Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unsicherheit im Sexualleben

Unsicherheit im Sexualleben

15. Juni 2009 um 22:40

Hallöchen,

ich habe da mal eine etwas unkonventionelle Frage:

kurze Vorgeschichte: ich hatte im Januar diesen Jahres eine Fehlgeburt in der 6. SSW und anschließend eine Ausschabung (missed abortion). Im März war ich dann glücklicherweise wieder schwanger und bin jetzt in der 15. SSW. Scheint also bis jetzt alles gut zu gehen. Nun hat mich meine Frauenärztin ein wenig verwirrt, was die Sexualität angeht: hatte in den ersten paar Wochen leichte Schmierblutungen und da hat sie gesagt, wir sollten keinen Sex mehr haben, wir hätten ja schon erreicht, was man damit erreichen soll Nun ist mein mann sehr unersättlich, was Sex angeht und wir sehen uns auch nur am Wochenende. Zudem, hat mein Mann auch einen sehr großen Penis und ich habe angst, dass das irgendwie schaden könnte. Ich habe auch selber immer Lust und komme auch jedesmal zum Orgasmus, habe danach aber immer Angst und ein schlechtes Gewissen, weil die Frauenärztin sagte, es können durch den Orgasmus Blutungen in der Gebärmutter entstehen und das Baby schaden nehmen oder abgehen. Wie sollen wir uns jetzt verhalten? Müssen wir uns einschränken bzw. enthaltsam sein? Mir geht es körperlich gut. Wir hatten schon immer guten (und teilweise etwas rauen) Sex und ich möchte das auch noch weiter genießen. Und noch eine kleine Frage am Rande: wie sieht es eigentlich aus mit Analverkehr in der Schwangerschaft, darüber habe ich noch garnichts gelesen . Ich würde mich sehr über antworten freuen und bedanke mich schonmal im Voraus bei euch.

Mehr lesen

14. Juli 2009 um 12:40

Bei Blutungen Vorsciht
Dass durch einen Orgasmus Blutungen in der Gebärmutter entstehen können, war mir neu. Frag doch mal Deine Ärztin, auf welche Quellen sich ihre These stützt.

Bei Blutungen wäre ich schon vorsichtig, auch wenn Sex wohl kaum eine Fehl- oder Frühgeburt auslösen kann, hätte ich, falls es doch passiert, ein ungutes Gefühl. Und Blutungen in der Schwangerschaft sind halt nun mal ein Indiz für eine drohende Fehlgeburt. Auf alle Fälle sollte man sich da schonen. Und das schließt "rauhen" Sex wohl eher aus.

Die ganz minimalen Blutungen, die auch bei einem Abstrich vorkommen können, einfach weil das Blut dünnflüssiger wird und damit leichter durchkommt, sind nochmal was anderes. Aber Du sagtest ja Schmier- und nicht Kontakblutungen.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sind die Blutungen schon eine ganze Weile vorbei und Du fühlst Dich wohl. Anal dürfte selbst bei Blutungen unbedenklicher sein als vaginal. Schon weil es weiter von Baby und Gebärmutter weg ist.

Falls Du ein ungutes Gefühl bekommen solltest, lass es lieber bleiben. Und lass Dich auch nicht durch Deinen Freund unter Druck setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest