Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Unser Geburtsbericht Achtung sehr lang....

Unser Geburtsbericht Achtung sehr lang....

17. Februar 2015 um 0:35

Geburtsbericht
Da ich in meiner Schwangerschaft immer gerne die Geburtsberichte gelesen habe möchte ich euch hier von der Geburt meiner kleinen Tochter berichten.

Ich habe in der 5Woche erfahren dass ich Schwanger bin und von da an durfte ich nicht mehr meine Kita betreten und habe ab und an Heimarbeit bekommen.
Ich habe mich durch meine SS so angespornt gefühlt dass ich noch meinen Führerschein gemacht hab. Schließlich möchte ich meiner Tochter etwas bieten und wenn mal etwas ist selber fahren können.
Als ich im 4. Monat war habe ich mich etwas überanstrengt mit leichten Blutungen vom Kinderzimmerstreichen und Tapezieren, ich hatte eine leichte Blasenentzündung und mein Wimpernkranz hat sich entzündet aber sonst verlief meine SS wirklich gut.
Bei den letzten Untersuchungen bei meiner FA wurde mir gesagt dass die kleine schon tief im Becken liegt und schon die perfekte Geburtsposition hat. Bei der Vorstellung/ Voranmeldung im Kh wurde mir dies auch bestätigt
Mir wurde von der Stationsärztin der Gynäkologie sogar gesagt dass ich die kleine ganz einfach zur Welt bringen werde.
Ich habe angefangen mit Akupunktur und mir wurde dabei gesagt das 4te mal schafft keine naja mal sehen hab ich gesagt als mein ET immer näher kam.
Ich wollte nicht übertragen und durch mein langes zuhause sein kam mir die SS doppelt so lange vor.
Am 24.11 hat sich abends mein Bauch in alle Richtungen gedreht und gewendet ich fand das noch lustig und habe davon sogar noch Bilder gemacht und mich gefreut das meine Maus so fiedel ist. Naja viel geschlafen habe ich diese Nacht nicht das war aber auch nichts Neues denn die meiste Zeit habe ich in der SS nicht gut geschlafen.
Mein Freund ist dann am Morgen den 25.11 um halb 6 zur Arbeit gefahren ich war schon wach und habe mir den Fernseher angemacht. Um halb 7 dann ein zwicken mmh sind das Wehen??
Nee kann nicht sein jeder sagt man weiß wann es Wehen sind und wenn man sich nicht sicher ist sind es keine.
Also hab ich noch an Übungswehen oder so gedacht da ich auch eher eine Zimperliese bin. Ich hatte ja eh um 9 einen Termin bei meiner Fa, dann kann sie ja mal schauen was das ist.
Das Zwicken kam dann immer in kürzeren Abständen alle 10 min. also habe ich mich mal langsam Angezogen meine Tasche rausgeholt und für meinen Freund die Sachen gepackt. Ich habe dann meine Mutter angerufen die mich sowieso zum Fa Termin begleiten wollte und ihr gesagt dass ich wohl wehen hab und mal zu ihr rüber komme.
Mein Vater war noch zuhause und sehr aufgeregt während ich die Ruhe selbst war, wir haben die zeit gestoppt und es waren immer noch 10min. Kh fahren oder nicht, meinem Freund Bescheid sagen oder nicht?? Meine Mutter meinte dann lieber mal schauen lassen da sich dann wohl auch der schleimpfropf den ich schon die letzte 3 Wochen immer etwas verloren hatte dann wohl ganz verabschiedet hat.
Ich habe dann meinen Freund angerufen und ihm gesagt dass es so wie es aussieht los geht und er doch bitte ans Kh kommen soll. Wir gerieten auch noch in einen Stau aber ich war ganz ruhig und rief sogar schon mal im Kh an das ich jetzt mal reinkommen würde. Mein Freund wartete schon auf mich und wir watschelten langsam Richtung Kreißsaal Dort empfing mich sogar meine Hebi mit den Worten`` na haben wir etwa wehen??`` Ich erwiderte nur na wenn ich das mal wüsste und bestimmt nicht heute an meinem ET.
Ich wurde von ihr untersucht und sie Lächelte mich an und meinte nur ``du bist aufgenommen dein Mumu ist 2-3 cm. offen, du bekommst ein Zimmer und verlässt das Kh nicht mehr ohne deine Tochter.
WAS ich bekomme meine kleine wirklich heute an meinem ET?? Mir sind Vorfreude die Tränen gekommen. Ich habe dann schnell mein Zimmer bezogen leider sehr voll aber egal meine Maus kommt.
Ich bin zum CTG meine Wehen waren schön zusehen und mir wurde ein Zugang gelegt mit ein paar Vitaminen, Flüssigkeit (da ich nichts gefrühstückt hatte) und leichten Schmerzmitteln die bei bedarf erhöht werden können.
Also ab zum Ultraschall das letzte Mal die Kleine in meinem Bauch sehen, ob sie noch gut zugelegt hat und immer noch so gut liegt?? Ja die Ärztin meinte sie liegt perfekt um Geboren zu werden, sie kann sie nicht mehr richtig messen aber so um die 3.300gr eher mehr wird sie wohl haben und um die 52cm groß sein.
Hört sich doch super an ich war einfach nur Happy, ich hab mich dann in mein Zimmer ins Bett gelegt und noch etwas zu schlafen um Kraft zu sammeln die ich bestimmt noch brauchen werde, immer an meiner Seite mein Freund.
Aber mein Zimmer war so voll an schlaf war nicht zudenken also um 12 zur Untersuchung MuMu 4cm. offen na also es tut sich was CTG sah super aus im Kreißsaal konnte ich schlafen. Meine Hebi hat mir das Zimmer so lange blockiert wie sie konnte damit ich etwas schlafen konnte.
Aber leider ging es nicht immer und ich musste immer mal wieder zurück in mein Zimmer. Ich fühlte mich immer noch gut und konnte nicht glauben das, dass was ich hatte wehen sein sollten. Aus dem Kreißsaal schrieb ich Whats app mit den zukünftigen Patentanten, rief die zukünftigen Großeltern an und schrieb auch mit meiner Tante so gut ging es mir.
Da meine Hebi Schichtwechsel hatte bekam ich eine neue, diese war auch super nett und man merkte nicht dass alle 4 Kreissäle besetzt waren. Ich konnte jetzt bis die kleine da ist im Kreißsaal bleiben wurde mir versichert kein wechsel mehr in mein Zimmer.
Als die Hebi um Punkt 3 Uhr meinen Kreißsaal betreten hat schaute ich sie an und sagte das ich das Gefühl hab das ich pressen muss. die bereitete als fix zu und meinet wir schauen mal nach.
Ja mein MuMu war fast auf 10cm. offen nur ein Mini, mini Stückchen fehlt noch sie meinte dass wir noch kurz warten sollen. Die wehen wurden jetzt etwas stärker aber ich konnte diese gut veratmen obwohl ich keinen Vorbereitungskurs hatte. Das Gefühl zupressen wurde immer stärker und wurde unangenehm, dann gab es ein reißendes Geräusch und meine Fruchtblase war geplatzt. Es lief wie ein aufgedrehter Wasserhahn das Bett runter. Aber pressen durfte ich immer noch nicht da mir gesagt wurde ich würde sonst der kleinen wehtun. Oh man war das unangenehm das kann doch nicht wahr sein wann durfte ich endlich pressen. Nach 2 Std. hatte ich das Gefühl ich werde verrückt das Gefühl das ich pressen muss aber nicht darf die Angst der kleinen Weh zutun. Die hebi meinte ich könnte in die Wanne oder sie würde mir eher zu einer PDA raten
Ich wollte nie eine PDA ich wollte das ohne schaffen. Aber sie versicherte mir dass es noch etwas dauern wird bis die kleine kommt. Also willigte ich ein 10min. später kam der Anästhesist, ich bekam einen Wehenhemmer und die PDA gelegt was gar nicht schlimm war.
Nach ca.10min wirkte die PDA mir wurde erklärt das ich die die selber aufspritzen kann wenn ich den bedarf hab. Aber das war nicht der Fall. Die Zeit lief und pressen durfte ich immer noch nicht, die Ärztin wurde hinzugezogen. In mir stieg langsam die Angst auf. Sie untersuchte mich und die Hebi sprach danach mit mir. Die kleine reagierte im Nachhinein auf meine Wehen (die Herztöne wurden nach jeder Wehe kurz schwächer). Sie erklärte mir dass sie gleich Blut aus ihrem Kopf entnehmen müssen und schauen wie der Sauerstoffgehalt ist. Ich bracht nur mit wackeliger stimme ``Kaiserschnitt??`` heraus, sie meinet das man es auch mit der Zange oder Glocke versuchen kann, da der Kopf der Kleinen zu überstreckt und falsch liegen würde. Dann wurde Blutabgenommen die Ärztin rannte mit dem Blut aus meinem Zimmer, die Hebi hinterher. Ich hatte nagst eine riesen Angst mir rannten die Tränen das Gesicht runter. Die Ärztin betrat den Kreißsaal die Hebi kam hinterher mit hängendem Kopf und kam an mein Bett. Sie sagte die schlimmen Worte ``es wird dir jetzt ein Stationsbett gebracht``. Oh nein oh nein jetzt begann ich erst richtig an zu weinen, ich schaute die Hebi an und sagte ``also doch Kaiserschnitt??``.
Sie Nickte nur die Ärztin raunte mich an ob ich sie belauscht hätte und ich giftete nur zurück klar ich hab mich mit tauben Beinen an die Tür geschleppt und wieder pünktlich zurück. Mein Freund war wie vom donner gerührt der, der mir sagte dass er nicht dabei sein kann wenn ich aufgeschnitten werde da er das nicht ertragen kann. Hielt meine Hand ganz fest und sagte das er bei mir bleibt mich nicht alleine lassen wird. Dann ging alles wahnsinnig schnell das Bett wurde gebracht ich musste halb rüber krabbeln wurde halb getragen der Anästhesist war wieder da wo kam der so plötzlich her. Er hielt meine andere Hand, die Ärztin war wild mit ihm am Diskutieren sie wollte eine Vollnarkose das wir keine unnötige zeit verliehen dürfen. Ich schaute den Anästhesist an ``Bitte, bitte keine Vollnarkose nicht auch noch das``. Er drückte meine Hand schüttelte den Kopf er aus seinem Mund schoss hervor ``20 ich brach 20min. `` die Ärztin konterte zulange viel zulange Vollnarkose sofort. Er schoss ihr entgegen ``10min mehr brauch ich nicht: weg war er. die Ärztin direkt hinterher. Mein Freund zog das Bett die Hebi schob von hinten und wir sausten den Gang entlang. Mir schoss es durch den Kopf so also wird meine erste OP??
Die hebi sagte an der Op Tür ich sollte mich von meinem Freund verabschieden, naja es war eher halbherzig da ich dachte er wäre gleich zum Kaiserschnitt bei mir. Ich wurde in den Vorraum gebracht da war er mein Anästhesist er lächelte mich aufmunternd an und sagte schnell deine Zugang. Er spritzte meine PDA auf, er meinet noch hoffen wir dass die jetzt ganz schnell wirkt. Kaum hatte er das gesagt wurden meine Beine warm schon fast heiß. Ich wurde auf die OP liege gehoben schon war ich im Op. die Hebi schaute mich an mir rannten Tränen übers Gesicht `` mein Freund??`` sie schüttelte den Kopf tränen rannten heiß über mein Gesicht nicht auch noch das. Ein Junger man trat an meine Seite er Lächelte mich an ``Hey ich bin Simon, du musst nicht weinen der Anästhesist und ich wir bleiben bei dir und gleich bist du Mama. `` Ich kann es nicht erklären aber die beiden waren für mich meine Stärkung meine beiden persönlichen Helden. Ich musste lächeln und es ging mir etwas besser ``gut`` sagte ich `` den mein Simon ist oben er darf nicht dabei sein, du bist jetzt in der Zeit mein Simon. ``
Er lachte wischte mir die Tränen aus dem Gesicht, mein OP Hemd wurde als Sichtschutz notdürftig festgemacht, als die Ärzte nach Gang in den OP kamen, jeder lächelte mich an und stellte sich kurz und knapp vor. Ok dachte ich jetzt wird es ernst, ich konnte mir vor meinem inneren Auge genau vorstellen was sie da mit mir machen, man hat ja oft genug im Fernseher gesehen wie die das so machen mit nem Kaiserschnitt. Es ruckelte und zog an mir die Geräusche waren eigentlich das schlimmste an allem. Simon luget immer wieder über das Tuch, `` und ist mein Bauch schon auf kannst du sie sehen? `` er schüttelte den Kopf und fing an zu lachen `` eben noch am weinen jetzt neugierig? `` Klar war ich das ich musste ja meinem Schicksal hinnehmen wie es ist aber ich wollte wenigstens genau wissen was gerade passiert. Simon begann über beide Ohren zu grinsen
Da war er der Schrei, der Schrei der mein Leben verändert mein Herz machte einen Satz. Wieder weinte ich aber dieses Mal vor Freude. `` kannst du sie sehen? `` fragte ich Simon er nickte aber runzelte die Stirn. Die Zeit verging wo ist sie wo ist meine kleine? Ich schaute von Simon zum Anästhesist beide schauten weg, was stimmt nicht, was ist passiert sie hat doch geweint ich hab es mit meinen eigenen Ohren gehört. Ich hatte mal wieder Angst wie schon so oft an diesem Tag, warum sagt keiner etwas ich spürte die Ärzte an meinem leeren Bauch arbeiten, ich schaute starr an die Decke mein Puls raste. Und dann da war sie meine Kleine Grace kam in den Armen der Hebi zu mir an mein Bett. Sie war in ein Blaues Handtuch gewickelt und schaute mich mit ihren blauen Augen ganz fest an. `` Dein Fruchtwasser war durch das warten schon grün, wir mussten alle Atemwege absaugen und sie wurde direkt untersucht. Es ist alles gut sie ist ein gesundes kleine Mädchen``, wie zu Bestätigung legte Grace mir ihre kleine Hand auf meine Wange. Schon wieder schossen mir Tränen in die Augen, meine beiden Helden für den Tag standen parat rechts und links neben mir. Die Hebi wollte die kleine dann mitnehmen ich bettelte bitte, bitte noch min ok? Die sollte ich auch bekommen, bevor dann der Papa die kleine endlich kennenlernen durfte. Das zunähen dauerte für mich eine Ewigkeit und ich nörgelte rum das, die sich beeilen solle. ich war wieder bestens gelaunt.
Ich wurde dann in den Bonding raum gebracht und lag da ganz alleine, bis nach einer gefühlten Ewigkeit die Tür auf ging. Und da waren sie der stolze Papa der über beide Ohren grinste und in seinen Armen unser kleines Baby. Plötzlich waren alle Sorgen und Ängste vergessen, mein Freund flüsterte mir ins Ohr `` Hallo Mama da ist sie Grace Emma 2.890gr, 48cm und Kerngesund.`` Ja sie es kam an dem Tag alles anders als mir prophezeit wurde aber dennoch war es der schönste Tag in meinem Leben ich bin jetzt stolze Mama..

Mehr lesen

23. Februar 2015 um 15:50


Schön geschrieben! herzlichen Glückwunsch noch nachträglich

LG, Annika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Junge Mütter/Schwangere Landkreis Diepholz, in Bremen und Umzu gesucht
Von: edmar_12319756
neu
23. Februar 2015 um 15:26
Diskussionen dieses Nutzers
Erste Periode nach SS ist das noch normal??
Von: arya2210
neu
16. Februar 2015 um 15:20
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen