Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ungewollte Schwangerschaft -> Stress -> Kaputte Beziehung?

Ungewollte Schwangerschaft -> Stress -> Kaputte Beziehung?

15. Mai 2017 um 10:42

Hallöchen erstmal.

Ich habe das Problem grob im Titel schon angegeben und hoffe, dass ich hier Tipps, unparteiische Meinungen etc bekommen kann.

Ich bin 19, in der 34. Ssw Schwanger (ungeplant), Entbindungstermin ist am 2. Juli, habe eine mündliche Zusage zu einer Ausbildung im September 2017, mit dem gleichaltrigen Kindsvater zusammen und bin offiziel von der Schule krank geschrieben.

Mein Problem ist im großen und ganzen mein Freund. Zuerst (ca 4 Wochen) lief es gut nachdem wir von der Schwangerschaft erfuhren, er hat sich auch gefreut und meinte er steht hinter mir etc. Dann ging es los mit Stress.. seiner Mutter das sagen war ein Krampf, die ist eh kompliziert und eine Frau die den Sohn nicht wirklich loslassen kann. Ich saß in seinem Zimmer als er es ihr gesagt hat und SIE hat angefangen zu weinen, sich beschwert und ist durchgedreht etc. Ich dachte mir natürlich wtf, sollte ich nicht weinen? Naja. Meine Eltern waren von anfang an dabei, haben gesagt egal was kommt, sie helfen mir/uns. Seine Mutter hat auch gemeint wieso ich nicht die Pille genommen habe und ich dachte mir nur: Wieso soll ich die Pille nehmen wenn ich es nicht will? Hallo? (mag Unvernünftig klingen aber ich bin einfach dagegen und auch Jungs können verhüten) Dann ging es weiter bergab, da mein Freund sein Abitur dieses Jahr macht (schriftlichen Prüfungen sind jetzt rum) und zu dem Zeitpunkt war er gestresst davon. Er war auch überfordert hat alles aufeinmal machen wollen und das führte dazu, dass er mich noch mehr gestresst hat, wir uns dauernd in die Haare bekommen haben etc. Dann haben wir drei Wochen Pause gemacht und danach ging es wieder ein wenig Bergauf. Meine bisherige Schwangerschaft konnte ich null genießen. Es war immer Stress -> Kein Stress -> Stress -> Kein Stress. Mein Freund macht dauernd aus Mücken nen Elefanten, verliert bei Kleinigkeiten die Fassung, kann kaum ein Nein akzeptieren und nimmt nicht wirklich Rücksicht auf mich. Statt mich zu fragen ob ich die Kraft habe mit ihm was an nem Tag zu machen sagt er Dinge wie "Ich will noch was mit dir machen also sollen deine Eltern dich erst später holen" "Die sollen 10 Minuten warten ich will mich richtig von dir Verabschieden". Noch zusätzlich spricht er dauernd seine Mutter an, wie um mir ein schlechtes Gewissen zu machen "Sie hat gefragt ob du heute noch kommst". Und ich bin da like: Nein. Alter, einfach Nein. Frag mich erstmal ob ich Lust/Kraft dafür habe? Er sieht wie erschöpft und kaputt ich bin, aber sagt trotzdem so Sachen. Nach allem was zwischen uns war an Stress, hat die Schwangerschaft uns mehr außeinandergebracht, als zusammengeschweißt. Und ich fühle mich auch kaum mehr beim Gedanken daran wohl, zu ihm zu gehen oder senie Mutter sehen zu müssen. Weswegen ich auch kaum bei ihnen war bisher und nach dem Stress. Von Anfang der Schwangerschaft bis jetzt hat mein Besuch bei ihnen immer mehr abgenommen. Was mich auch verletzt hat, war der Punkt vom Unterhalt. Es ist doch klar das er mich Unterstützen muss, da wir nicht zusammen Leben (er fängt im AUGUST eine Ausbildung an). Und 100€ für unser Baby sind nicht zu viel Verlangt. Ich habe ihm das so nicht gesagt sondern um zu testen gemeint, ich wolle ja eigentlich nichts von ihm Verlangen. Er war begeistert und hat gemeint, hier kann man Unterhaltsvorschuss holen, da geht noch Geld etc. Aber selber will er nichts rausgeben. Das hat mich tierisch enttäuscht.. will er denn nichts für sein Kind geben? Ich war frustriert und habe es aber nicht mehr kommentiert. Dann will er auch noch ei geteiltes Sorgerecht.. und ich denke mir, wieso? Es ist Schwachsinn, vor allem wo das Kind doch 1. Nicht mal auf der Welt ist und 2. Viel zu klein als das er was damit anfangen könnte. Und um ehrlich zu sein.. will ich es nicht. Anfangs hätte ich noch ja gesagt, aber meine Gefühle sind mittlerweile so durcheinander und ich habe so Angst um das Baby, dass ich es vor ihm beschützen will. Ich weiß nicht mehr, was ich für ihn empfinde, da mir seine Abwesenheit lieber ist, als seine Anwesenheit. Wenn ich an ihn denke.. ist da nicht mehr die Liebe, die vorher war. Als er mich gefragt hat (nach einem Gespräch nach nem Streit) ob ich Glücklich bin, hab ich zwar ja gesagt, aber ich bin Glücklich weil ich Mutter werde und bereit bin, alles zu geben. Nicht seinetwegen. Er hat mir über die Schwangerschaft hinweg das Gefühl von Stabilität und Sicherheit einfach nicht vermittelt, nur gestresst hat er mich und mir gezeigt, dass er in vielen Dingen nicht so Reif ist, wie ich es bin. Wenn ich auf sein "Ich liebe dich" antworte, fühle ich kaum wirklich was dabei, außer ein Unwohlsein. Nun sagt mir.. bin ich verrückt, bin ich egoistisch oder Grausam das meine Gefühle so brutal ins Schwanken gekommen sind und ich mir nichts mehr mit ihm vorstellen kann? Denn ich habe vor die Geburt abzuwarten.. wenn sich danach nichts ändert, will ich mich trennen.  Bitte.. helft mir.

Mehr lesen

15. Mai 2017 um 12:08

Hi  

Was möchtest du denn, was dein Freund anders machen soll?

Ich kenne mich damit nicht so gut aus, aber man muss doch ein gewisses Mindesteinkommen haben, damit man Unterhalt zahlen muss, daher ist es doch echt super, dass er sich informiert wie das Kind trotzdem finanziell abgesichert wird Wie das aber ist, wenn er zu Hause wohnt und nichts abgeben muss weiß ich nicht. 

Wegen des Sorgerechts - das kann man sicher noch nachtragen lassen, aber bekommt er das nicht so oder so wenn du ihn als Vater eintragen lässt, Unterhalt forderst, nichts Gravierendes gegen ihn spricht und er es beantragt? Auch wenn eure Beziehung nicht halten sollte, kann er sich immernoch um das Kind kümmern (Flasche geben, Windeln wechseln, Baden, spazieren gehen, tragen, ..) und so eine Beziehung zu eurem Kind aufbauen und dich entlasten. 

Zum Thema Beziehung - jemand unter Prüfungsstress ist eine andere Person, daher versuch das zu vergessen wie nervig er eventuell beim Abi war Es gibt doch sicher Gründe warum du dich in ihn verliebt hast und vielleicht kannst du dich ja darauf konzentrieren. Ansonsten hilft auch reden. Erklär ihm was du dir wünscht und was er deiner Meinung nach anders machen soll und wo du ihm dafür entgegen kommst. 

Das Ende einer Schwangerschaft ist manchmal sehr belastend. Einfach durchhalten und dann habt ihr euer gemeinsames kleines Würmchen 

Alles Gute 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 12:33
In Antwort auf annika293

Hi  

Was möchtest du denn, was dein Freund anders machen soll?

Ich kenne mich damit nicht so gut aus, aber man muss doch ein gewisses Mindesteinkommen haben, damit man Unterhalt zahlen muss, daher ist es doch echt super, dass er sich informiert wie das Kind trotzdem finanziell abgesichert wird Wie das aber ist, wenn er zu Hause wohnt und nichts abgeben muss weiß ich nicht. 

Wegen des Sorgerechts - das kann man sicher noch nachtragen lassen, aber bekommt er das nicht so oder so wenn du ihn als Vater eintragen lässt, Unterhalt forderst, nichts Gravierendes gegen ihn spricht und er es beantragt? Auch wenn eure Beziehung nicht halten sollte, kann er sich immernoch um das Kind kümmern (Flasche geben, Windeln wechseln, Baden, spazieren gehen, tragen, ..) und so eine Beziehung zu eurem Kind aufbauen und dich entlasten. 

Zum Thema Beziehung - jemand unter Prüfungsstress ist eine andere Person, daher versuch das zu vergessen wie nervig er eventuell beim Abi war Es gibt doch sicher Gründe warum du dich in ihn verliebt hast und vielleicht kannst du dich ja darauf konzentrieren. Ansonsten hilft auch reden. Erklär ihm was du dir wünscht und was er deiner Meinung nach anders machen soll und wo du ihm dafür entgegen kommst. 

Das Ende einer Schwangerschaft ist manchmal sehr belastend. Einfach durchhalten und dann habt ihr euer gemeinsames kleines Würmchen 

Alles Gute 

Hey^^

Also es ist einfach.. so viel was er anders machen könnte. Mehr Rücksicht nehmen, mal eher auf seine Wortwahl achten.. Aufhören auf mich Einreden zu wollen.

Und was das Einkommen angeht, er wird Minimum 400-500€ verdienen und wohnt noch Zuhause mit seiner Mutter, die ebenfalls arbeitet. Also was abgeben könnte er ganz sicher. Das Sorgerecht bekäme er nur wenn wir Verheiratet wären soweit ich weiß, wir sind aber eben nicht Verheiratet und wohnen nicht gemeinsam, weswegen er das (unabhängig von der Vaterschaftsanerkennung die wir sowieso machen) beantragen muss.

Und natürlich verstehe ich das, deshalb hatten wir auch die drei Wochen Pause weswegen es ja wieder Bergauf ging, doch selbst wo er entspannter war gab es wegen jeder Kleinigkeit Stress :/ Mehrmals haben wir Gespräche geführt, aber es Wiederholt sich immer wieder und das macht mich Unglaublich fertig.

Ich danke auf jeden Fall das du dir die Zeit genommen hast meinen Bombentext zu lesen und was dazu zu schreiben, dass bedeutet mir viel^^

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 12:46

Hm. Also irgendwie klingst du recht kompliziert. Vielleicht liegt es an deinen Hormonen? Das klingt alles so nach unwichtigen belanglosen Dingen. Meiner Meinung nach sind das alles Sachen die man regeln kann. Ihr seid doch zusammen, da könnt ihr doch Sachen fürs Baby gemeinsam kaufen gehen und er bezahlt dann mal. Oder macht er das auch nicht? Wenn du sagst du willst nichts von ihm, Geld, aber eeigentlich doch, liegt meiner Meinung nach ein Kommunikationsproblem vor. Er kann das ja nicht ahnen, dass du hü sagst aber eigentlich hott meinst. Verstehst du was ich meine? Man ist oft in der Schwangerschaft eh sensibler als sonst. Und wenn er sich richtig von dir verabschieden will, dass ist doch eigentlich lieb von ihm. Oder das er sagt er möchte etwas mit dir unternehmen ist das doch auch toll. Vielleicht merkt er das gar nicht so, dass du andere Sachen erwartest. Ihr solltet mal in Ruhe reden und du solltest ihm deine Gefühle und Wünsche offenbaren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 13:26
In Antwort auf mummelfee

Hm. Also irgendwie klingst du recht kompliziert. Vielleicht liegt es an deinen Hormonen? Das klingt alles so nach unwichtigen belanglosen Dingen. Meiner Meinung nach sind das alles Sachen die man regeln kann. Ihr seid doch zusammen, da könnt ihr doch Sachen fürs Baby gemeinsam kaufen gehen und er bezahlt dann mal. Oder macht er das auch nicht? Wenn du sagst du willst nichts von ihm, Geld, aber eeigentlich doch, liegt meiner Meinung nach ein Kommunikationsproblem vor. Er kann das ja nicht ahnen, dass du hü sagst aber eigentlich hott meinst. Verstehst du was ich meine? Man ist oft in der Schwangerschaft eh sensibler als sonst. Und wenn er sich richtig von dir verabschieden will, dass ist doch eigentlich lieb von ihm. Oder das er sagt er möchte etwas mit dir unternehmen ist das doch auch toll. Vielleicht merkt er das gar nicht so, dass du andere Sachen erwartest. Ihr solltet mal in Ruhe reden und du solltest ihm deine Gefühle und Wünsche offenbaren. 

Das ich kompliziert bin bestreite ich gar nicht, wirklich nicht. Das habe ich auch schon verstanden, dass ich selbst manchmal wirklich unerträglich bin.

Natürlich könnte man die Dinge regeln, wenn die Gespräche die wir führen auch mal was bringen würde.. nur scheinen mir unsere Vorstellungen viel zu verschieden. Und was das Einkaufen angeht.. da kam bisher von ihm null. Ich hatte es ihm paar Mal vorgeschlagen, aber er selbst bemüht sich da nicht. Und das es lieb gemeint scheint mit dem Verabschieden ist mir klar, aber wenn ich davor 4 Stunden gesessen bin und einer Frau beim labern zuhören musste und kaum mehr richtig stehen und sitzen kann, ist das ein wenig dezent unpassend :/

Ich kann nochmal versuchen so mit ihm zu reden, wer weiß, vielleicht bringt es was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 13:56

Jep.. geplant war das nämlich definitiv nicht.
Und.. wie soll ich die zweite Aussage verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwanger o. nicht HILFEEEEE
Von: vanynation
neu
15. Mai 2017 um 11:43
Noch mehr Inspiration?
pinterest