zusammen und er hat keine Möglichkeit das Sorgerecht einzuklagen. Ihm steht nur ein Umgangsrecht zu. Also versteh mich nicht falsch,ich versteh mich sehr gut mit ihm...vielleicht werd ich es so oder so irgendwann mit ihm teilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 22:28
In Antwort auf yelena_12119032

@zimtstange
Sag mal gibt es jetzt da nicht das neue Gesetz,dass zwischen unehelichen und ehelichen Kinder in Sachen Unterhalt kein Unterschied mehr gemacht werden darf?? Hab da mal sowas in den Nachrichten gehört. Weil du geschrieben hast,erst müsste das eheliche Kind versorgt sein und dann das uneheliche. Das wäre doch Verfassungswidrig,oder?

Ich bin ja mit dem Vater von meinem Sohn auch nicht zusammen und er hat keine Möglichkeit das Sorgerecht einzuklagen. Ihm steht nur ein Umgangsrecht zu. Also versteh mich nicht falsch,ich versteh mich sehr gut mit ihm...vielleicht werd ich es so oder so irgendwann mit ihm teilen.

Mseve ...
ja da hast Du richtig gehört, es wird zwischen ehelichen und unehelichen Kindern zum Glück kein Unterschied mehr gemacht!!!!! Bin nämlich grad selbst in so einer Situation, das ihr Papa schon 2 eheliche Kinder hat und meine Maus halt unehelich ist!

LG Dani mit Emilia *31.05.07*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 23:10

Krass
ich finde es trotzdem krass dass du da keine vaterliche gefuehle hast ,kind hat ja gar nix dafuer !!! und kind braucht das geld von papa und mama ,also ich gehe davon aus dass es dein kind ist .ist schon passiert es kann man nicht mehr verhindern ,aber du redest so seelelos !!! und dann wie immer es passiert in 20 jahren wirst du kontakt mit deinem kind wollen und sagen ich bin dein vater usw.ach wie schreklich ! studierst du etwa noch mit 30? und meinst du wird dich deine freundin jemals verzeihen wenn du verschweigst ueber die situation .also von ihr kinder -ja , aber so ein "ungewolltes"kind hat kein recht ein vater zu haben .....du bist krass...gebe ich dir auch kein tipp hast du es nicht verdient .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 23:13

@marenli
sag mir jetzt bitte nicht wo es lang geht und was ich ihm sagen sollte okaay?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram